Bafög, wenn man nicht mehr bei den Eltern wohnt?

Punanika

Newbie
Registriert
16.01.2003
Beiträge
6
Hallo!
Ich bin im ersten Jahr in der Ausbildung und wüsste gerne, ob man eine Art Bafög erhält, wenn man nicht mehr bei den Eltern wohnt. Kindergeld erhalte ich nicht mehr.
Ich werde mich morgen kundig machen, möchte aber eure Erfahrungen hören.
Dankeschön!!!
Grüsse aus AB
Punanika
 

urmel

Stammgast
Registriert
11.02.2002
Beiträge
291
Hallo,
Du kriegst eine Ausbildungsvergütung, da wirst Du kein Bafög bekommen.

LG
urmel
 

Mellimaus

Poweruser
Registriert
13.07.2002
Beiträge
708
Alter
39
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
EBEN DU BEKOMMST JA GELD DANN STEHT DIR KEIN BAFÖG ZU
 

Dirk

Stammgast
Registriert
16.10.2002
Beiträge
224
Ort
Schweiz - Zürich
Beruf
Dipl. Intensivpflegefachmann
Hallo !

Sicher ist es mit dem BaFög so eine Sache.
ABER : Es gibt noch eine andere Leistung des Arbeitsamtes, nämlich die Berufsausbildungsbeihilfe.

Wenn Du INformationen dazu nachlesen möchtest, *(Defekter) Link entfernt*

Berichte doch bitte, wie es Dir ergangen ist, damit möglichst viele aus Deinen Erfahrungen lernen können.

Danke und liebe GRüsse

Dirk
 

Punanika

Newbie
Registriert
16.01.2003
Beiträge
6
Na ihr?
Zum einen möchte ich mich für die tollen qualifizierten Antworten bedanken........
Dirk, danke für den Tip, aber BAB steht nur Azubis zu, die in einem Betrieb arbeiten (hier in Bayern zumindest).
Ich hab beim Bafög-Amt Anträge mitbekommen, aber ich glaub nicht, dass ich da richtig bin.
Liebe Grüsse!!
Punanika
 

Dirk

Stammgast
Registriert
16.10.2002
Beiträge
224
Ort
Schweiz - Zürich
Beruf
Dipl. Intensivpflegefachmann
Ist denn ein Krankenhaus kein "Ausbildungsbetrieb" ????

Ich denke, dass es Probleme geben wird, wenn man dem Berufsbildungsgesetzt geht, da steht Krankenpflege glaube ich nicht drin.

Nicht verzagen, wenn das nicht klappt, hast Du ja auch die Möglichkeit, Wohngeld zu beantragen, oder Ergänzende Hilfe zum Lebensunterhalt...

Liebe GRüsse

Dirk
 

Mellimaus

Poweruser
Registriert
13.07.2002
Beiträge
708
Alter
39
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Ich glaube mit Betrieb meint sie eher so kleine Firmen. Und gerade in den Handwerklichen Berufen versient man ja zum Tei auch wenuger als wir in der Ausbildung........
 
Registriert
29.12.2002
Beiträge
22
Hey viele libe Grüße von mir!!!

Ich weis leider nicht wie alt du bist!!! Aber wenn du noch unter 27 bist steht dir natürlich das Kindergeld noch zu!!!

Es ist in diesem Beruf zwar so das man mit dem Einkommen über der Einkommensgrenze liegt was man verdienten darf wenn man Kindergeld bekommt.
(bin nicht ganz sicher aber ca 13000DM im Jahr waren es zu meiner Ausbildungszeit)
Ich habe es auch erst ca 1 Jahr später erfahren das man beim Arbeitsamt -Familienkasse- einen Antrag stellen muß bei dem der Arbeitgeben die Einkünfte bestätigen muß. Aber du kannst dort auch deine Kosten pro Jahr angeben.

z.B war das bei mir Wohnort - Ausbildungsort entfernt 280km somit kann man die doppelte Haushaltsführung angeben, Fahrkosten, Miete, und soweiter auch Kosten von Büchern die man für die Ausbildung benötigt....

Das steht aber alles in de, Antrag vom Arbeitsamt....

Ich habe dann auch alles noch von Anfang der Ausbildung nachgezahlt bekommen...

Es ist echt blöd das sagt einem niemand wenn man sich damit nicht richtig beschäftigt.

MfG Kleines Biest 82
Ich hoffe ich konnte die Weiterhelfen
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!