Baden von Neugeborenen mit Nabelschnurrest?

Dieses Thema im Forum "Fachliches zur Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Vicodiin, 01.06.2013.

  1. Vicodiin

    Vicodiin Poweruser

    Registriert seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    päd. Intensiv
    sollte es das Thema schon 100 mal geben bitte ich um verklinken o.ä. aber ich konnte nichts finden.
    wie wird es bei euch in den kliniken gehalten mit dem Baden von Neugeborenen? Wird gewartet bis der Nabelschnurrest abgefallen ist, oder wird auch mit dem Rest schon gebadet. Welche Begründungen gibt es bei euch für das jeweilige Vorgehen?

    Bei uns ist es leider zweigeteilt. Die Entbindungsstation praktiziert (und lehrt den Eltern), dass man erst baden darf wenn der Rest abgefallen ist, weil er so schneller abtrocknen kann und kein feuchtes Milieu für Keime entsteht.
    Die Neonatologie hingegen badet jedes Kind jeden 3. Tag, egal ob mit oder ohne Nabelschnurrest. Argument ist es gibt keine Studien die beweisen, dass es wirklich das Abheilen beeinträchtigt.
    Ich habe mir meine eigene Meinung gebildet aber würde gerne noch hören wie es bei euch gehalten wird. Ich finde es besonders schwierig dass innerhalb einer Klinik 2 verschieden Methoden praktiziert werden, da Eltern ja oft mit beiden Stationen zu tun haben, und für Schüler fehlen teilweise die Argumente das Vorgehen zu begründen.
    In Büchern und Zeitschriften liest man auch sowohl das eine als auch das andere,...

    lg
    anne
     
  2. Lerethia

    Lerethia Newbie

    Registriert seit:
    22.02.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich kann dir nur von meinen eigenen Erfahrungen als Mama erzählen. Meine Hebamme sagte, erst baden, wenn der Nabelschnurrest ab ist, eben wegen Keimen. Ich würde das persönlich auch so halten, da ja beim baden sonst auch die Käseschmiere weggewischt wird, die aber gut ist für die Haut und diese noch schützt. Gibt es in der Klinik keinen einheitlichen Standard? Auf der Neo könnten sie es noch damit begründe, dass die kinder "sauberer" sein sollten, wegen ansteckungsgefahr... keine ahnung. Halte ich aber auch für zweifelhaft, weil wo und wann werden so kleine Zwerge schon dreckig? Selbst wenn sie sich von oben bis unten bespucken oder die Windel ausläuft, muss nicht zwangsweise gebadet werden. zumindest bei voll gestillten Kindern sind selbst Erbrochenes und Stuhl noch keimarmer als die Umgebung ;) Wobei die Babys auf der Neo selten voll gestillt sind... schwierig...

    Liebe Grüße
     
  3. Flop

    Flop Stammgast

    Registriert seit:
    03.10.2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
    Das ist ja interessant, ich hab noch nie gehört, dass man mit Nabelschnurrest nicht baden soll. Bei uns wird es immer gemacht. Bei manchen Babys fällt der Rest erst nach 8 Tagen ab. Das finde ich ein bisschen sehr lang, die ganze Zeit nicht zu baden. Man trocknet doch nach dem Baden gut ab. Und wenn es ein Problem gibt, behandelt man das ja auch. Naja, hab noch nie gehört, dass es schlechte Folgen hatte, mit Nabelschnurrest zu baden. Wie ist denn deine Meinung?
    lg
     
  4. Lerethia

    Lerethia Newbie

    Registriert seit:
    22.02.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    unsere kleine haben wir erst mit ca. 14 Tagen das erste mal gebadet. das Problem ist einfach, dass das baden die Haut sehr austrocknet, gerade bei so kleinen würmchen... und Badezusätze, selbst die für Babys, würde ich nicht verwenden. habe in den ersten monaten immer Muttermilch mit ins wasser gemacht, das war wunderbar weich und tat der haut auch sehr gut.
    Aber man muss eh unterscheiden zwischen normal/zu Hause und im KH.
     
  5. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
    "Also wir machen das so-und-so" nutzt Vicodin gar nichts. Sie braucht eine aussagekräftige Studie zum Infektionsrisiko und/oder einer Beeinträchtigung der Wundheilung bei Kindern die mit Nabelschnurrest gebadet werden.

    Den einzigen Unterschied den ich bei uns im Haus sehe, ist die Tatsache wir in der Neo Bakterienfilter an den Wasserhähnen haben, was man ja gewöhnlich zu hause nicht so im Angebot hat. Demnach wäre das Bedewasser zumindest schon mal ärmer an Keimen (hoffentlich).

    Neben dem Infektionsrisiko kann ich mir jetzt rein vom Verständnis nicht vorstellen, wie kurzes Wiederanfeuchten des Nabelrestes die Heilung stören soll... Man badet ja keine Stunde sondern wenige Minuten und bis zur nächsten Pflegerunde ist der Rest wieder abgetrocknet. Und man feuchtet das untere Ende im Rahmen der Nabelpflege ja ohnehin ab und zu an, um es beim Ablösen von Verklebungen zu reinigen...

    Also, her mit einer aussagekräftigen Studie! Ich kann gerade keine finden. Aber, Vicodin, vielleicht haben die Hebammen im Haus ja eine im Angebot? Vehemente Verbote sollte man schon irgendwie begründen können.
     
  6. ludmilla

    ludmilla Poweruser

    Registriert seit:
    09.09.2011
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    237
    Hallo zusammen,

    gleich vorweg, ich kenne auch keine Studie! Ausschlagggebende Gründe mit Nabelrest nicht zu baden, kenne ich auch nicht. Alle genannten Gründe haben sich in meinem Berufsalltag nicht bestätigt, beispielsweise, dass der Nabel schlechter abtrocknet. Man muss nur warten beis er anfängt wirklich trocken und hart zu werden, dann weicht auch das Badewasser den Nabelrest nicht mehr auf.

    In Muttmilch baden mag ja zuhause ein guter Tipp sein, ich möchte jedoch nicht meine Hände und Unterarme in einem Badewasser mit fremder Muttermilch haben.
    Lässt man jetzt mal die Gegenargumente für das Baden in den ersten Lebenstagen ausser Acht, dann fällt mir dazu ein dass es für ein Baby auch sehr schön ist/sei kann zu baden. Körperwarmes Wasser entspannt, dem Kind fallen Bewegungen im Wasser auch deutlich leichter.
    Ich habe in meiner über 20 jähreigen "Karriere" in der Neonaologie das Baden nie wegen einem Nabelrest nicht durchgeführt. In allen Kliniken in denen ich gearbeitet habe, wurden Kinder immer in den ersten Lebenstagen gebadet. Wenn es Studien dazu gibt, hätte man sicher davon gehört.....

    Gruß Ludmilla
     
  7. hypurg

    hypurg Poweruser

    Registriert seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Funktion:
    PDL
    ...und mit welcher Begründung nicht jeden zweiten oder jeden vierten... oder warum nicht immer montags und donnertags?
    Auch wenn das Deine Frage nicht beantwortet. Wenn Du auf Routinen in der Pflege stößt, solltest Du immer anfangen, nachzufragen: warum? mit welchem Ziel und Nutzen?
    Ich würde auch eine Hebamme fragen... wobei ich ganz ehrlich sagen muß, daß ich mich schon auch wundere, warum man das Baden eines gesunden Neugeborenen überhaupt so verwissenschaftlichen muß. Das sehe ich auch eher pragmatisch und würde das vom Verschmutzungsgrad abhängig machen... oder eben wenn ich merke, daß es für das Kleine das Highlight des Tages ist...
    Für die Neonatologie sehe ich die Frage allerdings schon berechtigt. Das sind eben keine gesunden Neugeborenen oder eben mit Risiken behaftet. In Zeiten von Hygieneskandalen schadet gesichertes Wissen bestimmt nicht.
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Werden Ngb. nicht sogar schon post partum gebadet?

    Elisabeth
     
  9. Lerethia

    Lerethia Newbie

    Registriert seit:
    22.02.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Nicht unbedingt, da erwiesen ist, dass die käseschmiere die haut schützt.
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
  11. Vicodiin

    Vicodiin Poweruser

    Registriert seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    päd. Intensiv
    ich fürchte dann würde es viel zu oft vorkommen dass sich alle zuständigen schwestern einig sind 'dass das ja noch so geht'.
    richtig schmutzig sind sie ja selten.

    ich denke ich wurde ein bisschen dadurch beeinflusst, dass ich zuerst auf der entbindungsstation eingesetzt war und danach auf der neo.
    für mich ergaben die argumenten gegen das baden sinn und ein flapsiges 'ach da gibts keine studien für die ein oder andre methode' hat mich jetz erstmal nicht vom gegenteil überzeugt.
    aber während der arbeit auf der neo muss ich sagen hat sich meine meinung in richtung pro baden entwickelt. ich habe auch nicht beobachten können, dass nabelreste aufgeweicht waren oder sich vermehrt entzündet hätten. was ich allerdings erfahren habe ist wie sehr die allermeisten kinder das baden geniessen. als schüler ist es immer so eine sache eine feste stationsgegebenheit kritisch zu hinterfragen wenn man keine handfesten argumente hat. beim 'einfach mal fragen wieso etwas eigentlich so ist' habe ich noch NIE eine zufriedenstellende antwort gekriegt :D
    deshalb hat mich einfach interessiert ob es da standarts gibt oder neue erkenntnisse oder irgendetwas fundiertes. vielleicht trau ich meinen eigenen erfahrungen auch noch nich so richtig ;) aber für das meiste gibt es ja regeln nicht ohne grund


    ah genau, post partum wird bei uns nicht (mehr) gebadet. im benachbarten diakonie KH allerdings schon (nach zustimmung der mutter)
     
  12. schokofee

    schokofee Stammgast

    Registriert seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ich kenne es auch noch so, daß die Neugeborenen post partum gebadet werden, um sie von Blut und Fruchtwasser zu reinigen.
    Die Käseschmiere blieb dabei größtenteils erhalten (man badet ja nicht ewig und schrubbt die Kleinen ja auch nicht).

    Auf unserer Neonatologie wird gar nicht gebadet, sondern entweder gewaschen oder kurz unter fließendem Wasser abgeduscht ...
     
  13. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
    Komischerweise findet sich tatsächlich keine brauchbare Studie zu dem Thema... Schade.

    Das Hebammenbuch: Lehrbuch der praktischen Geburtshilfe ; mit 131 Tabellen - Google Books

    Es scheint nur die Geschwindigkeit der Mumifizierung zu beeinflussen - das ist aber wohl kein Problem denn grad hab ich bei den Schweizer Hebammen gelesen, daß zu frühes Ablösen des Nabelrestes durch z.B. Pudern die Blutungshäufigkeit steigert...

    **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Vielleicht weil es sich anatomisch-physiologisch erklärt?

    Ergo: Aus welchen Gewebsschichten besteht der Nabelschnurrest? Wie verhält sich dieses Gewebe, wenn die Versorgung unterbunden ist durch das Abklemmen? Wie erklärt sich die Mumifizierung des Nabelschunrrestes?

    Elisabeth
     
  15. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
    Dazu stand drin daß es zu dem Thema zu weing bis keine Forschung gibt. Na danke...
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
  17. Vicodiin

    Vicodiin Poweruser

    Registriert seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    päd. Intensiv
    danke für euren input.
    ich habe mich übrigens noch mit einer befreundeten Hebamme über das Thema gesprochen und für sie war es ganz klar, dass mit Nabelschnurrest NICHT gebadet wird. Sie hätte angeblich schon oft Probleme beim Abheilen in Zusammenhang mit dem Baden erlebt. Ich in der Klinik bisher allerdings nur selten bzw meist in Zusammenhang mit einer anderen Grundinfektion,..
    Wie die Meinungen und Erfahrungen doch auseinander gehen...
     
  18. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was hat die Hebamme eigentlich dazu gesagt, das man erst badet, wenn der Nabelgrund gänzlich abgetrocknet ist. Ich glaube mich erinnern zu können, dass das die Vorgabe bei meiner Ältesten war. Den Nabelstumpf haben wir im KH nicht mit 98% Alkohol betupft.

    Vorratshaltung war in der DDR bekanntlich essentiell wichtig. Alkohol darf man auch net zu lange stehen lassen- der verdunstet ja unnötig. Und an Weihnachten gab es auch immer zu viele Eier die man natürlich nicht so einfach aufbewahren konnte. ... . *ggg*

    Elisabeth
     
  19. ludmilla

    ludmilla Poweruser

    Registriert seit:
    09.09.2011
    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    237

    Das ist ja lustig, meist sind es doch die Hebammen, die die Kinder mit den Eltern nach der Geburt baden...und da ist der Nabel wohl am wenigsten abgetrocknet und für Infektionen offen......
     
  20. Vicodiin

    Vicodiin Poweruser

    Registriert seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    päd. Intensiv
    ja komisch oder?
    vlt ist er da noch so feucht, dass das baden auch nichts ausmacht :P :P
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Baden Neugeborenen Nabelschnurrest Forum Datum
Examen in Baden Württemberg Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 29.06.2016
Job-Angebot Gesundheits- und Krankenpfleger m/w Klaus-Miehlke-Klinik in Wiesbaden Stellenangebote 23.03.2016
News Baden-Württemberg: Intensivpflegekräfte fehlen an Unikliniken Pressebereich 09.02.2016
Job-Angebot Examinierte Pflegefachkraft (m/w) -Gerontopsychiatrische Fachkraft (w/m) Wiesbaden Stellenangebote 09.02.2016
Job-Angebot Krankenschwester/ -pfleger als Versorgungsspezialist Homecare (m/w) - Wiesbaden (nördlich) Stellenangebote 26.01.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.