B.A. in Social-, Helathcare-, and Education Management oder Pflegemanagement an der HFH?

Dieses Thema im Forum "Studium Pflegemanagement" wurde erstellt von BigBen01, 09.06.2012.

  1. BigBen01

    BigBen01 Newbie

    Registriert seit:
    09.06.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hiho,

    Meine Freundin und ich sind beide derzeit in der Krankenpflege tätig. Mit etwas glück verschlägt es uns ab Herbst nach Heidelberg wo ich mit dem Medizin Studium beginnen würde, sie möchte gerne in die Pflegemanagement-Ecke. Das ganze soll zwecks nebenher arbeiten dann als Fernstudium passieren.
    Nachdem wir nun beide Ewigkeiten uns mit den möglichen Abschlüssen beschäftigt haben (Jede Uni nennt das ja irgendwie anders) sind im großen und ganzen 2 übrig geblieben, wo ich jetzt doch mal nachfragen würde:
    -an der HFH den B.A. Pflegemanagement
    - an der "also Akademie" den B.A. in Social-, Helathcare-, and Education Management. (die Presänzveranstaltungen wären in Heidelberg was gut passen würde).

    Zu ersterem habe ich bereits hier im Forum schon viel gelesen und scheint recht bekannt/anerkannt; kennt jemand den anderen Abschluss, bzw. befindet sich da gerade im Studium? Welcher ist besser, was lohnt sich von beiden? Von den Kursen unterscheiden sich beide iwie kaum.

    Danke für Antworten und Entscheidungshilfen.
     
  2. funcz

    funcz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuKKP
    Akt. Einsatzbereich:
    Päd. Onkologie
    Hey,
    ich studiere seit Januar Pflegemanagement an der HFH und war vor Beginn auch bei einer Infoveranstaltung der Also-Akademie / Steinbeis.
    a) HFH kann ich wärmstens empfehlen, gute Studienorganisation, strukturierte und inhaltlich gut aufbereitete Studienmaterialien, bisher gute Dozenten in den Präsenzphasen.
    b) Steinbeis / Also hat mir von der Konzeption überhaupt nicht zugesagt. Es wird versucht, den Praxisbezug stark in den Vordergrund zu stellen, was meiner Meinung nach aber falsch angegangen wird. Man soll bereits im Auswahlverfahren, d.h. Monate vor Studienbeginn ein Thema aus dem betrieblichen Alltag präsentieren, was sich anschließend wie ein roter Faden durch das gesamte Studium ziehen soll. Wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es nach jedem Präsenzblock Reflektionsaufgaben, in denen wiederum der Lernerfolg aus der Theorie konkret auf das Praxisprojekt bezogen werden soll.
    Mir war das alles zu einseitig, hinzu kommt (für mich sehr gewichtig):
    - die Studiengebühren liegen nochmal höher als an der HFH (summa sumarum 12.930 vs. 10.500)
    - bei Steinbeis erreicht man nur 180 CP (d.h. zu wenig Punkte um sich für einen Masterstudiengang bewerben zu können). Sehr verwerflich fand ich, dass in der Veranstaltung der Eindruck erweckt würde, als könnte man ohne Probleme in Mastergänge wechseln. Auf meine Anmerkung hin hat die Vortragende rumgedruckst und zugegeben, dass man Zusatzkurse belegen müsse (wäre wohl auch bei Steinbeis möglich, ca. 6 Kurse die wiederum je 150,- kosten, wenn die Hochschule des Masterstudiengangs das überhaupt anerkennt)
    - an unserem Klinikum gibt es Absolventen beider Träger, die HFHler munkeln, dass man bei Steinbeis deutlich weniger Leistung erbringen muss um das Studienziel zu erreichen. Ist natürlich kein hartes Kriterium, aber bei mir ist auch ein bisschen der Eindruck von Klüngelei hängengeblieben.
    - beim Durchblättern haben die Studienmaterialien von Steinbeis auf mich keinen guten Eindruck gemacht, aber das ist wiederum sehr subjetiv geprägt

    Insgesamt würde ich zur HFH raten, vielleicht gibt es ja noch andere Wortmeldungen.
    Liebe Grüße
     
  3. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    Danke funcz,

    das war sehr informativ!
     
  4. diselia

    diselia Gast

    schließe mich funcz absolut an. So in etwa waren auch meine Gedankengänge, weshalb die HFH ab Juli meine Hochschule sein wird. lg
     
  5. BigBen01

    BigBen01 Newbie

    Registriert seit:
    09.06.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    ah ok
    danke für den ausführlichen Bericht
    Vor allem Aussage, der Seinbein-Abschluss wäre "weniger wert" schwebte uns auch schon rum.
    Reichen den die CPs bei der Hfh für ein etweiligen Masterstudiengang? (Auch wenn ich glaube, da wird in nächster Zeit eh noch einiges reformiert werden^^)

    [Wir haben uns jetzt Unterlagen von der Hfh zukommen lassen. ... Sie ist ganz begeistert davon.]
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Social Helathcare Education Forum Datum
News Northern Dimension Partnership in Public Health and Social Well-being (NDPHS) –... Pressebereich 08.01.2016
Atmungstherapeut gegen Bachloer of art social management healthcare (Atmungstherapie) Fachweiterbildung für Funktionsbereiche 21.08.2014
Social-, Healthcare-, Educationmanagement oder Gesundheits- und Sozialmanagement Sonstige Studiengänge in der Pflege 23.06.2011
Social BBA an der Steinbeiß Uni Sonstige Studiengänge in der Pflege 03.09.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.