AZ-reduzierung und Betriebsarzt

Dieses Thema im Forum "Tätigkeitsberichte" wurde erstellt von Mikka, 11.09.2014.

  1. Mikka

    Mikka Newbie

    Registriert seit:
    06.11.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KPH
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Funktion:
    variabel
    Hallo,

    ich habe eine Frage zum Thema Betriebsarzt (Attest vom ext. Facharzt) und Arbeitsplatzwechsel öffentlicher Dienst.

    Ich weiß allerdings nicht, ob ich hier richtig bin? Wenn nicht, bitte verschieben! :-)

    Ich (55J) bin insgesamt seit 17 Jahren in der Pflege tätig und seit 3 Jahren bei einem "Maximalversorger".
    Da ich KPH bin und bei uns ein extremer Personalmangel und Krankheitsstand zu verzeichnen ist, bin ich auch 8 Std. auf den Beinen und bei den Patienten.

    Durch diese hohe Belastung, machen sich bei mir jetzt vermehrt Anzeichen von "Abnutzung", sowohl körperlicher, als auch psychischer Art stark bemerkbar.
    Es ist Schwerpunktmässig die körperliche Arbeit und Laufstrecke, aber auch das schlechte Arbeitsklima (Arbeitsunzufriedenheit) der Arbeitskollegen, die immer häufiger zu Krankmeldungen meinerseits führen.
    Ich habe bereits den Antrag auf eine AZ-Reduzierung auf 70% (weniger geht finanziell nicht) gestellt, sehe aber, das, auch durch Neustrukturierungen, sich auch mit diesen 70% in absehbarer Zeit, das Problem wieder stellen wird.

    Falls die Frage nach den "Hilfsmitteln", wie Pat.-Lifter und sonstiges gestellt werden soll, hier eine kurze Beschreibung: 0 Lifter (Das mache ich auf Station), 2 Rollatoren für das ganze Haus, 2 oder 3 KG für das ganze Haus und ansonsten nichts. Bewilligt, bzw. angefordert wird sowieso nichts.

    Mein Versuch ist nun, über ein fachärztliches Attest und den Betriebsarzt, einen Arbeitsplatzwechsel hin zu bekommen.
    Worauf sollte ich da achten, um nicht in den Bereich "kann nicht mehr im Beruf arbeiten und muss entlasen werden..." zu kommen?

    Ich habe auch eine (allerdings schon 10 Jahre zurück liegende) kaufm. Ausbildung, die ich evtl. für eine Versetzung nutzen wollte?

    Kann mir da jemand Infos geben?

    LG
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wo erhoffst Du Dir bessere Arbeitsbedingungen? Als KPH bist Du patientenfern nun mal kaum von Nutzen. Auch auf anderen Abteilung wirst Du körperlich arbeiten müssen, wird Dich dies belasten, wirst Du Dich also häufig krank melden... so wird der AG denken. Nicht ganz zu Unrecht; in den anderen Abteilungen wird auch nicht mehr Personal vorhanden sein.

    Mit Deiner kaufmännischen Ausbildung hättest Du doch ideale Voraussetzung für eine Tätigkeit im Controlling. Warum versuchst Du nicht, z.B. mit Unterstützung des Betriebsrates, eine Weiterbildung zur Kodierfachkraft zu bekommen?
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Alternativ: Orga-Dienst auf einer Station oder in einer Funktion für die Terminvergabe oder im EKG oder Sono.
     
  4. Mikka

    Mikka Newbie

    Registriert seit:
    06.11.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KPH
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Funktion:
    variabel
    Hallo Claudia,

    danke für deine Bestätigung, das es überall zu wenig Personal gibt und deswegen körperliche und psychische Überbelastung an der Tagesordnung ist! Aber das ist ja schon allseits bekannt. :mrgreen:

    Genau die kfm. Ausbildung will ich ja in das Spiel bringen. Mir geht es um evtl. Infos, wie so etwas am besten zu formulieren ist! :deal:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - reduzierung Betriebsarzt Forum Datum
News Reduzierung der Arbeitszeit bzw. Freistellung Pressebereich 19.06.2015
Welche Vor- & Nachteile bringt eine Reduzierung der ambulanten Patienten im Krankenhaus? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 21.05.2015
Stundenreduzierung nach Fachweiterbildung Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 23.11.2014
Reduzierung der Arbeitszeit klappt nicht! Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 12.01.2014
Reduzierung der Arbeitszeit und Arbeitsverteilung Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 04.08.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.