AVR-Experten - Suche Rat - Dringend

Dieses Thema im Forum "Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege" wurde erstellt von Feuerfloh, 03.04.2009.

  1. Feuerfloh

    Feuerfloh Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.10.2003
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus-IT
    Funktion:
    EDV Koordinator
    Hallo,
    meine Frau arbeitet als Krankenschwester in einer Alteneinrichtung.
    Ihr Beschäftungsumfang beträgt 1/4 Stelle und wird nach AVR-Alt vergütet.
    Seit Jahren schon aber werden die Teilzeitkräfte in diesem Heim gegängelt und die AVR mit Füßen getreten.
    Nun ist es schon seit Monaten so, dass den Teilzeitkräften dort 3-4 Wochenenden/Monat oder auch mal 6-8 Wochenenden hintereinander aufgebrummt werden.
    Auch Urlaub wird nur als Dienstplaneintrag gewährt. Eine Stundenminderung im betr. Monat findet nicht statt - also auch kein richtiger ERholungsurlaub.
    Die vollen Regeldienststunden werden im Dienstplan eingetragen und dann einfach zusätzlich Urlaub.
    Natürlich erscheinen die Mehrstunden auf dem Dienstplan und werden dann irgendwann mal ausgezahlt, obwohl dem widersprochen wurde.
    Daduch ergibt sich dann teilweise ein Nettolohn von 5.-EUR/Stunde da Steuerklasse 5 vorliegt.
    Ständige Anrufe wegen Einspringerei gehören zum Alltag, ein An****** wenn man telefonisch mal nicht erreichbar war inklusive.
    Ausserdem werden die Dienst unerträglich gestückert - Schicht a'2 - 3 Stunden etc...., wodurch fast tägliches Antreten resultiert.
    Die Mitarbeitervertretung ist nicht ansprechbar - die Stationsleitung die einen Großteil der besch.. Dienstplanung verantwortet ist dort Vorsitzender und schon wieder gewählt worden, was vielen Leuten völlig schleierhaft ist.
    Manche Mitarbeiter sind so eingeschüchtert, dass sie Angst haben in nicht zu wählen--- :gruebel:
    Was bietet die AVR im Bezug auf die Wochenenden und die unerwünschte Auszahlung der Mehrarbeit?
    Wie kann sie sich wehren??
    HILFEEE!!
     
  2. alesig

    alesig Poweruser

    Registriert seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayernland
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Hallo
    Gegen Anrufe im Frei bewährt sich ein Anrufbeantworter und gegen den Ansch... bei nicht Erreichbarkeit ein dickes Fell.
    Was die Wochenenden angeht wurde ich dahingehend belehrt,daß es ein gesetzliches Recht auf 15 freie Sonntage im Jahr gibt.
    Es wäre zu klären ob alle Mitarbeiter so viel Wochenenden am Stück arbeiten müssen, wenn nicht besteht ein klarer Fall von Ungleichbehandlung.
    Ein netter Brief an die Verwaltungsleitung, daß man seine Plusstunden nicht ausbezahlt haben möchte hilft vielleicht.
    Diese moderne Form von Sklaverei ist durchaus nicht unüblich, da es nur sehr wenig klare Grenzen in der Pflege gibt, und viele Pflegende auf jeden Tritt mit einer Verbeugung und einem "vielen dank daß ich arbeiten darf" reagieren.
    Was Deine Frau braucht ist ein Anwalt für Arbeitsrecht ,ihren Arbeitsvertrag und gute Nerven.
    Noch besser wäre ein anderer Arbeitgeber.
    Gute Nerven
    Alesig
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Feuerfloh,

    gegen die kurzen Dienste kannst du nichts machen, ausser es steht anders im Arbeitsvertrag. Dem AG steht es frei solche Dienste anzubieten.

    Mehr als 15 Sonntage im Jahr stehen einem nicht zu und der AG darf natürlich auch unter der Woche den Ausgleich geben für die Wochenenden.

    Im Zweifelsfall sollte sich deine Frau einen Anwalt nehmen und gegen den AG klagen.

    Schönes Wochenende
    Narde
     
  4. Gegen Ansch... bei Nichterreichbarkeit braucht man kein dickes Fell. Solche Unverschämtheiten kann man sich verbitten.
    Und sollte es auch.
     
  5. sitony

    sitony Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.04.2009
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante pflege
    hallo,
    ich hab auch 2 fragen zum avr.
    1. im arbeitsvertrag steht 30 stunden pro woche.wie ist das,wenn in der woche 2 feiertage sind?trotzdem 30 stunden?
    2. was ist,wenn ich die ganze woche durch geplant bin (49 stunden) und ich krank werde?was wird dann gezählt,das geplante oder das,was im vertrag steht?
    vielen dank schon mal,silke
     
  6. Akhran

    Akhran Stammgast

    Registriert seit:
    08.05.2008
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    Wundmanager
    Hallo Sitony

    zu 1. natürlich nicht! die 30 Stunden sind auf 5 Arbeitstage aufgeteilt fällt jetzt ein gesetzlicher Feiertag an innerhalb der Woche gilt das wie ein WE und du brauchst jetzt in einer Woche mit einem Feiertag nicht 30h sondern im Endeffekt nur 24h arbeiten
    Oder ganz einfach ihr habt genausoviel freie Tage wie jeder andere mit einer 5 Tage woche auch nur verschieben sich die Tage aber die Anzahl bleibt gleich

    zu 2. du wirst nach den geleisteten Stunden bezahlt aber mind. das was im Vertrag steht d.h. wenn du krank bist halt 6h pro Tag vollkommen irrelevant mit wieviel du geplant bist

    mfg Akhran
     
  7. Sittichfreundin

    Sittichfreundin Poweruser

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaganfalleinheit mit Stroke Unit und allgemeine Innere
    Funktion:
    tätig als Nachtschwester
    Das stimmt so nicht!
    Wenn der Dienstplan rechtsverbindlich aushängt, dann
    gilt: Krank = wie gearbeitet. Wenn Du krank wirst, dann gilt der ausgehängte Dienstplan. Du hast für jeden geplanten Arbeitstag Deine Stunden zu bekommen!

    Nur wenn ein neuer Dienstplan erst erstellt wird und die PDL weiß, dass Du voraussichtlich länger krank bist, dann gilt der Regelplan.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Experten Suche Dringend Forum Datum
Frage an die Wundexperten im Forum Fachliches zu Pflegetätigkeiten 22.08.2016
Job-Angebot Expertin / Experten Anästhesiepflege - Zentralschweiz Stellenangebote 16.08.2016
News Experten fordern mehr Befugnisse für Pflegekräfte Pressebereich 12.08.2016
News DNQP aktualisiert Expertenstandard Pressebereich 11.08.2016
Einführung von Expertenstandards Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 20.06.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.