Ausbildungsvertrag unterschreiben? Wenn ja, wo?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von devo3000, 13.08.2013.

  1. devo3000

    devo3000 Newbie

    Registriert seit:
    13.08.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    habe gerade ein mehr oder weniger großes problem. Ich (26, Abitur) will mich beruflich neu orientieren und daher nochmal eine ausbildung als GuK machen. Praktikum etc habe ich bereits absolviert - soweit alles bestens... Da alles recht kurzfristig war, habe ich mich nur bei einigen krankenhäusern beworben und weiß nun nicht was ich tun soll.

    Stand aktuell: Zusage von einem sehr kleinen christlichen haus (140 betten) für 09/13, diverse vorstellungsgespräche kurs 04/14 und eine bewerbung für 09/13 (kh wo ich praktikant war) die beim betriebsrat hängt

    Wie oben schon gesagt weiß ich nicht was ich tun soll. Das vorstellungsgespräch bei dem kleinen haus war super. Die leute sehr freundlich, interessiert an mir und nach 2 minuten beratungszeit bekam ich auch gleich eine zusage. Habe mich sehr wohl dort gefühlt. Mir macht nur leider die größe (nur ~140 betten) zu schaffen. Ich habe angst in einer kleinen "klitsche" zu enden - vorallem weil dies bei meiner ersten ausbildung schon ähnlich war. Unser dorfkrankenhaus mit 250 betten ist schon weit größer, und dort wird schon nichts komplizierteres behandelt.
    Ich lese oft, dass man in großen häusern mehr "action" hat und allgemein mehr vom beruf sieht. Die schule des kleinen hauses wird sehr gelobt und soll super sein. Es ist ein christliches kh mit 6(?) abteilungen (allgemeine chirurgie, innere medizin, gynäkologie, HNO, augenheilkunde und anästhesie/intensivmedizin... leider daher auch die "schlechtesten" rahmenbedingungen hinsichtlich wochenarbeitszeit, urlaub, vergütung.

    Offen ist noch die bewerbung in einem krankenhaus mittlerer größe (~550 betten). Ich habe dort mein praktikum gemacht und es hat mir sehr gut gefallen. Das kh ist modern, groß, und in schöner lage. Wie die ausbildung dort ist weiß ich nicht, das kh "macht aber was her".

    Ich soll diese woche noch zusagen, habe aber noch nichts vom anderen kh gehört (zu/absage). Jemand einen rat für mich was in dieser situation das beste wäre? Zusagen? Auf antwort des größeren kh warten und dann entscheiden? Bis april warten und die anderen bewerbungsgespräche mitnehmen (für april kann ich mich auch noch in den Uni-Kliniken etc bewerben)?

    Grüße,

    Devo
     
  2. Blubblub

    Blubblub Gast

    Das ist in der Tat eine schwierige Situation. Die Frage ist ja auch, ob du eine sinnvolle Zeitüberbrückung hättest bis April?!

    Ich persönlich würde ein größere Krankenhaus bevorzugen. Ich beginne zwar erst diesen Oktober die GuK Ausbildung, habe davor aber auch schon eine andere Ausbildung gemacht, in einem sehr kleinen Betrieb (wie du auch). Im Gegensatz zu einigen aus meiner Berufsschulklasse, war ich immer in der gleichen Abteilung und hatte es wesentlich langweiliger und eintöniger. Wenn es in dem kleinen Krankenhaus nur 6 Stationen gibt, wirst du öfters auf der gleichen sein (was natürlich auch seine Vorteile haben kann), aber ich persönlich habe mich dür die GuK Ausbildung extra für ein großes Haus entschieden. Also wenn du wie gesagt, eine Überbrückungsmöglichkeit hast bis April, dann würde ich die Gelegenheit nutzen in ein größere Haus zu kommen, Uniklinik wäre natürlich spitze. Und was meine Erfahrung betrifft, werden gerade diejenigen lieber als Azubis genommen die schon ein bisschen mehr an Lebenserfahrung haben, demnach denke ich dass du da gute Chancen hast einen Platz zu bekommen.

    Achja, du hast gesagt du hast Abi, hast du schonmal über ein Duales Studium nachgedacht?
     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Such mal ein wenig in Forum, das Problem hatten hier schon mehrere...
     
  4. devo3000

    devo3000 Newbie

    Registriert seit:
    13.08.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hatte ich schon gemacht, allerdings war da ja die umstände etwas anders. Und die "kleinen" kh hatten trotzdem immer ~300 betten

    @blubblub
    sinnvolle überbrückung hätte ich keine... mit studium hab ich mir überlegt, aber braucht man ja auch erstmal einen platz. Die PDL meinte sie hätten zwar zwei sehr gute leute grade, aber man müsste "mal schauen"
     
  5. Corv

    Corv Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.05.2009
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Gesundheits - und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Hallo,

    ich finde es muss nicht immer gleich eine Uniklinik sein. Hat auch Nachteile, natürlich nicht nur.

    Wie ist denn die Stellenlage in deiner Umgebung?
    Schau doch mal wieviel nach examinierten gesucht wird?
    In vielen Gegenden fehlt es ja überall an Pflegepersonal, sodass man prinzipiell sehr gute Chancen hat nach der Ausbildung einen Job zu bekommen.
    Eben auch dann in größeren Häusern.
    und das Fachwissen wird man sich auch dann noch aneignen können bzw. müssen. ist in der regel aber auch nicht das Problem.

    150 betten ist schon klein.
    Vorteile sind natürlich, dass man sich da vermutlich sehr viel schneller im Haus zurecht findet wie z.B. in einer Uniklinik. und ein guter eindruck, denn du ja hattest ist auch nicht verkehrt.
    Was die Fachbereiche angeht, es gibt ja gewisse Vorschriften die erfüllt werden müssen. Ich denke in dem kleinen haus wirst du auch gewisse Außeneinsätze haben werden. Also die anderen Fachbereiche (z.B psychiatrie, pädiatrie usw.) wirst du trotzdem sehen. denn die vorschriften muss jede schule erfüllen.

    In unikliniken oder großen Häusern gibt es sicherliche mehr "spektakuläre" Fälle.
    Aber zum lernen sind die (denke ich zumindest) nicht zwingend erforderlich.

    Was meinst dumit "mehr vom beruf sehen"?
    spezielle Tätigkeiten? oder speziellere Krankheitsbilder?


    Ich habe z.B. in einem eher kleinen Haus gelernt und bin dann nach der Ausbildung in ein großes.
    Für mich war es ganz gut.
    im kleien haus war alles etwas familiärer und es wurde sich auch mehr um die schüler gekümmert wie in dem haus wo ich jetzt bin. ob das an der größe liegt kann man natürlich auch nicht sicher sagen. kann auch in einem kleinen haus anders sein.


    Weißt du denn wie lange es noch dauert bis eine antwort von dem haus wo du das praktikum hattest dauert? und wie die chancen aussehen? hat sich schon jemand geäußert vielleicht?


    ich persönlich würde die Ausbildung dieses jahr anfangen wenn ich vor der Wahl stände.
    bis 04/14 ist ja noch ne weile. und wenn keine "zwischenbeschäftigung" besteht wäre das ja irgendwo verlorene zeit und auch verlorenes geld. leben kostet ja auch eine menge. weiß nicht wies finanziell bei dir aussieht.
    aber das musst natürlich du entscheiden.

    vielleicht versuchst du mal ne pro und contra liste für die möglichkeiten zu machen.
    klingt immer was nervig aber manchmal hilft es wirklch
     
  6. devo3000

    devo3000 Newbie

    Registriert seit:
    13.08.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deinen post corv! Personal wird allgemein überall gesucht, zumindest seh ich in jedem KH einen aushang... der ballungsraum ludwigshafen/mannheim hat aber auch recht viele häuser.
    Antwort bekomme ich wohl frühestens nächste woche. Die sekretärin meinte aber auch dass es wohl bei ihnen "normal" wäre auch erst 1 woche vor ausbildungsbeginn zu oder abzusagen. Das bewerbungsgespräch bei dieser klinik war durchwachsen. Die tests habe ich fehlerfrei gemacht (in der hinsicht auch deutlich unterlegene mitbewerber), jedoch wurde ich im persönlichen gespräch total auseinander genommen. Habe mich "zu negativ" hinsichtlich meiner bisherigen laufbahn geäußert (unzufrieden im alten beruf, leerlaufphasen, 0815 jobs), was der schulleitung sichtlich nicht gefallen hat. War halt seit jahren das erste bewerbungsgespräch... bei denen danach habe ich dann alles schön positiv und toll formuliert. Ich sollte dann erstmal ein praktikum machen und sie würde es dann in die nächste instanz weiterleiten. Beim praktikum kam durchweg positives feedback und es hieß man hat ein gutes wort für mich eingelegt und man sieht sich ja dann bestimmt wieder. Finanziell siehts bei mir nicht sooooo gut aus, müsste mich wohl mit "hilfsarbeit" o.ä. über wasser halten bis es los gehen würde, falls ich doch erst 04/14 anfage

    Wie sieht es eigentlich bezüglich studium aus?
    Katholische Hochschule Mainz - Catholic University of Applied Sciences
    unterscheidet sich ja teilweise deutlich von
    http://www.hs-lu.de/fileadmin/user_...rialien/BA_Pflege_dual/Modulhandbuch_2013.pdf

    kann man da was falsch machen? welche fh bzw modulkombination ist denn die "bessere"?
     
  7. Corv

    Corv Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.05.2009
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Gesundheits - und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    zu den studiengängen kann ich nichts sagen. kenne mich damit nicht wirklich aus leider.


    Das ist wirklich blöd, dass du erst so spät eine Antwort bekommst. Eine Woche vor Ausbildungsbeginng teilweise ist doch wirklich sehr knapp. -Da kann man ja gar nicht mehr planen. aber scheinbar gibt es das ja häufiger.
    Besteht eben die Gefahr, dass man dann plötzlich mit leeren Händen dasteht.

    Ich denke, wenn es eben auch finanziell schwierig ist, würde ich schon versuchen noch dieses Jahr anzufangen.
    Es sind ja "nur" 3 Jahre die du dann gebunden bis an das jeweilige Haus.
    und wenn in deiner Umgebung auch jedes Kranknehaus sucht, glaube ich nicht dass du dort unbedingt "hängen bleibst" und nie wieder wegkommst.
    Was hast du denn vorher gemacht? weil du sagst, dass dir das dort passiert ist.
    Ich sag mal so, indem Haus in dem ich zur Zeit arbeite, würde "jemand wie du" aus einem kleinen Haus sicher auch genommen werden. Die fachspezifischen Dinge wirst du eh auf der Station wo du nach der Ausbildung bist lernen müssen. zumindest einen teil.

    Aber ich kann schon verstehen, dass ein größeres Haus mit mehr Möglichkeiten schon reizt und vielleicht eben auch interessanter ist.
    Denn klar, wirst du in dem kleinen Haus kaum sehr speziellen Krankeitsbildern begegnen. und wenn doch, werden die Patienten wahrscheinlich auch schnell in ein anders haus verlegt, dass sich besser damit auskennt. ^^
     
  8. Azubi23

    Azubi23 Gast

    Ich misch mich auch mal ein :-) Also ich werde das Duale Studium machen, an der Evangelischen Hochschule Nürnberg. Die Hochschule kannst du dir auch gar nicht wirklich aussuchen, da du an die Hochschule musst mit der "dein" Klinikum eine Kooperation hat. Allerdings glaub ich nicht dass sich die Inhalte sehr stark voneinander unterscheiden. Es gibt auch die Möglichkeit ein Duales Studium über die HFH zu machen...
     
  9. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Die Sorge, in einem kleinen Haus gegen seinen Willen hängen zu bleiben (weil man keine Jobs in größeren Einrichtungen bekommt) halte ich für unbegründet. Der Pflegenotstand wird sich in den nächsten Jahren eher verschlimmern als verbessern. Bald ist die Hälfte aller professionell Pflegenden 50 Jahre und älter - Nachwuchs wird gebraucht und wird seinen Platz finden, unabhängig davon, wo er gelernt hat. Davon abgesehen ist das Lernen mit dem Examen noch lange nicht vorbei.

    Ich würde dir zwar zum dualen Studium raten, aber dazu benötigst Du eine Ausbildungsstätte, die mit einer Hochschule kooperiert. In den nächsten Wochen da noch einen Platz zu finden, halte ich für aussichtslos. Wenn Du also jetzt einen Platz hast und es Dir nicht leisten kannst, noch ein halbes Jahr zu überbrücken, würde ich im kleinen Haus anfangen - die Größe des Hauses hat mit der Qualität der Ausbildung nichts zu tun! Ohnehin musst Du mit Außeneinsätzen rechnen.
     
  10. devo3000

    devo3000 Newbie

    Registriert seit:
    13.08.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Die kh sind kooperationspartner und bieten das studium an. Jedoch kann man sich da nicht direkt drauf bewerben. Das größere haus meinte "das muss man dann mal sehen wie es mit den noten aussieht" und das kleine sagte mir halt "ah sie wollen studieren hmm, wir haben da schon zwei sehr gute leute, aber mal sehen"

    Also verlässlich ist das überhaupt nicht.

    Studieren möchte ich auf jedenfall, da mir eine normale lehre einfach "zu wenig" ist und ich mich auch zukünftig besser auf dem arbeitsmarkt positionieren möchte. Wäre es klug das kleine haus nochmal auf das studium anzusprechen und mir dort einen platz zusichern zu lassen oder ggf. abzusagen wenn sie mir keinen geben?

    3 jahre lehre + 3 jahre studium + 2 jahre master halte ich für etwas "zu lang" :(
     
  11. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Niemand wird Dir einen Studienplatz vor Ausbildungsbeginn zusichern können. Die Hochschule wählt aus den interessierte Azubis die dualen StudentInnen aus. Die Krankenpflegeschule kann sicher Empfehlungen abgeben, bei denen dann auch die Noten innerhalb der Ausbildung eine Rolle spielen dürften (Du musst ja mit der Doppelbelastung Ausbildung - Studium zurechtkommen). Aber egal bei welcher Schule zu anfängst, in punkto Studium bekommst Du jetzt noch keine sichere Zusage. Das geht nur an den wenigen grundständigen Studiengängen in Deutschland - aber da dürfte die Bewerbungsfrist für Herbst 2013 abgelaufen sein, das nützt Dir also nichts.
     
  12. devo3000

    devo3000 Newbie

    Registriert seit:
    13.08.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    ja so dachte ich mir das schon. Wie läuft das denn praktisch ab? Wenn 5 wollen, 2 nicht genommen werden, dürfen die dann zum nächsten termin starten oder wars das dann für die lehre?
     
  13. Azubi23

    Azubi23 Gast

    Da muss ich dir wiedersprechen. Zumindest in Bayern und Baden Württemberg ist es so dass sich die Klinken / Krankenpflegeschulen diejenigen selbst aussuchen die ein STudium machen dürfen. Ich habe beispielsweise bereits im März die Zusage für einen Ausbidlungsplatz und einen Studienplatz erhalten.

    Dass es jetzt allerdings zu spät ist dafür, da muss ich dir recht geben.

    Eine Möglichkeit wäre noch, es über die HFH zu machen, das ist quasi ein Fernstudium aber sozusagen auch Dual.
     
  14. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Danke für die Informationen, diese Variante war mir noch nicht bekannt.

    Dafür muss ich Dir in punkto HFH widersprechen; auch dort funktioniert das duale Studium nur über bestimmte Kooperationsschulen. Die HFH hat Studienzentren mit Präsenzphasen, da muss die Schule mitspielen. Inwiefern da die Plätze begrenzt sind, weiß ich nicht.

    Du kannst zu einem bestimmten Zeitpunkt innerhalb der Ausbildung starten. An manchen Schulen im ersten, an manchen im zweiten Ausbildungsjahr, das kommt aufs Modell an.Wenn Du keinen der Studienplätze ergatterst, dann war's das in Sachen duales Studium; zu einem späteren Zeitpunkt bekommst Du nicht mehr beide Aktivitäten unter einen Hut. Der "normale" Ausbildungsgang läuft natürlich weiter wie gehabt und dem Studium nach dem Examen steht auch nichts im Wege.
     
  15. Azubi23

    Azubi23 Gast

    Ja das stimmt, aber ich hab schon oft gehört dass wenn man die Pflegeschulen fragt, dass die dann gerne eine Kooperation eingehen mit der HFH. Ob das überall so ist weiß ich aber auch nicht...weiß das halt nur aus meiner Gegend...
     
  16. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Du hast gleichzeitig Recht und Unrecht:

    Die Möglichkeit eines dualen Studiums ist für Krankenpflegeschulen ein Weg, sich für potentielle Bewerber attraktiver zu machen. Wer keine Präsenzhochschule in erreichbarer Nähe hat, hat naturgemäß ein großes Interesse an der Kooperation mit einer Fernhochschule wie der HFH. Die hat einen guten Ruf, gilt als seriöser Partner und hat Studienzentren in ganz Deutschland.

    Aber: Eine Hopplahopp-Kooperation auf Anfrage eines einzelnen Azubis im laufenden Kurs wird kaum möglich sein. Die Schule muss die Einsätze so planen, dass die Schüler an den Präsenzphasen teilnehmen können und zeitgleich auf ihre Pflichtstunden kommen. Eine solche Planung über zwei Jahre Ausbildung benötigt eine gewisse Vorlaufzeit - zu hoffen, dass sich während der laufenden Ausbildung eine Kooperation mit der HFH ergibt, halte ich für aussichtslos.

    devo hat sich - fürchte ich - relativ spät beworben. Wenn man keine Möglichkeit sieht, auf Ausbildung oder Studienplatz ein halbes Jahr bis Jahr zu warten (was auf die persönliche Situation ankommt), dann muss man halt auch mal einen weniger attraktiven Umweg gehen. Stellt sich manchmal sogar als die bessere Variante heraus. Für Leute mit Studium ohne jegliche Berufserfahrung parallel gibt's deutlich weniger Stellen als für Berufserfahrene.
     
  17. devo3000

    devo3000 Newbie

    Registriert seit:
    13.08.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Also sollte ich mich erstmal auf 3 jahre lehre ohne studium einstellen?
     
  18. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Die Möglichkeit eines dualen Studiums ist ja noch nicht vom Tisch, wenn ich Dich richtig verstanden habe. Du hast keine Garantie - die wird es unter den jetzigen Umständen aber an keiner der Schulen, die für Dich in Frage kommen, geben.

    Also: Entweder jetzt zupacken, auf das Risiko hin, "nur" die Ausbildung zu machen (es gibt Schlimmeres), oder: Nochmal ein Jahr überbrücken und schauen, an welchen Schulen Du eine Garantie auf den Studienplatz bekommst. Ich denke, ich würde in Deiner Situation die erste Variante nehmen - nochmal ein Jahr rumdümpeln kann ziemlich frustrierend sein. Vor allem scheinst Du ja noch keine abgeschlossene Ausbildung vorweisen zu können (oder?). Das sieht ab einem gewissen Alter nicht so gut im Lebenslauf aus.
     
  19. devo3000

    devo3000 Newbie

    Registriert seit:
    13.08.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Gibt neues zu berichten. Habe nun zusagen für beide häuser! Die schulleiterin des kleineren krankenhauses hat mir zu 90% einen studienplatz in ludwigshafen zugesichert (Pflege dual), beim anderen haus bekomme ich wohl nur "eventuell" einen.

    Das "prestige" macht den quasi sicheren studienplatz nicht wett oder?
     
  20. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wo siehts du dich in 5 Jahren? Wo willst du hin? Was ist dein Ziel?

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ausbildungsvertrag unterschreiben Wenn Forum Datum
Ausbildungsvertrag erstmal unterschreiben? Adressen, Vergütung, Sonstiges 17.11.2016
2 Ausbildungsverträge unterschreiben? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 12.06.2013
Ausbildungsvertrag unterschreiben Ausbildungsvoraussetzungen 27.03.2009
Zwei bzw. mehrere Ausbildungsverträge haben Ausbildungsvoraussetzungen 22.06.2016
Ausbildungsvertrag: Wie lange dauert die Zusendung? Ausbildungsvoraussetzungen 16.05.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.