Ausbildungsstandort, eine schwierige Entscheidung

Rose1605

Newbie
Registriert
04.04.2010
Beiträge
6
Hallo ihr Lieben!
Ich brauche mal eure Hilfe!
Ich wollte euch nach euren Erfahrungen in der Ausbildung fragen.
ICh habe mit einer Freundin geredet,die im 2 Lehrjahr ist und sie meinte, sie war froh, noch bei ihren Eltern leben zu dürfen, da die Sachen, die man in der Ausbildung erlebt doch an die Substanz gehen und man als junger Mensch noch nicht richtig weiß, wie man da alleine mit umgehen soll.
Ich frage, da ich eine Ausbildungsstelle in Hamburg hätte, dort alleine wohnen (bzw. WG) würde und auch so alles alleine machen müsste und niemanden dort kenne (noch nicht :-)). Andererseits könnte ich vllt auch in meiner Heimatstadt anfangen und hätte den Rückhalt von Familie und Freunden nach der Arbeit. Ich sehe Hamburg als Chance, für mich und für den Beruf, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich das alleine durchstehe (ich bin nicht psychisch labil oder so, überlege, da es ja viel aufeinmal ist, Großstadt, alleine wohnen und Ausbildung).

Deswegen würde ich gerne wissen, ob ihr Erfahrungen damit habt, gleich in eine andere Stadt zu ziehen und den dort eine Ausbildung zu machen und wie ihr so euer erstes Jahr erlebt habt.

Vielen dank schon im Voraus

LG Rose
 

Sr. S.

Poweruser
Registriert
16.07.2008
Beiträge
725
Beruf
Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
Akt. Einsatzbereich
Schule
Ich bin für meine Ausbildung vor vielen Jahren von zu Hause weg gegangen und habe im Personalwohnheim gewoht. Damit habe ich die allerbesten Erfahrungen gemacht - gerade wegen der belastenden Situationen, die man im Beruf erlebt. Meine Mitbewohner hatten nämlich viel mehr Ahnung von dem, was in mir vorgeht, als meine (berufsfremden) Freunde und Angehörigen. Das wurde mir an den Wochenenden, die ich bei meiner Familie verbracht habe, immer wieder bewusst.
Aber auch aus anderen Gründen fand ich die Zeit im Wohnheim sehr schön und möchte sie nicht missen. Ich war sehr stolz darauf, dass erste mal auf eigenen Füßen zu stehen und mein Leben selbstständig zu meistern. Außerdem fand ich das Wohnen mit gleichaltrigen in der selben Situation auch sehr schön (Partys, Lerngruppen, gemeinsames Kochen,...).
 

Rose1605

Newbie
Registriert
04.04.2010
Beiträge
6
Hey!
vielen dank für deine Antwort... Sowas wie ein Personalwohnheim gibt es bei mir leider nicht, aber ich habe mich erkundigt und könnte erstmal in einem Studentenwohnheim in der Nähe wohnen und wollte den gerne mir mit meinen Ausbildungskollegen eine Wohnung suchen.
Ich bin immernoch hin und her gerissen, aber ich denke auch,dass es eine schöne Erfahrung wäre und es ja sogesehen "nur" 3 Jahre sind, wenns mir nicht gefällt.

LG

ps. ich freue mich weiterhin über antworten :mryellow:
 

Herzl

Junior-Mitglied
Registriert
12.03.2010
Beiträge
48
Beruf
Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
Mir geht es ähnlich.
Ich muss mich auch entscheiden..die eine Ausb.stelle wäre etwa 2h von daheim entfernt und die andere knapp 6h.
Das macht natürlich einen Unterschied, weil man bei 2h ja schnell mal die Möglichkeit hat nach Hause zu fahren.
Ich weiß auch noch nicht wie ich mich entscheide. Mir war es aber wichtig nicht genau im Heimatort (was bei mir eh nicht möglich ist) die Ausb zu machen. Meiner Meinung nach ist es wichtig "über den Tellerrand zu schauen" und sich alleine durchzuschlagen.

Liebe Grüße, Isa
 

indy J

Poweruser
Registriert
03.03.2007
Beiträge
508
Alter
37
Ort
Heiligenroth
Beruf
Krankenpfleger, Student
Akt. Einsatzbereich
Intensivstation
Funktion
stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
Hallo

Es kommt immer auf die Person an. Für mich war klar, dass ich zu Beginn der Ausbildung von zu Hause ausziehe. Erstens war ich da eh schon 20 und zweitens wollte ich endlich komplett selbstständig sein. Das hat nichts damit zu tun, dass es mir zu Hause nicht mehr gefallen hat.
Ich kann nur dazu raten, dass man Personal- oder Studentenwohnheim ausprobiert, die Zeit ist wirklich sehr schön und bereitet auch optimal darauf vor, dass man nach der Ausbildung höchstwahrscheinlich eh alleine wohnen wird ;)
 

Herzl

Junior-Mitglied
Registriert
12.03.2010
Beiträge
48
Beruf
Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
Für mich kommt auch erstmal nur das Wohnheim in Frage.
Ich bin erst 16 und ich finde in dem Alter brauch man noch keine eigene Wohnung. Und in ner neuen Stadt gleich alleine in einer neuen Wohnung, da find ich das Wohnheim viel besser. Dort hab ich immer jemanden um mich herum und vielen von denen erging es vllt. ähnlich.
 

Simone1988

Junior-Mitglied
Registriert
03.03.2009
Beiträge
62
Ort
Freiburg
Beruf
Schüler GuKp Uniklinik Freiburg
Akt. Einsatzbereich
Sozialstation
Funktion
Schüler
hallo also ich bin für meine ausbildung 300 km von meiner eigentlich Heimatstadt gezogen, zuerst in eine wg jetzt im Personalwohnheim. Ich kannte auch keinen bin aber froh das ich es gemacht habe. Tolle neue Freunde kennen gelernt die Stadt (Freiburg) ist super
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!