Ausbildung zur Krankenschwester, mit Abitur überqualifiziert?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Nina1191, 13.01.2010.

  1. Nina1191

    Nina1191 Newbie

    Registriert seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Hallo ihr Lieben,
    habe zu diesem Thema keinen Beitrag gefunden, wenn doch dann bitte ich um Entschuldigung, falls so ein Thema bereits existiert.
    Ich interessiere mich sehr für medizinische Berufe, bin aber eher abgeneigt Arzt bzw. Ärztin zu werden und habe mich deshalb mal mit dem Beruf der Krankenschwester bzw. Krankenpflegerin auseinandergesetzt.
    Nun liest man aber überall, dass ein Realschulabschluss für diesen Beruf als Voraussetzung genügt.
    Ich werde aber ( so wie es aussieht ) Abitur (2011) machen.
    Bin ich mit diesem Abschluss dann überqualifiziert?
    Ich bin mir unschlüssig, da ich gelesen habe, dass man sich in diesem Beruf auch durch Studiengänge weiterbilden kann, wie zum Beispiel Pflegemanagement. Und um zu studieren braucht man ja, nach meinem Stand Abitur!?

    Wäre lieb, wenn mir mal jemand sagen könnte, ob ich nun überqualifiziert wäre oder eben nicht.
    Liebe Grüße
    Nina
     
  2. Kathymaus

    Kathymaus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.12.2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    wieso solltest du mit abitur überqualifiziert sein? hab ich noch nie gehört! du bist vbielleicht überqualifizeirt für maler und lackiere oder friseurin aber doch nicht in der pflege!
     
  3. Nina1191

    Nina1191 Newbie

    Registriert seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Ja, auf den Gedanken bin ich ja nur gekommen, weil in den Stellenausschreibungen als Voraussetzungen Realschulabschluss oder andere 10 Jähre Schulausbildung steht.
    Deswegen kam ich drauf, aber weil ich mir eben auch nicht sicher war hab ich nochmal nachgefragt :-)
     
  4. Careless

    Careless Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.10.2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gütersloh
    Also ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man mit Abitur überqualifiziert ist für die GuK Ausbildung :-) Wie schon gesagt: Für Friseurin oder sowas vielleicht, aber nicht für einen Pflegeberuf.
     
  5. DerStudent

    DerStudent Stammgast

    Registriert seit:
    16.07.2009
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrpfl. An/Int, Master of Education; Lehrkraft
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Hallo.

    FORMAL überqualifiziert bist Du mit Abi sicher nicht, da gibt es keine Regelungen. Höchstens im Einzelfall kann mal eine Schule sagen, dass sie aus irgendwelchen Gründen Dich nicht nimmt. Aber das kann eine KP-Schule sowieso immer. Studieren kann man inzwischen an vielen FH ohne (Fach)Abi (aber nur berufsbezogen), nur für Unis ist es noch immer so gut wie zwingend.

    Aber noch ein ganz persönlicher Hinweis/Rat/Denkanstoß: Mach vor der Ausbildung ein Praktikum. Möglichst eines mit mehr als vier Wochen. Und überleg Dir dann genau, ob Du wirklich in diesem Beruf arbeiten willst. Die Motivation "etwas medizinisches" ist nicht unbedingt die allerbeste...und meiner Erfahrung nach fühlen sich Abiturienten in der Ausbildung und im Beruf dann schnell unterfordert (nein, das gilt natürlich nicht für alle, und nein, ich denke nicht das Abiturienten generell nicht geeignet sind , und auch nein, dies ist keine irgendwie geartete Abfälligkeit gegen Leute ohne Abi....).

    Und was echte "Entwicklungsmöglichkeiten" betrifft, ist die Krankenpflege nach wie vor eher betrüblich - v.a. wenn man "medizinisch" motiviert ist.
    Warum nicht Arzt?


    Grüßle,

    DS
     
  6. muki_bln

    muki_bln Newbie

    Registriert seit:
    03.01.2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Seit 04/10 OTA-Azubi an der Charité - Seit 04/13 OTA bei Vivantes
    Ort:
    Hauptstadt
    Also das denke ich auch nicht.
    Vor meiner Bewerbung habe ich das auch gedacht. Aber aus meinem Praktikum und dem Zivildienst habe ich gemerkt warum Abiturienten meistens benachteiligt werden.
    Der Grund ist oft, dass viele von denen während der Ausbildung abspringen. In meinem Bewerbungsgespräch haben die mich sogar gefragt, wie ich zum Thema "studieren" stehe.

    Aber überqualifiziert biste mit Sicherheit nicht. Manchmal sogar bevorzugt.

    In dem Sinne viel Glück :-)
     
  7. HoneyBloom

    HoneyBloom Poweruser

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Azubine GuK
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    Funktion:
    Oberkurs
    Hm, also ich hab mein Abi gemacht, auch mit nem recht guten Notendurchschnitt.
    Ich wollt aber in die Pflege und habe schnell eine gute Stelle gefunden. Ich fühle mich auch nicht wirklich unterfordert. Finde die Themen spannen und unterscheide mich auch nicht von meinen Mitschülern, in dem ich sage bzw denke "Ich bin Abiturientin und die Hauptschülerin"... ein Abschluss macht keine gute Krankenpflegerin.

    Und auch wenn du vor hast später dann zu studieren, ist die Erfahrung in der Pflege sehr zu empfehlen. Zumindest bin ich zu der Meinung nach einer Unterredung mit einer Dozentin (Ärztin) gekommen.

    Mach das, was du machen möchtest und nicht das, was "auf dem Papier geeigneter ist" ;)

    Liebe Grüße.
     
  8. PhilippO

    PhilippO Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.11.2009
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Praktikant
    Ort:
    Düsseldorf
    Akt. Einsatzbereich:
    2009 allg.Chir./Uro - 2010HNO
    Funktion:
    Auslesen von Lehrern und Mediation zwischen Lehrern und Schülern :P
    dies ist der optimale Bildungsabschluss... ich bin im mom auf ner Realschule und strebe die allgemeine Fachhochschulreife an um eventuell Arzt zu werden.
    Und wenn du kein Arzt werden willst, überlege dir doch ob der Beruf etwas ist.

    ich habe ein Praktikum gemacht und es war klasse. Ich weder mich für die Osterferien wieder Bewerben. und für die Hälfte der Sommerferien.

    jedenfallst hast du dann die "non-plus-ultra" fähigkeiten für ein Pflegestudium!
    z.b. Pflegewissenschafft, Pflegemanagement...

    ich kann jedem menschen der einen med. beruf machen will und sich nicht so schnell ekelt den Beruf als GuK wärmstens empfehlen!
     
  9. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Auch der Meister als Maler und Lackierer ist nicht auf HauptschulabschlussKlasse9-Niveau. Was soll die Herabstufung?
    Oder doch Heraufstufung der Pflege??


    Ich finde es braucht auf keinen Fall das Abi für die Ausbildung. Sooo anspruchsvoll ist sie nicht. Allerdings ist das Abi auch nicht sooo anspruchsvoll ;)
    Zu viel Wissen kann man eigentlch nie. Also schadet es nicht. Du kriegst auch gut eine Stelle - es sei denn du erzählst direkt, dass du ggf mittdrin aufhörst.
    Für ein Studium brauchst nicht zwingend die allg. Hochschulreife, das nur nebenbei.

    Und auch noch nebenbei: Wenn du medizinisch interessiert bist, überleg dir erstmal gaaanz genau, ob du nicht doch Arzt machen willst. Klar, dauert doppelt so lange, allerdings sind die Aufstiegsmöglichkeiten in der Pflege arg begrenzt...
     
  10. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Ich habe Abitur, bin ich deswegen automatisch überqualifiziert? Deshalb nicht, aber ich tue mir leichter, wenn es um naturwissenschaftliche Dinge geht, im Intensiv-Kurs hatte ich diverse deja vu's:besserwisser:. Heute kommt es immer öfter vor, dass ich mich zu Tode langweile, weil sich alles wiederholt, nur die Kollegen und die Ärzte, die hier neu sind rotieren, weil sie es ja noch lernen müssen.
    Aber wer später an die Ausbildung ein Pflegestudium dranhängen will, der hat dafür dann automatisch die erforderlichen Vorraussetzung:engel:
     
  11. Nina1191

    Nina1191 Newbie

    Registriert seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Danke erstmal für die ganzen Antworten und Tipps.
    Also ein Praktikum wollte ich so oder so vorher machen, weil "Blind" will ich in so einen Beruf auch nicht reinspringen ^^
    Also das mit dem Studieren hatte ich mir so gedacht, dass ich das wenn überhaupt erst nach der Ausbildung machen würde.
    Naja ihr habt mich schon überzeugt ;)
    Ich werde mich auch nochmal mit meiner Nachbarin in Kontakt setzten, die ist nämlich schon ihr Leben lang Krankenschwester, und hat auch irgendwelche Weiterbildungen gemacht. Mal gucken was sie mir so sagen kann ;)
     
  12. PhilippO

    PhilippO Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.11.2009
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Praktikant
    Ort:
    Düsseldorf
    Akt. Einsatzbereich:
    2009 allg.Chir./Uro - 2010HNO
    Funktion:
    Auslesen von Lehrern und Mediation zwischen Lehrern und Schülern :P
    hilfreich ist auch eventuell, wenn du jemanden aus der Pflegeleitung kennst!

    z.B. ist meine Nachberin sekundäre Pflegeleiterin in einem Krankenhaus in Haan (Stadt nahe Düsseldorf, NRW). Diese KH hat ein Diabetiszentrum!
    Dh. das es in Bewerbungen besonders gut ankommt, wenn man in einem Krankenhaus mit Schwerpunkten praktiziert hat!

    Oder auch hilfreich: Frag einen Berufsberater der Agentur für Arbeit.
     
  13. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.436
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Meiner Meinung nach ist man mit Abitur nicht unterfordert. Das Abi öffnet einem die Türe für ein Studium in Kombination mit oder nach der Ausbildung, aber das ist ja nun kein Nachteil.
     
  14. Pythia

    Pythia Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auszubildene zur Gesundheits-und Krankenpflege
    Ort:
    Glücksstadt
    Bei uns haben viele REalschüler schwierigkeiten mit dem Stoff. Als Abiturientin bin ich es gewöhnt viel zu Hause zu lernen.
     
  15. Bine-Maja1

    Bine-Maja1 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.11.2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderpflegerin / Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Heimbereich Behinderungen
    Funktion:
    stellv. Gruppenleitung
    Hi,
    Voaraussetzung für diesen Beruf ist Mittlere Reife oder eine Helferausbildung mit Abschlussnote 2,0 oder einer 2 jährigen abgeschlossenen Berufsausbildung im sozialen Bereich. Bei mir im Kurs waren viele mit Abi. Nach oben gibt es keine Grenze finde es sogar eher positiv da man anschließend wie hier schon gesagt wurde z.B. Pflegemanagement studieren kann.

    Grüße Bine
     
  16. Chrissylgg

    Chrissylgg Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.11.2009
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Seit 1.10.10 Azubi zur GKP
    Wenn Abi als ueberqualifiziert einstufen wuerde, waer ich ja noch mehr ueberqualifiziert da ich nen Master in Business Administration hab :-)
    Ich finde, ueberqualifiziert ist oftmals einfach nen unsinniges Wort. Es kommt ganz auf den Menschen an, was einem Spass macht und wo man sich wohl fuehlt.
    Ich hab mich auf diesen Herbst fuer KuGpflegerin beworben und denke nicht das ich ueberqualifierzt bin, eher das ich mit meinen Erfahrungen mehr im Leben stehe als wahrscheinlich die meisten meiner baldigen Mitschueler.
     
  17. DerStudent

    DerStudent Stammgast

    Registriert seit:
    16.07.2009
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrpfl. An/Int, Master of Education; Lehrkraft
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Nochmal deutlich: Um im Anschluss an die Ausbildung ein Studium im Pflegebereich machen zu können braucht man kein Abitur (mehr), oftmals auch kein Fachabitur - wobei es natürlich nicht schadet!

    Nur wenn man ohnehin vorhat zu Studieren, dann ist - und das ist nur meine persönliche Meinung! - die vorherige Ausbildung ein Umweg. Ein Gewinn an Arbeits-/Berufserfahrung, sicher! Auch an Lebenserfahrung. Aber zeitlich ein Umweg, und wenn es nicht ein explizit pflegeorientiertes Studium ist, dann auch nur bedingt ein Wissensvorteil. Für ein Medizinstudium bringt eine Pflegeausbildung meiner Ansicht nach nur marginal was.

    @ PhilippO: Du schreibst, Du strebst die Fachhochschulreife an, um Medizin studieren zu können. Ich kann mich irren, aber für ein Medizinstudium brauchst du die allgemeine Hochschulreife. Und ne gute noch dazu....(drum bin ich wohl nie Arzt geworden...hehehe).

    Gruß,

    DS
     
  18. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Nochmal deutlich ;)

    Nein, braucht man auch nicht zwingend. Allerdings ist die Zulassung schwierig, inkl Medizinertest; je nahc Uni verschärfte Aufnahmebedingungen.
     
  19. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.436
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin/M.Ed.
    Akt. Einsatzbereich:
    BFS
    Funktion:
    Lehrerin
    Das ist richtig, jedoch ist es in manchen Bundesländern so, dass nur ein gewisser Anteil (teils nur 5%) beruflich Qualifizierter zugelassen wird und das auch erst mit Berufserfahrung. Was ich damit sagen will, ein gutes (Fach-)Abitur ist durchaus von Vorteil.

    Gruß Mary
     
  20. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    die Hochschulen verlangen von den Nicht-Abiturienten eine "Ersatzleistung", um diese ins Studium aufnehmen zu können.
    Diese ist entweder eine WB mit bestimmtem Stundenumfang ("Meisterprüfung") und / oder eine gewise Anzahl an berufspraktischen Jahren. An einigen Schulen geht das auch über eine Einstufungsprüfung, in welcher Du eine Klausur in Mathe, Deutsch etc. schreibst und die erreichten Noten den "NC" darstellen.
    Will man also nach der Ausbildung und 1-2 jahren auf Station ins Studium, dann geht das mit dem Realschulabschluss i.d.R. nicht.

    Die Quotenregelung für Nichtabiturienten an Unis (Medizin) sieht auch nur eine sehr geringe Prozentzahl vor...es sind meines Wissens nach etwa 3 % eines Jahrganges.

    Wer also bis 30 ein Studium abgeschlossen haben will, der kommt um das Abitur nicht herum.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ausbildung Krankenschwester Abitur Forum Datum
Ausbildung nach dem Abitur zur Kinderkrankenschwester? Ausbildungsvoraussetzungen 25.01.2010
Pflegeassistentin-Ausbildung: Fehltage als Problem für Bewerbung zur Krankenschwester? Ausbildungsvoraussetzungen 18.10.2016
Aus Kamerun: Bewerbung um Ausbildungsplatz als Krankenschwester Adressen, Vergütung, Sonstiges 14.10.2015
Ausbildung als Krankenschwester für Erwachsene aus Bosnien Ausbildungsvoraussetzungen 26.09.2015
Ausbildung zur Kinderkrankenschwester mit Lücke im Lebenslauf Ausbildungsvoraussetzungen 29.07.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.