Werbung Ausbildung zur Klinischen Kodierfachkraft/Kodierassistent/in

Dieses Thema im Forum "Werbung und interessante Links" wurde erstellt von nelly7, 28.03.2008.

  1. nelly7

    nelly7 Newbie

    Registriert seit:
    29.02.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Mit der Einführung der G-DRGs in Deutschland wurde die Medizinische Dokumentation immer wichtiger. Krankenhäuser stehen vor dem Problem, zeitnah mit der Kodierung die Abrechnung schreiben zu müssen.
    Diese Aufgabe wird zunehmend auf Mitarbeiter/innen verlagert, die sich intensiv in die komplexe Materie der Medizinischen Dokumentation einarbeiten müssen.
    Ein neues Berufsbild ist durch die Einführung des DRG -Systems entstanden.
    Eine intensive Ausbildung im DRG-System und der Kodierung sind hierfür genauso notwendig, wie die Bereitschaft sich aufgrund jährlicher Neuregelungen fortlaufend weiterzubilden.

    Zielgruppe:
    Mitarbeiter/-innen aus Krankenhäusern, die mit der Kodierung und Abrechnung von Krankenhausfällen betraut sind bzw. in Zukunft diese Aufgabe bewältigen sollen.
    Aufgrund der Medizinischen Ausrichtung der Kurse richten sie sich vor allem an Pflegepersonal und medizinisches Assistenzpersonal

    Das Schulungszentrum Wissner-Kompetenz bietet seit dem Jahr 2007 Schulungen und Workshops auf diesem Gebiet an.

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch unter Wißner Kompetenz | G-DRG-Schulung | AP-DRG-Schulung | Mit unseren DRG-Schulungen wachsen Kompetenz und Vertrauen
     
  2. nelly7

    nelly7 Newbie

    Registriert seit:
    29.02.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ausbildung zur klinischen Kodierfachkraft/Kodierassistent/in 2009

    Voraussetzung für die Abrechnung in Akutkliniken ist die Kodierung im G-DRG-System.

    Medizinische Vorkenntnisse und die Grundlagen des Krankhauswesens gepaart mit den Grundlagen des DRG–Systems, eröffnen Mitarbeitern neue Berufschancen. Diese Mitarbeiter die sich in die komplexe Materie eingearbeitet haben sind eine wertvolle Hilfe für die Führungsgremien, bei den an sie gestellten Herausforderungen.
    Ständige Änderungen der Gesundheitsgesetzgebung und die daraus resultierenden neuen Anforderungen an die Mitarbeiter im Gesundheitswesen erfordern eine rechtzeitige und praxisnahe Fortbildung der Betroffenen.

    Auch 2009 haben wir wieder die Ausbildung zur klinischen Kodierfachkraft/Kodierassisten/in Basiswissen im Schulungsprogramm. Neben der Ausbildung für das Deutsche G-DRG -System bieten wir auch die Schulung für das Schweizer SWISS DRG-System an.

    Weitere Angebote wie Update Schulung, Intensiv Kodierworkshops, GOÄ Seminare und EBM Seminare sowie Informationen finden Sie unter
    Wißner Kompetenz | G-DRG-Schulung | AP-DRG-Schulung | Mit unseren DRG-Schulungen wachsen Kompetenz und Vertrauen

    Für Fragen haben wir immer ein offenes Ohr.

    Schulung/Beratung/Dienstleistung im Gesundheitswesen
    Wissner-Kompetenz

    :wavey:
     
  3. Schlafmütze

    Schlafmütze Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.10.2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaflabor, früher Psychiatrie, Neurologie
    Funktion:
    Laborleitung
    HAllo
    es wäre schön wenn es irgendwo offensichtlich gewesen wäre das so die Preise dieser Kurse sind.
    Mütze
     
  4. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.433
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Die kannst Du über den Link unter dem Stichwort "Kursübersicht" einsehen.
     
  5. butterfly79

    butterfly79 Newbie

    Registriert seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Ditzingen
    Stimmt es denn, dass man als med. Kodierassistent weniger wie als Krankenschwester verdient???:gruebel:
     
  6. Bernardo

    Bernardo Newbie

    Registriert seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    kommt darauf an, wo. In manchen Häusern (bei uns) verdienen sie weniger. In anderen Häusern bekommen sie mehr. Kommt wahrscheinlich auf den Tarif an. Es heißt, ab 180 kodierten Fällen im Jahr lohnt sich schon eine Kodierassistentin. Sie kodieren aber ein paar Tausend im Jahr. Deshalb denke ich, wird die Vergütung auch bald steigen.

    Liebe Grüße
    Bernardo
     
  7. Pflegeschüler

    Registriert seit:
    07.12.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    mich würde auch diese Weiterbildung interessieren.
    Ist es realistisch noch weiterhin in der Pflege arbeiten zu können und dazu z.B. 1 mal in der Woche die DRG's zu verschlüsseln?

    Um antworten würd ich mich freuen

    DANKE :-)
     
  8. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Ich glaube nicht, dass beides möglich ist. Du musst ja für beides die volle Leistung und Konzentration aufbringen.
    Und wie "anästhesieschwester" im anderen Thread schon beantwortet hat, gibt es ein Zeitlimit, welches eingehalten werden muss, sonst gibt es wenig bis gar kein Geld für die Behandlung.

    Wir sind zwar nur ein kleines Haus, haben inzwischen aber zwei VZ-Kodierkräfte, die wirklich genug zu tun haben.

    LG opjutti
     
  9. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.433
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Je nachdem, wie groß der Bereich ist, wäre es vielleicht möglich. Die DRGs von einer Station, die keinen absurd hohen Durchlauf hat, ließen sich möglicherweise schon einmal wöchentlich verschlüsseln. Nicht neben der Pflege, aber wenn man sich z.B. jeden Montag komplett aus dem Stationsalltag ausklinkt, könnte das klappen.

    Ich halte es aber für fraglich, ob man so die gleiche Routine bekommen kann wie Vollzeit-Kodierkräfte.

    Zudem geht es ja nicht ausschließlich ums Kodieren, sondern auch darum, die Kodierung vorm MDK-Vertreter nachvollziehbar zu begründen. Und dafür musst Du Dich gut auskennen.
     
  10. vacilar

    vacilar Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.02.2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Also Ich arbeite je 50% auf Station und 50% im MC. 1 x die Woche ICD/OPS zu erfassen reicht da leider nicht, Ich hab 2-3 Tage zur Verfügung und mache ICD/OPS/PKMS/QS/Pflegedokumentatuon Erfassung/Kontrolle Fallbegleitent, Fallabschluss, MDK Anfragen,..

    Um alles Optimal zu bearbeiten müsste man aber Vollzeit arbeiten bzw. je nach Haus 1-3 Vollzeitstellen mit unterschiedlichen Aufgabengebieten bereitstellen. Leider gibt der Markt hierfür wenige Bewerber her.

    Bezahlung ist leider meistens überhaupt nicht Leistungsgerecht. Vollzeitarbeit kommt für mich wegen der Minderbezahlung aufgrund fehlender Zuschläge nicht in Frage.
     
  11. Pflegeschüler

    Registriert seit:
    07.12.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hast du dann die gleiche Eingruppierung wie als Pflegekraft ohne der Kodierungsarbeit, oder bist du niedriger Eingestuft?
     
  12. vacilar

    vacilar Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.02.2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Aktuell noch die selbe Eingruppierung. Als Vollzeit-Kodierer fährt man in den meisten Kliniken deutlich schlechter. Gibt keine klare Linie zur Eingruppierung von Kodierfachkräften/medizinischen Dokumentaren/etc. Wenn du jung bist würde ich an deiner Stelle eher eine Weiterbildung zum Medizinischen Dokumentar machen. Ist für mich leider zu langwierig und finanziell unattraktiv.
     
  13. med.pflege

    med.pflege Newbie

    Registriert seit:
    21.05.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
  14. med.pflege

    med.pflege Newbie

    Registriert seit:
    21.05.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ausbildung Klinischen Kodierfachkraft Forum Datum
Inhalte der klinischen Fächer während der Ausbildung Ausbildungsinhalte 02.06.2007
Nach der 12. Klasse mit Krankenpflege-Ausbildung anfangen und später Medizinstudium? Ausbildungsvoraussetzungen 24.11.2016
2te Ausbildung Ausbildungsvoraussetzungen 22.11.2016
Wunsch nach Ausbildung GuK - Angst sich zu ekeln Adressen, Vergütung, Sonstiges 18.11.2016
Ausbildungsvertrag erstmal unterschreiben? Adressen, Vergütung, Sonstiges 17.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.