Ausbildung zum OTA

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von StevederFragende, 17.08.2010.

  1. StevederFragende

    Registriert seit:
    17.08.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Lk Barnim
    Hallo Ihrs.
    Ich bin neu und brauche eure Hilfe.
    Ich bin 17 und werde in diesem Jahr 18. Ich gehe auf ein Gymnasium und ich muss erlich sagen, die Luft ist raus. Ich habe keine Lust mehr auf Schule.

    Ich spiele schon lange mit den Gedanken, eine Ausbildung zu machen und jetzt habe ich eine gefunden, die mir wirklich zusagt. Ich würde gerne eine Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten machen.

    Nun habe ich aber einige Fragen, die ihr mir hoffentlich beantworten könnt.

    Also mein 10te Klasse Zeugnis hat einen Durchschnitt von 2,75 ich Idiot habe mich damal ziemlich gehen lassen und die Schule vernachlässigt.
    Naja mal meine Noten.
    In Deutsch: 3
    In Mathe: 3
    In Englisch:4
    In Spanisch: 4
    In Bio: 3
    In Physik: 2
    In Chemie: 4
    Glaub sind die wichtigsten Fächer

    Die restlichen Fächer sind alle 2-3.
    Was sagt ihr, reicht so ein Zeugnis, um die Ausbildung zum OTA anzufangen?
    Die 4 in Englisch könnte ich durch einen Sprachkurs in England vielleicht wieder weg machen, aber Chemie da kann ich nichts schön reden.

    Naja ich geh ja immer noch zur Schule und mein 11te Klasse Zeugnis ist noch nen Zacken schärfer. Zwar keine 5 aber 6 4ren. In Deutsch, Mathe, Englisch, chemie, Latein und Informatik. Latein hatte ich im ersten Halbjahr ne 3 naja und jetzt 4.
    Ich trau mich garnicht, das 11te Klasse Zeugnis dahin zu schicken.

    Naja zu meiner Person, ich war 1 Jahr lang Vorsitzender unseres Nachhilfevereins auf der Schule, habe somit eben viel Kontakt zu Leuten gehabt, musste viel Managen und ausarbeiten, war eigentlich recht Eigenständig und Zuverlässig. War dann 3 jahre Klassensprecher, saß in vielen Konferenzen, wie die Schulkonferenz naja alles sowas.

    Jetzt habe ich noch eine Frage zum Beruf des OTA. Man kann natürlich viel bei der Agentur für Arbeit und so nachlesen, doch ich wollte mal aus der Sicht eines OTA´s höhren, was er so macht und wie es ihm gefällt, ob es schwer ist und alles sowas.

    Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

    Mfg StevederFragende:-)
     
  2. babe1983

    babe1983 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Aachen
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP
    Funktion:
    stv. Abteilungsschwester für Ambulante Belegärzte und Augen-OP
    Hallo Steve!

    Also was deine Noten angeht, da hast du ja selbst schon einiges zu gesagt. Da möchte ich jetzt nicht näher drauf eingehen. Du solltest dir nur darüber klar sein, das es natürlich auch andere Bewerber geben wird die sich vielleicht mit besseren Noten vorstellen werden. Von daher solltest du vielleicht noch einmal überlegen ob du nicht doch noch das Abi machen willst und dich die letzte Zeit noch einmal auf den Hintern setzt?! Ansonsten gäbe es noch den Weg über das Fachabi (FOS für Sozial- und Gesundheitswesen)?!

    Zu den Aufgaben eines OTA's kann man viel schreiben, denn der Beruf ist sehr vielfältig! Du musst im OP den Überblick behalten, Sachen anreichen die benötigt werden und eben die Instrumente dem Operateur anreichen. Hierbei wird meist nicht nur eine Abteilung "bedient" sondern man muss sich auf viele verschiedene Fachabteilungen und Operateure einstellen. Später kommen eben auch Bereitschaftsdienste oder Rufdienste hinzu sowie auch Dienste an den Wochenenden. Das Aufgabengebiet ist sehr vielfältig und kaum nur in ein paar Sätzen zu beschreiben.

    Am Besten wäre es wirklich sich ein Bild anhand eines mehrwöchigen Praktikums zu machen. Dabei schnuppert man eigentlich am Besten in den Job, denn gerade der OP ist ein Arbeitsplatz den sich wenige vorstellen können wie es wirklich ist. Vorallem das Arbeiten mit Mundschutz und in der Umgebung der Klimaanlage liegt nicht jedem, von dem Blut was man sehen können mal abgesehen.

    Solltest du noch Fragen haben stehe ich dir gerne auch per PN zur Verfügung!
     
  3. StevederFragende

    Registriert seit:
    17.08.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Lk Barnim
    Vielen Dank für deine schnelle Antwort babe1983.

    Ich habe ja meine Schule noch nicht abgebrochen, sollte ich nicht angenommen werden, kann ich immer noch weiter machen. Dahingehend habe ich mich schon abgesichert. :mryellow:

    Ich weiß eben nicht, wie gut meine Chancen sind, mit diesen Zeugnis.
     
  4. babe1983

    babe1983 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Aachen
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP
    Funktion:
    stv. Abteilungsschwester für Ambulante Belegärzte und Augen-OP
    Mir ging es damals gegen Ende der 10. Klasse auch nicht anders. Deshalb habe ich auch auf Anraten und "Nerven" meiner Eltern damals zumindest noch die FOS drangehängt mit Fachabi (FOS für Sozial- und Gesundheitswesen).

    Hierbei machst du in der 11. Klasse zwei halbjährige Praktika oder eben ein ganzjähriges Praktikum. In der Zeit hast du zwei Tage in der Woche Schule, den Rest Praktikum. In der 12. Klasse ist dann das ganze Jahr Schule.

    Mir persönlich hat diese Form der Schule wirklich sehr gut gefallen, vorallem eben wegen der Möglichkeit des Schnupperns in den Beruf. Ich habe damals ein halbes Jahr im Kindergarten gearbeitet und ein halbes Jahr im Krankenhaus in der Pflege.

    Heute habe ich es auf jeden Fall nicht bereut. Zum Einen weil ich dann auch volljährig war bei Beginn der Ausbildung und dann auch mobil war mit meinem Auto und mich so eben auch etwas weiter weg von meinem Heimatort orientieren konnte. Hat also auch noch einige Vorteile!

    Überlege es dir wirklich gut, denn ein mittelmäßiges 10er Zeugnis zählt heute auf dem Arbeitsmarkt fast nichts mehr!
     
  5. StevederFragende

    Registriert seit:
    17.08.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Lk Barnim
    Ich bin ja zum Ausbildungsbeginn 18 Jahre alt, Führerschein habe ich auch schon.

    Also ich bewerbe mich und mal sehen, vielleicht nehmen die mich ja. Es wäre natürlich schön, wenn nicht, mache ich mein ABI
     
  6. babe1983

    babe1983 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Aachen
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP
    Funktion:
    stv. Abteilungsschwester für Ambulante Belegärzte und Augen-OP
    Denk zumindest auch an alle langfristigen Sachen... willst du irgendwann noch einmal studieren... Umschulung, zweite Ausbildung etc.! Abi ist immer von Vorteil!

    Praktikum solltest du auf jeden Fall vorher machen, würde ich immer jedem raten!
     
  7. StevederFragende

    Registriert seit:
    17.08.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Lk Barnim
    Ich habe ein Praktikum im Oktober geplant und dann mal sehen.

    Naja Studieren mal sehen, aber wenn ich diese Ausbildung habe, möchte ich auch nicht mehr studieren, dann bin ich viel zu alt.
     
  8. DerStudent

    DerStudent Stammgast

    Registriert seit:
    16.07.2009
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrpfl. An/Int, Master of Education; Lehrkraft
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule

    Dabei bleibt mir nur zu sagen: Ohje mein Jung, wenn Du da mal nicht irrst...

    :gruebel:

    DS (mit 34 nicht der älteste Student in diesem Forum....)
     
  9. kiki83

    kiki83 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.02.2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubine OTA
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    hallo
    hab ich da grad richtig gelesen .. du bist jetzt 17 und wenn du die ausbildung hast in 3 jahren bist du anfang 20 ....(wenn ich das richtig vestanden hab) das ist doch noch super jung 8O
    ich bin 10 jahre älter und beginne jetzt meine 2 ausbildung weil ich in meinem Beruf für mich keine Zukunft sehe .
    Sorry ist nicht böse gemeint aber so etwas macht mir angst wenn ich am 1.10 anfange werde ich hoffentlich nicht mit " oma " angeredet.
    Ach was soll´s ich steh drüber .. ich freue mich wieder Azubine zu sein

    Lg
     
  10. babe1983

    babe1983 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Aachen
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP
    Funktion:
    stv. Abteilungsschwester für Ambulante Belegärzte und Augen-OP


    Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen! Sowas sollte man wirklich gut bedenken!

    Sonst ist es irgendwann mal zu spät!
     
  11. StevederFragende

    Registriert seit:
    17.08.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Lk Barnim
    Ich finde, wenn ich mit 21 meine Ausbildung beendet habe und dann sag ich mal 3 Jahre diesen Job ausführe, dazwischen kommt noch nen halbes Jahr beim Bund, bin ich knapp 25 Jahre alt. Dann studiere ich sicherlich 3-4 Jahre, das heißt ich bin 29. Damit habe ich zwar Diplom in egal welchem Bereich, aber noch keine Berufserfahrungen, ich müsste mich irgendwo einarbeiten, da gehen bestimmt nochmal 2-3 Jahre drauf, dann bin ich 31-32 Jahre alt, in unserer Gesellschaft ist das schon zu alt.
    Habe ich schon oft genug gehört.



    Ich wollte ja eigentlich nur wissen, ob ich mit dem oben genannten Zeugnis eine Chance auf diesen Ausbildungsplatz hätte?:?:
     
  12. DerStudent

    DerStudent Stammgast

    Registriert seit:
    16.07.2009
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrpfl. An/Int, Master of Education; Lehrkraft
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    "Chance" sicherlich.
    Aber jeder gute Realschulabschluss sticht Dich aus, jedes - auch schlechte - (Fach)Abi auch.
    Bewerben und dann wirst ja sehen. Es kommt aber tatsächlich nie gut an, wenn man erklären muss, warum man irgendwas vorher schon mal abgebrochen hat...schon gar nicht weil "keine Lust". Die Ausbildung ist ebenfalls schullastig.

    Mit 35 hast Du übrigens heutzutage noch 32 Jahre Restlebensarbeitszeit. Also wesentlich mehr als Du bis dahin jemals gearbeitet hast.
    Ich hatte mit 22 die Ausbildung fertig und dann war zehn Jahre später die "Luft auch raus". Glaubst Du tatsächlich, dass Dir das nicht auch nochmal passieren kann?

    DS
     
  13. kiki83

    kiki83 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.02.2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubine OTA
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    zu alt ?
    dann dürfte ich jetzt die ausbildung nicht machen weil ich ja schon zu alt bin . denn ich bin über 30 wenn ich fertig bin . :cry1:
     
  14. StevederFragende

    Registriert seit:
    17.08.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Lk Barnim
    Aber ich habe noch nichts abgebrochen, ich gehe noch zur Schule.:smoking:

    Sollte es mit der Ausbildung nicht klappen, kann ich immer noch zur Schule gehen
     
  15. StevederFragende

    Registriert seit:
    17.08.2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Lk Barnim

    Kiki83, du fängst ja jetzt deine Ausbildung zur OTA an, war dein Zeugnis genauso wie meins oder besser, wenn ich fragen darf. Ich möchte dir jetzt nicht zu nahe tretten.:-)
     
  16. Pebbles79

    Pebbles79 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.02.2010
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeine Pädiatrie (hauptsächlich interne Patienten)
    Also ich kann Dir nur raten: mach Dein Abi!
    Ich habe selber in der 12. Klasse mein Abi geschmissen, weil ich faul war, keine Lust mehr auf Schule hatte und Geld verdienen wollte. Heute sage ich (mit 31): das war mein größter Fehler! Mit Abi stehen Dir einfach alle Wege offen und es jetzt gleich zu machen ist mit viel weniger Aufwand und KOsten verbunden, als es irgendwann nachzuholen. Und glaube mir, es wird sich noch viel ändern in Deinem Leben und Du weißt nicht, wo Du in ein paar Jahren stehst. Ich habe damals um irgendeine Ausbildung zu machen eine kaufmännische Ausbildung gemacht. Erschien mir wahnsinnig sinnvoll. Nachdem ich 10 Jahre in diesem Beruf gearbeitet habe und nie zufrieden war, beginne ich ab Oktober nochmal eine neue Ausbildung als GuKKP - mit 31! Und ich finde mich nicht zu alt, muss schließlich noch 35 Jahre arbeiten :-) Also überleg es Dir gut, ob Du nicht doch erst Abi machst und dann die Ausbildung zum OTA (von den evtl. besseren Chancen auf einen Ausbildungsplatz ganz zu schweigen...)
     
  17. kiki83

    kiki83 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.02.2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubine OTA
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Ich glaube meine Zeignis noten von vor 12 jahren waren nicht mehr ausschlaggebend da ich nach meiner 1 ausbildung als AH in einer Praxis mit op gearbeitet hab also schon ein paar grundkenntnisse mitbringe. Ich hab die schule übrigens nachder 11. klasse abgebrochen würde ich heute auch nicht mehr machen.
    lg
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ausbildung Forum Datum
Ab wann nur noch die generalisierte Ausbildung? Ausbildungsinhalte Dienstag um 15:13 Uhr
Impfschutz für die Ausbildung Hepatitis A+B Adressen, Vergütung, Sonstiges Montag um 08:44 Uhr
Nach der 12. Klasse mit Krankenpflege-Ausbildung anfangen und später Medizinstudium? Ausbildungsvoraussetzungen 24.11.2016
2te Ausbildung Ausbildungsvoraussetzungen 22.11.2016
Wunsch nach Ausbildung GuK - Angst sich zu ekeln Adressen, Vergütung, Sonstiges 18.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.