Ausbildung - Umschulung Altenpflegehelferin

Dieses Thema im Forum "Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe" wurde erstellt von Agatam, 13.02.2011.

  1. Agatam

    Agatam Newbie

    Registriert seit:
    13.02.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo wollte fragen ob jemand weiß wie die sache aussieht wenn man zzt. Erziehungsgeld erhält (Tochter 6 mon.) danach Arbeitslos ist und möchte eine Ausbildung als Altenpflegerhelferin machen, ob dies vom Arbeitsamt Bayern übernommen wird od. bezuschusst wird und auch eine Tagesmutter vom Arbeitsamt bezahlt wird?? Ich habe leider keinen der auf meine kleine Maus aufpassen könnte....Würde gerne ab September 2011 beginnen bin 37 Jahre verheiratet. Mein Mann ist Berufstätig jeden Tag bis 17Uhr.. Welche möglichkeiten gibt'es noch ???Hatte jemand ahnung?
    Ich bin noch nicht bei Arbeitsamt als Arbeitslos angemeldet,aber jetzt frage ich wie es wäre.Was ist den Kurs 200st.basis ist das auch wie die Schule?
    Danke für eure antworten :o
     
  2. Bina26

    Bina26 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.12.2010
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi GuKP
    Ort:
    Berlin
    Hi,

    bei uns im Altenheim haben wir auch einige Frauen, die mit Kind arbeiten.
    Im Altenheim werden häufig auch "Service-Kräfte" gesucht. Da ließt du dann z.B. Geschichten vor, bastelst mit denen, backst, singst... Spazieren gehen. Alles was man halt mit älteren Menschen machen kann, um sie bei Laune zu halten und sie und ihren Kopf angemessen zu fördern;)

    Die Service-Kräfte haben auch Arbeitszeiten die sich mit Kindern vereinbaren lassen: Frühdienst z.B. von ca. 8/8.30h bis um 12.30/13.00h oder sowas um den Dreh;) Oder halt den Spätdienst von 13.30/14.00h bis gegen 17.30/18.00h.
    Vielleicht wäre das etwas, womit du die Zeit überbrücken könntest, bis deine Tochter z.B. 2 Jahre alt ist. Dann kannst du die Kleine den ganzen Tag in der Kita betreuen lassen, weil sie alt genug ist:-) Und vllt wird dir dann sogar die Umschulung zur examinierten bezahlt, spricht die 3-jährige Ausbildung;)
    Wobei die Zahlungen des Arbeitsamtes auch immer davon abhängig sind, welche Ausbildung du zuvor gemacht hast;)
    Vielleicht setzt du dich einfach mal mit dem Arbeitsamt in Verbindung und erklärst denen deine Situation:-) Hin und wieder gibt's da auch mal nette Mitarbeiter:D

    Alles Gute für dich und deine Zukunft!
     
  3. 1cosma1

    1cosma1 Newbie

    Registriert seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Agatam,
    letztes Jahr, also 2010 haben die Agenturen für Arbeit die Umschulungen zur Altenpfleger angeboten und die einen Bildungsgutschein für 3 Jahre ausgestellt.
    Dieses Jahr bekommst Du einen Gutschein für 2 Jahre, das dritte Jahr muss der Bildungsträger übernehmen.
    Erstens musst Du arbeitslos gemeldet sein, um überhaupt einen Bildungsgutschein von der Agentur für Arbeit zu bekommen
    Zweitens musst Du einen Schulplatz haben.
    Drittens musst Du einen Ausbildungsplatz und einen Bildungsträger für das dritte Jahr finden,.
    Also kurz gesagt:
    bist Du arbeitslos, dann bekommst Du einen Bildungsgutschein! Die Agenturen für Arbeit sind eher für die Statistik da als für die arbeitslosen!!!
    Deutschland ein kinderfreundliches Land? Dass ich nicht lache!
    Deswegen bin ich mir da auch nicht sicher, ob Du keine Schwierigkeiten haben wirst, einen Ausbildungsplatz zu finden.

    Ich schilde mal kurz meine Situation:
    bin 50, alleinstehend seit Januar 2011 arbeitslos. Die Agentur für Arbeit hat mir eine Umschulung zur Altenpflegerin angeboten (habe vorher keine Erfahrungen gehabt, es ist aber immerhin eine Perspektive für die Zukunft!)

    Und hier fängt der steinige weg an!

    Die Ausbildung fängt bei uns entweder im April oder im Oktober an! Also erst eine Schule finden, die jetzt in der Kürze anfängt, denn Voraussetzung für die Ausbildung ist ein Bildungsgutschein von der Agentur für Arbeit! Die AA hat mir den Bildungsgutschein zugesagt, vorausgesetzt ich bekomme einen Schulplatz und einen Ausbildungsplatz jetzt bis April (wahrscheinlich sind die r davon ausgegangen, dass ich es nicht schaffe), und nicht erst im Oktober, denn sie könnten es nicht 7 Monate im Voraus versprechen!!!

    Es kommt noch besser! Da ich so wenig Arbeitslosengeld bekomme, wollte ich als Aufstockung Arbeitslosengeld II beantragen.
    Aber………….hätte ich HARTZ IV beantragt, hätte ich keinen Anspruch mehr auf den Bildungsgutschein, denn dann ist nicht mehr die Agentur für Arbeit für mich zuständig (es hat sich dieses Jahr geändert), sondern die von HARTZ IV !!! Und die von HARZ IV würden mir niemals eine dreijährige Ausbildung finanzieren !!!!!!

    Dann habe ich Wohngeld beantragt, denn mit dem Arbeitslosengeld kann ich nicht mal meine monatlichen Kosten abdecken!
    Aber die Behörde hat mir erklärt, dass ich keinen Anspruch auf Wohngeld habe, denn ich habe zu wenig Geld und liege unter dem Minimum, den man haben muss, um Wohngeld zu beantragen !!! Ein Teufelskreis!!!!


    Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass man zum Ping-Pong-Spiel der Behörden wird !!!
    Ich bin von Pontius nach Pilatus gelaufen und habe es geschafft, im April fange ich die Ausbildung an und erst dann werde ich eine Aufstockung von der HARTZ IV beantragen, denn dann können sie mich nicht mehr zwingen die Schule abzubrechen !!!

    Und was die Agenturen für Arbeit betrifft - Hauptsache die Statistik der Arbeitslosen sinkt, egal um welchen Preis !!!!!!!!!!!!!!!!
     
  4. amanda-antaris

    Registriert seit:
    24.03.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin arbeitslos und möchte ab September eine Umschulung zur Altenpflegerin machen.Habe auch zwei Kinder 3 und 6. Eigentlich über das Arbeitsamt 2 jahre mit Bildungsgutschein und dann über einen Träger. Ich habe einen Träger gefunden, war stolz das geschafft zu haben, Heute rufe ich das Arbeitsamt an und teile dies mit. Und dann der Hammer jetzt sagen die mir das keine Bildungsgutschein bis jetzt ausgegeben werden. Ich habe alles gemacht und nun das, was soll ich dem Träger nun sagen, das alles nur ein witz war. Denn der will ja auch wissen woran er ist und nicht erst 3 Monate später. Vielleicht hast du mehr Glück. Vielen Dank
     
  5. nachtfan

    nachtfan Stammgast

    Registriert seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
  6. amanda-antaris

    Registriert seit:
    24.03.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hallo, ja steht auch in der sogenannten Eingliederungsvereinbarung, deshalb war ich ja froh das alles so geklappt hätte.
    Und die Voraussetzung habe ich 1. der beruf wird gebraucht und in 2. meinen erlernten keine chance.
     
  7. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wenn ich den Link richtig lese, musst du bei einem Bildungsgutschein deine Ausbildung innerhalb von drei Monaten antreten. Du startest aber erst im September. Du bist nur zu früh dran.
     
  8. nachtfan

    nachtfan Stammgast

    Registriert seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Frau

    @amanda :

    Du hast von 2 Jahren Ausbildungsdauer geschrieben.
    Die Ausbildung dauert aber 3 Jahre.

    Die 2-jährige Ausbildung hat den APH-Abschluss .Und da stellt sich das Arbeitsamt gern quer .
     
  9. Kruerex

    Kruerex Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.10.2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    APH/ab Oktober Ausbildung GuK
    Ort:
    NRW
    2 geförderte Jahre und das letzte Jahr über den Träger. So verstehe ich das
     
  10. amanda-antaris

    Registriert seit:
    24.03.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    ja genau es sollten 2 geförderte Jahre über das Arbeitsamt und dann ein Jahr über den Träger. Aber das Arbeitsamt sagt sie hätte für dieses Jahr keinen Bildungsgutschein für Umschüler Altenpflege. kann ich mir nicht vorstellen, aber was soll man tun. Sie können mir nicht mal sagen ob es überhaupt eine Möglichkeit gibt. ich hoffe es dauert nicht so lange denn der Träger braucht ja auch eine Absicherung. An Alle DAnke für die Infos
     
  11. blumenmädchen

    blumenmädchen Stammgast

    Registriert seit:
    19.04.2010
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi GuK seit 01.10.2011
    hallo, ich verstehe euch nicht so ganz...ich bin auch fast 31 und mache die ausbildung auch nach einer ersten ausbildung. ich hab mich ganz normal beworben. ohne arbeitsamt und bildungsgutschein. mittlerweile habe ich schon die dritte zusage bekommen. das ausbildungsgehalt in der pflege ist eines der höchsten (wenn man nicht grad in berlin bei nem kirchl. träger landet oder im tiefen osten) und selbst dann kann man noch wohngeld beantragen.
    wieso reicht euch das nicht? klar, muss man extrrem runterschrauben und sparsam leben (ich werd nur ein zimmer mieten), aber das müssen alle azubis, die auf eigenen beinen stehen, egal, ob sie 18 oder 38 sind. bei kindern gibts zusätzlich ja auch noch kindergeld und zuschlag..
     
  12. 1cosma1

    1cosma1 Newbie

    Registriert seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Blumenmädchen,
    kann es sein, dass Du noch bei den Eltern lebst ?
    Zitat: "...wieso reicht euch das nicht? klar, muss man extrrem runterschrauben und sparsam leben (ich werd nur ein zimmer mieten), aber das müssen alle azubis, die auf eigenen beinen stehen, egal, ob sie 18 oder 38 sind"

    Meinst Du denn wirklich, dass man mit über 40 Jahren einfach sooooo ohne weiteres einen Azubiplatz bekommt???
    Wie bitte schön soll man im ersten Jahr zurückschrauben, wenn man im dritten Jahr knapp über 600€ verdient???
    Soll man dann auch noch die Wohnung samt der kompletten Einrichtung gegen ein Zimmer tauschen???
    Hmm, Deine Vorstellung liegt weit erntfernt von der Realität!


    Zitat: "...bei kindern gibts zusätzlich ja auch noch kindergeld und zuschlag"
    Kinder hast Du wohl auch keine.........denn dann wüßtest Du, dass das Kindergeld für das Kind gedacht ist!
    Und außerdem:

    Theorie und Praxis sind zwei verschiedene Paar Schuhe!!!
     
  13. Maria Teresa

    Maria Teresa Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.12.2009
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin, Studentin FH
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Hallo,

    Habe selbst auch die Ausbildung ohne Bildungsgutschein mit Kindern letztes Jahr hinter mich gebracht und es geht - irgedwie. Probleme, einen Arbeitgeber zu finden, hatte ich nicht - ich musste mich sogar entscheiden, da ich verschiedene Angebote hatte.
    Die Ausbildung mit Kindern ist nicht leicht. Im ersten Jahr hab ich berufsbegleitend angefangen. Ich bekam also weiter mein Pflegehelfergehalt für eine 75 % Stelle - was ja mit Kindern auch nicht wirklich zum Leben reicht. Da ich kein Mensch für Abendschule bin, habe ich im 2. Jahr auf Vollzeitausbildung gewechselt. Das Ausbildungsgehalt betrug bei mir im 2. Lehrjahr so um die 750,- netto teilweise plus Zuschläge. Im 3. Jahr bekam ich ca 850-900 netto (je nach Zuschlägen). Anfangs hatte ich noch einen Nebenjob. Das bedeutete aber 30 Tage im Monat arbeiten. Später bekam ich Harz 4 für die Kinder und Wohngeld für mich. (Das reicht zwar auch hinten und vorne nicht, aber viel mehr Geld als damals - Ausbildungsvergütung plus staatliche Hilfen - hab ich jetzt als Examinierte leider auch nicht - naja vielleicht 100 Euro mehr).

    Wollte nur sagen, es geht auch ohne Bildungsgutschein. Es gibt da auch noch so eine Förderung von WEGEBAU WeGebAU ? Wikipedia Vielleicht ist auch das eine Möglichkeit.

    Kindergeldzuschlag ist ein Kapitel für sich. Da darf man nicht zu viel und nicht zu wenig verdienen. Kindesunterhalt wird bei Alleinerziehenden angerechnet, so dass meist kein Anspruch mehr auf den Zuschlag besteht. Aber auch das ist unter Umständen einen Versuch wert. Besonders, wenn man mit Ehepartner zusammen lebt und das Gesamteinkommen nicht ganz ausreicht, aber knapp über Harz 4 Niveau ist. http://www.arbeitsagentur.de/nn_265...iche-Leistungen/Allgemein/Kinderzuschlag.html

    Liebe Grüße
     
  14. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ist zum einen in der Pflege nicht ungewöhnlich. Zum anderen: Was hat das mit der finanziellen Situation während der Ausbildung zu tun?
    Davon würde ich ausgehen, ja. Ich kenne auch Leute, die dies getan haben. Was bitte kann der Steuerzahler dafür, dass Du eine zweite oder dritte Ausbildung machen möchtest? Warum sollte er Dir deshalb eine große Wohnung oder ein dickes Auto finanzieren? Otto Normalverbraucher darf auch nicht über seine Verhältnisse leben und dann nach staatlicher Unterstützung schreien.

    Zumindest mit der Ausbildungsvergütung der beiden großen Tarifverträge kann ein Alleinstehender meiner Ansicht nach durchaus zurecht kommen. Er liegt deutlich über dem Bafög-Grundsatz.

    Mit Kindern sieht die Sache anders aus - allerdings gibt es dann auch andere Möglichkeiten für Fördergelder.
     
  15. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wenn 1cosma1 kein Wohngeld bekommt, weil die Einnahmen zu gering sind, dann liegen diese unter 354 € im Monat.

    1cosma1 will die Ausbildung net machen, weil das schon immer ihr Wunschberuf war, sondern weil das AA ihr damit eine Möglichkeit geben will, dem Sozaistaat net auf der Tasche zu liegen als potentieller Hartz IV-Empfänger.

    Die Wohnung eines 50jährigen dürfte bei weitem anders aussehen als die eines 20jährigen. Schaut euch die Wohnung eurer Eltern an und überlegt mal, wie man die auf ein Zimmer reduzieren soll.

    Ich denke, hier gehen zwei Vorstellungen völlig aneinander vorbei. Den, der alles dransetzt seine Wunschausbildung doch noch zu bekommen und den, der die Ausbildung als letzten Ausweg vor der Langzeitarbeitslosigkeit sieht, dürften Welten trennen und das net nur auf das Alter bezogen.

    Elisabeth
     
  16. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Das ist die Höhe ihres augenblicklichen Arbeitslosengeldes. Nicht die der Ausbildungsvergütung. Ich habe ausdrücklich gesagt, dass ich mich auf die beiden großen Tarifverträge (also TVÖD und AVR) beschränke. Deren Vergütung muss man für einen Single nicht aufstocken.

    Von einem Hartz IV Empfänger wird oft genug verlangt, in eine kleinere und billigere Wohnung umzuziehen. Warum ist das einem alleinstehenden Azubi nicht zuzumuten?
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    @Claudia- wir sprechen uns in 20 Jahren (?) wieder. Ich glaube, man muss bestimmte Sachen selbst erleben um zu verstehen, was man da fordert.

    Elisabeth
     
  18. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    125
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Ach Elsiabeth,

    um das gehts doch gar nicht.

    Klassisches Totschlagargument.

    Wenn ich mich für das Eine entscheide, entscheide ich mich immer auch automatisch gegen was anderes.

    Es geht doch nicht um die Möglichkeit sondern um die Wertigkeit.

    Das es möglich ist haben doch 10´sende in den letzten Jahrzehnten bewiesen.

    Es geht doch einzig und allein darum:

    Ist es mir das Wert oder nicht!
     
  19. Kruerex

    Kruerex Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.10.2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    APH/ab Oktober Ausbildung GuK
    Ort:
    NRW
    Hallo

    Stellt sich die Frage : Habe ich mit Förderung mehr oder weniger im Monat ?
    Gehe nun mal von mir aus . Habe ja schon einen vorläufigen Vertrag für die Altenpflegehilfe. Diese Ausbildung kann ich hier aber nur machen , wenn das Jobcenter mir weiter Geld zahlt, weil für die 1 jährige gibt es hier kein Geld.Ohne alles könnte ich nun auch nicht leben.
    Habe ich nun Glück und bekomme beim nächsten Vorstellungsgespräch die Ausbildung für die 3 jährige , dann gibt es hier folgendes Ausbildungsgehalt:
    1. Jahr: Euro 799,06
    2. Jahr: Euro 858,57
    3. Jahr: Euro 954,44

    Netto habe ich fürs erste Jahr ca 634 Euro ausgerechnet. Dann gibts wohl noch Wohngeld? (weiß das noch garnicht). Wenn ja , dann habe ich auch nicht weniger , als jetzt vom Jobcenter (359 plus Miete)
    Mein Sohn wird nun schon 20 , aber für jüngere Kinder würde das Harz 4 Geld doch weiterlaufen , wenn es vorher schon was gab oder?
    Also ICH hier bräuchte dann keinen Bildungsgutschein - was aber nicht heißt , dass es für jeden reicht (gibt doch Unterschiede beim Ausbildungsgehalt oder? Hab mich damit noch nie beschäftigt)
     
  20. 1cosma1

    1cosma1 Newbie

    Registriert seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0

    Ich bin im Januar dieses Jahres arbeitslos geworden, es ist fraglich, ob ich ohne einen Bildungsgutschein eine Ausbildung zum 01.04. beginnen könnte. Habe vorher über 20 Jahre in einer Firma gearbeitet, dann die Insolvenz, letztens war ich noch 2 Jahre in einem kleinen Betrieb.
    Ich habe all die ganzen Jahre auch Steuer bezahlt, dann darf ich doch einmal in meinem Leben eine Umschulung machen, oder?
    Da diese von der Agentur für Arbeit finanziert wird, bekomme ich über 2 Jahre keine Ausbildungsvergütung, sondern weiterhin das Arbeitslosengeld. Das dritte Jahr wird erst von dem Bildungsträger übernommen.

    ....à pro·pos "über seine Verhältnisse leben und dann nach staatlicher Unterstützung schreien"

    Manche bekommen im ersten Ausbildungsjahr mehr als ich mein Arbeitslosengeld!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ausbildung Umschulung Altenpflegehelferin Forum Datum
Umschulung abgelehnt, weil schulische Ausbildung? Ausbildungsvoraussetzungen 28.02.2013
Werbung Ausbildung/Umschulung Medizinische Dokumentationsassistenz Werbung und interessante Links 15.08.2012
Fragen zur Umschulung und Ausbildungsgehalt Adressen, Vergütung, Sonstiges 17.03.2011
Ausbildung oder Umschulung Ausbildungsvoraussetzungen 13.08.2008
Hat jemand von Euch die Ausbildung durch eine Umschulung gemacht? Adressen, Vergütung, Sonstiges 05.07.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.