Ausbildung trotz Epilepsie?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Mortisha, 25.03.2007.

  1. Mortisha

    Mortisha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.03.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt-/ Schwesternhelferin
    Ort:
    NRW
    Hallo Ihr!

    Ich bin 26 Jahre alt und arbeite seit 2001 als Arzthelferin in der ambulanten Pflege. Nun habe ich beschlossen noch eine Ausbildung zur Krankenschwester zu machen. Leider ist bei mir vor ungefähr 6 Jahren eine leichte Form der Epilepsie festgestellt worden. Ich hatte in der gesamten Zeit nur einen Grand-Mal-Anfall (Dez. 2005) der im Rahmen einer Medikamentenreduktion aufgetreten ist. Ich durfte 6 Monate nicht Autofahren, aber jetzt bin ich wieder gut eingestellt und es ist nichts mehr aufgetreten. Nun meine Frage: Bin ich für den Beruf der Krankenschwester überhaupt geeignet? Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
     
  2. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    hallo...
    hast du schon mal ein praktikum gemacht???
    hast du dein vorhaben mit deinem behandelnden arzt besprochen???
    liebe grüsse
     
  3. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    verstehe ich irgendwie nicht! du bist arzthelferin und arbeitest schon in der amb. pflege, dann bist du doch gut geeignet! das mit deiner erkrankung solltest du wirklich mit einem arzt besprechen!

    lg karo
     
  4. Mortisha

    Mortisha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.03.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt-/ Schwesternhelferin
    Ort:
    NRW
    Ich habe ein Attest von meinem Arzt in dem er mir bescheinigt, dass ich für den Beruf der Arzthelferin in der Pflege geeignet bin, aber das Nachtdienste möglichst vermieden werden sollten. Allerdings ist das Attest kurz nach dem Anfall ausgestellt worden. Ich habe nur Angst davor, dass ich wegen der Epilepsie generell abgelehnt werde.
     
  5. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    also::ich weiss nicht was du für vorstellungen hast aber ich musste schon in der ausbildung 21 nächte machen und ich glaube es wird schwierig eine schule/krankenhaus zu finden die dich ausbildet ohne nachtdienste zu machen.:weissnix:
    rufe doch einfach mal bei einer schule an ud frage nach...
     
  6. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    nachtdienst ist in der ausbildung pflicht!
     
  7. Mortisha

    Mortisha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.03.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt-/ Schwesternhelferin
    Ort:
    NRW
    Ich mache mir morgen einen Termin bei meiner Neurologin und bespreche das mit ihr. Schließlich hatte ich innerhalb der letzten 6 Jahre nur einen Grand-Mal-Anfall, der 1. im Schlaf und 2. nach einer Ausnahmensituation aufgetreten ist. Außerdem sind die einfachen fokalen Anfälle vor Beginn meiner medikamentösen Behandlung nur aus dem Schlaf heraus aufgetreten und nach Beginn der Behandlung gar nicht mehr.

    Gerade habe ich im Netz noch einiges über die Eignung für Pflegeberufe gelesen. Dort steht z.B. das es keine Untersuchungen zur Auswirkung von Schichtarbeit auf die Anfallsfrequenz gibt.
    Bei der Bewertung sollten nur solche Schichtsysteme beachtet werden, die tatsächlich einen Schlafentzug bedingen (z.B. Bereitschaftsdienst)
    Es sollte jedoch immer der Einzelfall beurteilt werden.

    Mal abwarten was meine Ärztin sagt. Ich hoffe jedenfalls, dass sie mir ihr ok gibt....
     
  8. annawelle

    annawelle Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.04.2006
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mortisha!

    Meine Cousine hat ebenfalls Epilepsie und ist Krankenschwester. Sie hatte bis zum 10. Lj. immer mal wieder Abscencen und mit 17 J. einen Grand Mal Anfall unter Med.reduktion und psych. Stress, bis jetzt hat sie unter Med. aber keine Probleme mehr; dann hat sie ein FSJ gemacht und am selben KH auch ihre Ausbildung als KS, als Schülerin in der Kinderkrankenpflege wollte man sie dort auf Grund der Erkrankung aber nicht nehmen, die Begründung war damals, dass sie ein Kind fallen lassen könnte während eines Anfalls. Sie darf nicht alleine arbeiten und nur 2 ND am Stück machen, das sowieso immmer 2 Examinierte pro Schicht sind (auch nachts) ist das kein Problem.
    Es geht also, nur Mut.
    Ich wünsche Dir alles Gute und viel Glück mit Deiner Ärztin.
    Liebe Grüße Anna
     
  9. Mortisha

    Mortisha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.03.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt-/ Schwesternhelferin
    Ort:
    NRW
    Liebe Annawelle!

    Vielen Dank für deine Antwort. Das macht mir schon wieder Mut!
    Ich hoffe es läuft bei mir auch so gut wie bei deiner Cousine!

    Liebe Grüße
    Mortisha
     
  10. midnightlady24

    midnightlady24 Stammgast

    Registriert seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin; Palliativschwester
    Ort:
    Bad Breisig
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulanter Pflegedienst; Sozialstation
    Funktion:
    PDL
    Ich kenne auch ein Negativ Beispiel.

    Der Sohn einer Nachbarin hat mit 16 Jahren eine Epilepsie diagnostiziert bekommen. Ist dann nach der 10ten Klasse für das Fachabi ins Altenheim gegangen und hat dort ein Jahr gearbeitet. Nach dem Fachabi hat er ein Praktikum im KH gemacht und war sich danach sicher, dass er Krankenpfleger werden wolle. Gesagt getan, Ausbildung angefangen und in der Probezeit ( Theorieblock ) hat er einen Petit Mal Anfall bekommen, daraufhin haben sie ihn noch vor Ende der Probezeit gekündigt ohne weitere Begründung.
    Da sie aber seit dem Vorstellungsgespräch davon wussten, finde ich diese Art der Vorgehensweise doch bedenklich.
     
  11. Mortisha

    Mortisha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.03.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt-/ Schwesternhelferin
    Ort:
    NRW
    Da lob ich mir mal meine jetzigen Chefs.
    Die haben mich auch nach meinem Grand-Mal-Anfall sofort wieder eingestellt als ich wieder Auto fahren durfte.
    Ich weiß nicht, was manche Leute sich unter Epilepsie vorstellen. Es ist ja nicht so, daß man mindestens 1 Mal täglich plötzlich anfängt wild um sich zu schlagen. Sicher gibt es solch schwere Formen der Epilepsie auch, aber viel häufiger sind kleine Anfälle, die Laien nicht einmal als solche erkennen würden.
     
  12. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    :?: hallo...
    wollte nur mal fragen was beim gespräch mit deiner neurologin heraus kam???
    hast du dich schon einmal bei einer gesundheits-und krankenpflegeschule informiert???
    schönen abend
    anja
     
  13. Mortisha

    Mortisha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.03.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt-/ Schwesternhelferin
    Ort:
    NRW
    Ich habe erst für nächste Woche einen Termin bei meiner Ärztin. Ich schreibe dann aber auf jeden Fall nochmal was dabei heraus gekommen ist.
     
  14. rudi09

    rudi09 Stammgast

    Registriert seit:
    18.08.2006
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Rossau b. Mittweida
    Funktion:
    Pflegedienstleiter
    Hallo,
    mit der Pflicht zu den Nachtdiensten muss ich mal widersprechen.
    Klar ist das eigentlich Pflicht. Gesundheitliche Ausnahmen sind aber möglich.
    Nachtdienste sind für dich tatsächlich tabu.
    Eine unserer Schwestern arbeitet deswegen auch nur in 2 Schichten. Ich kenne das von ihr (fast 20 Jahre) gar nicht anders.
    Also, kein Problem.
    MfG
    rudi09
     
  15. Mortisha

    Mortisha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.03.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt-/ Schwesternhelferin
    Ort:
    NRW
    Meine Freundin aus der Schulzeit ist auch Krankenschwester und leidet unter der gleichen Form der Epilepsie wie ich. Allerdings ist die Epilepsie bei ihr erst nach der Ausbildung aufgetreten und sie wurde auf Grund eines Attestes vom Nachtdienst befreit. Das ist aber etwas anderes, da sie ja schon mit der Ausbildung fertig war.
     
  16. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    hay hallo...
    wie hast du für dich entschieden...
    was sagte deine neurologin???
    hoffe es geht für dich gut aus.
    :lol1:
     
  17. nachtelfe

    nachtelfe Newbie

    Registriert seit:
    01.04.2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Altenpflege
    hi, alos meine freundin hat die stelle aufgrund ihrer epilepsie nicht bekommen, weil du musst ja in diner ausbildung nachtdienste machen, und diese verschieden rythmen sollen eben nicht gut sein, ich meine klar kannst du dann später irgendwo arbeiten wo nur tagsüber auf hat tagesklinik oder so, ich denke es kommt auch auf den personaöarzt an und wie gesagt, wie gut du eingesltellt bist, meine freundin musste ein eeg machen lassen und sie hatte 2 monate vorher erst einen anfall weil sie ihre tabletten nicht regelmäßig genommen hat durfte dann auch nicht mit den führerschein angfangen, aber du hattest ja lange keinen anfall mehr, versuchen kannst du es ja.
     
  18. Mortisha

    Mortisha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.03.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt-/ Schwesternhelferin
    Ort:
    NRW
    Das ganze hat sich für mich jetzt leider erst einmal erledigt. Ich habe für dieses Jahr keinen Ausbildungsplatz mehr bekommen...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ausbildung trotz Epilepsie Forum Datum
2 Einträge im Führungszeugnis: Ausbildung trotzdem möglich? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 13.06.2016
Chancen auf Ausbildungsplatz trotz schlechtem Abitur? Ausbildungsvoraussetzungen 30.05.2016
Bei erster Prüfung (nach 6 Monaten) durchfallen: Ausbildung trotzdem weiterführen? Ausbildungsinhalte 11.09.2015
Ist eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger trotz Depression möglich? Ausbildungsinhalte 09.04.2014
Ausbildung trotz Studium Ausbildungsvoraussetzungen 26.01.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.