Ausbildung mit über 30?! Nur Mut...

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Imani2014, 05.12.2014.

  1. Imani2014

    Imani2014 Newbie

    Registriert seit:
    20.11.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    Hallo , ich bin neu auf dieser Seite und würde gerne andere dazu ermutigen den Kopf nicht in den Sand zu stecken ... Immer wieder kommen fragen auf

    - Ausbildung mit 30 Wagen ?
    - ist die Ausbildung schwer ?
    - kann ich die Ausbildung auch mit einem Hauptschulabschluss wagen ?

    Also ich kann nur jedem raten es zu versuchen , wenn einem etwas am Herzen liegt und den nötigen willen dazu hat , kann es schaffen. ..

    Zu mir : ich bin 33 Jahre alt , verheiratet und Mutter einer Tochter .

    Nachdem ich die Schule nur mit einem normalen " nicht besonders gutem " Hauptschulabschluss abgeschlossen habe , habe ich immer davon geträumt Krankenschwester zu werden , habe aber nie so recht gewusst wie ich dies umsetzen sollte .
    Nach reichlichen Informationen meinerseits habe ich in den letzten Jahren mehrere Praktika im Krankenhaus absolviert , dies hat mir die Türe geöffnet im letzten Jahr eine Ausbildung zur Altenpflegehelferin zu beginnen diese ich ende April erfolgreich mit einem Durchschnitt von 1,7 beendet habe .
    Damit wollte ich mich aber nicht zufrieden geben und dachte mir : hey warum machst du nicht einfach weiter und versuchst dein Glück ?! Natürlich hatte ich die selben Zweifel - bin ich zu alt ? Wird das eher schlechte Abschlusszeugnis der Hauptschule mir einen Strich durch die Rechnung machen ? Wird die Ausbildung schwer sein ? etc.

    Ich denke mir ,man kann keine Antwort geben ob die Ausbildung schwer wird oder ist , das kommt immer auf jede einzelne Person an , wenn man von seinem Vorhaben überzeugt ist und dem Unterricht aufmerksam folgt , wird es schon gut gehen :-)

    Wie gesagt , ich habe mich getraut und bei der ersten Bewerbung an einer Krankenpflegeschule die Zusage für April 2015 bekommen .

    In diesem Sinne :versucht euer Glück !
    Wer nicht kämpft , hat schon verloren

    LG ... Imani
     
    Biatain gefällt das.
  2. Saluca10

    Saluca10 Newbie

    Registriert seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin auch 32 und Mama eines Sohnes:-)
     
  3. phifeha

    phifeha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.12.2014
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    24
    Beruf:
    Azubi zur MFA kurz vor der Prüfung
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemein Arztpraxis
    Hallo, ich bin neu dazugekommen.

    Zu euch gestoßen bin ich durch die Frage " Ausbildung zur GuK mit fast 40 Jahren "

    Wie das Leben so spielt, läuft es meistens anders als man denkt.

    Statt damals Krankenschwester zu lernen, kam ich zur Hotelfachfrau. Lernte meinem Mann kennen und heiratete und bekam meine Kinder.
    Dann kam ich durch Zufall dazu eine Ausbildung zur MFA zu machen. GuK traute ich mir damals aus den unterschiedlichsten Gründen noch nicht zu.

    Nun mache ich in vier Monaten die schriftliche Abschlussprüfung und Anfang Juni die praktische.

    Da ich aber im Anschluss keine Anstellung finde, überlegte ich mir, die GuK Ausbildung hinterher zu machen.
    Beworben habe ich mich Anfang November. Ende November hatte ich das Vorstellungsgespräch und seid letzten Donnerstag bekam ich die Zusage, dass ich ab 1.10. 15 mit zu den Azubis gehöre.

    Nun bin ich gespannt, wer vielleicht im ähnlichem Alter auch dann noch die Ausbildung anfangen wird.

    Generell freue ich mich auf Austausch mit euch allen, egal welchen Alters.


    LG phi
     
  4. elasticangelphantom

    Registriert seit:
    05.11.2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Ich finde es toll, dass ihr auch "mit über 30" euren Wunschberuf verfolgt. Ich bin der Meinung, man sollte immer das machen, was einen glücklich macht. Und wenn man erst mit 50 feststellt, was das eigentlich ist, sei's drum! :-)
     
  5. anju

    anju Newbie

    Registriert seit:
    29.12.2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    da es hier ja offenbar einige ForumsteilnehmerInnen gibt, die auch später in einen Pflegeberuf eingestiegen sind, hoffe ich, dass Ihr mir weiterhelfen könnt.

    Ich habe vor ca. einem Jahr meinen Bürojob aus verschiedenen Gründen aufgegeben und bin nun in einer beruflichen Neuorientierung. Da für mich feststeht, dass ich nicht mehr in meinen alten Beruf zurück möchte, sondern mit Menschen arbeiten und sinnvolle Hilfe leisten, soll mein Weg in einen Gesundheitsberuf führen. Ich habe zuerst überlegt, mich als Heilpraktiker selbständig zu machen, da mir ein regelmäßiges (wenn auch geringes) Einkommen aber wichtig ist, habe ich diesen Gedanken wieder verworfen.
    Nun überlege ich, eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger zu machen und dabei stellen sich für mich einige Fragen:
    - Bin ich mit 42 zu alt für die Ausbildung?
    - Wie lange sind die Vorlaufzeiten für die Bewerbung zum Start im Herbst 2015 im allgemeinen?
    - Was sind genau die gesundheitlichen Voraussetzungen? Ich hatte vor Jahren einen leichten Bandscheibenvorfall in der HWS, bin aber auch bereits seit Jahren durch gezielte Übungen und Sport beschwerdefrei. Ist das ein Hinderungsgrund?

    Danke für Eure Meinungen...
    VG
     
  6. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    @anju:
    kurz und knapp
    1. natürlich bist du nicht zu alt - du hast noch 25 Jahre zu Arbeiten
    2. nun - du solltest dich jetzt Bewerben
    3. 2Hände, 2Füsse, dass du gerade ausgehen kannst und keine ansteckenden Krankheiten hast, heute wird fast jeder genommen, damit die Schule noch voll wird - Ausnahmen ...
    na ja - evtl. Hauterkrankungen, oder Anfallsleiden wären eher ungünstig - kein Anspruch auf Vollständigkeit.
    Sieht mans dir deinen HWSvorfall an?
    Nein? Dann verrat es halt Niemandem.
     
  7. phifeha

    phifeha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.12.2014
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    24
    Beruf:
    Azubi zur MFA kurz vor der Prüfung
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemein Arztpraxis
    Hallo Anju,
    Du bist keineswegs zu alt, dennoch solltest du dich schleunigst bewerben.
    Bei uns sind die bewerbungsgespräche und das sondieren ist auch schon gelaufen.
    Ich drücke dir feste die Daumen und vielleicht können wir uns dann ja bald öfter austauschen.
    Ich habe schon die Zusage zum 1.10.15 schriftlich erhalten.
    Und ich bin dann auch schon 39 Jahre alt.
     
  8. SusiSorglos

    SusiSorglos Newbie

    Registriert seit:
    18.10.2014
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Azubi GuK seit 04/15
    Ort:
    Berlin
    Ich gehöre auch zu den Ü30-ern , die einen Neustart wagen möchten. Worüber ich stolpere ist die Sache mit dem Praktikum. Ich habe auf Webseiten verschiedener Krankenhäuser gelesen, dass sie nur Praktikumsplätze in Verbindung mit einem Nachweis der Lehranstalt vergeben. Oder sie vergeben Plätze in Verbindung mit einem Bewerbungsgespräch.(wie muss ich mir das vorstellen? Bewirbt man sich gleichzeitig um ein Praktikum und einen Ausbildungsplatz?) Andererseits gehört ein mehrwöchiges Praktikum zu den Ausbildungsvoraussetzungen. Darauf hatte ich mich im Vorfeld ein wenig festgebissen. Ich hatte angenommen, ohne vorheriges Praktikum wäre eine Bewerbung sinnlos. Wird eine Bewerbung auch berücksichtigt, obwohl das Praktikum noch nicht absolviert wurde? Ich habe ein einziges Krankenhaus gefunden, welches ein Praktikum zur Berufsorientierung anbietet. Dass das auf Anhieb klappt, wage ich zu bezweifeln. Eine Ausbildung möchte ich dort eigentlich nicht machen. Wenn mir jemand das System ein wenig auseinander klamüsern könnte, wäre ich sehr dankbar.
     
  9. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ruf bei den einzelnen Häusern an und frag nach. Es gibt dabei keine allgemein gültigen Regelungen. Ich könnte mir vorstellen, dass sich mehr Interessenten bewerben, als Praktikumsstellen vorhanden sind, und die Häuser dann nur an potentielle Azubis Praktikumsstellen vergeben. Ein Praktikant macht auch Arbeit, der AG hätte verständlicherweise auch gern was davon.

    Da die Bewerbungsphase für den Herbst 2015 bereits angelaufen ist, würde ich mich an Deiner Stelle bereits jetzt bewerben und die Bereitschaft, ein Praktikum zu machen, im Anschreiben erwähnen. Wenn Du Dich erst bewirbst, nachdem Du ein Praktikum gemacht hast, könnte die Zeit zu knapp werden.
     
  10. SusiSorglos

    SusiSorglos Newbie

    Registriert seit:
    18.10.2014
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Azubi GuK seit 04/15
    Ort:
    Berlin
    Ich danke Dir. So werde ich das machen
     
  11. phifeha

    phifeha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.12.2014
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    24
    Beruf:
    Azubi zur MFA kurz vor der Prüfung
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemein Arztpraxis
    Mädels, ich habe es geschafft. Gestern habe ich den Ausbildungsvertrag unterschrieben und heute zurück gesendet. Ich fühle mich richtig gut damit.
    Nun mache ich in vier Monaten meine Abschlussprüfung zur MFA.
    Und am 1.1O.15 geht's dann im Krankenhaus los.
     
  12. SusiSorglos

    SusiSorglos Newbie

    Registriert seit:
    18.10.2014
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Azubi GuK seit 04/15
    Ort:
    Berlin
    Ich bin meinem Ziel ein kleines Stück weiter. Heute bekam ich einen Brief mit der Einladung zu einem Einstellungstest und anschließendem Vorstellungsgespräch -sollte ich gut abschneiden-.
    Ich muss gestehen, ich freue mich wie eine Schneekönigin.
    Der Termin ist am 09.02. Also in 8 Tagen. Ich finde es nicht schlimm, lieber so als würde ich noch wochenlang wie auf heißen Kohlen sitzen müssen. Was mich ein bisschen erstaunt war, dass im Schrieb drinstand, was im Einstellungstest vorkommt. Klar, es scheint immer gleich zusein. Prozentrechnung, Dreisatz, Allgemeinwissen. Aber dass das explizit aufgeschrieben wird, erstaunt mich. War das bei Euch ähnlich?
     
  13. phifeha

    phifeha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.12.2014
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    24
    Beruf:
    Azubi zur MFA kurz vor der Prüfung
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemein Arztpraxis
    Hallo SusiSorglos, das freut mich total für dich.
    Ich musste keinen Test machen. Das wird wohl unterschiedlich gehandhabt. Aber ich drück dir gaaaaaaaanz feste die Daumen.

    Erzähl dann mal, wie es war.
     
  14. SusiSorglos

    SusiSorglos Newbie

    Registriert seit:
    18.10.2014
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Azubi GuK seit 04/15
    Ort:
    Berlin
    Lieben Dank :-) Ich steh immer noch völlig unter Strom. Bisschen Bammel hab ich ja schon. Aber ich freue mich unheimlich.
    Ich werde danach gern berichten.
     
  15. Saluca10

    Saluca10 Newbie

    Registriert seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hi, ich musste nur einen kleinen Einstellungstest machen sprich den Bericht Gesundheits-und Krankenpflege erklären und ein Bild definieren, wo es um eine Pflegesituation ging danach ging es direkt in die Gespräche beides an einem Tag. Dies ist nun 2 Jahre und 4 Monate her und in diesem Jahr mache ich mein Examen..
     
  16. Lana Schneider

    Registriert seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Seit gestern bin ich 48 und seit Oktober 2014 in der Ausbildung. Gehe davon aus, dass ich damit eine von ältesten. Es ist schwierig in dem alter was in den Kopf einzuhämmern ...geht aber, weil es Riesen spass macht... Vor allem in dem alter trifft man Entscheidungen auf Grund der Erfahrungen und einiges ist bereits gründlich aussortiert und man hat keine Illusionen. Praxisblok habe auch hinter mir... Es war einfach klasse und freue mich auf weiteres Programm... Ja..... Kleinigkeit dazu: Bin Mama von drei Kinder... Oma von 2 Enkelinen...alleinstehend.... Ein Studium und eine Ausbildung hinter mir....
     
  17. SusiSorglos

    SusiSorglos Newbie

    Registriert seit:
    18.10.2014
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Azubi GuK seit 04/15
    Ort:
    Berlin
    Hallo Lana, herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag.
    Wenn alles rund läuft, kann ich ab dem 1.4. meine Ausbildung beginnen. Am Donnerstag war ich beim Vorstellungsgespräch.
    Jetzt heißt es warten, bis sie sich melden.

    Es ist schön zu lesen, daß Du so viel Freude daran hast.
    Wie erlebst Du den theoretischen Unterricht in der Schule? Gibt es bei Dir mehrere, die die Schulzeit schon ein Weilchen hinter sich haben?
     
  18. Lana Schneider

    Registriert seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Hallo, SusiSorglos,
    Mit der Theorie, wie gesagt, ist für mich persönlich gerade nicht die leichteste Aufgabe. Man ist fast 30 Jahre aus der Schule raus und man ist gewohnt mehr zu handeln, als sitzen und fleißig lernen. Brauche auch mehr Zeit zum lernen als vielleicht die jüngere, da der Kopf nicht immer frei ist.. man hat ganz normalen Familienaltag noch dazu.
    Jetzt, nach dem der Praxisblok rum ist bin ich richtig wissenshungrig . Man hat was in der Praxis gehört oder kurz gesehen und jetzt bekommen wir richtig erklärt... Z. B heute haben wir Dekubitusprophilaxe angefangen... So was habe ich bei einer Patientin gesehen und ein wenig von den Schwestern auf Station mitbekommen...Unterricht dazu war klasse, weil passende Situation vorhanden war.
    In unserem Kurs sind wir zu zweit von 30, die um einiges älter sind als die andere..ich bin 48 und die andere 36. Dan haben wir einen jungen Mann mit 27 und eine junge Frau mit 24. Rest der Gruppe sind zw. 17 und 21.
     
  19. peaches1976

    peaches1976 Newbie

    Registriert seit:
    02.03.2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,
    auch ich habe mich entschlossen nach Jahren der Kinderzeit, mich beruflich weiter zu entwickeln und hoffe auf ein positives Ergebnis........Ich bin jetzt 39 Mutti von fünf Kindern im Alter von 14,13,9,5 und 3...............Ich wollte immer schon einen pflegeberuf machen wurde aber durch meinen ersten Ehemann in der Richtung ausgebremst........Habe mich jetzt ganz spontan auf eine Ausbildung in Teilzeit beworben bei den Kliniken Herford/Lippe und prompt eine Einladung zum Auswahlverfahren bekommen.........Und jetzt geht es los ich bin nervös wie hulle und hoffe einfach dass ich in meinem Alter noch die Möglichkeit bekomme eine Ausbildung zu machen......
     
  20. cassi

    cassi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.07.2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKP
    Akt. Einsatzbereich:
    HNO, MKG, Gastroenterologie
    Ich kann auch nur jedem, der diesen Wunsch hat, empfehlen, es auf jeden Fall zu probieren. Das Alter spielt keine Rolle, wohl muss man aber gut erklären können, warum man sich beruflich umorientieren möchte. Am besten legt man der Bewerbung gleich ein Motivationsschreiben bei.
    Zu mir: ich habe mit 33 Jahren und Lebenslaufbrüchen (keine Lücken, aber z.B. abgebrochenes Studium) ein soziales Jahr (Bundesfreiwilligendienst) in meinem Wunschkrankenhaus gemacht, dieses konnte ich auf 8 Monate verkürzen, da meine damalige Stationsleitung "Werbung" für mich gemacht hat und ich somit früher in die Ausbildung starten konnte. ;) Mittlerweile bin ich 36 und mitten im Examensstress. Aber ich werde auch-bei Bestehen- auf meine Wunschstation übernommen, Alter hin oder her. Ich hatte damals nie an diesen Beruf gedacht, mittlerweile weiß ich, dass es mein Traumberuf ist, und ich gehe mit Spaß ins Krankenhaus. Also traut euch, aber raten würde ich definitiv zu einem längeren Praktikum (mindestens 2-3 Monate), schon alleine, damit ihr euch sicher seid, dass es das Richtige ist. Viele (auch jüngere) die nur 2-3 Wochen Praktikum gemacht haben, merken dann erst in der Ausbildung, dass 3-Schichtssystem und Wochenendarbeit doch nicht immer das Gelbe vom Ei ist. ;)
    Liebe Grüße.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ausbildung über Forum Datum
News Altenpflege: Über 2000 Ausbildungsplätze mehr Pressebereich 15.09.2015
Videoprojekt über die Ausbildung in der Krankenpflege Talk, Talk, Talk 03.11.2014
Bekomme ich überhaupt nochmal eine Chance für die GuK Ausbildung? Ausbildungsvoraussetzungen 20.06.2014
Überforderung in der Ausbildung Ausbildungsinhalte 26.06.2013
Übernahme nach Ausbildung absagen Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 11.06.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.