Ausbildung mit Kind?!

Dieses Thema im Forum "Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe" wurde erstellt von nanaschwester, 10.10.2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hallo zusammen, ich arbeite seit einem Jahr in der Altenpflege als Helferin, mehrmals wurde ich von meiner Wohnbereichsleitung gefragt ob ich die Ausbildung machen möchte......bisher habe ich immer abgelehnt.

    Vor ca. 3 Wochen begann das ganze Thema von vorne, ich wurde wieder gefragt ob ich die Ausbildung nächstes Jahr im Haus machen möchte.
    Diesmal habe ich ja gesagt.

    Meine Wohnbereichsleitung, PDL und Kollegen sind Happy und freuen sich über meine Entscheidung.
    Die einzige die Zweifel hat bin ich. Ich hab Angst das ich die Ausbildung, Haushalt und Kind nicht unter einen Hut bekomme, obwohl ich von meinem Mann und Familie die volle Unterstützung habe.

    Wer hat die Ausbildung mit Kindern gemacht, oder wer macht sie grade?!
    Wer mag seine Erfahrungen mit mir teilen?!

    Danke fürs lesen.
     
  2. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    nanaschwester:

    Es gibt mehr Leute die kapitulieren als solche die scheitern.

    Wenn du es nicht versuchst wirst du es nie erfahren.

    Viel Erfolg
     
  3. engele

    engele Stammgast

    Registriert seit:
    31.03.2007
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam.Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Dermatologie
    Funktion:
    Mentor
    Also so wiedu schreibst kennst du die Arbeit ja schon, also bist mit ihr vertraut. Demnach weißt du ja was auf dich zukommt oder?

    Ich bin auch der Meinung, dass du wenn du esnicht machst nur verlieren kannst. Also tu es,vorallem wenn du die volle Unterstützung deiner Familie hast.

    In meinem Kurs ist ein Mädchen gewesen dass während der Ausbildung schwanger wurde und es trotzdem gut geschafft hat...ja disziplin st wichtig, aber wann ist sie das nicht :aetsch:
    Wohlgemerkt sie war/ist alleinerziehend!!

    Du wirst das machen und es nicht bereuen :flowerpower:
     
  4. danke ihr beiden, ein wenig bestärkt zu werden tut schon gut.
    Die Zweifel werde ich hoffentlich bald los und ich denke das ich weiß was auf mich zukommt.
    Ich freue mich ja jetzt schon auf den Ausbildungsstart....kann es kaum erwarten.
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wenn dein Bauchgefühl dir sagt, es ist net der richtige Zeitpunkt, dann höre auf deinen Bauch. Du hattest einen Standpunkt. warum hast du dich verunsichern lassen? Weil andere es auch geschafft haben? Kennst du auch den Preis, den andere ev. dafür bezahlt haben? Willst du diesen Preis auch zahlen?

    Ich finde es fatal, dass man in unserem Beruf die eigenen Gefühle unterdrücken soll weil andere meinen, sie einem ausreden zu müssen.

    Elisabeth
     
  6. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Gelegentlich schadet aber das Hirn einschalten auch nicht!
     
  7. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    *ggg* Keine Frage. Aber bei solchen Entscheidungen sollte man die Selbstzweifel net unterdrücken. Überredungskünste können manchmal auch Schaden anrichten.

    Elisabeth
     
  8. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Arbeitest Du im Augenblick Voll- oder Teilzeit?

    Wenn Du Vollzeit schaffst, wirst Du mit Sicherheit auch eine Ausbildung hinbekommen.

    Ansonsten warte doch noch ein paar Jahre, bis Dein Kind etwas größer und selbstständiger ist und weniger auf Dich angewiesen.
     
  9. ich hab ne Zeit auf 400 euro gearbeitet, dann kamen 75% und jetzt bin ich auf 50%.

    Die 75% Stelle hab ich nicht freiwillig abgegeben, das war nur zur Vertretung einer Kollegin, aber das hat schon sehr gut funktioniert.
     
  10. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Was hast Du denn zu verlieren? Angenommen, du merkst innerhalb der ersten sechs Monate (Probezeit), dass es Dir tatsächlich zuvieil ist. Was könnte dann schlimmstenfalls geschehen?
     
  11. Eigentlich kann nichts geschehen.....:weissnix:

    Meine PDL sagte das ich, auch wenn ich es nicht schaffen sollte, wenigstens einen sicheren Arbeitsplatz in der Zeit habe. Wenigstens hätte ich es versucht.

    Ich denke das ich mir immer das schlimmste ausmale, es ist zu schaffen und das weiß ich auch, dennoch steht immer ein "aber" im Raum, meinerseits.
     
  12. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Eben. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

    Schlimmstenfalls brichst Du ab, bleibst Schwesternhelferin und stehst genau da, wo Du jetzt bist. So what? Dann weißt Du wenigstens, was zuviel ist.

    Wenn Du Dich jetzt "drückst", wirst Du Dich dann nicht in ein paar Jahren fragen, ob es die richtige Entscheidung war?
     
  13. danke dir Claudia :bussis: deine Worte haben mir Mut gemacht.
    Ich werd es nicht erfahren wenn ich es nicht versuche.
     
  14. julez3011

    julez3011 Newbie

    Registriert seit:
    13.10.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Hallo nanaschwester...

    Ich wurde auch während der Ausbildung schwanger, Anfang 2.Lehrjahr...

    Leicht war es nicht immer, nach einer fast schlaflosen Nacht sich auf die Schule zu konzentrieren, doch ich hatte auch die volle Unterstützung meiner Eltern und meines Freundes...

    Und geschafft hab ich meinen Abschluss trotzdem mit 1,0. Nichts ist unmöglich, du musst es nur wirklich wollen.

    Lg Julez
     
  15. Hallo Julez,

    hattest du denn keine bedenken?! oder stellte sich dir gar nicht die Frage ob du abbrichst?!

    lg
     
  16. julez3011

    julez3011 Newbie

    Registriert seit:
    13.10.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation

    doch natürlich hatte ich bedenken und ich habe auch lange überlegt, ob ich die Aubildung nicht abbrechen sollte...

    Doch meine Eltern und mein Freund haben mich mehr oder weniger mit ihren Argument überzeugt, dass ich das auch mit Kind schaffen kann...

    Jetzt im Nachhinein weiß ich aber, dass es richtig war, die Ausbildung zu beenden, auch wenn es sicherlich nicht immer leicht war und ich des öfteren Tränen vergossen habe...
     
  17. das es nicht einfach ist kann ich mir denken. Stelel es mir auch schwierig vor, jedoch machbar.
    Du bist das beste beispiel :wink: Juelz
     
  18. MiaMarleen

    MiaMarleen Newbie

    Registriert seit:
    13.07.2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin, ambulante Pflege
    Ort:
    BW
    Hallole, ich bin 27 und habe eine 3jährige Tochter und befinde mich im zweiten Jahr der Altenpflegerausbildung.
    Ich habe einen Arbeitgeber mit familienfreundlichen Arbeitszeiten- dh keine typischen Spätschichten, nur ein- bis zweimal die Woche geteilten Dienst, wo ich dann abends noch 3h arbeite (da ist mein Mann dann zu Hause).
    Von daher ist das für mich machbar.
    Ansonsten ist es natürlich oft stressig und ich versuche, mir soviel wie möglich Unterstützung von meinem Mann zu holen (der halt auch den ganzen Tag arbeitet).
    Noch dazu haben wir keine schnell verfügbaren Babysitter wie Großeltern in der Nähe, was meine Arbeitszeiten sehr unflexibel macht. Ich kann maximal bis 15 Uhr (so lang geht der Kindergarten) und dann wieder frühestens ab 18 Uhr (da kommt mein Mann heim) arbeiten. Das ist aber dank kulanter Chefs kein Problem.
    Noch so eine Sache sind Kinderkrankentage. Ich darf in der Ausbildung maximal 90 Krankheitstage haben, und mindestens 30-40 habe ich schon, weil meine Tochter (Kindergartenanfänger) so oft krank war und ist. Aber auch hier reagieren die PDL und Mitarbeiter gelassen.
    Vom Lernen komme ich sehr gut mit und habe einen Schnitt von 1,2. Ich lerne halt, wenn die Kleine schläft- früh morgens oder im Bett abends=)
    Der größte Nachteil ist für mich, dass ich oft ein schlechtes Gewissen meiner Tochter gegenüber habe. Ich habe natürlich deutlich weniger Zeit für sie als in den zwei Jahren der Elternzeit. Aber ich freue mich auch, durch die Arbeit einen Ausgleich zu haben!
    Trotz allem freue ich mich, wenn ich die Ausbildung geschafft habe, volles Gehalt bekomme und nicht mehr lernen muss.

    Also: Wenn die Arbeitszeiten stimmen und du nen Kindergartenplatz/Babysitter hast, definitiv machbar!
     
  19. Hi MiaMarleen,

    mein Sohn ist jetzt im letzten KIGA Jahr, er kommt nächstes Jahr in die Schule.
    Gestern war ich in der Grundschule zur Anmeldung und da wurde mir ein Strich durch die Rechnung gemacht. Die Grundschule hier bietet zwar Betreuung bis um 16 Uhr an, jedoch sind die Plätze komplett voll, für nächstes jahr besteht auch schon eine Warte liste von insgesamt 26 Kindern......

    Und da besteht mein Problem, da ich niemanden hab, der meinen Sohn betreuen kann, zumindest nicht über die ganzen Stunden, sprich von 11:30 bis 16:00.

    Bin echt geknickt und weiß momentan nicht weiter... ich muss schauen wie es jetzt weiter geht. :(
     
  20. joe64

    joe64 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.06.2010
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Studentin PM HFH
    Hallo nanaschwester,
    ich kann nicht glauben, dass es bei euch nicht irgendeine weitere Betreuungsmöglichkeit für das Kind außer die Schule gibt....das würde ja bedeuten, dass bei euch in der Region keine Mutter, deren Kind in die Schule geht arbeiten kann.
    Geh zum Amt und lass dich beraten.
    LG
    joe
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ausbildung Kind Forum Datum
Ausbildung Kinderkrankenpflege Ausbildungsvoraussetzungen 25.03.2016
Ausbildung zur Kinderkrankenpflegerin: 2 Jahre Sozialassistenz als Voraussetzung? Ausbildungsvoraussetzungen 03.11.2015
News "Sehen große Gefahr": Kinderärzte sind gegen generalistische Pflegeausbildung Pressebereich 06.10.2015
News Kinderkrankenpflege: Verbände sind gegen einheitliche Ausbildung Pressebereich 09.09.2015
Ausbildung zur Kinderkrankenschwester mit Lücke im Lebenslauf Ausbildungsvoraussetzungen 29.07.2015
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.