Ausbildung mit 30 - hab da einige Fragen...

Erased

Newbie
Mitglied seit
04.09.2003
Beiträge
10
Hallo zusammen,

erstmal freue ich mich total, dass ich dieses Forum gefunden habe *smile*

Naja, nun meine Fragen (ich hoffe, es nimmt nicht überhand*grinz*)..

also, ich bin jetzt 29 Jahre alt, habe zwei kinder und habe mich entschlossen 2005 eine Ausbildung zur Krankenschwester zu machen.
Als ich damals von der Realschule abging, stieg ich sofort ohne Ausbildung ins Berufsleben ein. Damals war ich halt zu faul *ggg* naja...egal

nun meine Fragen: Gibt es denn ein Höchstalter für diese Ausbildung? Oder kann man das in jedem Alter machen? Und wie ist das bei der Bewerbung, wenn ich da mein Abschlusszeugnis der Realschule von 1989 mitschicke... naja.. *fg* ich weiss nicht....... der Durschschnitt war so ca. 2,6 damals... und ausserdem... naja, ich hab das ja schon alles vergessen...... Mathe, Deutsch, Physik, Chemie usw. lang lang ists her*g*


´Wäre echt super, wenn mir jemand helfen könnte.

Erased
 

Grit

Newbie
Mitglied seit
23.09.2002
Beiträge
13
Hallo Erased,

ich finde es klasse das du mit dem Gedanken spielst jetzt noch eine Lehre zu machen. Ich habe dieses Jahr im April meine Lehre begonnen. bin zwar noch ein bissl jünger als du (24) aber habe auch 2 Kinder und bei mir waren mehr dagegen als dafür das ich die Lehre jetzt noch mache. Was ich ehrlich gesagt total quatsch finde.
Aber jetzt mal zu deinen Fragen: also ein Mindestalter glaube ich gibt es nicht (wenn es falsch ist bitte ich um korrektur :D ) ich weiß nur das in meinem Kurs 3 Frauen zwischen 34-40 sind. Und die boxen sich durch und jungen Hühner (wie sie immer sagen) durch :P
Und zu der Bewerbung würde ich sagen das du alles mit reinlegst was du so an unterlagen hast. Hast du vielleicht schon mal ein Praktikum im Gesundheitswesen gemacht??? wenn ja, hast du auch eine Beurteilung bekommen? sowas kommt immer gut an.
und wegen dem Zeugnis auch das musst du reintun auch wenn es solange her ist. (oder?????)

ok fals du noch irgentwelche fragen hast dann schreib einfach. hier wird einen eigentlich immer geholfen (wenn man kann)

bis dann
Grit
 

Patricia

Newbie
Mitglied seit
28.03.2003
Beiträge
2
:D
Hallo!
Ich kann Dich gut verstehn.Ich bin jetzt 26,verheiratet und habe auch 2 Kinder.Am 1.10. fange ich meine Ausbildung als Krankenschwester an.Ich bin schon total aufgeregt und freu mich.
Mach Dir mal keine Sorgen wegen dem Zeugnis.(meins ist ja auch schon ein paar Jährchen alt.)Die Hauptsache ist,das Du überzeugen kannst.
Das Du Dich bewusst für diesen Beruf entschieden hast.das Du nichts anderes machen willst.Und das Deine Kinder gut versorgt sind :?: (Gelobt sei meine Mutter und die Tagesmutter! :wink: )Sicher ist es als Mutter nicht einfach,auch nach so vielen Jahren wieder das Lernen zu lernen.Aber einem muss eben klar sein,das man sich auf die Hinterbeine setzen muss,dann klappt das schon.
So,ich hoffe,ich konnte Dir vielleicht ein wenig helfen.Vielleicht hören wir ja mal von einander.
Schönen Tag noch! :D
 

Erased

Newbie
Mitglied seit
04.09.2003
Beiträge
10
Guten Morgen.

Danke für die Antwort Grit. Meine Bedenken sind halt nur, dass ich keine ahnung von allem habe, also so vorwissen, was man hat, wenn man direkt nach der schule eine ausbildung macht., weils halt schon so lange her ist.

Bei mir ist es gerade umgekehrt, alle finden es super, dass ich das machen will... und ich will es auch... und wenn ich was will, dann mach ichs auch*gg* egal was andere sagen. am liebsten würde ich sofort anfangen... aber das geht nicht, wegen meinen kindern, da meine schwiegermutter, die dann auf sie aufpasst noch arbeitet und erst anfang 2005 in rente geht. wie ist es denn so mit den kindern ? ich meine ist sicher schon nicht so einfach, oder? ich mein auch vom lernen her... ich denke, das arbeiten ist weniger schlimm, das würde man ja so oder so auch machen.


Liebe Grüße Erased 8)
 

Ute S.

Stammgast
Mitglied seit
15.03.2002
Beiträge
274
Ort
Schweiz
Beruf
dipl. Pflegefachfrau HöFa-1
Funktion
Praxisausbilderin
Hallo Erased,

also wegen Physik/Chemie musst Du Dir keine so grossen Sorgen machen, dieses Basiswissen hast Du , auch wenn es schon lange her ist. Aber es bleibt einem mehr als man denkt und es wird mehr eine Auffrischung sein.
War in Chemie und Physik auch nie eine Heldin, aber es ist zu schaffen.

Ich finde es mutig und stark, dass Du diese Ausbildung auf Dich nehmen willst. Es wird sicherlich nicht einfach, aber Du hast den Vorteil von Deiner Lebenserfahrung.

Das Zeugnis der Realschule würde ich beilegen (keine Angst, hatte denselben Notendurchschnitt!), aber auch Arbeitszeugnisse. Wenn es sich machen lässt, würde ich noch ein Praktikum organisieren, macht sich immer gut und Du hast eine Argumentationsgrundlage, weisst weshalb Du den Beruf machen möchtest.
Auch würde ich darauf hinweisen, dass Deine Kinder in der Zeit versorgt sind.

Ich wünsch Dir viel Erfolg bei den Bewerbungen und wenn's geklappt hat, viel Spass bei der Ausbildung

Ute.S
 

@g0ny

Newbie
Mitglied seit
18.03.2003
Beiträge
18
Ort
Bochum
Beruf
Fachkrankenpfleger für Onkologie
Akt. Einsatzbereich
Onkologie
Funktion
Praxisanleiter
Ich bin auch letztens 30 geworden, breche jetzt mein Studium ab und fange im Oktober meine Ausbildung an. Mein Alter und Studienabbruch sind sicher auch nicht die besten Merkmale meine Bewerbung gewesen und es war trotzdem nicht schwierig eine Stelle zu bekommen. Also nur Mut, das klappt schon :-)

Und die Naturwissenschaften machen wirklich nur einen kleinen Teil der Ausbildung aus. Außerdem geht ja nicht darum, daß du da schon mit wer-weiß-was für einem Wissen ankommst, sondern Du sollst ja in der Ausbildung was lernen, ansonsten bräuchte man ja keine Ausbildung :wink:
 

Katy

Senior-Mitglied
Mitglied seit
26.08.2003
Beiträge
119
Ort
Ludwigsburg
Akt. Einsatzbereich
Interdisziplinäre Intensivstation
Hey Erased,
29 ist heutzutage ja überhaupt kein Alter!! Ich hab die Erfahrung gemacht, daß Leute, die etwas reifer sind, Ausbildungen meist ernster nehmen als jüngere Semester und das alles auch besser abschließen.
Es ist wichtig, daß Deine Kids versorgt sind und daß Du diesen Job wirklich machen willst. Ich wünsch Dir alles Gute!!
Liebe Grüße, Katy
 

Erased

Newbie
Mitglied seit
04.09.2003
Beiträge
10
Ich will den Job wirklich machen, von ganzem herzen (auch wenn sich das jetzt etwas geschwollen anhört*fg*) und meine kids sind sicher gut aufgehoben.. ich denke , das muss sich aber, wie so ziemlich alles, auch erst einspielen.
Und ich denke auch, dass ich sowas jetzt mit 29 viel viel ernster nehme als damals, mit 16, da hatte ich noch flausen im kopf, war zu faul zum lernen usw.... sind doch eigentlich gute voraussetzungen, oder?*grinzel*

nur noch ne frage, ich möchte mich für den Oktober 2005 bewerben, was meint ihr, wann muss ich damit anfangen??? ende 2004 , oder erst 2005??? ich glaube aber, das beste ist, ich frage einfach mal in dem Krankenhaus nach, oder?
 

Mellimaus

Poweruser
Mitglied seit
13.07.2002
Beiträge
708
Alter
39
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Also ich habe im Oktober 2001 angefangen und habe mich im Sommer 2000 beworben.......
 

Erased

Newbie
Mitglied seit
04.09.2003
Beiträge
10
aha, danke. Sommer , ist das juni, juli oder august?*gg* oder gar später? kann man also sagen, so knapp ein jahr im vorraus?
 

Mellimaus

Poweruser
Mitglied seit
13.07.2002
Beiträge
708
Alter
39
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Ja im Juli oder so habe ich angefangen mich zu bewerben. Viele Häuser verlangen das oftmals. Manche Häuser haben aber auch ein Schemna. Wenn du das zu früh oder zu spät bist berücksichtigen die deine Bewerbung nicht. Also am besten vorher erkudigen!
 

Erased

Newbie
Mitglied seit
04.09.2003
Beiträge
10
okay...... aber ich habe hier die HP des KKH's wo ich mich bewerben möchte, wäre es denn egal, ob ich mich schriftlich, telefonisch, oder gar per Mail erkundige????? Am einfachsten wäre es klar per mail für mich jetzt*g* aber macht das nicht einen "schlechten" eindruck??
 

sepsi-hexi

Newbie
Mitglied seit
12.09.2003
Beiträge
14
finde ich total gut, daß du das machst. Bei mir im Kurs hat der älteste mit 48 Jahren angefangen und hat sein Examen als Kursbester mit 1 bestanden. Also nur Mut. Gruß Alex
 

Mellimaus

Poweruser
Mitglied seit
13.07.2002
Beiträge
708
Alter
39
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Ich würde das schriftlich machen weil die dir dann meist auch noch INfobroschüren mitschicken. Und die können ja ganz hilfreich dein....
 

Honeymoon

Newbie
Mitglied seit
06.09.2003
Beiträge
24
Hey Erased!

Also ich rufe an und frage- also ich frag nach bei wem (evtl. Name) bewerben und bis wann meine Bewerbung eingegangen sein sollte.

Mellimaus hat zwar recht, dass die Schulen oft auch Infobroschüren haben, aber sie werden dich bestimmt fragen, ob sie dir die zuschicken sollen und dann kannst du immer noch deine Adresse angeben.

Ich hab vorhin gelesen, man sollte lieber anrufen und fragen. Also laut den Tipps:
gut vorbereiten = Fragen vorher aufschreiben
usw.
(ich hab so ein Heft von der Internetseite "www.zeit-zum-bewerben.de", evtl. haben die diese Tipps ja auch auf ihrer Homepage)

Damit sich die Leute vielleicht später an dich erinnern, wenn deine Bewerbung ankommt, war da als Grund angeführt.

Naja, wart lieber noch mal, was andere dir raten, ich hab ja selbst noch keine Erfahrung damit gemacht :wink:

Liebe Grüße,
Anke
 

Erased

Newbie
Mitglied seit
04.09.2003
Beiträge
10
Danke für die Antworten,

ich habe es jetzt so gemacht, dass ich eine Mail an die Krankenpflegeschule geschickt habe mit meinen Fragen und so weiter.....

zwei Tage später habe ich Antwort bekommen und darin stand alles, was ich wissen muss*g* also für Oktober 2005 muss ich mich im Sommer 2004 bewerben*g*

auch was ich alles mitschicken muss, steht drin,,, nur Kopfzerbrechen bereitet mir mein Abschlusszeugnis der realschule *seufz*... is nicht grad besonders gut :( ich hab nen durchschnitt von ca. 3,3.. und zu allem übel auch noch 3 mal ausreichend :(..... meint ihr, die noten sind SEHR wichtig???? naja, sie sind halt vom Jahr 1990 *g*
 

monirie

Newbie
Mitglied seit
19.08.2005
Beiträge
1
ausbildung mit 30

Hallo,
bin auch 29 und würde auch nichts lieber tun als eine Ausbildung im Krankenhaus zu machen. Kann mir jemand tipps geben, ob das Ganze in Teilzeit auch möglich ist? Oder, gibt es so eine Ausbildung auch als sog. "Fernstudium"??
 

ToAp33

Newbie
Mitglied seit
18.12.2010
Beiträge
3
Hallo zusammen,

auch ich stehe vor der Entscheidung -
Krankenpflegeausbildung mit 33, ja oder nein!
Letztendlich habe ich in diesem Forum erfahren, daß ich anscheinend kein Einzelfall bin.

Gelernt habe ich Altenpfleger und habe auch eine Zeit lang in diesem Beruf geabeitet. Hinzu kamen weitere Zusatzqualifikationen wie Wundmanagement. Dann erlitt ich aber eine starken Einbruch und konnte von heute auf morgen nicht mehr in der Pflege arbeiten.
Mein Fehler bestand darin, daß ich keinen Abstand zu den Heimbewohnern hatte, nicht abschalten konnte, die Arbeit mit nach Hause nahm.
Auch war ich der festen Überzeugung allen und jedem immer helfen zu müssen!!! Heute weiß ich selbst, daß das ein ziemlich egoistisches Denken war. Ein gravierender Fehler, der mir das Genick brach!

Ich beschloss, eine neue Arbeit zu suchen, machte eine Umschulung.
Glücklich gemacht hat mich dies bis heute nicht!
Es war eine Flucht in eine andere Welt, in der ich die Vergangenheit ablegen wollte.

Nach nun gut 5 Jahren verspüre ich den sehnlichsten Wunsch, eine Krankenpflegeausbildung zu absolvieren, mit deren ich "neu anfangen" kann.
Zu meinen Altenpflegerischen Kenntnissen würde ich nun gerne noch weitere, mir fehlende krankenpflegerische Kennntisse aneignen.
Und wenn ich ganz ehrlich zu mir selbst bin, ist der Pflegeberuf das "Ding"!
Was gibt es Schöneres, wenn man Menschen helfen kann!

Was haltet Ihr von meiner Idee?

Ich würde mich sehr freuen von Euch zu hören und wünsche Euch allen alles Gute!

Liebe Grüße

ToAp33
 

indy J

Poweruser
Mitglied seit
03.03.2007
Beiträge
508
Alter
34
Ort
Heiligenroth
Beruf
Krankenpfleger, Student
Akt. Einsatzbereich
Intensivstation
Funktion
stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
Hallo

Wenn du dir diesmal sicherer bist, dass du nicht in alte Muster aus der Altenpflege zurückfällst, dann ist das für dich eine tolle Sache, denk ich. Erlebnisse und Schicksale können dich in der Krankenpfleger zu Hause genau so gut beschäftigen, wie es mit den Heimbewohnern der Fall war. Das nur als kleiner Hinweis.
 

ToAp33

Newbie
Mitglied seit
18.12.2010
Beiträge
3
Hallo,

danke fuer Deine Antwort!

Wie gesagt, man hat ja dazugelernt.
So etwas wird mir bestimmt nicht mehr passieren.

Gruss

ToAp33
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!