Ausbildung Krankenpfleger mit gesundheitlichen Einschränkungen möglich?

Habara

Newbie
Registriert
07.10.2022
Beiträge
1
Hallo, liebes Forum.

Ich bin männlich und Ende 30.
Ich trage mich mit dem Gedanken, eine Ausbildung als Krankenpfleger zu machen.
Es gibt da nur ein, bzw. zwei Probleme.
1. Ich bin Nierentransplantiert, d.h. ich bin auf die Einnahme von Immunsuppressiva angewiesen.
So weit habe ich damit keine Probleme, ich hatte noch nie ein Problem wegen Keimen. Generell vertrage ich die Immunsuppressiva gut.
2. Ich hatte vor ein paar Jahren eine Herzmuskelentzündung. Wir wurde eine Herzschrittmacher-Defibrilator-Kombination eingesetzt.
In dieser Zeit hat sich mein Herz sehr gut erholt und die EF-Leistung ("Ejection-Fraction", d.h. die Auswurfleistung des Herzens) ist nahezu auf dem Stand eines Gesunden. Trotzdem meinte der Arzt, der Herzschrittmacher sollte drinnen bleiben, sicher ist sicher.

Mir schwant, dass vor allem die transplantierte Niere ein KO-Kriterium ist. Wie schätzt ihr das ein?
 

matras

Bereichsmoderator
Teammitglied
Registriert
12.04.2005
Beiträge
3.178
Ort
heute hier, morgen dort!
Beruf
Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK),
Akt. Einsatzbereich
Hygiene
Funktion
HFK
Einer meiner Kollegen ist auch transplantiert. Auch in der Krankenpflege sind Einige mit Defi-Pacemaker unterwegs, da sehe ich keine Einschränkungen. Wenn der Hausarzt die Eignung bescheinigt, sollte das genügen!
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!