Ausbildung Kinderkrankenpflege

Dieses Thema im Forum "Fachliches zur Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von schlußfolgerung, 05.10.2011.

  1. schlußfolgerung

    Registriert seit:
    24.07.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Geriatrie
    Hallo, wie ihr ja oben schon seht, interessiere ich mich für die Ausbildung. Nun meine frage, ich bin 33 jahre alt, exam. Altenpflegerin z.zt. tätig auf einer akut geriatrischen stat. in teilzeit, 2 fache mutter, und hab die mittlere reife. Ich habe aber ziemliche bedenken was das alter und die schulischen vorrausetzung angeht. Vielleicht könnt ihr mir ja eure erfahrungen berichten, wie realistisch es ist diesen wunsch in die praxis umzusetzen, würde mich sehr über antworten freuen. MfG schlußfolgerung
     
  2. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Über die Suchfunktion findest du dazu massig Beiträge
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wie ist das eigentlich? Als AP dürfte man kaum eine Umschulung zur KiKra bekommen. Muss man sich dann 3 Jahre mit dem üblichen Lehrlingsgeld durchschlagen oder bekommt man ein höheres Lehrlingsgehalt von wegen des Alters und der Kinder?

    Elisabeth
     
  4. schlußfolgerung

    Registriert seit:
    24.07.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Geriatrie
    wieso Umschulung ? Ich interresiere mich für die Ausbildung,
    wie schon im Titel beschrieben....
     
  5. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.440
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Seit wann hängt das Ausbildungsgehalt vom Alter ab? Nicht mal die Entgeltstufen nach der Ausbildung orientieren sich am Alter, zumindest im TVÖD.

    Eine andere Lohnsteuerklasse plus Kindergeld wirken sich natürlich aufs Nettogehalt aus.
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich finde immer, man ist nie zu alt zum lernen. Das einzigste Problem bei Späteinsteigern sehe ich im Lehrlingsgeld. Damit muss man erst mal auskommen können.

    Elisabeth
     
  7. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.440
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich habe zu einem freiwilligen Berufswechsel eine ziemlich pragmatische Ansicht. Entweder man möchte den neuen Beruf tatsächlich lernen - dann wird man dafür auch einige Opfer in Kauf nehmen. Oder man ist dazu nicht bereit - dann bleibt man dort, wo man bereits ist.

    Wer nicht durch Arbeitslosigkeit oder Krankheit zu einem Berufswechsel gezwungen ist, hat meiner Ansicht nach nicht mehr moralisches Anrecht auf staatliche Förderungen als derjenige, der eine erste Ausbildung beginnt. Und ich kenne etliche, die sich einen Umstieg oder eine Weiterbildung aus eigener Kraft finanzieren. Ggfs. natürlich mit Unterstützung des Ehepartners - aber die nehmen ohnehin viele Menschen in Anspruch.
     
  8. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Na ja, ob ich jetzt in MeckPomm für "nen Apfel und ein Ei" auf einer unbefriedigenden Stelle arbeite oder mit dem Azubi-Gehalt dürfte dort auch schon keinen grossen Unterschied mehr machen.
    Ansonsten, wenn ich was erreichen will, dann schaffe ich mir die Ressourcen irgendwie. Ich habe bei meinen Ausbildungen immer Nebenjob's gehabt und auf viel Freizeit verzichtet, keine teuren Hobbies gefröhnt und auf Ausgehen und Markenklamotten verzichtet.
     
  9. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.440
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Nehmen wir mal an, ver.di will Anreize für ältere Azubis schaffen und setzt bei der nächsten Tarifverhandlung durch, dass jeder Schüler über 30 Euro 200,- brutto mehr bekäme. Das Resultat bestünde darin, dass der AG schon bei den Bewerbungen nach dem Geburtsdatum aussiebt. Schüler sind für den AG erstmal Kostenfaktoren. Die Mithilfe auf Station gleicht das nicht mal ansatzweise aus; einen guten Teil der Ausbildungszeit wird ohnehin im theoretischen Unterricht oder auf Außeneinsätzen verbracht, Gehalt gibt's trotzdem.

    Als Altenpflegerin bestünde die Möglichkeit einer Ausbildungsverkürzung (bitte dazu die Suchfunktion benutzen); allerdings muss auf die Gleichwertigkeit geachtet werden. Wenn die Ausbildung schon vor 2004 beendet wurde, umfasste sie je nach Bundesland nur zwei Jahre.
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ihr "Hobby" dürften dei beiden Kinder sein. *fg* Und Kinder wachsen bekanntlich und brauchen regelmäßig Klamotten.

    Aber mal ganz im Ernst. Ich würde mir das im Vorfeld durchrechnen. Das Amt müsste wissen, welche Gelder mir noch zustünden. Stichwort: Kindergeldzuschlag, Wohngeld (falls verheiratet), usw..

    Und wenn es finanziell net geht, dann muss man seinen Traumjob ev. auf anderen Wegen erreichen.

    Elisabeth
     
  11. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Kindergeld und die entsprechenden Zuschüsse stehen dir auch in der Ausbildung zu, ich denke das hat sich die TE doch schon vorher überlegt. Zumindest finde ich im Eingangsposting nix bezüglich des Geldes, das hast erst du ins Spiel gebracht.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ausbildung Kinderkrankenpflege Forum Datum
Ausbildung Kinderkrankenpflege Ausbildungsvoraussetzungen 25.03.2016
Ausbildung zur Kinderkrankenpflegerin: 2 Jahre Sozialassistenz als Voraussetzung? Ausbildungsvoraussetzungen 03.11.2015
News Kinderkrankenpflege: Verbände sind gegen einheitliche Ausbildung Pressebereich 09.09.2015
Verdienst und Erfahrungen Ausbildung Kinderkrankenpflege in SH (Städisches Krankenhaus) Adressen, Vergütung, Sonstiges 07.03.2015
Kinderkrankenpflege: Normale Ausbildung oder Duales Studium? Adressen, Vergütung, Sonstiges 27.10.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.