Ausbildung in der Krankenpflege oder zur Hebamme?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Abranka, 27.01.2013.

  1. Abranka

    Abranka Newbie

    Registriert seit:
    25.01.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, mein Name ist Bianca (38Jahre), verheiratet und habe drei Kinder. Vor über zwanzig Jahren hatte ich eine KPH-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen danach hatte ich die 3jährige Ausbildung begonnen. Leider musste ich diese dann (aus meiner heutigen Sicht) nichtigen gründen abbrechen. Naja mit 18 war man noch dumm, naiv und in einem Kerl verschossen der einem nicht gut tat. Danach habe ich unter anderem mehrere Jahre in der Altenpflege gearbeitet da es nicht möglich war und bis jetzt nicht möglich ist in unserer ländlichen Gegend eine Anstellung als KPH in einem KH zu bekommen. Dann kamen die Kinder aber auch der Wunsch in einem KH zu arbeiten wurde größer. Nun ist es an der Zeit für mich meinen Wunsch zu erfüllen. Der Älteste ist fast außer Haus und der Jüngste wird im April drei und kommt somit in die Kita. Mit der Leitung des Ausbildungszentrum in der Region wo ich gerne arbeiten würde wollen habe ich schon gesprochen, mein Alter (dies war meine größte Sorge) wäre kein Hindernis sowie die Kinder dazu bin ich auch gut beraten worden. Nun weiß ich leider nicht was machen soll, eine Ausbildung zum Gesundheits- & Krankenpfleger oder Hebamme? Beide Berufsfelder finde ich sehr interessant aber da sind wir schon wieder beim Alter, es ist nur noch eine Ausbildung möglich!


    So, ich hoffe das reicht für's erste. Wer mag kann sich gern dazu melden, bin für Rat und Kritik offen!! VG
     
  2. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Als Hebamme eine Stelle zu finden ist ungleich schwieriger, wie als GuK.

    Viele Hebammen sind freiberuflich tätig.
    Wieviel geburtshilfliche Stationen/KH gibts in deiner Nähe?
    Wieviel werden in deinem Umkreis ausgebildet?
    Rechne mal aus wie die Chancen stehen auf eine Anstellung.
    Rede mal mit Hebammen in deiner Umgebung.

    Wenn du nen sicheren Job willst und brauchst mit Wechselchancen, würde ich zur GuK raten.
     
  3. Abranka

    Abranka Newbie

    Registriert seit:
    25.01.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, es gibt ein KH mit Geburtenstation. Aber die bilden leider nicht aus und in einem anderem KH wurde die Gynäkologie geschlossen. Die Hebammen bei uns gehen schon in die Praxen um auf Stunden zu kommen. Mich würde wenn dann eh die Familienhebamme interessieren, das einstigste Manko ist das man freiberuflich unterwegs ist.
     
  4. hypurg

    hypurg Poweruser

    Registriert seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Funktion:
    PDL
    GuK ist die sichere Variante. Nicht nur von der späteren Anstellung, auch von der Wahrscheinlichkeit einen Ausbildungsplatz zu ergattern.

    Trotzdem würde ich die Neigung nicht vernachlässigen, wofür das Herz so richtig schlägt. Als Hebamme ist es nicht ausgeschlossen, auf einer gynäkologischen Station zu arbeiten.. muss also nicht zwangsläufig Kreißsaal oder Freiberuflichkeit sein.

    Ich würde für beides Bewerbungen schreiben und schauen, wie groß überhaupt dann die Auswahl ist.
     
  5. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Diesen Trend kann man auch bei mir im Kreis beobachten. In einem Haus wurden schon vor Jahren alle Hebammen entlassen und mussten "erzwungen" in die Freiberuflichkeit....
    Dieses lohnt aufgrund der sehr hohen Kosten für die Berufshaftpflichtversicherung fast gar nicht mehr!

    Als GuKP hast Du sicherlich mehr Möglichkeiten! Dein Alter ist übrigens kein Hinderungsgrund.....im Gegenteil! Viele haben gerne etwas ältere Auszubildende im Kurs, da gerade die "frischen Schulabgänger" von 17-20 Jahren sehr von der Reife und Lebenserfahrung älterer Mitschüler profitieren können.
     
  6. Vicodiin

    Vicodiin Poweruser

    Registriert seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    päd. Intensiv
    das kann ich komplett so unterschreiben. ich habe nach einem praktikum mich 3 jahre lang an 3 hebammenschulen beworben (bin örtlich gebunden wg kind und familie) und wurde nie eingeladen oder irgendwas.
    auf meine bewerbungen für kinderkrankenpflege kamen fast ausnahmslos sofort zusagen und ich bin heute soo froh dass ich den weg genommen habe. ich möchte unbedingt in einer klinik arbeiten und konnte mir das freiberufliche nie vorstellen, was leider viele hebammen mittlerweile machen müssen da die kliniken nicht gerade aufstocken in dem berufszweig :(
    wie auch immer, ich bin total glücklich mit kinderkrankenpflege und zur zeit auf der entbindungsstation ;)
     
  7. Abranka

    Abranka Newbie

    Registriert seit:
    25.01.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ja wenn ich das so lese bestärkt es mich immer mehr eine Ausbildung als GuK zu machen. Arbeiten auf Station hat mir schon immer Spaß gemacht und man ist im Angesteltenverhältnis was auch nicht verkehrt ist in der heutigen Zeit.

    Was das Alter angeht gibt es Häuser die nicht nur eine Mindestaltergrenze haben sondern auch eine Höchstaltergrenze. Ich möchte mich im Großraum Hannover bewerben und die Dame aus dem Ausbildungszentrum mit der ich telefoniert hatte sagte schon das mein Alter wohl kein Problem wäre. Als ich damals in Braunschweig die KPH gemacht hatte hatten wir auch 2 Personen dabei die waren damals schon 45+ aber nicht jedes Haus wünscht das.

    Aber vielen Dank an alle die mich bei meiner Entscheidung bestärkt haben...
     
  8. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Wichtig wäre eventuell die Abschlussnote aus der KPH- einige Schulen nehmen nur Absolventen mit guten oder sehr guten Noten.
    Von einer offiziellen Altersbegrenzung einer Pflegeschule "nach oben" habe ich noch nie etwas gehört ...mir würde kein vernünftiger Grund einfallen, warum man mit 45 nicht in der Lage wäre, eine Ausbildung zu absolvieren (gesundheitliche Eignung natürlich vorausgesetzt!).
    Unsere älteste Absolventin hat übrigens mit 47 begonnen und mit 50 das Examen gemacht.
     
  9. Abranka

    Abranka Newbie

    Registriert seit:
    25.01.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Von den Noten her ist das denk ich kein Problem hab ja damals wie schon erwähnt auch die 3jährige begonnen. man sagte mir ich solle eine Bewerbung einreichen mit dem Datum wann ich beginnen möchte und wo klar draus zu lesen sei in welches Haus ich möchte bzw in welches Haus man überhaupt nicht möchte (es gibt mehrere Einstellungstermine und Häuser). Ich habe ein Haus gefunden was sehr schön ist, wo das Personal gut zufrieden ist und die Fahrzeit akzeptabel ist. Ich hoffe es klappt, würde mich jedenfalls rießig freuen. Denn heute gehe ich anders an die Sache ran wie vor 21Jahren...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ausbildung Krankenpflege oder Forum Datum
Krankenpflegeassistenz oder Krankenpflegeausbildung? Ausbildungsvoraussetzungen 19.11.2015
2. Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpflegerin - ja oder nein? Adressen, Vergütung, Sonstiges 13.09.2015
Kinderkrankenpflege: Normale Ausbildung oder Duales Studium? Adressen, Vergütung, Sonstiges 27.10.2014
Krankenpflegeausbildung: schulisch oder betrieblich? Ausbildungsvoraussetzungen 03.12.2013
Ausbildung als CTA, OTA oder Krankenpfleger Ausbildungsvoraussetzungen 02.09.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.