Ausbildung im Krankenhaus trotz Latexallergie?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Kaaa, 21.10.2006.

  1. Kaaa

    Kaaa Newbie

    Registriert seit:
    21.10.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe mich bereits auf viele Ausbildungen im Bereich Medizin beworben und war bis jetzt leider erfolglos. Nun wurde bei mir vor kurzem eine Latexallergie festgestellt. Laut Hautärztin ist das "halb so wild", allerdings darf ich laut ihr unter keinen Umständen mit Latexhandschuhen in Berührung kommen.

    Bei diversen Terminen in Arztpraxen (z.B. beim Tierarzt), wo ich den Hautkontakt zu Latex jeglicher Art gänzlich meide, habe ich allerdings festgestellt, dass ich selbst da reagiere (extremer Ausschlag am Hals, Armen..).

    Nun zu meiner eigentlich Frage:

    Kann ich trotz dieser Allergie im medizinischen Bereich/Krankenhaus arbeiten? Oder ist das gänzlich ausgeschlossen?

    LG Ka
     
  2. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Da sehe ich jetzt keinen prinzipiellen Hinderungsgrund. Es gibt auch Handschuhe aus anderen Materialien (z. B. Acrylnitril).

    Ein Problem könnte sein, daß sich der (zukünftige) Arbeitgeber nicht auf die laufenden höheren Kosten einläßt. Daher unbedingt vorher thematisieren!

    Was mir eher zu denken gibt (wenn ich Dich richtig verstanden habe), daß Du schon allein bei "Latex im gleichen Raum" ohne direktem Hautkontakt allergische Reaktionen zeigst. Das sollte meiner Meingung nach unbedingt vorher bei einem Allergologen abgeklärt werden. (Evtl. besteht ja auch eine Allergie gegen Tierhaare o. ä. [Dein Beispiel mit dem Tierarzt]).
     
  3. Kaaa

    Kaaa Newbie

    Registriert seit:
    21.10.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gego,

    danke erstmal für deine Antwort. Bei einer Latexallergie geht es nicht nur um die Handschuhe. Die wären wahrscheinlich (außer preislich) das geringste Problem. Auch Kanülen, Spritzen und Co sind aus Latex...

    Eine Tierhaarallergie liegt bei mir nicht vor. Ich habe einen umfassenden Allergietest machen lassen, daher kann ich das ausschließen.

    Könnte eventuell eine Ausbildung in einer latexfreien Klinik in Betracht kommen, oder werden die OP-Säle z.b. nur extra latexfrei gemacht? Kennt sich da vielleicht jemand aus?

    LG Ka
     
  4. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Also gängige Spritzen, Insusionssysteme usw. enthalten in der Regel PVC und Silikon.

    Wenn die Allergie so ausgeprägt ist, daß schon Reaktionen auftreten wenn Latex "im gleichen Raum" ist, dann sehe ich aber doch eher größere Schwierigkeiten. Ein ganz "latexfreies" Krankenhaus kenne ich nicht.
     
  5. Kaaa

    Kaaa Newbie

    Registriert seit:
    21.10.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Das mit den Spritzen und so habe ich von einer Anästhesistin.

    Ich hatte vor mehreren Jahren ein Praktikum bei dem ich Latexhandschuhe anhatte. Davon habe ich nur an den Armen Ausschlag bekommen und habe mir nichts weiter gedacht. Vor kurzem sollte ich operiert werden und kurz vor der OP (sollte ambulant gemacht werden) fiel mir genau die Situation damals mit den Handschuhen wieder ein und ich habe das erwähnt.

    Die Orthopädin wollte trotzdem operieren und die Anästhesistin hat das total abgelehnt. Sie sagte sie mache das auf keinen Fall. Irgendwie hatte sie schonmal jemanden der auf Latex allergisch war und hatte während der OP starke Probleme den Patienten überhaupt zu "retten". Sie hat sich danach mit dem Thema befasst und war sich danach bewusst, woran die Ursache der allergischen Reaktion lag. Auch der Tubus und die Infusionen und selbst einige (alle? keine Ahnung) Anästhesiemittel sind latexhaltig.

    Frag mich nicht, ich kann es auch nur so sagen, wie sie mir das gesagt hat. =/

    Das mit dem "latexfreiem Krankenhaus" habe ich als Tipp von ihr, falls ich operiert werden will/muss. Es gibt sogar eins bei uns in der Nähe. =) Dort wird komplett latexfrei operiert.

    Dort latexfrei: -> BG Klinik Bergmannstrost in Halle/Saale

    LG Ka
     
  6. Piratte

    Piratte Gast

    Naja, mal so gesehen, was bringt es, wenn du dich permanent deinem
    Allergiestoff aussetzt?
    Du gefährest deine Gesundheit, was ist, wenn du irgendwann im Nachdienst
    mal zusammenklappst, weil du einen massiven Asthmaanfall hast,
    wegen irgendwelchem Latexkram.

    Viele Personen aus dem Pflegedienst mussten sich schon einen anderen
    Beruf suchen, weil sie eine Latexallergie hatten.
    Du kannst der Exposition mit Latex nicht aus dem Weg gehen in einem
    normalen Krankenhaus.
     
  7. stationswicht

    stationswicht Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.03.2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    ... und ne ausbildung geschweige denn Job in so'm latexfreien KH zu kriegen is... ähm... etwas unrealistisch?!
    das is ja gemein
     
  8. Kaaa

    Kaaa Newbie

    Registriert seit:
    21.10.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    richtig stationswicht.. so sieht das aus.. man bekommt so schon schwer eine ausbildung (zumindest hier im osten) und mit jobs sieht es dann auch nicht gerade toll aus.. also gut.. muss ich mich eben damit abfinden, dass ich nichts in dieser richtung machen kann. =(((

    danke für eure hilfe
     
  9. werwers

    werwers Gast

    Hallo Kaaa!

    Kurz und schmerzlos. Nach Deinen Beschreibungen denke ich kannst du die Ausbildung im Gesundheitswesen vergessen. Menschen mit Latexallergie geben normalerweise den Beruf auf. Den Beruf erst zu ergreifen ist ziemlich sinnlos, da du überall noch mit Handschuhen in Kontakt kommst.
    Weiter Informationen zur Latexallergie siehst du auch auf der Seite der Latexallergie Selbsthilfegruppe LAIV
    Gruß
    Stephan
     
  10. opschwesterchen

    opschwesterchen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.04.2006
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    2
    Mittlerweile sind annähernd alle Artikel in einem Krankenhaus (zumindest in unserem) schon von Herstellerseite latexfrei, da es mittlerweile eine grosse Anzahl von Latexallergikern gibt, die nichts von ihrer Erkrankung wissen.

    Ich kenne nur noch 3 Dinge bei uns, die noch latexhaltig sind. Den dicken roten Magenschlauch, die T-Drainagen und einen Restvorrat an Dauerkathetern (wobei mittlerweile die Silikonkatheter billiger sind als die Latexhaltigen, somit werden diese bei uns auch auslaufen)

    Auch sollte jedes Krankenhaus sterile und unsterile latexfreie Handschuhe bevorraten, alleine schon für die Arbeit am latexallergischen Patienten.

    Grundsätzlich würde ich überlegen, ob ich unter den Umständen eine Ausbildung im KH anfangen würde. Denn bei einer entsprechenden Allergiedisposition könntest du in Windeseile viele weitere Allergien entwickeln (z.B. Desinfektionsmittel und Co.)

    Ich habe zuletzt an der Arbeit die Adresse einer Heilpraktikerin bekommen, die angeblich Latexallergie heilen (?) kann. Es soll schon mehrere Kollegen geben, wo es funktioniert hat. Mit der werde ich demnächst mal Kontakt aufnehmen :fidee:
     
  11. Danny81

    Danny81 Newbie

    Registriert seit:
    01.10.2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Ich habe das gleiche Problem....was die Latexallergie angeht.
    Angefangen hat es so, das ich, wenn ich beim Arzt war und er solche Handschuhe anhatte Ausschlag bekommen habe. Das gleiche Prob habe ich auch mit Kondomen. Gut, dachte ich mir, Latexallergie. Allerdings reagiere ich auch auf die Latexfreien Kondome und Latexhandschuhe vertrage ich, wenn sie vorher abgewaschen bzw desinfiziert werden :-?
    Ich habe mich im KH beworben und das auch beim Vorstellungsgespräch erwähnt, das ich die Handschuhe nicht vertrage (wusste da noch nicht, das es wirklich das Latex ist, aber die meinten, das das absolut kein Problem wäre) Nun ja, die Stelle habe ich und bin auch Seit Oktober dabei.
    Letztens habe ich dann nen Allergietest machen lassen und es ist tatsächlich das Latex (und auch noch zwei andere Stoffe, die in fast jeder Gummisorte vorkommen) Der Hautarzt war garnicht begeistert und meinte, gerade in Kombination mit meinem Asthma, das dass total gefährlich werden kann für mich, wenn ich dann mal operiert werde, weil doch in recht vielen Sachen Latex enthalten ist. Beim Doc musste ich dann noch einen Latexhandschuh anziehen zum testen und auf den habe ich absolut garnicht reagiert! Er meinte, das dass auf die Verarbeitung des Handschuhs ankommt.

    Habe den Allergiepass in der Schule vorgezeigt (und auch schon das schlimmste befürchtet) aber sie blieben ganz locker und meinte, das dass kein Problem wäre. Ich wäre ja nicht die einzige mit ner Latexallergie. Wir würden dann mal zum Einkauf gehen und ich bekomme nen extra Handschuhpaket für mich, was ich halt immer von Sation zu Station mitnehmen muss.

    Ich habe mir nun, privat, zwei Päckchen Handschuhe bestellt um die mal zu testen. Das sind jetzt einmal Pudefreie Latexhandschuhe, die jedoch so verarbeitet sind, das die Allergieauslösenden Stoffe aus dem Latex raus sind und die anderen sind Puder- und Latexfrei Handschuhe.
    Habe es noch nicht getestet, werde ich aber gleich mal tun und berichten.

    Also allgemein ist es möglich mit ner Latexallergie im KH zu arbeiten, allerdings weiß ich auch nicht wie es aussieht, wenn man darauf ohne Hautkontakt reagiert. Bei mir mus halt der Hautkontakt da sein, damit ich reagiere.

    Gruß
    Danny
     
  12. Danny81

    Danny81 Newbie

    Registriert seit:
    01.10.2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    So, ich habe gerade beide Handschuhe getestet (an jeder Hand nen anderen nen 1/2 Std getragen) und ich vertrage beide :daumen:

    Gruß
    Danny
     
  13. Ramona3

    Ramona3 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.08.2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Pflegepädagogik
    Hallo Kaa!

    Das ist ja echt voll gemein mit deiner Allergie.. Also ich mach gerade die Ausbildung zur Krankenschwester und hab da auch eine examinierte Pflegekraft getroffen, die eine Latexallergie hatte. Auch wenn diese Handschuhe nur im selben Raum waren bekam sie schon atemnot. Bei ihr wars dann so, dass all diese Handschuhe gegen latexfreie Handschuhe ersetzt wurden und sie sich von den anderer latexenthaltenden Dingen so gut es ging fernhielt. Die ganze Station hatte sich nach ihr gerichtet, was ja nicht selbstverständlich ist. Also bei ihr hat es geklappt, sie kommt gut klar.

    Allerdings wenn es bei dir schon so ausgeprägt ist wird es wahrscheinlich schwierig für dich einen Ausbildungsplatz zu finden, die das tollerieren. Auch wenn du das nicht angiebst werden die Leute auf Station das spätestens merken und es ist halt schwierig, weil man ja als Schüler so oft Station wechselt, und die richten sich nicht gerne nach den Problemen von Schülern.

    Dann kommt noch dazu dass du im ersten halben Jahr in der Probezeit bist und bei uns zB mussten die mal jemanden nach der Probezeit heimschicken, weil die Schülerin eine so starke Allergie entwickelt hat, ähnlich wie bei dir.

    Ich stelle mir das sehr schwierig vor. Vor allem mit der Angst zu leben, es könnte doch nicht klappen.
    Gesundheit ist so wichtig, ich an deiner Stelle würde es nicht riskieren.

    Vielleicht gibt es noch einen anderen Beruf, den du magst?

    Liebe Grüße und Kopf hoch!
    Ramona3
     
  14. Kaaa

    Kaaa Newbie

    Registriert seit:
    21.10.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank nochmal für die vielen Antworten. =)

    Ich denke auch, dass die Allergie schlimmer werden könnte. Ich reagiere so schon auf sehr viel allergisch und habe auch Asthma. Arbeiten im Krankenhaus wäre da wahrscheinlich nicht sehr gesundheitsförderlich. =/

    LG Ka
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ausbildung Krankenhaus trotz Forum Datum
Trotz abgebrochener Ausbildung als Aushilfe im Krankenhaus? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 22.06.2004
Ausbildung:Krankenhaus nach Fachrichtung aussuchen? Ausbildungsinhalte 17.11.2016
Krankenpflege-Ausbildung im Ruhrgebiet: Wer hat Erfahrung mit folgenden Krankenhäusern? Adressen, Vergütung, Sonstiges 15.03.2015
Verdienst und Erfahrungen Ausbildung Kinderkrankenpflege in SH (Städisches Krankenhaus) Adressen, Vergütung, Sonstiges 07.03.2015
Ausbildung im Krankenhaus Waldfriede oder St. Hedwig Klinikum in Berlin Adressen, Vergütung, Sonstiges 03.08.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.