Ausbildung im katholischen Krankenhaus?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Wolkenlos30, 18.02.2007.

  1. Wolkenlos30

    Wolkenlos30 Newbie

    Registriert seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ein liebe Hallo an alle,

    auch ich strebe eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpflegerin an.

    Wie ihr bestimmt wisst gibt es einige katholische Krankenhäuser , die teilweise nur Bewerber mit der dazu gehörigen Konfesion nehmen, aber sie machen auch Ausnahmen.

    Unter anderem habe ich mich auch in einem solchen Krankenhaus beworben, obwohl ich selber nicht der katholischen Kirche angehöre.

    Nun habe ich eine Antwort auf meine Bewerbung bekommen in der sie mich bitten Ihnen zu schreiben:,, Warum Sie(ich) die Ausbildung in unserem katholischen Krankenhaus anstrebe."

    Jetzt überlege und grübel ich, was ich Ihnen genau schreiben könnte ? Ohne das es zu übertrieben oder gar einschleimend wirkt. :weissnix:

    Habt ihr auch schon Erfahrungen in diese Richtung gemacht und musstet euch äußern ?
     
  2. gha

    gha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Blöde Frage: WARUM hast Du Dich denn da beworben?
    Ich meine, es wird ja einen Grund gehabt haben, oder!?

    Wenn Du nun anfängst zu konstruieren wird man das a) merken, b) wirst Du bei der Nachfrage ins Schwitzen kommen, was auch wieder bemerkt wird. Also... :gruebel::wink1:
     
  3. Wolkenlos30

    Wolkenlos30 Newbie

    Registriert seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    *lach* ich weiss warum ich mich dort beworben haben, weil ich ganz einfach unbedingt diese Ausbildung machen möchte. Wobei es mir egal ist ob Jüdisches, ev. oder katholisches Krankenhaus hauptsache ich kriege einen Ausbildungplatz. Aber das ist das was sie sicherlich nicht hören wollen :ccol1:
     
  4. gha

    gha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Dann sag es denen; vielleicht brauchen sie keine Heuchler, sondern tolerante Menschen!?
    Ich bin während des Zivildienstes, in einem katholischen Haus, aus der Kirche ausgetreten. Ist sicher was anderes als bei Dir, aber was ich auch meinte: Es wird doch seinen Grund gehabt haben, warum Du auch DIESES Haus angeschrieben hast, oder!? Oder war es eine reine Blindbewerbung? Wenn ja: Sag es einfach.
    Drumrum zu reden wirst Du nirgendwo eine Chance haben, denke ich, und Du weißt eh fast nie, was die Leute, sogar je nach Tagesform, gerne hören wollen. Manche schätzen Toleranz, andere eine ziemliche Hingabe und Überzeugung usw. Was ist, wenn sie jemanden suchen, der/die vollkommen hinter der Konfession steht? Wenn Du es "schaffst" Dich doch irgendwie "durchzumogeln", wirst Du danach irgendwann Probleme bekommen, zwischenmenschlich.
     
  5. Sr.Katja

    Sr.Katja Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.08.2006
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Kinderpflegerin
    Ort:
    NRW
    Huhuuu !!!

    Ich würde denen sagen weil ich Gerne die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin machen möchte.
    Die sind ja echt komisch. Ich hatte mich auch an einem Katholischen Haus vor 8 Jahren beworben. Hatte ein Vorstellungsgespräch was sehr komisch war. Die Schule war noch unter Nonnen Leitung und fragen waren:
    Wohnen sie noch zuhause bei den Eltern?
    Haben sie Geschwister ?
    Welche Beziehung haben sie zu ihren Eltern?
    Haben sie einen Freund?
    Wie stehen sie zu ihrem glauben ?
    Da ich damals gut mit meinen Eltern zurecht kam und noch da wohnte und keinen Freund hatte und katholisch war. War das für die Leitung schon sehr gut.
    Dann ging es das Wohnheim zu besichtigen. Ich hätte da wohnen müssen. Obwohl ich 20 min mit dem Bus entfernt wohnte. Und um 22 Uhr sind die Türen zu alle müssen da sein. Es sei denn man hat eine Sondergenehmigung. 1 mal pro Woche Hausaufgabenhilfe für alle auch die in der Schule gut zurecht kommen. Das fand ich schon sehr komisch. Ich hatte zum Glück eine andere Stelle bekommen und habe da abgesagt.
    Aber das war vor 8 Jahren. Es kann sich ja alles geändert haben.

    Gruß Katja
     
  6. gha

    gha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Hättest Du gesagt, das wäre vor 50, 80 Jahren gewesen, ok, aber seit ACHT Jahren dürfte sich dann doch nicht sooo viel verändert haben, oder!?
    Ich hatte auch lange Jahre benediktinischen Hintergrund, im Heimatort ist ein Kloster, aber sie waren oft weltlicher als die Welt draußen. :lol1:

    22:00 daheim? Man MUSS dort wohnen?
    Dann sag mal: Wir gehen gemeinsam zu einer Party, aber wir müssen um 21:30 wieder gehen, weil 22:00 daheim sein; und das im Erwachsenenstatus. Mein Gott. :roll::lol1:

    Und welchen Vorteil hat es, wenn man KEINE Beziehung hat? Es SOLL Menschen geben, denen das positive Kräfte verleiht. :wink1:
     
  7. Sr.Katja

    Sr.Katja Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.08.2006
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Kinderpflegerin
    Ort:
    NRW
    Also ich war nachher froh das ich dort nicht angefangen habe. Denn für mich wäre es grauenvoll gewesen.
    Und vor 4 Jahren hab ich ein Vorstellungsgespräch in einem Katholischen Krankenhaus als Examinerte Krankenschwester gehabt. Das Vorstellungsgespräch war ganz entspannend aber als ich die Station gesehen habe dachte ich naja Typisch Katholisches Krankenhaus. Ich durfte jkeine Fragen stellen und wenn die wurden überhört und dann hieß es Wochenende ganz selten mal frei ( wenig Freiheiten).Das waren leider meine Erfahrungen von Katholischen Krankenhäusern.

    Gruß Katja
     
  8. gha

    gha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Jaja, das habe ich auch als Koch-Azubi gesehen und im Sozialwesen-Studium: Klappe halten, lieb sein, tun was man einem sagt. Der Herr Professor hat Recht, Fragen sind unerwünscht; erst im Beruf, aber dann gibt es ja auch Vorgesetzte. :roll:
    Also, als RenterIn beginnt dann das Lernen mit (unangenehmen) Fragen. :lol1:
     
  9. Wolkenlos30

    Wolkenlos30 Newbie

    Registriert seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Das sind ja klasse Geschichten, aber wie hilft mir das nun weiter ? :boozed:

    Sir Katja, das ich die Ausbildung machen möchte ist wohl klar, sonst hätte ich mich dort nicht beworben. Sie wollen ja auch wissen, warum gerade im katholischen Krankenhaus und nicht warum ich "Krankenschwester" werden will.

    Ausserdem habe ich mich dort beworben, weil man sich in mehreren Ausbildungsstellen bewirbt und man selten nur eine Bewerbung rausschickt. :ccol1:

    Ich kann mir garnicht vorstellen, dass man in einem Wohnheim wohnen muss.
    Die können doch von einem Erwachsenen Menschen sowas nicht verlangen, der mitten im Leben steht und seinen eignen Haushalt hat...tztzz..
     
  10. gha

    gha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Sicher nicht direkt, aber wahrscheinlich wird Dir hier niemand sagen können, was Du denen im Gespräch als BEgründung sagen sollst/mußt. Und selbst WENN das ginge, wirst Du bei der nächsten Frage alleine dastehen.

    Entweder Du gehst hin und willst dennoch genau in DIESES Haus, dann wirst Du auch Gründe finden. Da es sich aber wenigstens für mich so anhört/liest, als würdest Du eher Gründe suchen um NICHT hinzu"müssen", kannst Du es ja gleich ablehnen/absagen oder aber Du gehst just-for-fun hin und "übst" mal Vorstellungsgespräche.
    Vielleicht ergeben sich ja Überraschungen und alles ist doch nicht sooo schlecht und die Leitung ist vielleicht doch eher der Meinung, die offiziellen Vorgaben sollten nicht 100% eingehalten werden!? :wink1:
     
  11. Nachtschwester Dirk

    Nachtschwester Dirk Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.02.2007
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirugie
    Hallo, bei uns katholisches Haus, kommt es sehr gut an wenn man als Begründung schreibt. Das Du die Krankenpflege unter Berücksichtigung der christlichen Werte erlernen möchtest. Wenn dann gefragt wird, dann kann man antworten, so etwas wie Nächstenliebe, Barmherzigkeit.
    Und wenn es dann ganz gezielt wird. So etwas wie das in konfessionellen Häusern diese Werte im besonderen Maße vermittelt werden. Zum Beispiel im Umgang mit sterbenden. Ob es dann so ist steht auf einem anderen Blatt.
    Gruß
    Dirk
     
  12. Wolkenlos30

    Wolkenlos30 Newbie

    Registriert seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Sir Katja ich gehe zu keinem Gespräch. Sie wollen von mir schriftlich wissen, warum ich eine Ausbildung in einem katholischen Krankenhaus anstrebe...
     
  13. gha

    gha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Hm, ich machte mal ein Praktikum im Streetwork, Diakonie, udn die meisten Sozialarbeiter dort waren unchristlich. Bezogen auf die Konfession meinten sie: Christlich und menschlich - ist das nicht das Gleiche?
     
  14. Nachtschwester Dirk

    Nachtschwester Dirk Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.02.2007
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirugie
    Natürlich sollte dies so sein.

    Aber der Beitragsschreiberin Wolkenlos30 will ja wissen was Sie in Ihrem Bewerbungsbogen schreibt oder schreiben kann.

    Gruß
    Dirk
     
  15. Justine

    Justine Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.10.2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Stationsleitung, PDL für ambulante Dienste, Praxisanleitung
    Ort:
    Ruhrpott
    Akt. Einsatzbereich:
    Bachelor bestanden!
    Funktion:
    Schulassistentin in einer Gesundheits- und Krankenpflegeschule
    Hi,
    ok, ich habe 1985 meine Ausbildung gemacht, auch in einem katholischen Krankenhaus, damals unter strenger Leitung der Ordensschwestern, die Krankenpflegeschule ebenfalls!Ja, wir mussten auch im Wohnheim eohnen, Unterröcke unter dem Kittel tragen und um 22.00Uhr durch die Pforte des Krankenhauses gehen (damit der Pförtner die Zeit aufschrieb, zu der wir nach Hause kamen), hatten wohl zu unseren Zimmern einen Schlüssel, jedoch nicht für das Krankenhaus, kamen also nur unter Beobachtung am Abend nach Hause.
    Auf den Stationen war es noch üblich, auch Sonntags die Zimmer zu wischen, natürlich von den Azubinen, es gab sogenannte Bettenbeziehtage, wir hatten keine Bettenzentrale und und und.

    Klar, unter der einen oder anderen Ordensschwester habe auch ich mächtig gelitten, die waren ja nicht nur streng, die waren ja auch nur Menschen und so gab es auch dort ungerechte oder gemeine dabei.
    Es ist ein katholisches Krankenhaus gewesen, die Werte der Kirche standen hoch, die Nonnen passten wie die Schießhunde auf uns auf. OK, es gab auch Momente, das habe ich das alles zur Hölle gewünscht....

    Was es aber zu der zeit nicht gab....es ist NIE ein Patient alleine gestorben, da war immer Begleitung, die Nonne ging am abend erst wieder in ihr Zimmer, war den ganzen Tag auf der Station präsent, hat Sterbebegleitung und Hilfestellung geleistet. Auch für uns waren die manschmal eine echte Unterstützung, es gab eine Menge soziales Engagement, das Klima im Krankenhaus war ein ganz anderes als es heute der Fall ist. jeder kannte jeden, es gab überhaupt keine Anonymität, das hatte auch was gutes!

    In unserem Wohnheimist in der vorletzten Woche ine altenpflegeschülerin tot in ihrem zimmer aufgefunden worden, sie hatte da schon 5 Tage tot gelegen, bevor man sie vermisste und dann endlich fand!

    Da weiß ich, so was hätte es in unserem Wohnheim nicht gegeben, die Ordensschwestern haben immer großen Wert darauf gelegt, dass wir Gemeinschasft hatten, uns kannten und zur Hilfe standen, wenn irgend was war!
    So eine Anonymität hätte es unter den Schwestern nie gegeben.

    Versteht mich nicht falsch, ich hätte diese Zeit nicht gerne zurück, die Welt hat sich verändert, das ist in vielen Bereichen auch gut so!
    Aber der christliche Gedanke ist auch in dem Haus, in dem ich jetzt arbeite (auch ein katholisches Haus) so langsam abhanden gekommen, das Geld spielt überall eine riesige Rolle, die Menschlichkeit kommt so häufig unter die Räder!

    Da wünsche ich mir ab und an einen kleinen Tiel des "Lebens in einem katholischen Krankenhaus" zurück!


    Justine
     
  16. gha

    gha Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Und warum muß man das dann nochmal konkret herausstreichen? Und das beste Bewerbungsgespräch dürfte dann eh das der Probezeit sein, weil man sich dann am wenigsten verstellen kann, über Wochen hinweg.
    Sobald ich diese "Christlichkeit" betone fängt es an schwierig zu werden, weil übertrieben, realitätsfern usw. Ich frage aber auch nur, das alles kann mir ja auch noch bevorstehen und dann wüßte ich auch gerne: Was habe ich zu sagen??
    Dazu äußerte ich mich ja auch schon. :wink1:
     
  17. swanwater

    swanwater Gast

    bin auch in einer katholischen schule obwohl ich keiner konfession angehöre.

    mir wurde diese frage im vorstellungsgespräch gestellt und meine antwort war:" weil ich eine lehrstelle will und sie eine haben!"

    basta. *gg*

    klar wurde ich dann noch mehr dazu gefragt und konnte meine liberale haltung zum ausdruck bringen!
     
  18. Hatsumomo

    Hatsumomo Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.02.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Schwerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    heyho,

    hab mich auch an einem evangelischen Krankenhaus beworben und hab morgen da ein Vorstellungsgespräch. Aber ich weiß nicht ob es das richige ist. Hab eigentlich überhaupt nichts mit Kirche zu tun. Ich weiß aber auch nicht wie das dort abläuft. Aber ich glaube auch ein Krankenhaus ohne Kath. oder ev. wäre mir lieber. Naja mal gucken wie es dort wird.

    Biba Hatsumomo
     
  19. Hatsumomo

    Hatsumomo Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.02.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Schwerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    hey swanwater,

    und hat es mit dem Krankenhaus geklappt oder weißt noch nicht was is?

    Hatsumomo
     
  20. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Basta hast du auch gesagt?!:knabber:

    Wenn du damit durchgekommen bist, Respekt - kannst aber auch übel mit auf die Schn**** fliegen bei anderen KHs...

    Ich bin froh das ich kathlisch bin und brav meine Steuern zahle damit mir solche Fragen nicht gestellt werden ;)

    Bin auch in nem rk-Haus, würd zwar eigentlich austreten, aber behalte die Religionsangehörigkeit mal lieber... :-/
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ausbildung katholischen Krankenhaus Forum Datum
Warum Ausbildung in einem katholischen Krankenhaus? Ausbildungsvoraussetzungen 10.11.2010
Ab wann nur noch die generalisierte Ausbildung? Ausbildungsinhalte Gestern um 15:13 Uhr
Impfschutz für die Ausbildung Hepatitis A+B Adressen, Vergütung, Sonstiges Montag um 08:44 Uhr
Nach der 12. Klasse mit Krankenpflege-Ausbildung anfangen und später Medizinstudium? Ausbildungsvoraussetzungen 24.11.2016
2te Ausbildung Ausbildungsvoraussetzungen 22.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.