Arzthelferin in der Dialyse?

Dieses Thema im Forum "Dialyse" wurde erstellt von Inti38, 19.11.2011.

  1. Inti38

    Inti38 Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FKS Intensiv/ Anästhesie; Wundexperte ICW
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS Intensivstation Uniklinik chir. / zusätzlich Arbeitnehmerüberlassung alle Bereiche
    Funktion:
    Praxisanleitung
    Kurz und knapp, hatte mich in der Dialyse beworben, wollte Dialyse nicht nur auf der Intensiv so bebenher mit betreiben sodern das mal ganz machen weil ich es interessant finde. Bei dem Bewerbungsgespräch bin ich fast vom Stuhl gefallen, die Lohnvorstellungen waren ja enorm unterschiedlich, angeboten wurde mir das Gehalt einer Artzhelferin! Weil es würden grösstenteils Arzthelferinnen dort arbeiten, der Gerechtigkeit wegen!? Ich war völlig verdutzt das dies überhaupt möglich ist! Gibt es denn nicht mehr die zweijährige Dialyse/Nephro Weiterbildung? Ok ich bin schon sehr lange auf der Int aber so lange?? Ist das bei euch auch so? Kurz ich bleib natrlich auf der Int wenn das so ist..... schade eigentlich!
    Grüße Inti38
     
  2. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.274
    Zustimmungen:
    59
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Was war denn für eine Stelle ausgeschrieben?
     
  3. sister c

    sister c Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK
    Ort:
    Stuttgarter Raum
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    stellv. ZL
    Das kommt mir bekannt vor - war eine private Dialyse, oder?

    Aus u.a. diesen Gründen bin ich recht schnell aus der privaten Dialyse verschwunden (hatte aber Glück und bin bei der PHV untergekommen).
    Es wird viel gespart, so auch am Gehalt und eine Arzthelferin ist natürlich viel günstiger. Inwiefern dies der doch anspruchsvollen Tätigkeit in der Dialyse gerecht wird, sei jetzt mal dahin gestellt.
    Natürlich gibt es die Fachweiterbildung noch, bei uns haben gerade zwei angefangen, ich darf in anderthalb Jahren.

    Aber ich weiss auch, das ich Glück habe mit meinem AG.
     
  4. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.979
    Zustimmungen:
    24
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Bei KfH oder PHV wirst du als Krankenschwester bezahlt, wobei die Stellen rar gesät sind. Die greifen leider auch immer mehr auf Arzthelferinnen zurück weil sie "billiger" sind.....Auf den Homepages findest du aktuelle Stellen.
     
  5. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    So sieht es aus..... Wir sind die guten :klatschspring:
     
  6. Inti38

    Inti38 Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FKS Intensiv/ Anästhesie; Wundexperte ICW
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS Intensivstation Uniklinik chir. / zusätzlich Arbeitnehmerüberlassung alle Bereiche
    Funktion:
    Praxisanleitung
    Korrektur Ihr seid nicht die GUTEN sondern die BILLIGEN!
    Wer will das schon sein!?8O

    Welche Homepages sind das? DANKE

    Inti38
     
  7. diselia

    diselia Gast

    so rechtfertig sich eine studie die schon vor etwa 3 jahren gelaufen ist. ohne seine qualifikation zb durch einführen eines qm ( in privaten einrichtungen ) hervorzuheben, wird das auch so bleiben. warum die teure ks bezahlen wenns eine arzthelferin genauso tut. die qualifikation ist dabei in frage zu stellen.
     
  8. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.979
    Zustimmungen:
    24
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Inwiefern BILLIG ??? :-?
     
  9. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention

    Ich versteh das grad auch nicht, inwiefern billig? Haben bestens qualifiziertes Personal und adäquat betreute zufriedene Patienten. Wer kann sich mit solch einer Aussage soweit aus dem Fenster lehnen?
     
  10. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.687
    Zustimmungen:
    316
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich bin eine teure GuKP, aber mich müsstest Du in der Dialyse auch erst mal anlernen, ich hab noch nie dort gearbeitet. Mit Sicherheit könnte ich das lernen - ich schätze aber, eine MFA kriegt das auch hin. Den technischen Kram hätte sie vielleicht schneller drauf als ich.

    Wenn die Leute ihre Arbeit gut machen, sollen sie sie tun. Wir haben viel zu wenig Pflegekräfte da, wo sie gebraucht werden, und meines Wissens mehr MFAs als nötig. Warum sollen die uns nicht den Teil der Arbeit abnehmen, den sie können?
     
  11. Inti38

    Inti38 Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FKS Intensiv/ Anästhesie; Wundexperte ICW
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS Intensivstation Uniklinik chir. / zusätzlich Arbeitnehmerüberlassung alle Bereiche
    Funktion:
    Praxisanleitung
    Billig in der Bezahlung, darum dreht sich das letzen Endes doch immer und überall! Mit Qualität hat das nichts zu tun! Schade eigentlich.
    @ Claudia anlernen kann man alle immer und überall aber nur um den Gedanken weiter zu führen, angelernte Pflegekräfte sind ja auch nicht der Hit! Aber in Pflegeheimen arbeiten die auch...
    Inti38
     
  12. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.979
    Zustimmungen:
    24
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Es ist nicht gesagt, dass die Qualität in der Dialyse schlechter wird, nur weil dort Arzthelferinnen arbeiten !
    Wir haben z.B. eine Arzthelferin die bei uns ihre Ausbildung gemacht hat und uns Pflegekräften in vielen Sachen überlegen ist. Sie kann in der Dialyse arbeiten, die Verwaltung schmeißen und b.B. sogar die nephrologische Praxis managen. Die Pflegekräfte können "nur" Dialyse....
    Für sie ist es nur schade, dass sie schlechter bezahlt wird....
     
  13. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.687
    Zustimmungen:
    316
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Zwischen einer angelernte Pflegekraft und einer MFA, die bekanntlich auch drei Jahre Ausbildung hat, besteht aber doch ein gewisser Unterschied.

    Ein Mensch mit weniger Gehalt liefert nicht zwangsläufig schlechtere Arbeit ab.

    War die Stelle als MFA oder als GuKP ausgeschrieben?
     
  14. Inti38

    Inti38 Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FKS Intensiv/ Anästhesie; Wundexperte ICW
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS Intensivstation Uniklinik chir. / zusätzlich Arbeitnehmerüberlassung alle Bereiche
    Funktion:
    Praxisanleitung
    Stand in der Stellenbeschreibung nicht drin (irgendwie schon merkwürdig).
    Es hat sicher seinen Grund warum man in der Ausbildung gewisse Dinge lernt und ich finde mal soll auch nach seiner Ausbildung eingesetzt werden! Aber es ist doch toll wenn so flexible Arbeitskräfte für 1000 Euro zur Verfügung stehen, dann brauchen wir uns ja nicht wundern, dass das immer besch... wird. Ich bin prinzipiell dagegen qualifiziertes Personal durch billigeres (wenn auch irgendwie qualifiziertes) anderes Personal zu ersetzen. Das ist einfach nicht ok. Immer billiger meist auf Kosten der Qualität ist zudem nicht tragbar. Gäbe es viele Beispiele, dies ist nur eines. :|
     
  15. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.687
    Zustimmungen:
    316
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich bin nicht sicher, dass die Qualität in diesem Fall leidet. Ich könnte mir vorstellen, dass MFAs die Patienten an der Dialyse ebenso gut betreuen können wie Pflegekräfte. Beide müssten natürlich eine gute Anleitung und Einweisung erfahren.

    Bekanntlich sind OTAs auch geringer qualifiziert als OP-Pflegepersonal mit Fachweiterbildung. Sie werden zum Teil auch schlechter vergütet. Dennoch scheinen sie gute Arbeit abzuliefern, sonst hätten die Chirurgen schon längst protestiert.
     
  16. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.274
    Zustimmungen:
    59
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Mal so am Rande bemerkt: Viele erfahrene Arzthelferinnen mit einem weiten Wissenssprektrum lassen sich sicher nicht für 1000 Euro im Monat anwerben ;)
    Das haben die garnicht nötig. Man findet auch als MFA eine gut bezahlte Stelle.

    Mit dieser Unterbezahlerei erreicht man nur, dass die Qualität schlechter wird, weil man nicht die Sahneschnittchen auf dem Arbeitsmarkt damit anspricht.
     
  17. Inti38

    Inti38 Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FKS Intensiv/ Anästhesie; Wundexperte ICW
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS Intensivstation Uniklinik chir. / zusätzlich Arbeitnehmerüberlassung alle Bereiche
    Funktion:
    Praxisanleitung
    @ Claudia
    eine OTA lernt ja auch 2 Jahre "nur" das Anreichen und spezielle OP Pflege, was auch sinnvoll ist, was will die den waschen, etc.? Genau genommen ist die dreijährige da völlig unbrauchbar.
    ABER eine Arzthelferin ist ein Bürojob mit kleinem, angelernten medizinischem Spektrum, es ist eine kaufmännische Ausbildung und hat mit Pflege in KEINER Weise was zu tun!
    Und ja man kann alle überall anlernen und auch zu geringerem Lohn anstellen, die Frage ist ob wir das wollen? Ich will es nicht!
    Ich würde dem anderen Schreiber mal raten den Tarifvertrag für Helferinnen zu lesen, die für 1000 € ist schon übertariflich gut bezahlt....
    :rofl:
     
  18. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.274
    Zustimmungen:
    59
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Das ist Unfug. eine Arzthelferinnenausbildung hat kaufmännische Elemente aber auch genug medizinische. Eine Arzthelferin lernt nicht wie man einen Patienten wäscht. Das kann man aber auch schnell erlernen, denn in der Pflege werden solche Arbeiten oft auf die Pflegehelfer geschoben.
    Sie lernt aber einiges über Behandlungspflegen, genau die Arbeiten, wo man ihr unterstellt, dass sie das angeblich nicht kann.
     
  19. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.274
    Zustimmungen:
    59
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Welchen Tarifvertrag meinst du? Falls du den Tarifvertrag für MFAs meinst, da gibt es 4 Gruppen. Bezahlt wird nach Berufserfahrung. Wer sich natürlich in die unterste Stufe einsortieren läßt ist selbst schuld, wenn er mehr Berufserfahrung hat. Wie ich schon schrieb: Die Sahneschnittchen holt man sich nicht mit 1000 Euro, die guten haben nämlich in der Regel ausreichend Selbstbewußtsein um ein gerechtes Gehalt einzufordern.
     
  20. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.687
    Zustimmungen:
    316
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Off-topic, aber die OTA-Ausbildung dauert drei Jahre.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Arzthelferin Dialyse Forum Datum
Arzthelferin als PDL Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 13.01.2015
ArzthelferInnen im OP? OP-Pflege 26.12.2013
Jobmöglichkeiten als Krankenschwester und Arzthelferin? Talk, Talk, Talk 02.07.2013
Arzthelferinnen im OP? OP-Pflege 22.08.2012
Pflegemanagement......??? Arzthelferin, FOS, 3,5 Jahre Berufserfahrung in der ambulanten Pflege Studium Pflegemanagement 13.04.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.