Arztbesuch während der Arbeitszeit

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von karola1, 19.05.2008.

  1. karola1

    karola1 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2008
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester
    Ort:
    Weinstraße
    Akt. Einsatzbereich:
    Neo-Intensiv
    tach zusammen,

    hab da mal eine Frage, die ich nicht alleine beantworten kann...:gruebel:

    Die meisten von uns arbeiten ja im Schichtdienst, können also Termine privater Natur, zu denen ich auch einen geplanten Arztbesuch zähle (also definitiv keinen Notfall darstellen) in unsere jeweiligen "Frei"-Zeiten legen.

    Was aber, wenn jemand eine Halbtagsstelle mit klaren Regeldienstzeiten hat, sagen wir von 8 -12 Uhr vormittags, und diese Person meldet sich immer mal wieder krank mit Arztterminen, die "leider überhaupt nicht anders zu legen waren":eek1:.

    Mal abgesehen davon, daß es total unfair ist den Schichtdienstlern gegenüber, die ihre Termine wirklich ins Frei legen müssen, hätte ich gerne einen Passus, der mir schwarz auf weiß belegt, daß besonders Teilzeitkräfte und ganz besonders die mit festen Regelarbeitszeiten, genauso ihre Arzttermine in ihre Freizeit legen müssen.
    Oder welcher Wartezeit-Spielraum jemandem zugemutet werden kann, wenn sich mal gewünschte Untersuchungstermine nicht sofort erfüllen lassen.

    Ich wäre schon froh, wenn ich eine Einschränkung wüßte, wo ich nachzulesen hätte (im Arbeitszeitgesetz? im Bundesurlaubsgesetz? in Tarifvereinbarungen?...?)

    schönen Tag noch
     
  2. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Niemand MUSS seine Arzttermine in der Freizeit absolvieren. Weder Teilzeitkräfte mit festen Arbeitszeiten noch Vollzeitkräfte im Schichtdienst. Gesetzesquelle kann ich dir spontan nicht nennen, aber ich such nochmal.

    Gruß,
    Lin

    Hab schon was gefunden:
    ver.di b+b - Arztbesuch während der Arbeitszeit
     
  3. minilux

    minilux Poweruser

    Registriert seit:
    10.04.2007
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    München
    schön, wieder mal Krieg zwischen Regelzeitarbeitskräften und Schichtdienstlern :-) Das zeigt doch aktuell dass andere Arbeitszeit- Konzepte in der Pflege immer wieder scheitern werden.

    zum Thema: meines Wissens darf man in der Arbeitszeit zum Arzt wenn sich der Termin nicht anders legen liess. Natürlich darf man aber nur für die Zeit des Arztbesuches fehlen und nicht den ganzen Tag. Ausserdem kann der Arbeitgeber eine Bescheinigung vom Arzt verlangen
     
  4. karola1

    karola1 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2008
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester
    Ort:
    Weinstraße
    Akt. Einsatzbereich:
    Neo-Intensiv
    Hallo Lin,

    in deinem link finde ich Hinweise auf "Notfall-Arztbesuche" und "Ausnahmen, z.B. ambulante Spezialuntersuchungen", und gerade die würde ich in keinster Weise beanstanden.
    Aber danke dir für den link und deine Mühe:-)
     
  5. karola1

    karola1 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2008
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester
    Ort:
    Weinstraße
    Akt. Einsatzbereich:
    Neo-Intensiv
    hääh, was soll das?:knockin:

    "Krieg" ist ein recht starkes Wort und meiner ganz persönlichen Erfahrung nach haben Dipl. Informatiker auch ihre Krisen im Verhältnis mit ihren Arbeitskollegen:schraube: und auch bei "denen" geht es um Freizeit-, bzw. Dienstgestaltung, also mal die Polemik raus lassen und ein bißchen Sachlichkeit hier rein...

    Danke
     
  6. minilux

    minilux Poweruser

    Registriert seit:
    10.04.2007
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    München
    Polemik habe ich bei dir auch gelesen:
    der minilux, der keine Krisen hat :-)
     
  7. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    tz.. tz...
    und ab hier diskutieren wir wieder sachlich......:mrgreen:
     
  8. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Deine Gedankensweise ist extrem kurzsichtig. Wo ist denn der Unterschied zwischen einem Schichtdienstler und einem Regelzeitdienstler?

    Ein Regelzeitdienstler hat immer einen bestimmten Zeitbereich durch seine Arbeit komplett blockiert. Z.B. die Zeit von 8-12.00 Uhr in der auch Arztpraxen gerne Termine legen wenn bestimmte Untersuchungen gemacht werden, oder Aktionen durchgeführt werden, die von bestimmtem Personal in der Arztpraxis abhängig sind und die gerade vielleicht ebenfalls eine Teilzeitstelle haben und nur morgens arbeiten.

    Ein Schichtdienstler hats aus dieser Sicht wesentlich einfacher, da er bedingt durch seine Wechselschichten immer ein paar Tage im Monat auch an den begehrten Vormittagen frei hat.
     
  9. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Aber gerade die sind erlaubt, egal ob Voll- oder Teilzeit. Es steht ja auch drinnen, es dürfen Arztbesuch im Dienst erledigt werden, wenn die Öffnungszeiten der Arztpraxen, dies nicht anders zulassen.
    Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht, welche Arztttermine du sonst meinst?

    Gruß,
    Lin
     
  10. karola1

    karola1 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2008
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester
    Ort:
    Weinstraße
    Akt. Einsatzbereich:
    Neo-Intensiv
    hallo Lin,

    naja, so Sachen wie Brustkrebsvorsorge oder jährliche Zahnkontrolle oder ähnliche nicht-notfallmäßige Termine.

    Nebenbei, hat es in jeder großen (selbst mittelgroßen) Stadt mittlerweile Arztpraxen mit sogenannten "bürgerfreundlichen" Öffnungszeiten (wie bei den Ämtern auch) und durchaus nicht mehr nur Beschränkungen auf vormittags ab frühestens 9 Uhr und nicht nach 16 Uhr.
    Spezialuntersuchungen und Notfälle nehme ich ganz klar aus.

    Okay, danke trotzdem für die Antworten
    schönen Abend
     
  11. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Ja und, soll man deswegen den Arzt wechseln, nur weil der jetzige Haus- bzw. Zahnarzt keine "bürgerfreundlichen" Öffnungszeiten hat? :eek1:
     
  12. Sittichfreundin

    Sittichfreundin Poweruser

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaganfalleinheit mit Stroke Unit und allgemeine Innere
    Funktion:
    tätig als Nachtschwester
    Huhu!
    ***senfdazuabgeb*** :-))):
    Wie in den angeführten Gesetzen zu entnehmen ist, handelt es sich wirklich um solche Termine, die man absolut nicht in die dienstfreie Zeit legen kann. Das mag mal eine spezielle Untersuchung sein oder eine morgentliche Blutentnahme, aber bei vormittags arbeitenden Teilzeitkräften ist es doch schon sehr seltsam, wenn grundsätzlich kein Arzttermin nachmittags stattfinden kann. Wenn jemand nun Vollzeit von 8 bis 17 Uhr arbeitet, mag es schwieriger sein, da könnte ich mir vorstellen, dass man öfter mal fehlen muß, obwohl viele Ärzte heute auch Sprechstunden bis 18 Uhr oder sogar später anbieten.
    Was ich sagen will: Grundsätzlich für einen Arzttermin zu fehlen, ist den Kollegen gegenüber und auch dem Arbeitgeber gegenüber ein unfaires Verhalten. Rein rechtlich darf man sich für einen Arzttermin wirklich nur dann krankmelden, wenn absolut keine andere Möglichkeit besteht oder bei akuter Erkrankung natürlich. Alles andere ist nicht nur unkollegial, sondern auch arbeitsrechtlich bedenklich und könnte für den Mitarbeiter, falls im Wiederholungsfall nachgewiesen werden könnte, dass so eine Ausnahme- oder Notsituation gar nicht bestand, arbeitsrechtliche Konsequenzen haben.
    Was sagt denn Eure Stationsleitung dazu?
     
  13. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Hmmmm ich lebe in einer Millionenstadt und hier kannst du solche Praxen wirklich suchen. Gibt kaum einen Arzt der wirklich bürgerfreundliche Sprechstunden zeiten hat und wenn man mal einen findet, ist der so überlaufen, dass man monatelang auf einen Termin warten muß.

    Dann ist auch nix mehr mit Bürgerfreundlichkeit, denn die Masse der Termine lassen sich nicht alle in den engen Zeiten nach Arbeitsende hineinpacken.
     
  14. minilux

    minilux Poweruser

    Registriert seit:
    10.04.2007
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    München
    rein rechtzlich darf man sich für einen Arzttermin gar nicht Krank melden (ausser im akuten Krankheitsfalle), und geht es beispielsweise um eine morgendliche Blutentnahme muss man nach der Entnahme zum Dienst erscheinen (geht es um einen Termin am späteren Vormittag muss man vorher arbeiten)
     
  15. Sittichfreundin

    Sittichfreundin Poweruser

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaganfalleinheit mit Stroke Unit und allgemeine Innere
    Funktion:
    tätig als Nachtschwester
    Ja, so meinte ich das auch. "Krankmelden" natürlich nur für die benötigte Zeit beim Arzt, danach selbstverständlich zur Arbeit! :-)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Arztbesuch während Arbeitszeit Forum Datum
Fernschule während der Ausbildung Talk, Talk, Talk 03.10.2016
Pausieren während Ausbildung Ausbildungsvoraussetzungen 10.01.2016
Motivationsverlust während der Ausbildung Ausbildungsinhalte 25.08.2015
Während der Weiterbildung die Stelle reduzieren? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 09.07.2015
Zuschläge während der Weiterbildung?! Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 13.06.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.