Arztanordnungen - Das hat mich gewaltig geärgert

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von carmen, 08.03.2004.

  1. carmen

    carmen Poweruser

    Registriert seit:
    22.07.2002
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen,

    bin heute aus 4 ND gekommen, die alles Andere als ruhig und geordnet abliefen.
    Und dann noch derart schwachsinnige Arztanordnungen, wo mir gestern abend der Kragen platzte und ich mit Bleistift einen Kommentar an die betreffenden Ärzte in die Kurven einschrieb.
    Da gibt es z.B. Pat., die mit Alzheimer oder häuslichem Versorgungsproblem seit 2 Wochen auf Stat. sind und seit Aufnahme 3xtgl. Temperatur und RR gemessen haben sollen.
    Ist für die ersten 3 Tage okay. Doch wenn da festgestellt wird, dass "hoch pathologische Werte" von RR 120/80, P 72 oder 130/80, P76 sowie Temp. zwischen 35,9 und 36,2°C gemessen werden, weshalb reduzieren da die behandelnden Ärzte diese Anordnungen nicht? Würde da nicht 1-2x RR/Tag und 1x/Tag Temp.-Messungen ausreichen?
    Noch so ein Ding.
    Pat. mit Rheuma geht fleißig jedes WOE in Urlaub, doch unter der Woche soll 3xRR,P,T gemessen werden.
    Wer bitte mißt während seines WOE Urlaub 3xtgl? Keiner!
    Wie o.g., mit Bleistift schrieb ich bei den Betreffenden Pat. ein:"liebe Ärzte, wir benötigen keine ABM"!
    Noch eine nicht durchführbare Arztanordnung.
    "Die Pat. darf nur in Begleitung zum WC".
    Dabei wissen die Ärzte ganz genau, dass man dieser Pat. diese Anordnung gar nicht verklickern kann, weil sie es nicht versteht. Außerdem kann ich als ND und noch dazu allein auf Stat., einer Pat. die dauern außerhalb ihres Bettes ist, um z.B. Fensterbretter abzuwischen, Schränke auszuräumen etc. nicht rund um die Uhr beaufsichtigen, damit sie im Bett bleibt bzw. nicht ohne Begleitung aufsteht.
    Manchmal frage ich mich, was sich die Ärzte bei derartigen Anordnungen denken?
    Auch bei dieser Pat. schrieb ich in die Kurve, das ich nicht als Sitzwache am Bett der Pat. bleiben kann.

    Kennt jemand noch so "kluge" Arztanordnungen?

    Carmen
     
  2. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    hi carmen,
    inhaltlich kann ich das alles nachvollziehen was du schreibst....
    Wenn der MDK allerdings kommt, sind die Anordnungen Zählerpunkte für Bewertung der notwendigen Pflege und Übernahme evtl. weiterer Pflegekosten.....
    also musst du mit dem Problem anders umgehen.....

    Ach, und denk dran, solche Notizen mit BLEISTIFT (weil nicht dokumentenecht) sind nicht erlaubt..., dann nimm ggf. die kleinen gelben Klebchen zum einmalgebrauch.... :wink:
     
  3. carmen

    carmen Poweruser

    Registriert seit:
    22.07.2002
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    2
    Hi Flexi,

    wo ist denn der MDK, wenn die Pat. übers WOE nach Hause gehen? Wo und wie werden dann die Zählerpunkte für weitere Pflegekosten abgerechnet, wenn in diesem Zeitraum weder 3xRR und P sowie Temp. gemessen wird?

    Übrigens schreiben wir öfter mal was mit Bleistift für die Ärzte in die Kurven. Das sehen sie dann wenigstens bei den Visiten. Denn wenn man ihnen einen Zettel schreibt, ist er stets auf wundersame Weise verschwunden.
    Derartige Bleistiftinfos werden natürlich wieder ausradiert, machen die Ärzte sogar selber.

    Äh, was für kleine gelbe Klebchen? Ham wir nich :roll:

    Carmen
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Und da frage noch einer, wo das Geld im Gesundheitswesen verschleudert wird.
    Wieviel unsinnige Diagnostik können und wollen wir uns zukünftig noch leisten? Wenn Pflege sich nur darüber abbilden läßt- na dann Gute Nacht.

    Elisabeth
     
  5. Yve

    Yve Newbie

    Registriert seit:
    08.03.2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Bei uns im Klinikum dürfen Pat. gar nicht mehr beurlaubt werden. Wenn sie übers WE nach Hause wollen, müssen wir sie "entlassen" und wenn nötig am Montag wieder aufnehmen. Ist der absolute Schwachsinn - aber so wirds jetzt "von oben" verlangt. Als ob wir nicht genug Arbeit hätten!? :(
     
  6. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Hallo,

    in unsere Klinik regelt das Pflegepersonal die Häufigkeit der RR, Puls und Tempkontrollen, d.h. keine bekannten Vorerkrankungen an Herz oder Gefäßsystem und 2 Tage unauffällig 1x täglich Kontrolle, ist die Person unter den 45ger Jahren 2x wöchentlich.

    Im übrigen würde ich mich auf den MDK keinen deut verlassen, wie berechnen ÄRZTE bitte eine PFLEGESTUFE????????????????????????????? Gute Frage, nächste Frage
    Bei einer Bekannten von mir war letztens ein Facharzt für Psychatrie zur Einstufung, wie die endete kann man sich ja denken.

    Liebe Greez

    Dennis
     
  7. Eiri

    Eiri Newbie

    Registriert seit:
    21.08.2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hi carmen,

    solche Anordnungen kenn ich leider auch oder auch das manche Dinge mehrfach angeordnet werden. Klar ist das nicht schön und macht mehr (teilweise unnötige) Arbeit.
    Allerdings gibt es bei uns die Spalte "Fragen an den Arzt", in der wir alles aufschreiben können.
    Bei dem oftmaligen RR-messen wird bei entsprechender Frage meistens das messen reduziert, doch leider denken sie nicht alleine dran.

    Also, nicht zu viel ärgern lassen :-)

    LG Eiri
     
  8. Cyan

    Cyan Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.07.2004
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Hallo

    Bei uns wurde auf Station bei einem Patienten 2 Wochen lang jeden Tag ein Blutzuckertagesprofil gemacht.Als ich dann fragte ob man dieses mal absetzen könnte bekam ich als Antwort : Ich muss mir erstmal die Werte angucken.........
    So viel zum Thema......
     
  9. Sr Simone

    Sr Simone Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Carmen!
    Mein Name ist Simone, bin seit 5 Jahren eine Kinderkrankenschwester.
    Das Thema Anordnungen ärgert mich auch öfters.
    Deine Anordnungen sind ja echt krass, ich hatte auch mal so eine: bitte BGA`s Abheften!!
    Hallo, bin ich hier der Clown, dachte ich! Hatte dann ne heftige Diskussion mit dem Arzt und dann war die Sache erledigt. Habs mit Humor genommen aber damals habe ich mich ziemlich aufgeregt!
    Liebe Grüße
    Simone
     
  10. Rylah

    Rylah Newbie

    Registriert seit:
    05.01.2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    wir sind nun mal das Gedächnis der Ärzte,was bitte schön würden die ohne uns machen?
    Wir kennen die Pat. doch besser als die Ärzte,also können wir auch entscheiden nicht 3mal Temperaturkontrolle durchzuführen ,dies sollte dann aber mit der Stationsleitung abgesprochen sein
     
  11. mobbel1010

    mobbel1010 Newbie

    Registriert seit:
    12.03.2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bremen
    Akt. Einsatzbereich:
    Orthopädie,Unfallchirurgie, plastische Chirurgie und Handchirurgie
    @all....

    ich weiß gar nicht, was ihr euch so aufregt. mir fällt öfter auf, dass sich viele krankenschwestern über die ärzte beschweren...und warum??? weil sie meinen sie hätten sowieso schon so viel zu tun und das 3xtäglich RR viel zu viel sei.
    jeder beschwert sich, das er zu viel arbeitet. aber mal im ernst...überwiegend haben die meisten stationen eh nicht viel zu tun( ausgenommen innere und neuro ) aber onst...ich bitte euch....und wenn euch das alles nicht passt, dann müsst ihr die ärzte mal persönlich ansprechen und nicht so´ne albernen zettel in die kurve haften...ist doch klar, dass ich dann nichts verändert!!!
    so, das musste ich mal eben loswerden!

    lieben gruß,
    mobbel
     
  12. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo,


    sollte es nicht möglich sein, Pat. so zu betreuen und zu pflegen wie es Anordnungen, Leitlinien und Standards etc. vorgeben, dann hat man eine sog. Überlastungsanzeige auszufüllen und diese unverzüglich an die PDL zu geben.
    Die Folgen die dadurch für einen persönlich entstehen können, sind im Gegensatz zu dem, was mit einem Pat. passiert, der z.B. alleine aufsteht und dabei stürzt, sehr gering.
    Dazu gibt es bereits sehr interessante Urteile.
    Die meisten beklagen sich über Arbeit, die nicht zu bewältigen ist, tun aber ausser meckern nichts.
    Zugegeben, 3xRR und Temp. bei sonst normalen Werten scheint auch mir sinnlos.

    LG
    Trisha
     
  13. Manegger

    Manegger Stammgast

    Registriert seit:
    23.08.2002
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl. Pflegewirt
    Schreib doch mal mit rotem Kuli! Mal sehen was der MDK dann sagt. Allerdings sollte der Kommentar sachlich sein, z.B. "Ist 3xRR+Temp. noch notwendig? Werte sind im Normbereich!"
    Natürlich reicht das und ist m.E. noch zu oft! (In was für einem Fachbereich arbeitest du eigentlich)

    Seit der DRG-regelung ist das mit WE-Urlauben eh eine komplizierte Sache. Bei uns werden die Pat. vor dem WE entlassen, danach wieder aufgenommen, der fall wird dann seitens der Verwaltung zu einem zusammengefasst. Allerdings werden vorher auch keine unsinnigen Untersuchungen und Kontrollen durchgeführt...
    Hier hilft nur das schriftliche Festhalten des zustandes, mit dem Hinweis, dass , sollte die Anordnung aufrechterhalten bleiben und es einen dringenden medizinischen Grund geben, eine Sitzwache benötigt wird. Sollte dem nicht nachgekommen werden, so gibt es dann ein Organisationsverschulden, wenn etwas passiert. Verlierer ist dabei häufig der Patient, aber anders gehts häufig nicht!
    Nichts, die Denken manchmal nur von 12 bis Mittag. Deshalb ist es wichtig, dass man konkret und sachlich dokumentiert, versucht ins Gespräch zu kommen um die Kosequenzen der Anordnungen auf zu zeigen. Hören die Ärzte häufig nicht gerne, ändern aber trotzdem manchmal ihr Verhalten.
    So ist das mit den Weißkitteln, leider!
    Nur Mut für die nächsten Dienste
    Gruß
    Klaus
     
    #13 Manegger, 28.04.2005
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.2005
  14. donacologne

    donacologne Newbie

    Registriert seit:
    23.07.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    hallo mobbel !

    zu deiner aussage das ausser auf gewissen stationen eh nicht viel gearbeitet wird ...... lach - ausserdem ist fleiss kein oder unnützes abarbeiten kein gutes prädikat für eine qualifizierte fachkraft - zettel schreiben ist natürlich nicht hilfreich - am besten mit der leitung das gespräch suchen und kämpfen
     
  15. LadyLorraine

    LadyLorraine Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.07.2005
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Psychiatrie, pfleg. QB
    Ort:
    Wilhelmsthal
    Akt. Einsatzbereich:
    fakultativ offene/geschlossene Akutstation
    Funktion:
    Fachkrankenschwester, Mentorin, Praxisanleitung, QB, int. Auditorin
    und seit wann wird die pflegestufe über "spezielle pflege" (vitalwertkontrolle) geregelt.. dachte immer das läuft über die reine grundpflege :gruebel:


    bei uns im haus ist das mit den vitalwerten klar geregelt.. in der ersten woche des aufenthaltes 2xtgl rr und 1x temp.. und danach nur einmal wöchetnlich... wenn der arzt mehr will muß ers extra einschreiben..

    es würde mich allerdings auch mal intressieren in welcher fachrichtung du arbeitest

    und zu moppel... jeder meint nur auf seiner station sei streß und die andern hättens ruhiger... lach aber ich denke mal das das voll objektiv is.. jeder station hat ihre eigene art von streß... die eine station kommt mimt waschen nicht rum und weiß net wie das alles zu regeln is, die andere station hat vielleicht viele zugänge, und auf der nächsten is vielleicht viel diagnostik zu fahren... also kannst dus so nicht sagen das es ziemlich überall ruhig ist ...

    achja und noch ne frage zu den wochenendurlauben und den drg... gibts da irgendeine sonderregleung??
    arbeite in der psych und bei uns bekommen die pat wocheendurlaube ganz normal .. müssen nur in unserem patientenverwaltungssystem eintragen wann sie gehen und wann sie zurückkommen... das wird denn an die kassen gemailt... höre heut zum ersten mal das des so kompliziert is?

    gruß sille
     
  16. ssteffi2011

    ssteffi2011 Newbie

    Registriert seit:
    04.08.2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Huhu Ihr Lieben,

    also ich arbeite seit 2002 auf einer Unfall und Wiederherstellungschirurgie. Seit 3Monaten haben wir eine neue ärztin, die sich grade wohl etwas beweisen will. Sie ist arrogant, herschsüchtig und rechthaberisch. wir haben eine Station mit 32 Betten, die eigentlich auch immer voll belegt sind. Frau Doctor benötigt für ihre visite 5 1/2 std. und sie hätte auch ganz gerne das die ganze zeit eine pflegekraft dabei ist.Nur das können wir beim besten willen nicht leisten. Sie macht unter anderem anordnungen, da kann ich mir auch nur an den kopf fassen , wie z.b. eine patienten liegt bei uns und hat ne knie tep erhalten hat ihren 9 post op tag. bei uns steht an der tagesordnung das die pat alle regelmäßig kühlen, was auch regelmäßig dokumentiert wird. nun hat sie an 4 aufeinanderfolgenden tagen angeordnet, kühlakkus!!! was hält sie davon einfach mal in die patientenakten zu schauen.

    ihr lieblingsspruch: so kinderchen wollen wir mal.dann fühl ich mich gar nicht angesprochen und mache meine arbeit einfach weiter......


    :daumen: aber daumen hoch, das machen wir wohl alledurch....

    schöne woche noch
    steffi
     
  17. Nemo(w)

    Nemo(w) Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.07.2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Rettungssanitäter
    Ort:
    Niedersachsen
    wenn ich all das lese hier, bin ich der meinung : IHR MACHT EUCH DAS LEBEN UND ARBEITEN SELBER SCHWER.....

    ein bißchen eigeninitiative und selbstsicherheit und selbstständigkeit sollte doch jede fachkraft haben und besitzen und sie einsetzten können
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Arztanordnungen mich gewaltig Forum Datum
Wiedereinstieg: Mich ärgert da was... Talk, Talk, Talk 17.11.2016
Nennt mich Krankenschwester :-) Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 22.09.2016
Was erwartet mich beim Vorstellungsgespräch Talk, Talk, Talk 09.08.2016
Wie kann ich mich umorientieren? Talk, Talk, Talk 25.07.2016
Tag 3. bringt mich um den Verstand... Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 04.07.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.