Argumente gegen das Fachabi?

Jenna

Newbie
Mitglied seit
15.08.2005
Beiträge
7
Alter
32
Ort
Köln
Beruf
Examiniert
Hey =)
ich habe eine Frage und würde mich über Antworten freuen :knockin:
Ich besitze die Fachoberschulreife und möchte mich nun als Krankenschwester bewerben.
Leider habe ich beim letzten Versuch nur absagen erhalten,deshalb habe ich das Fachabitur begonnen,um die Zeit zu überbrücken und ein Praktikum zu absolvieren.
Meine Frage ist: Was soll ich beim evt. Vorstellungsgespräch sagen,wenn sie mich fragen,wieso ich das Fachabi nicht zu Ende machen möchte?
Meine derzeitigen Argumente sind,dass ich gerne so schnell wie möglich die Ausbildung beginnen möchte und eigentlich auch nur die Fachoberschulreife erwünscht ist.
Was meint ihr spricht für mich?
Danke schonmal :-)
 

margarethe

Junior-Mitglied
Mitglied seit
30.05.2004
Beiträge
69
hm

also mich haben sie beim vorstellungsgespräch gefragt,warum ich das abi

nicht machen wollte obwohl ich alle voraussetzungen hätte.

:thinker:

naja,ich hab dann gesagt mir würde es mehr spaß machen, gelerntes in der praxis

anzuwenden anstatt für fächer zu lernen,die mir nicht lägen und am ende

den größten teil in der ausbildung nicht zu benötigen.

dann hab ich noch erklärt wie gern ich mit menschen arbeite und dass ich mir

keinen anderen beruf vorstellen könnte als eben diesen usw-

das kommt aber auch voll drauf an ,wie die die fragen formulieren .

in einer schule fanden die die argumente gut.

in der anderen haben sie gesagt ich sollte wiederkommen wenn ich mein abi

fertig hätte .:knockin:
 

Mellimaus

Poweruser
Mitglied seit
13.07.2002
Beiträge
708
Alter
39
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Mal abgesehen davon was die Fragen finde ich es eigentlich unmöglich die Schuke abzubrechen nur um schneller Geld zu verdienen. Ich kann nur jedem raten zumindest das Fachabi zu machen wenn er die Möglichleiten hat, denn man weiß nie wozu es nochmal gut sein wird. Und zur Abendschule zu gehen ist zum einen mühsam und zum anderen reffen sich die wenigten nochmal dazu auf
 

Henner

Newbie
Mitglied seit
27.06.2005
Beiträge
17
Alter
35
Ort
Hannover
Also ich wüsste nicht was dagegen spricht, außer das ein richtiges Abi besser ist und höher angesehen wird. Ich hab auch ein Fachabi gemacht, nur in der falschen Richtung. Die Schulen nehmen ja gern Leute mit Abitur, aber ich glaub da sind nicht viele mit Abitur an dem Beruf interessiert :wink:
 

Mobitz

Poweruser
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
Henner schrieb:
aber ich glaub da sind nicht viele mit Abitur an dem Beruf interessiert :wink:
Das seh ich ein wenig anders, ... ich kenne einige Leute, die nach bestandener allgemeinen Hochschulreife (oder auch Abi) Krankenpflege gelernt haben.
Und nicht nur Leute, die es grade eben geschafft haben, sondern schon richtig gute Leute.
Warum auch nicht??????
Was ist das denn für ne Berufsauffassung??????????

@ Jenna: Ich würde Dir raten, das Fachabi zu beenden. Vielleicht brauchst Du es mal, ... und dann ärgerst Du Dich. Höherwertige Abschlüsse sind immer gerne gesehen.
Und für den Fall, dass Dir die Pflege so gut gefällt, dass Du auch per Studium evtl. dem Berufsbild weiterhelfen willst, ... oder in Lehre, Forschung oder Leitungsposition gehen willst, ... dann ist es in jedem Fall gut, wenn Du schon Fachabi hast.
Aber auch, wenn Du Dich mal umorientieren willst.

Und wenn Du es abschließt kommt auch nicht der Eindruck auf, dass Du die Flinte schnell ins Korn wirfst, wenn sich was besseres auftut.
Dinge, die zu Ende gebracht werden machen sich immer besser im "Lebenslauf"
Und das halbe Jahr (oder wie lange es noch dauert, wirst Du ja auch noch warten können )
Die Pflege wird es immer geben. Die Stellen laufen nicht weg :wink1:
 

Mellimaus

Poweruser
Mitglied seit
13.07.2002
Beiträge
708
Alter
39
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Ich seh das auch anders. Mein ehemaliger Kurs bestand zu 75% aus Abiturienten....spricht für sich denke ich
 

stephie

Newbie
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
7
Alter
34
Ort
Kaarst/Neuss
also ich hab auch abi und fang jetzt die ausbildung zur ks an. wieso auch nich? nur weil man abi gemacht hat heißt das ja noch lange nich, dass man unbedingt studieren muss. ich hab das abi auch eher deswegen gemacht, um mir mehr möglichkeiten fürs berufsleben offen zu halten. :daumen:
 

Mellimaus

Poweruser
Mitglied seit
13.07.2002
Beiträge
708
Alter
39
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Ich denke auch nicht das es verkehrt ist. Ich in froh mein Abi zu haben denn sonst hätte ich jetzt nicht studieren können und oftmals entscheidet es sich auch erst nach der Ausbildung ob man in dem Job bleuben will oder nicht..
 

margarethe

Junior-Mitglied
Mitglied seit
30.05.2004
Beiträge
69
naja,das abi besser ist als kein abi lässt sich nicht bestreiten.

aber das muss sie ja nu selbst wissen...:wink1:
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!