Arbeitszeit im Ambulanten Dienst! Was ist Rechtens?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von Lieschen76, 10.11.2007.

  1. Lieschen76

    Lieschen76 Newbie

    Registriert seit:
    10.11.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich arbeite seit 2 Monaten in einem Ambulanten Dienst und dort ist es an der Tagesordnung, das ich von 5.50-13.00 Uhr und von 16.00-21.30Uhr arbeite, in der Nacht habe ich Bereitschaft und am nächsten Tag geht es wieder von vorn los. Danach geht es meist mit normaler Frühschicht weiter. Ich finde es sehr hart, bin oft kaputt und frage mich wozu man da noch lebt!´Außerdem ruft meine Chefin mich fast täglich zu Hause an und erwartet auch noch Zusatzleistungen! Ist das alles so rechtens? Ich glaube nicht, oder? Am liebsten möchte ich wieder kündigen!Welche Erfahrungen habt Ihr so? Alles normal??? Außerdem bestätigt mir mein AG nicht, das ich oft 2x täglich zur Arbeit fahren muß für das Finanzamt! Aber eine 2. Fahrt am Tag finanziere ich auch privat! Auch Rechtens? Freue mich auf Eure Antworten!
     
  2. Markus23KP

    Markus23KP Stammgast

    Registriert seit:
    09.08.2006
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Praxisanleiter ;Rettungssanitäter
    Ort:
    Nähe Würzburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinchirurgie Normalstation
    Funktion:
    Praxisanleiter seit 03/13 , Aroma Experte Aromapflege
    Also wenn man das so liest, wird einem mal wieder ganz anders... Da bist du wohl an einen von den ganz schlechten Pflegediensten geraten,... Es gibt auch bessere.
    Würde in diesem Fall empfehlen dir etwas anderes zu suchen, sonst kapieren das die Arbeitgeber nie, dass man Pflegepersonal nicht so ausnutzen darf... Außer du bekommst viel Gehalt...?!
    Noch weitere Relevante Fragen: Bist du Vollzeit? Wieviele Tage Dienst am Stück? Wieviele Freie Tage?
     
  3. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    Du arbeitest 11,5 Stunden täglich regulär, machst dazu Bereitschaftsdienste...
    So wie es sich hier darstellt stellt es einen klaren Verstoß gegen das Arbeitszeitgesetz dar. Du darfst am Tag 8 Stunden ...in Ausnahmefällen bis zu 10 Stunden...beschäftigt werden.
    Zwischen den Diensten hast Du eine Ruhezeit von mind. 10 Stunden einzuhalten.
     
  4. pinto

    pinto Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    stellv. PDL
    Hallo Lieschen76,
    schau mal im Arbeitszeitgesetz nach http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/arbzg/gesamt.pdf , wenn das alles so stimmt wie beschrieben begeht dein AG eindeutig einen Verstoß gegen dieses Gesetz.
    Was die Steuerliche Geschichte angeht so glaube ich gibt es da zeitliche Begrenzungen zwischen den beiden Arbeitseinsätzen um sie geltend machen zu können, aber wie gesagt da bin ich mir nicht sicher.

    Bei diesen Arbeitszeiten würde ich gehen, das ist nicht zu schaffen auf lange Sicht, das ist es für kein Geld der Welt wert.
    Privatleben = 0

    Mfg pinto
     
  5. Lieschen76

    Lieschen76 Newbie

    Registriert seit:
    10.11.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0

    Hallo!!!
    Ich habe mich auch schon woanders beworben, da ich merke das ich auch mit meinen jungen 31 Jahren einfach bei dem Job auf der Strecke bleibe. Ich habe einen 20-40h/Woche Arbeitsvertrag ( ist meines Erachtens auch nicht rechtens) und werde nach Stunden bezahlt. Meist habe ich 12 Tage Dienst am Stück und es schlaucht total, ich bin kein Mensch mehr. Nicht einmal die 2 Tage am Wochenende reichen da aus sich zu erholen! das schlimme ist es ist auch noch ein öffentlicher Verein, also noch nicht einmal privat. Meine Kollegen sagen mir nur imer, wir machen das schon seit 20 jahren so und jegliche Kritik prallt da ab! Freue mich auf eine Antwort!
     
  6. Lieschen76

    Lieschen76 Newbie

    Registriert seit:
    10.11.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0

    Hallo!
    Ja, davon habe ich auch schon gehört, die Woche hatte sogar bis 23.30 Uhr einen Einsatz, habe aber wieder frisch fröhlich frei um 05.50Uhr auf Arbeit zu stehen, da fragt keiner, ob man müde ist! Ich finde das auch sehr bedenklich, hatte danach fast die Idee anzurufen und zu sagen, das ich so lange gearbeitet habe und später komme, traute mich aber dann doch nicht. Das Privatleben leidet doch sehr darunter!
     
  7. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft

    Hört sich nach 6Tage Woche an, 40h / Woche als Maximum ist auch nicht soo schlimm.

    Sehe da keine Handhabe. Wenn dir eine volle Stelle zu viel ist, musst du halt reduzieren oder dir eine prozentual kleinere Stelle suchen. Wenn du dich jetzt einfach wieder für 100% beworben hast, wird sich da nicht viel ändern. OK, hast vielleicht 1,5h weniger/ Woche als du jetzt maximal hattest...

    Edit: Achso, dazu kommt das von oben, hatte nicht gesehen das du dir Threadstarterin bist. Das was oben steht ist natürlich nicht OK...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Arbeitszeit Ambulanten Dienst Forum Datum
Arbeitszeiten im ambulanten Pflegedienst Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 01.10.2008
Arbeitszeiten im ambulanten Dienst Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 04.05.2008
Arbeitszeiten einer Teilzeitkraft in der ambulanten Pflege/ Sozialstation Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 10.08.2013
Zu lange Arbeitszeiten in der ambulanten Pflege Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 01.04.2013
Arbeitszeit in der ambulanten Pflege Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 17.03.2006

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.