Arbeitszeit/freie Tage?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Little, 09.07.2007.

  1. Little

    Little Newbie

    Registriert seit:
    13.07.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich wollte mal fragen wieviele freie tage mir in der ausbildung pro monat zustehen. im ausbildungesvertrag ist es ja mit 38.5 h die woche geregelt, allerdings habe ich diesen monat nur 8 freie tage obwohl der monat 9 wochenendtage hat. weiß darüber jemand bescheid?


    Liebe Grüße
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Little,

    dieser Monat (Juli) hat 22 Arbeitstage wenn ich mich jetzt nicht verzählt habe, vorausgesetzt du hast eine 5 Tagewoche.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Kommt drauf an was du für eine Tage-Woche hast.

    Bei ner 6Tage Woche hättest du schon viel zu viel frei :-)
     
  4. Little

    Little Newbie

    Registriert seit:
    13.07.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe eine 5 tagewoche, also jeden tag 7,5 stunden arbeiten und eine halbe stunde pause. dh. ich müsste 9 tage frei haben oder? wir haben diesen monat aber nur 8 tage frei und einen studientag an dem ich aber nicht frei habe sondern schule habe und noch dazu eine klausur schreibe. den können sie doch nicht als freien tag rechnen oder? ich find es momentan ganz schön arg.

    ich bin jeden tag eine viertel bis halbe stunde früher da damit ich auch ja nicht zu spät komme und arbeite dann auch mit und vorgestern hat mich unsere stationsleitung angesprochen dass es ja nicht sein kann dass ich um punkt dienstende gehe wenn ich noch nicht fertig bin weil das die schwestern ja auch nicht so machen würden und ich mich daran schon mal gewöhnen könnte. quasi hab ich ohne bezahlung und ohne ausgleich länger zu arbeiten wenn ich noch nicht fertig bin mit dem was ich gerade tue. und hier rede ich nicht von patienten versorgen sondern von zimmer putzen das ich mit der anderen schülerin gemacht habe und die sich dann einfach verdrückt hat was mich auch sehr geärgert hat.
    es geht nicht darum dass ich mich davor drücken will, aber nach den 8 stunden arbeit bin ich einfach nur kaputt und will heim und nochdazu werde ich abgeholt. die 1/4 bis 1/2 h vor dienst die ich mehr arbeite interessiert da auch keinen.
    und umkleidezeit hätten wir normalerweise auch was mir dort auch noch keiner gesagt hat und die ich auch nicht bekomme.

    ich finde es echt ein bissl arg zumal ich auch die ganze arbeit mache wie container rumschieben und wäschesäcke rumheben und alles, was körperlich einfach sau anstrengend ist und wobei mir auch keiner hilft. und dann werd ich dumm angeschaut wenn ich gehe und der anderen schülerin sage sie soll das bitte noch fertig machen weil sie noch ne stunde länger da ist. und dann rennen sie zur stationsleiterin und "petzen" das`?

    is das nur bei mir so oder geht es bei euch auch so zu? mir ist echt die spucke weggeblieben als ich deswegen ärger bekommen habe. Ich renne den ganzen tag und mach alles schnellstmöglich und bin fleißig und dann sowas....

    :(

    Liebe Grüße
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Es lässt sich jetzt hier schlecht dahinter gucken, ohne deinen Dienstplan zu sehen. Wieviel Tage hast du denn konkret gearbeitet?

    Das du ne halbe Stunde eher da bist, ist ja schonmal dein Problem! 5 Min tun es auch...

    Und wenn du ne halbe Stunde länger machst, schreibst du die dir halt auf.

    Solltest du tatsächlich immer um Punkt 8 (bspw) fluchtartig die Station verlassen kann man die Reaktion nachvollziehen, wenn du aber um 5 nach der Meinung bist jetzt gehen zu müssen, dann bist du im Recht und die leitung ist nicht ganz dicht :-)
    Was du länger bleiben musst, muss prinzipiell erstmal angerechnet werden.
    Was du eher kommst nicht.
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo little,

    da passt was nicht von den Zeiten mit der 5 Tagewoche.
    Ich habe eine 5 Tagewoche und habe pro Tag eine Arbeitszeit von 7,7 Stunden und 0,5 Stunden Pause, dies ergibt eine Anwesenheitszeit von 8,2 Stunden.

    Hier ein Beispiel:
    Dienstzeit im Frühdienst: Beginn 6.30 Uhr Ende 14.42 Uhr.
    Wenn ich 5 Tage arbeite, komme ich auf 38,5 Stunden.

    Zu deinen anderen Problemen schliesse ich mich Maniac an.
    Wenn du abgeholt wirst, ist das auch nicht mein Problem als Station. Ich kann als Examnierte auch nicht um Punkt 14.42 alles fallen lassen und heimgehen, auch wenn es nur Dinge sind, die nur indirekt mit der Patientenversorgung zu tun haben, die Wäschesäcke und Container sind für eine Examinierte auch nicht leichter als für eine Schülerin.
    Wie bei euch die Umziehzeiten geregelt sind, erfährst du entweder in der Schule oder auf deiner Station, bei uns wird mittels einer Pauschalvergütung diese abgerechnet, was für mich bedeutet, ich muss spätestens 5 Minuten vor Dienstbeginn "einstempeln" und kann ohne Zeitverlust frühestens 5 Minuten nach offiziellem Dienstende mich abmelden, umgezogen logischerweise.

    Zum besseren Verständnis: Beim Frühdienst muss ich um 6.25 Uhr einstempeln und kann das Gelände um 14.47 Uhr umgezogen verlassen.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  7. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Hi,

    dann hast Du evtl. einfach nächstes Monat mehr frei-sind halt ganz einfach überstunden, die ins nächste Monat mitgezogen werden

    Tja und das man oft mal 5-10Min. ohne Aufschreiben länger bleibt, dürfte doch ohne Probleme drin sein,oder?Also ich als Arbeitgeber würd das scho erwarten (auch wenn ich kein Arbeitgeber bin :-) )
     
  8. yyyveb

    yyyveb Newbie

    Registriert seit:
    15.11.2003
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Welcher Beruf bleibt denn sonst ohne Aufzuschreiben länger da?
    Da lobe ich mir dann doch so Stempeluhren.

    Bei mir in der Ausbildung hieß es immer, nur die Examinierten dürfen was in den Dienstplan reinschreiben.
    Wenn ich mal ne halbe Stunde länger bleiben mußte hatte ich Glück wenn die jeweilige Schwester das am nächsten Tag auch vermerkt hatte.
    Und auch wenn es "nur" fünf oder zehn Minuten sind, das läppert sich mit der Zeit auch.
    Dazu kommen ja auch noch die "Bereitschafts-Pausen".
    Bei uns wurde immer darauf geachtet das die gesamte Station zusammen Pause macht.
    Einmal saßen wir da also morgens zu Viert, und ich wollte eine FSJlerin begleiten zum Rauchen.
    Dann kam gleich: "wie, du rauchst doch gar net???"
    Das war dann auch das letzte Mal das ich mit bin. Und ich spreche wiegesagt von der Pause.

    Little, ich schaute immer wieviele Wochen ich auf Station bin und dann wieviele freie Tage ich dann da haben müßte.
    Wenn dein Einsatz noch bis in den August reingeht, dann schau mal noch den Dienstplan dazu an.
    Und wenn du wirklich einen Tag weniger frei hast, würde ich das dann auch sagen.
     
  9. Little

    Little Newbie

    Registriert seit:
    13.07.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Es geht nicht darum dass ich jeden tag pünktlich raus will.
    an dem tag habe ich mich sehr über die andere schülerin geärgert weil sie mich einfach hat sitzen lassen mit der ganzen arbeit und war einfach hundemüde. Ich war schon öfters eine viertel stunde länger da und jeden tag eigentlich ein paar minuten länger, nur finde ich dass wenn ich dann mal sage so heute gehe ich punkt 8 das dann auch akzeptiert werden sollte und es wenigstens als positiv wahrgenommen werden sollte dass ich jeden tag vor dienstbeginn schon viel früher da bin und arbeite.
    Und wenn sowas is muss man auch nicht gleich zur stationsleitung rennen oder?
     
  10. Mellimaus

    Mellimaus Poweruser

    Registriert seit:
    13.07.2002
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Wi schon mal erwähnt, dass du jeden Tag bis zu 30 Minuten eher da bist ist ja schön, aber dein persönliches Problem. Warum sollte man das jetzt honorieren?
    Und das die Arbeit nun mal gemacht werden muss ist halt so, die Ärzte können ja nachmittags auch nicht alles stehen und liegen lassen und sagne, sie gehen jetzt nach Hause. Das macht ja selbst im Büro keiner.
    Wenn du eine Arbeit beginnst musst du sie auch zuende führen, und das die Schülerin gegangen ist ist auch dein Problem. Dann musst du sie mal drauf ansprechen oder hättest ihr sagen müssen das ihr noch nicht fertig seit ...

    Ich meine wir sind ja nicht im Kindergarten und einen Tag weniger frei macht den Kohl auchnicht fett, denn bekommst du dann bene wie schin gesagt m nächsten Monat wieder bzw. am Ende deines Einsatzes, da achtet die Leitung schon drauf das du pus-minus 0 aus einem Einsatz gehst.
    Und vieleicht wurdest du ja auch mal im Spätdienst eher heim geschickt als nicht viel los war?
     
  11. Vivi

    Vivi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.07.2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Aachen
    Akt. Einsatzbereich:
    Plastische Chirurgie
    Hi,
    also, wenn du so viel früher da bist und dich in die Arbeit stürzt ist das zwar löblich, aber das wird bei uns im Haus auch nicht mit früher gehen, oder Überstunden belohnt. Wenn von uns jemand früher kommt, setzt der sich in den Aufenthaltsraum und wartet auf die Übergabe. Natürlich hilft man dann auch schon mal mit, wenn die vorherige Schicht schlecht besetzt war.
    Bei uns gilt, Schüler dürfen pünktlich gehen, sofern alle Patienten versorgt sind und die Übergabe beendet ist. Mal hat man Glück und ist 10 min. vor der Zeit raus, mal eben 10 min. später....ich glaube kaum, dass es einen Beruf gibt, in dem man jeden Tag um bspw. 16Uhr alles stehen und liegen lassen kann und die Türe hinter sich zu zieht.
    Ich weiß, wie du dich fühlst, aber den examinierten Schwestern und Pflegern geht es nach einer Schicht nicht anders wie dir. Und (so ist es bei uns) die bekommen auch nicht postwendend ihre Überstunden in Frei zurück.
     
  12. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,
    ich find auch, dass Little fast ein bisschen zu extrem reagiert. Es ist oft so, dass man in einem Monat mehr arbeiten muss (auch als Schüler!) und es dann im nächsten Monat zurückkriegt. Und falls es bei Dir nicht so sein sollte, kannst Dich ja an deinen Mentor wenden oder an die Stationsleitung und das besprechen.

    Der Punkt mit "ich komm ja schon oft eine halbe Stunde eher", da muss ich sagen: Pech gehabt. Auch wenn sich das jetzt gemein anhört, aber es wird dir nirgends, in keiner Klinik angerechnet, wenn Du freiwillig 30 Min. eher kommst.

    Und wg. pünktlich gehen. Es wird sich immer wieder mal ergeben, dass man eher gehen kann wenns ruhig war und die Arbeit fertig ist. Im Gegenzug wird aber auch erwartet, dass man einfach mal länger bleibt (ich rede von bis zu 15 Min.) wenns stressig ist, ohne gleich die Zeit anzurechnen. Falls es sich häuft, dass du z. B. in einer Woche gar nicht pünktlich gehen kannst, dann würde ich es ansprechen!
     
  13. Little

    Little Newbie

    Registriert seit:
    13.07.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube ihr habt mich da ein wenig missverstanden. es ging nicht darum dass ich jeden tag pünktlich raus will. nur sehe ich es nicht ein dass wenn ich jeden tag früher komme und auch oft länger da bin und ich einmal sage so es is 8 und ich gehe jetzt die andere schülerin kann in den restlichen 3 zimmern sauber machen weil sie noch ne stunde da is und mich hat sitzen lassen mit der arbeit (worüber ich mich geärgert habe) ich dann einen an****** von unserer stationsleitung bekomme bei der das ganze dann "gepetzt" wurde statt damit zu mir zu kommen und ich dann hingestellt werde als wäre ich faul und will nur nach hause. weil ich denke dass dem nicht so ist zeige ich eben mit dem dass ich früher da bin und mithelfe und und und.

    von meiner schule wird das zum glück genau so gesehen. unsere lehrerin hat gesagt wir werden für 7.5 h bezahlt und alles was drüber ist sollen wir uns aufschreiben und bekommen wir dann frei. und das mache ich nicht.
    aber wenn ich sage so heute ist nichts mehr zwingend von meiner seite aus zu erledigen dann finde ich steht mir das zu , und das kam bisher 1 mal vor und dann will ich nicht schief angeschaut werden.

    ich habe hier auch nie gesagt dass ich dankeshymnen für meine überstunden will oder sonst etwas ich frag mich wie ihr darauf kommt???

    Gruß Little
     
  14. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Wie schon mehrfach angesprochen wurde, die 1/2 Stunde, die Du früher da bist, interessiert niemanden! Das ist zwar für die vorhergehende Schicht schön, aber es wird Dir keiner anrechnen. Das die Arbeit fertig sein muss, bevor Du nach Hause gehst ist auch klar, da musst Du halt schauen, dass Du Dir die Arbeit so einteilst, dass Du pünktliche fertig wirst.
    Solltest Du, auf Grund von irgendwelchen Dingen, die dazwischen kommen, wirklich mal mehr als eine 1/2 Stunde später rauskommen, so kläre das dies im Dienstplan aufgeschrieben wird. Da kann auch niemand rumdiskutieren, die Zeit hast Du ja gearbeitet, fertig. Bei allem was unter einer 1/2 Stunde ist, wäre ich vorsichtig, es kommt ja doch mal vor, dass man ein paar Minuten eher geht, oder die Pause nicht exakt nach 30 Minuten beendet. Da sollte man schon ein wenig flexibel sein.
    Die freien Tage werde im laufe des Einsatzes wieder ausgeglichen. Es ist nicht möglich einen Dienstplan so zu gestalten, dass er bei jedem am Monatsende bei plusminus Null rauskommt, was die freien Tage angeht. Der TVöD gibt dem Arbeitgeber sogar ein halbes Jahr Zeit, Überstunden auszugleichen.

    @ yyyveb: Du hast geschrieben, dass Du schief angeguckt wurdest, also Du mit der FSJ'lerin rauchen gegangen bist! Na und, das hat niemanden zu jucken, was Du in Deiner Pause machst. Wenn das Team der Meinung ist, dass alles gemeinsam in die Pause gehen müssen, ist das sein gutes Recht, es aber keinen Einfluss darauf, was der einzelne Kollege in der Pause macht. Diese Zeit wird nicht vergütet, damit hat der AG keinen Einfluss darauf, was ich mache. Ob da Schwester xy dumm guckt oder nicht. Wir gehen, zumindest im Frühdienst, im Spätdienst ist es, auf Grund der Besetzung kaum möglich, immer getrennt in die Pause, das garantiert eine ruhige Pause in der wir die Station verlassen. Kein Angehöriger der einen stört, kein Arzt der was wissen will, nicht. Ich bekomme kein Geld, also mache ich auch nichts.
    Wie gesagt, es geht halt nur früh, nur meckert bei uns auch keiner, wenn ich im Spätdienst mal schnell von Station gehe mir was zu Essen hole. Klingeln werden immer schön der Reihenfolge nach abgearbeitet, in sofern stört es niemanden.

    Die Krankenpflege ist übrigens die einzige Berufsgruppe (im Rahmen TVöD) der die Pause nicht bezahlt wird!!
     
  15. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    vielleicht noch kurz zu den Dienstplänen: die freien Tage werden meines Wissens nach auf einen Abrechnungszeitraum von 154 Arbeitsstunden gewährt....und nicht pro Kalendermonat (der ja auch mal 31 oder eben nur 28 Tage haben kann).
    Aber falls Ihr da eine andere Information habt, lerne ich gerne noch was dazu.



    LG,
    Lille
     
  16. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Lille,

    ich denke es kommt auf das Haus, die Station an.
    Wir haben keine 4 Wochenpläne mehr, sondern Monatspläne.
    Je nach Monat, sind es eine bestimmte Anzahl von Arbeitstagen, diese mit 7,7 multipliziert, schon hast dein Monatssoll.

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
  17. Aloha

    Aloha Poweruser

    Registriert seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    2
    @Little:

    Nochmal zu dieser einen Situation, ueber die Du Dich geaergert hast:
    Konntest Du wenigstens Deine Sicht der Dinge klarstellen? Vielleicht warst Du im ersten Moment auch zu veraergert, um etwas zu erwidern....
    Wenn Du Dich jedoch ungerecht behandelt fuehlst, wird es Dir nix bringen, wenn Du den Aerger schluckst, sondern versuche die Sache ruhig und sachlich zu klaeren. Ich weiss nicht, ob es jetzt schon ein wenig spaet ist, Deine Stationsleitung nochmal anzusprechen, aber wenn es noch in Dir "brodelt", wuerde ich versuchen, die Angelegenheit zu bereinigen. Aber vielleicht hast Du das ja schon laengst getan.............
     
  18. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hi Narde,
    oh...dieses Dienstplanmodell kannte ich nicht, Danke.
     
  19. die.Franzi

    die.Franzi Newbie

    Registriert seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Kinderkrankenpflege
    hi Little!
    ich kann dich ganz gut verstehen, weil ich in einer ähnlichen situation war.(aber nur als praktikantin, was in vielen kh ja die unterste unterschicht ist.)
    ich bin genauso wie du immer eine halbe std. eher da gewesen, weil ich dachte, es würde einen guten eindruck machen.
    ich hab dann auch immer durchgezogen bis dienstende, manchmal nur mit essen im stehen, weil kein land in sicht war, was die arbeit anging.
    weil ich ja auch "nur" praktikantin war, blieben wäschesäcke und putzen, betten auswaschen etc.auch an mir hängen ( hat mich nicht gestört, weil ich ja eh nicht viel mehr machen konnte/durfte).
    die schülerinnen haben dann auch nichtmal mit angefasst, im gegenteil, sie haben mir ihre aufgaben noch zugeschoben " du bist doch gerad auf dem weg zu frau xy, mach doch mal gleich..." :sbaseballs:
    dann hab ich einmal gefragt, ob ich denn etwas eher gehen könnte und ich wurde gleich schief angesehen, als würde ich den ganzen tag nichts vernünftiges machen und dann auch noch eher gehen wollen...

    hab daraus gelernt und es dann so gemacht, wie es einige gesagt haben...5 min.vor dienstbeginn bin ich aufgetaucht, meine pause hab ich gemacht - ob da nun ein bett auszuwaschen war oder nicht...aber so ist es wenn man nur praktikant ist und kein geld dafür bekommt:weissnix:
     
  20. Die_Nadine

    Die_Nadine Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.01.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC
    Funktion:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hallo :-)

    Ich wollte erstmal kein neues Thema eröffnen und hoffe, dass das hier jemand entdeckt und mir meine Frage beantworten kann.

    Ich bin noch in der Ausbildung, Ende Mai endet mein derzeitiger Stationseinsatz. Eine Schicht dauert bei mir 7 Stunden 55 Minuten. Im Mai gibt es ja ziemlich viele Feiertage:
    1. Mai (1. Mai + Himmelfahrt)
    12. Mai (Pfingsmontag)
    22. Mai (Fronleichnahm)
    Außerdem die Wochenenden:
    3. + 4. Mai
    10. + 11 Mai
    17. + 18. Mai
    24. + 25. Mai
    31. Mai (Sonntag ist dann der 1.)
    Macht doch 12 freie Tage und 19 Arbeitstage
    Laut meinem Dienstplan hab ich aber nur 11 Tage frei und 20 Arbeitstage. Ist das so richtig oder hätte ich Anspruch auf einen weiteren freien Tag?
    Ich weiß, wegen einem Tag will ich nicht jammern, aber mich interessiert einfach ob das so richtig ist oder nicht weil uns noch nie etwas dazu gesagt wurde (stehe noch ganz am Anfang der Ausbildung)

    Habe mir auch meinen vorherigen Monat angeschaut, also den April, da gab es ja 8 freie Tage (durchs Wochenende) und genau soviele habe ich auch gehabt

    Liebe Grüße
    Nadine
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Arbeitszeit freie Tage Forum Datum
Möglichkeit Arbeitszeiten festzulegen? Ausbildungsvoraussetzungen 05.11.2016
Job-Angebot Modernste Ausstattung, Wohnungsangebote und flexible Arbeitszeiten in München! Stellenangebote 29.07.2016
News Lebensarbeitszeitkonto gegen den Fachkräftemangel Pressebereich 27.07.2016
News DBfK ruft nach flexibler Arbeitszeit und planbaren Diensten Pressebereich 08.03.2016
Wohngruppe & Arbeitszeit Qualitätsmanagement in der Altenpflege 13.08.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.