Arbeitslos oder Ehrenamt?

angie85

Stammgast
Registriert
21.03.2006
Beiträge
346
Beruf
Kinderkrankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Neonatologie
also bevor ich monatelang nur zu hause sitze weil ich keinen job finde geh ich lieber ehrenamtlich arbeiten.. 1. damit mir zu hause nicht die decke am kopf fällt und ich was zu tun hab und 2. damit man in meinem lebenslauf auch sehen kann dass ich arbeiten will

:daumen:
 

midnightlady24

Stammgast
Registriert
06.07.2006
Beiträge
216
Ort
Bad Breisig
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin; Palliativschwester
Akt. Einsatzbereich
Ambulanter Pflegedienst; Sozialstation
Funktion
PDL
Ich bin Mitte Oktober umgezogen. Zwischen meinem alten Heimatort und meinem neuen liegen 170 km. Leider habe ich noch keine neue Arbeitsstelle. Aber ich möchte in meinem Lebenslauf auch keinerlei Leerlaufzeiten haben und gehe deswegen derzeit Ehrenamtlich bei den Johannitern arbeiten.
Ich finde es allemal besser als nur zuhause rum zu gammeln. Und genügend Zeit für das schreiben von Bewerbungen etc hat man auch immernoch.

Für mich ist das eine gute Lösung!

Schönen 2. Advent, Monika
 

Evy

Senior-Mitglied
Registriert
09.11.2006
Beiträge
106
Alter
34
Ort
Darmstadt
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Gefäß- und Abdominalchirugie
Ich denke auch, bevor man zuhause sitzt und nichts macht sollte man lieber ehrenamtlich tätig sein.

Erstens macht sich das besser als eine rießen Lücke im Lebenslauf und zweitens bekommt man so doch auch einen leichteren Einstieg ins Arbeitsleben.
Da man ja regelmäßig was tut.
 

Nutella Woman

Poweruser
Registriert
25.06.2004
Beiträge
546
Ort
Ruhrgebiet
Beruf
GuKP; B.A. Pflege- & Gesundheitsmanagement, QMB, M.A. Sozialmanagement
Akt. Einsatzbereich
QM, Chefin für FSJler
Während meiner Arbeitslosigkeit bin ich ich auch Erste - Hilfe Kurse bei einer Hilfsorganisation ausbilden gegangen (war allerdings auch schon vorher dort engagiert). Irgendwann fällt einem nämlich die Decke auf den Kopf & durch die großformatigen Umschläge mit den Absagen wird man depressiv.

Adventliche Grüße,
Nutella
 

Andrea B

Senior-Mitglied
Registriert
27.01.2006
Beiträge
156
Ort
Baden-Württemberg
Beruf
Krankenpflegehelfer
Hallo,
Ehrenamt ja. Arbeitslosigkeit damit überbrücken geht nicht. Eine LLücke im Lebenslauf schließt es auch nicht.
Ich bin seit 25 Jahren ehrenamtlich im DRK tätig. Es hat mir aber noch keinerlei Vorteile bei der Arbeitssuche gebracht.
Ich köme aber nie auf die Idee ehrenamtlich im Krankenhaus oder Pflegeheim zu arbeiten. Da bin ich ganz klar der Meinung, daß wenn da Personal benötigt wird dieses auch anständig bezahlt wird. Denn wenn sich genügend Leute finden, die ehrenamtlich im Pflegebereich arbeiten halten es die Btreiber der entsprechenden Einrichtung nicht für nötig weiteres Personal einzustellen. Es geht ja auch billiger. Da hört bei mir das Verständnis ganz klar auf.
Andrea
 

midnightlady24

Stammgast
Registriert
06.07.2006
Beiträge
216
Ort
Bad Breisig
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin; Palliativschwester
Akt. Einsatzbereich
Ambulanter Pflegedienst; Sozialstation
Funktion
PDL
Hallo,
Ehrenamt ja. Arbeitslosigkeit damit überbrücken geht nicht. Eine LLücke im Lebenslauf schließt es auch nicht.
Ich bin seit 25 Jahren ehrenamtlich im DRK tätig. Es hat mir aber noch keinerlei Vorteile bei der Arbeitssuche gebracht.
Ich köme aber nie auf die Idee ehrenamtlich im Krankenhaus oder Pflegeheim zu arbeiten. Da bin ich ganz klar der Meinung, daß wenn da Personal benötigt wird dieses auch anständig bezahlt wird. Denn wenn sich genügend Leute finden, die ehrenamtlich im Pflegebereich arbeiten halten es die Btreiber der entsprechenden Einrichtung nicht für nötig weiteres Personal einzustellen. Es geht ja auch billiger. Da hört bei mir das Verständnis ganz klar auf.
Andrea


Sorry, aber da bin ich nicht Deiner Meinung ... denn ich denke, wenn ein Chef die Wahl hat zwischen zwei gleichqualifizierten Leuten und bei Person A steht im Lebenslauf : "ab November 2006 arbeitssuchend"
Und bei Person B steht : "ab November 2006 arbeitssuchend und ehrenamtlich bei der *...* als *...* beschäftigt"
ist fast klar wer den Vorteil geniesst.

Ausserdem bietet es einem vielleicht ebenso die Chance wie ich sie bekam ....

Ich war ab November 2006 arbeitssuchend und habe mich eben neben dem Ehrenamt weiter beworben. Zum 15.02.07 wollte mich dann ein Mitbewerber der Johanniter einstellen ... ich bin zu meinem Chef und habe ihm dann gesagt, dass ich ab dann und dann weg bin .... und siehe da ... noch am selbem tag hatte man mir eine Stelle "geschaffen" .... nun bin ich weiter bei den Johannitern beschäftigt und zwar "unbefristet".

Lieben Gruß, Monika
 
  • Like
Reaktionen: 1 Person
B

Brady

Gast
Hallo zusammen,

kann mich midnightlady24 nur anschließen. Es hat immer einen Vorteil gegenüber nichts zu tun, für sich persönlich und auch auf die Chance eine Arbeit zu bekommen.

Liebe Grüße Brady
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!