Arbeitslohn in der ambulanten Pflege

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von Jacaranda, 02.11.2012.

  1. Jacaranda

    Jacaranda Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2005
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester und freigestellte PA
    Akt. Einsatzbereich:
    Berufsfachschule und KH
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Mich würde interessieren, ob das regional unterschiedlich ist? Bei uns zahlen sie nämlich nur 10 höchstens 11 Euro. Ich habe aber bis jetzt nur bei 400 Euro-Jobs gefragt.
    Wenn ich dann meinen Nettoverdienst nehme(Teilzeit, 20 Stunden die Woche, 5-Lohnsteuer) bekomme ich auch nicht viel mehr!!!!
    Zahlen die ambulanten auch nicht mehr, wenn man angemeldet ist??? Also VZ oder TZ?
    Bei auf 400 Euro würde ich mir das ja eingehen lassen. Wie gesagt auf diesen Stundenlohn komme ich auch nach Abzug der Steuern.
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Warum sollte der Stundenlohn bei einem größeren Arbeitszeitkontigent höher sein, wenn die Position die gleiche ist?

    Bei 400,- Euro ist halt brutto gleich netto.
     
  3. Jacaranda

    Jacaranda Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2005
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester und freigestellte PA
    Akt. Einsatzbereich:
    Berufsfachschule und KH
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Nun eigentlich wollte ich bloß mal rundfragen, wie der Arbeitslohn so deutschlandweit ist.
    Auch mir käme es spanisch vor, wenn die TZ oder VZ im Stundenlohn anders vergütet werden würden. Ich habe in der Ambulanten selber noch nicht gearbeitet und die, die ich kenne arbeiten auf 400 Euro.
    Falls es mich persönlich betrifft, würde ich auf 400 Euro nebenbei arbeiten, d.h. krankenversichert bin ich durch meinen TZ-Job. Aber mich interessiert das garnicht unbedingt für mich persönlich, sondern eher "berufspolitisch", ob es Gebiete/Regionen gibt, wo mehr oder weniger bezahlt wird.
     
  4. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Netto ist mein Stundenlohn auch zwischen Euro 10,- und 11,-, und das bei LK 1, aber Nettolöhne zu vergleichen ist eh unsinnig.

    Wer beim Geringverdienerjob von Stundenlohn spricht, muss genaugenommen den Bruttolohn meinen.
     
  5. Jacaranda

    Jacaranda Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2005
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester und freigestellte PA
    Akt. Einsatzbereich:
    Berufsfachschule und KH
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Jetzt habe ich ein kleines Verständigungsproblem. Ist beim Geringverdiener nicht Netto gleich Brutto?
     
  6. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Doch. Aber siehe Beitrag Nr. 2: Warum sollte der Stundenlohn verändert werden, wenn das Arbeitszeitkontigent erhöht wird? Du machst doch die gleiche Arbeit, nur mehr davon.

    Arbeitgeber werden die Stundenlöhne grundsätzlich brutto angeben. Während der Geringverdiener dann - durch die fehlenden Steuern und Sozialabgaben - für unsere Branche "normal" bezahlt wird, gucken die anderen in die Röhre. Bei Euro 10,- brutto kommt netto nicht mehr allzuviel raus.

    Wie war das beim 400-Euro-Job neben einer anderen Beschäftigung - läuft das dann nicht auf LK 6? Und dann eben nicht steuerfrei? Eine Zeitlang war das so.
     
  7. Jacaranda

    Jacaranda Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2005
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester und freigestellte PA
    Akt. Einsatzbereich:
    Berufsfachschule und KH
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Ja das ist klar :eek1:, mir gefällt Dein "normal" In Anführungszeichen ;)



    Soweit ich weiß Nein! Viel von meinen Kollegen arbeiten nebenbei, wenn die dafür Steuern zahlen würden, täten sie es nicht, weil es nicht rentabel wäre.
     
  8. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    ich denke dass die Vergütung von mehreren Faktoren abhängt ...als ich 06/07 auf 400,- Basis in einem privaten PD (neben dem Studium) gearbeitet habe, lag meine Bruttovergütung bei etwa 13, xx Euro und war an den tariflichen Lohn aus dem ÖD angeglichen. Andere private hatten eine Gehaltsspanne von etwa 11- 14 Euro für eine GuKP und die kirchlichen haben nach deren Tarif bezahlt. War allerdings auch Stadt sowie relativ dicht besiedeltes Umland und der PD hatte viele Kunden.

    Ich könnte mir vorstellen, dass in ländlichen Regionen oder eben den neuen Bundesländern weniger bezahlt wird, da hier die Einnahmen der Pflegedienste auch geringer sein werden.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Arbeitslohn ambulanten Pflege Forum Datum
Leitfaden oder Anweisungen für Ausbildung in der ambulanten Pflege? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 06.10.2016
Aufgaben von Pflege in der ambulanten Versorgung Ausbildungsinhalte 16.09.2016
Gesetzliche Grundlage für 12 Stunden schichten in der ambulanten Intensivpflege Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 14.09.2016
Dienstkleidung in der ambulanten Pflege Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 01.08.2016
Tipps und Tricks in der ambulanten Pflege Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 04.07.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.