Arbeitshilfsmittel - Selbst finanzieren?

S

snail

Gast
Ich weis nicht weiter. Könnt Ihr mir weiter helfen? Über Eure Ratschläge, Hinweise und Tipps, würde ich mich freuen.

Die Fragen sind:
1. Muss ich Arbeitshilfsmittel, selbst finanzieren?

2. Gibt es eine Möglichkeit, das diese Arbeitshilfsmittel, von einer anderen Seite (Rentenversicherung Rheinland hat meinen Antrag: "Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben" schon abgelehnt) finanziert werden?

Arbeitshilfsmittel: Alpha - Gleitmatte Caremaster, von PM und Alpha - Haltegürtel, von PM.

Einsatzgebiet: Gleitmatte: Um einen pflegebedürftigen Menschen, im Bett hoch zu ziehen oder ihn lagern (30° Seitenlagerung) zu können.

Einsatzgebiet: Haltegürtel: Für den Transfer (z.B. vom Bett in den Rollstuhl transferieren und retour) von pflegebedürftigen Menschen.

Eigene Krankengeschichte:
Im letzten Jahr, Ende November, wurde mir ein gutartiger Tumor, aus Spinalkanal (LWS 2 +
LWS 3) entfernt.

AHB (Anschlussheilbehandlung) von Mitte Dezember, letzen Jahres - Mitte Februar, diesen Jahres.

Seit Mitte März, bin ich im IRENA (intensivierte Rehabilitationsnachsorge) Programm.

Warum brauche ich diese Arbeitshilfsmittel? Ich habe vor, noch 17 Jahre, in meinen Beruf, als Altenpflegerin, pflegebedürftigen Menschen zu helfen.
 

ludmilla

Poweruser
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
1.231
Hallo snail,

natürlich musst du das nicht selbst finanzieren. Ich gehe mal davon aus, dass die Menschen die du pflegst eine Pflegestufe haben?! Warum beantragen diese Menschen diese Hilfsmittel (auch Tuchlifter) nicht zur Pflegeerleichterung? Steht ihnen im Rahmen der Pflegeversicherung zu! Ansonsten könnte auch dein AG diese Dinge besorgen. Sind so teuer ja nicht und niemand kann von dir verlangen, dass du Patienten lagerst und in den Rollstuhl hiefst ohne entsprechende Hilfsmittel. Mit entsprechender Hilfsmittelnummer bei den entsprechenden Kassen durch die Patienten/Angehörigen beantragen lassen.

Kleiner Tipp, manchmal bekommt man diese Dinge auch sehr günstig und durchaus in gutem Zustand auch bei diversen Kleinanzeigen-Börsen....

Liebe Grüsse
Ludmilla
 
S

snail

Gast
Hallo Ludmilla,

erst mal Danke für Deine Antwort. Ich werde mal meinen AG fragen, ob er die Kosten ganz übernehmen kann.

Liebe Grüsse,
snail
 

ludmilla

Poweruser
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
1.231
Hallo snail,

der AG wäre für mich insoweit Ansprechpartner, dass er die Hilfsmittel mit den betroffenden Patienten bei der Pflegekasse beantragt, eigentlich ist es deren Aufgabe.
Ich habe Angehörige gepflegt, wir hatten Gleitmatte, Transfergürtel und einen Transferlift von der Kasse bei unserem gänzlich immobilen Vater. War nach Beantragung kein Problem. Ihr als Pflegedienst könnt der Kasse doch die Notwendigkeit im Rahmen des Beratungseinsatzes empfehlen....

Ludmilla
 
S

snail

Gast
Hallo Ludmilla,

noch eine kurze Frage. Anfang Juni, soll meine Wiedereingliederung statt finden. Soll ich dann schon Tage vorhe,r mich mit dem AG, in Verbindung setzen und das abklären?

snail
 

ludmilla

Poweruser
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
1.231
Ich würde sehr zeitnah mit dem AG reden, das Beantagen der Hilfsmittel durch die Patienten und dann das Ausliefern kann schon Tage /Wochen in Anspruch nehmen.
Ludmilla
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!