Arbeitsbedingungen

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von jessi410, 22.11.2014.

  1. jessi410

    jessi410 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.11.2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin, Wundexpertin ICW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie, Stroke Unit
    Halli Hallo liebe Community

    Ich habe ein gewaltiges Problem..
    Ich habe im August mein Examen zur Gesundheits- und Krankenpflegerin gemacht. Bin seit Oktober in den ambulanten Dienst gegangen. Eher als Übergangslösung. Das ist aber eine andere Geschichte.

    So..nun..Die Arbeit macht mir wirklich Spaß.. auch wenn ich die Arbeit im KH sehr vermisse.. Ich habe ein gewaltiges Problem mit der Dienstplangestaltung meines AG..

    - Ich habe eine 48Std/Woche, was ich persönlich schon heftig und anstrengend finde. Für 2400Brutto ohne jegliche Zuschläge, keine VWL, keine betriebliche Altersvorsorge

    - Ich muss jeden Feiertag arbeiten gehen, es sei denn das diese auf mein freies Wochenende fallen..und im Ernst..an meinem freien WE ist es mir egal ob Feiertag ist oder nicht,

    - Keine Schicht- oder Wochenendzulagen, geschweige denn Feiertagszulagen. Auch Ersatzruhetag, Fehlanzeige. Ich gehe diese also fast für nix arbeiten. Selbst Weihnachten und Silvester. Wenns nicht grad auf mein freies WE fällt..Was wohl äußerst selten zu erwarten ist.

    - Meine Chefin sagt, dafür haben wir ja mehr Urlaub als andere!!!:knabber: 30!!!Tage. Was mittlerweile zumindest in KH´s Regel ist. Selbst wenns nicht Regel wäre, wären nur 4 Tage mehr für etwa 10 Feiertage im Jahr ziemlich lächerlich.

    - Ich gehe immer 12 arbeiten, 2 Tage frei. Egal ob Feiertag oder nicht.

    - Bekanntes Thema: Doppeldienste. 1mal die Woche mindestens. oder mal ganz spontan 2 oder 3 Doppeldienste.

    - Das schlimme daran ist, dass diese eingetragen werden ohne gefragt zu werden. Ich muss parat stehen. Ich hatte eine Woche Urlaub jetzt. Bin heute auf Station, sehe den Dienstplan: und da haben se mir klammheimlich wieder einen Doppeldienst (vorher nur ein Frühdienst am Sonntag) reingedrückt. Ausgerechnet an dem Tag wollten wir weg fahren (Nichte von meinem Freund wird 3)
    Ich direkt der PDL gesagt das ich da nicht kann. Das wäre nicht ihr Problem, dann müsse ich schauen das ich tausche. Ich bin Vollzeitkraft und habe zur Verfügung zu stehen. Ich bräuchte mir an meinem Dienstwochenende nie was vornehmen.

    - Habe dann gesagt, dass ich meine Freizeit jedoch nach dem Dienstplan plane. Was hier überhaupt nicht möglich ist. Da auch unter der Woche gerne einfach mal die Dienste von Früh auf Spät geändert werden..OHNE ZU FRAGEN! Es ist niemand krank, es fehlt keiner.

    Mein Freund sagt nun, ich soll schauen das ich wieder ins KH komme, da ich die Arbeit, wie bereits erwähnt, vermisse. Er hat halt Angst umso länger ich da raus bin umso schwieriger wird es dort wieder eine Stelle zu bekommen.


    soooo genug erzählt...Tut mir leid.. Aber ich fühle mich in meinem Privatleben extrem eingeschränkt..

    Wie ist eure Meinung hierzu?

    Liebste Grüße Jessi :flowerpower:
     
  2. Ente_24

    Ente_24 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Sachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    Gerontopsychiatrie
    Funktion:
    Seniorenflüsterer
    Offensichtlich ein Pflegedienst, dem die Motivation und das Wohl seiner Mitarbeiter Wurscht sind. In welcher Region arbeitest Du denn? Ja ... geh ins Krankenhaus zurück ... da herrscht trotz chronischer Unterbesetzung und Spar-"zwängen" immer noch eine gewisse Regelmäßigkeit. Zumindest, was Wochenenden und das heimliche Umschreiben von Dienstplänen angeht.
     
  3. Resigniert

    Resigniert Stammgast

    Registriert seit:
    27.12.2012
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    Geh zu einem anderen Arbeitgeber, was hält dich dort?
     
  4. jessi410

    jessi410 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.11.2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin, Wundexpertin ICW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie, Stroke Unit
    Ich bin aus der Eifel. Nichts hält mich dort. Habe diese Woche ja Urlaub gehabt und mir einige Gedanken gemacht. Und dann kam das ja heute noch mit der Dienstplanänderung ohne mich zu fragen. Ich mache jede Woche etwa 2 Doppeldienste. Früh von 6 bis etwa 13:30-14:00Uhr und von 16 bis etwa 20:45Uhr. Mich regt es auf das die sagen ich habe zur Verfügung zu stehen.
     
  5. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Hast du NICHT ! Über die Suche findest du dieses Thema tausendfach diskutiert....Wer sich das gefallen lässt ist selbst Schuld, sorry....

    ver.di: Mein Frei
     
  6. jessi410

    jessi410 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.11.2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin, Wundexpertin ICW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie, Stroke Unit
    Werde mir das nicht mehr gefallen lassen. Montag werde ich das Gespräch suchen. Dienstpläne werden schön dünn mit Bleistift geschrieben damit man auch immer schön ändern kann. Dann wird täglich der tatsächlich gefahrene Dienst mit Kugelschreiber eingetragen. Das ist ein Unding. Bis jetzt ist noch keim Dienstplan für Dezember da.. wobei ich gar nicht wissen will, wie ich Weihnachten und Silvester arbeiten muss. .
     
  7. Jenny1991

    Jenny1991 Gast

    Mhm würde mir das nicht gefallen lassen. Wobei ich sowieso alle Einrichtungen Ablehne die die 6 Tage Woche haben. Ich würde nie 12 Tage arbeiten und dann nur 2 Tage frei. Niemals. Leider praktizieren viele Einrichtungen immer noch die blöden 6 Tage Woche.
    Ich möchte nur 5 oder 5,5. Oder wie ich es im Altenheim hatte einmal 6 Tage arbeiten und 1 Tag frei und einmal 4 Tage arbeiten und 3 Tage frei. Der freie Tag war immer so gut wie es geht der selbe. Oder 5 Tage Woche normal oder halt 5 Tage Woche in Form von 10 Tage arbeiten und 4 frei oder halt 11 Tage und 3-4 frei also 5,5 Tage die Woche. Oder halt geregelt mit 1-2 freien Tagen pro Woche aber die 12 Tage durcharbeiten niemals. Man hat zwar pro Tag weniger Stunden aber man ist sicherlich saumüde und das hilft einen auch nicht. Und ohne Zuschläge würde ich Nie arbeiten. Warum bist du da so lange? Wenn sogar Pläne geändert werden ohne das jemand krank ist dann machen die das als Schikane, also schnellsten raus. Mhm viele schwarze Schafe gibt es :(
     
  8. jessi410

    jessi410 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.11.2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin, Wundexpertin ICW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie, Stroke Unit
    Bin ja noch gar nicht so lange da. .seit Oktober. Habe mich bereits beworben. Warte noch.. bei uns auf dem Land gibt es leider nicht so viele Krankenhäuser. Aber ich werde was finden. Da bin ich mir sicher.
    12Tage arbeiten und 2 frei ist sehr heftig. Meistens schlaf ich von Freitag aif Samstag bis zu 13 std. Weil ich fix und fertig bin.
    Samstags macht man seine liegen gebliebene Hausarbeit und Sonntags denkt man schon wieder ans arbeiten gehen. Ich will gar nix mehr unternehmen an meinen freien Tagen weil ich mich sonst nicht erholen kann.

    Ich würde auch nur noch ne Stelle mit 5,5Tage-Woche oder weniger annehmen. Niiiiie wieder 6-Tage
     
  9. baumuc

    baumuc Newbie

    Registriert seit:
    01.03.2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege,
    Funktion:
    PDL
    Unbedingt den Arbeitgeber wechseln! Geht gar nicht.
    Wir suchen dringend - aber in München :-)

    Alles Gute! Es gibt wirklich viel bessere Arbeitsstellen ...
     
    #9 baumuc, 04.03.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.04.2015
  10. jessi410

    jessi410 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.11.2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin, Wundexpertin ICW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie, Stroke Unit

    Hallo zusammen..

    Melde mich dann mal wieder zurück. .

    Es hat sich einiges getan. .
    habe eine Weiterbildung zur Wundexpertin angefangen... war mir dann, trotz der ganzen Negativpunkte, sicher eine Zeit lang bleiben zu wollen...
    tjaaaaa... un nu rief gestern ein Krankenhaus an, bei welchem ich mich im Dezember beworben hatte.. damals standen keine Stellen zur Verfügung. .
    Ich dann heut morgen zurück gerufen.. Stellenangebot erhalten. Innere mit 33 Betten /Wahlleistung/ angeschlossener stroke unit. Vollzeit..sie bräuchten dringend Fachkräfte, so schnell wie möglich
    Bin völlig überfordert und hab mir übers Wochenende Bedenkzeit erbeten.
    Werde am Montag wieder anrufen, auf jeden Fall das persönliche Gespräch und Hospitation annannehmen. . Das wat ja eigtl das was ich wollte..
    Nu bezahlt mir meine jetzige Chefin die Weiterbildung und ich will evtl kündigen.. na die wird begeistert sein....muss mal schauen wie ich da wieder raus komme
     
  11. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    154
    Wenn das Krankenhaus einen unbefristeten Vertrag anbietet, wäre mir die Chefin vollkommen egal.
     
  12. jessi410

    jessi410 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.11.2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin, Wundexpertin ICW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie, Stroke Unit
    Ja das ist für mich absolute Bedingung. Habe jetzt einen unbefristeten und würde nicht in einen befristeten wechseln
     
  13. hadschihalef

    hadschihalef Newbie

    Registriert seit:
    09.03.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Ostwestfalen/Lippe
    Akt. Einsatzbereich:
    häusliche Pflege
    Dass du die Bezahlung deiner angefangenen Fortbildung in Anspruch genommen hast, wird die bisherige Chefin hinnehmen müssen.
     
  14. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Kommt darauf an, was vertraglich vereinbart wurde. Nicht selten müssen die Kosten vom Arbeitnehmer übernommen werden, falls der vor Ablauf der Verpflichtung aus dem Vertrag aussteigt. Und: Ja, solche Verträge sind rechtens.

    Warum erwartet Ihr Begeisterung als Reaktion auf Eure Kündigung? Habt Ihr ein so schlechtes Bild von Euch?
     
  15. hadschihalef

    hadschihalef Newbie

    Registriert seit:
    09.03.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Ostwestfalen/Lippe
    Akt. Einsatzbereich:
    häusliche Pflege
    Ich meine, diese Verträge sind schon lange nicht mehr rechtens.
     
  16. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
  17. hadschihalef

    hadschihalef Newbie

    Registriert seit:
    09.03.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Ostwestfalen/Lippe
    Akt. Einsatzbereich:
    häusliche Pflege
    Ich weiß nur, dass bei uns neulich ein fertig ausgebildeter Wundmentor aufgehört hat und mein Arbeitgeber dies ohne Rückzahlung hinnehmen musste. Aber vielleicht gibt es ja hier Juristen, die das besser wissen.
     
  18. jessi410

    jessi410 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.11.2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin, Wundexpertin ICW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie, Stroke Unit
    Schriftlich haben wir nichts festgehalten. Alles nur mündliche Absprachen. Das sie keinen Beifall klatschen wird, ist mir sehr bewusst.. aber werde ihr das Geld zurück zahlen.
     
  19. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Es ist durchaus rechtens! Es gibt jedoch rechtlich Einschränkungen in welchem Umfang dies möglich ist.

    Nebenbei ist es auch moralisch nachvollziehbar.

    (Bin kein Jurist :-) )
     
  20. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Es muss ja auch im Verhältnis sein - Eine Wundausbildung kostet ein vielfaches weniger als z.B. eine Fachweiterbildung Intensiv.

    Bei einer 40 Stundenfortbildung wird bei uns nicht verpflichtet, wohl aber bei einer 2jährigen FWB.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Arbeitsbedingungen Forum Datum
News Pflegeberufsverbände fordern Investitionen in Personal und gute Arbeitsbedingungen Pressebereich 26.10.2016
News Rothgang: Die Arbeitsbedingungen verbessern sich nicht Pressebereich 06.10.2016
News Menschenrechtler kritisieren "prekäre Arbeitsbedingungen" Pressebereich 29.09.2016
News Alarmierende Umfrageergebnisse zu Arbeitsbedingungen Pressebereich 17.05.2016
News DBfK fordert Verbesserung der Arbeitsbedingungen Pressebereich 25.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.