Arbeitsbedingungen in Scandinavien

Dieses Thema im Forum "Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte" wurde erstellt von neruda, 18.05.2008.

  1. neruda

    neruda Newbie

    Registriert seit:
    20.12.2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    OP, Neurochirugie,Thorax-Herz-Gefäßchirurgie
    Funktion:
    Krankenpfleger
    Ich habe mal eine Frage und zwar,wie sind in Scandinavien die Arbeitsbedingungen, Station/Anästhesie/OP, im generellen Unterschied zu Deutschland.
    Ich bekomme immer zu hören,es sei dort angenehmer zu arbeiten,weniger Stress,...
    Wie kommt das?/Ist das wirklich so?
     
  2. Morfie

    Morfie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Jevnaker
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Hallo Neruda,

    das liegt zum einen an dem höheren Personalschlüssel. Als Beispiel eine Dialyseabteilung: in Deutschland hatte ich vier bis sechs Patienten pro Schicht zu betreuen, in Norwegen ein bis drei.

    LG, Kirsten.
     
  3. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Vor ein paar Jahren war ein guter Bericht über einen deutschen Pfleger in Trondheim in "Die Schwester Der Pfleger". Vielleicht kannst du den ja aus einer Bibliothek holen.

    Ein Punkt, an den ich mich noch erinnere: Wenn er kurzfristig einsprang oder seinen Dienst tauschte, verdiente er an diesem Tag das doppelte Gehalt. Ich hätte in den letzten Jahren Tausende extra verdienen können!
     
  4. cwt

    cwt Newbie

    Registriert seit:
    30.12.2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    neurochir. Ueberwachung
    das mit dem extra Verdienst kann ich auch nur bestaetigen. Bin von Spaet und Fruehdienst an einem WE auf zwei frei Nachtwachen von Do. auf Fr. und Fr. auf Sa. verschoeben worden. Ich habe fuer die verschobenen Stunden heute meine Abrechnung bekommen. waren ca. 36 Euro die Stunde extra fuer die verschobene Zeit.

    Das kann man ruhig oefter machen? oder?
     
  5. flensburg

    flensburg Newbie

    Registriert seit:
    12.07.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Flensurg
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    moin,
    bin nun seit februar in daenemark taetig, hab begonnen auf einer normalen betten station fachbereich nephro... naja der traum war das nicht, aber um die sprache zu bessern und in das daenische arbeiten reinzukommen hat es gelangt, hatte den vorteil damals schon daenisch in der schule gehabt zu haben.

    nun auf der intensiv, der wechsel ging recht schnell ohne weitere probleme. ab dem 1.2 fang ich denn die fachweiterbildung an.
    ist in dk geteil 2 jahre intensiv oder 2 jahre anaestesie nicht so wie in deutschland zusammen.

    zum gehalt hab meistens fast das doppelte an gehalt als in deutschland bei nur 37std. und alles total entspannt... stress gibs wenig bis gar nicht. wirst fuer alles gelobt wenn du mal was neues machst und das gut, selbst wenn es nur eine neue tabelle fuer die pt. liste ist :mrgreen:

    sollte man nach dk gehen, am besten in deutschland wohnen... hier ist das leben im unterhalt doch um einiges billiger, wobei der sprit diesel ist in dk guenstiger ;)

    mit den steuern ist das auch im einiges besser bezahlst pauschal 38% vom gehalt und kannst es nach belieben erhoehen lassen so das du auf der sicheren seite bist am jahres ende nichts zurueck zahlen zu muessen.

    sollten weitere fragen sein einfach fragen, ich beisse nicht ;)
     
  6. trolljenta

    trolljenta Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.03.2004
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester, OP Schwester
    Ort:
    Inderøy, Trøndelag
    die Arbeitsbedingungen in Norwegen sind sehr gut, jedenfalls viel besser wie ich das aus Deutschland kenne. Klar muss man auch hier für sein Geld arbeiten, aber es ist doch um einiges entspannter und weniger stressig und man arbeitet mit einem sehr viel høherem Personalschlüssel und hat wirklich Zeit für die Patienten.
    Sprachkentnisse sind jedoch das A und O, ohne norwegisch zu kønnen geht nix, was eigentlich ja auch selbstverständlich ist.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Arbeitsbedingungen Scandinavien Forum Datum
News Pflegeberufsverbände fordern Investitionen in Personal und gute Arbeitsbedingungen Pressebereich 26.10.2016
News Rothgang: Die Arbeitsbedingungen verbessern sich nicht Pressebereich 06.10.2016
News Menschenrechtler kritisieren "prekäre Arbeitsbedingungen" Pressebereich 29.09.2016
News Alarmierende Umfrageergebnisse zu Arbeitsbedingungen Pressebereich 17.05.2016
News DBfK fordert Verbesserung der Arbeitsbedingungen Pressebereich 25.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.