Arbeitgeberzeugnis

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von mullewapp, 04.05.2011.

  1. mullewapp

    mullewapp Newbie

    Registriert seit:
    04.05.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Bin mir nich ganz sicher ob ich im richtigen Thread bin...aber ich fang einfach mal an!
    Aaaalso, ich Arbeite seit 1,5 Jahren in einem kleinen KH auf Station, ich habe nun einen neuen Arbeitgeber gefunden und gekündigt, soweit, sogut.
    Nun muss die PDL mir ja ein Zeugniss ausstellen, punkt a) die hat ja nie mit mir gearbeitet, und is eine ziehmliche Tratschtante und ne Schlange (hört sich fies an, aber das is echt ne richtige "Lästerschwester" und total falsch...) punkt b) Das zwischengespräch in meiner Probezeit war super ("Am Anfang hattest du einige defizite, aber du hast wirklich super vortschritte gemacht!") auch zwischendurch wurde ich nur gelobt, ich wurde schon als nachfolgende Stat. Leitung gehandelt und sowas. Heute, 2 Wochen vor "ablauf" meines Vertrags, also bis die Kündigung durch ist, kommt aufeinmal sowas wie "Du bist so schlampig und unordentlich, wir sind nicht zufrieden mit dir" und sowas, ich wurde aber vorher NIE auf sowas angesprochen, im gegenteil!
    Jetz habe ich natürlich irgendwie angst vor dem bevorstehenden Zeugniss, was denkt ihr dazu?
    Und was kann ich machen wenn es wirklich so schlecht ausfällt?:weissnix:
     
  2. Sr. S.

    Sr. S. Poweruser

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Ein Arbeitszeugnis muss immer wohlwollend ausgestellt werden. Dass hat natürlich zur Folge, dass in Zeugnissen mehr oder weniger geschickt kodiert wird.
    Daher mein Rat:
    Wenn Du Dein Zeugnis bekommst, lass es von jemanden gegenlesen, der mit der Zeugnissprache vertraut ist. Wenn Du mit dem Zeugnis nicht zufrieden bist, geh zu Deinem Ex-Arbeitgeber und sag ihm, dass Du mit dem Zeugnis nicht einverstanden bist und am Besten was geändert werden soll. Ist der Arbeitgeber nicht bereit, die von Dir geforderten Änderungen durchzuführen, kannst Du gegen das Zeugnis klagen.
     
  3. Mullewapp im Grunde sollte ein Zeugnis wohlwollend sein. Sprich - wirklich negatives wird gängigerweise nicht erwähnt (schließlich ist der AG entweder froh, dass ein anderer AG dich nimmt, solltest du wirklich schädigenden Mist verzapft haben oder er ist dir gut gesonnen und hofft auf einen steinfreien Weg in deiner Zukunft).

    Du kannst in deinem Fall ein Zeugnis nach Absprache vorschreiben/selbst verfassen. Vordrucke dazu gibt es ausreichend im Netz :-)

    Ansonsten ist die Frage - willst du ein einfaches Zeugnis oder ein qualifiziertes?

    Im einfachen Zeugnis wird deine allg. Tätigkeit beschrieben, dein Stellenumfang genannt und im Grunde wars das schon.
    In der qualifizierten Fassung kommt eine Beurteilung deiner Kompetenzen, deines "Werdegangs" in der Firma sowie Verhalten usw. dazu.

    Ich bin kein Fan mehr von Zeugnissen - ich selbst habe kürzlich ein Einserzwischenzeugnis erhalten. Ich nehme an, dass andere Kollegen genau den gleichen Vordruck bei Antrag erhalten. Wenn du dir ganz sicher bist, dass das Zeugnis wischiwaschi wird, beantrage ein einfaches. Wenn du ein schlechtes qualifiziertes erhältst, obwohl es deinen Leistungen nicht entspricht, kannst du es anfechten. Es muss dann ein neues Zeugnis ausgestellt werden..

    meine Favoritenvariante - selbst schreiben :cheerlead:


    good luck!
     
  4. mullewapp

    mullewapp Newbie

    Registriert seit:
    04.05.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das Problem ist ja das ich immer nur gelobt wurde wärend der Arbeit, auch als ich vor 2 Wochen meine Kündigung mitgeteilt hab meinten (die meisten) Kollegen das sie das sehr bedauern weil sie immer sehr gerne mit mir gearbeitet haben und ich "ordentlich was weggewuppt" hätte.
    Also würde ich denken ein 2er Zeugniss (1ner finde ich sehr utopisch, weil es meiner Meinung nach IMMER jemand gibt der besser ist als du...!) naja, und gestern meine die St. Leitung halt das von wegen Unordnung und Chaos und so, was sich für mich eher nach ner 4-5 angehört hat...!
    Die Frage ist halt auch ob die das überhaupt so schreiben dürften (also im 4er oder 5er Bereich) wenn ich vorher nie auf die defizite hingewiesen wurde?
    Vielleicht steiger ich mich da ja auch grade total rein, aber ich hab halt iwie angst davor, eigentlich is das Zeugniss ne phas, weil sooooviele ihrs selber schreiben, oder wegen mobbing o.ä. n schlechtes bekommen und, und, und...verstehe ganich das es das noch gibt...!
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Es bringt nix sich vorher kirre zu machen.

    Warte das Zeugnis ab und reagiere dann darauf.
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.