Arbeitgeberwechsel: dringend Hilfe benötigt...

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Bronkuh, 17.01.2012.

  1. Bronkuh

    Bronkuh Newbie

    Registriert seit:
    17.01.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegehelfer / berufsbegleitender Azubi
    Akt. Einsatzbereich:
    Wohngemeinschaft
    Funktion:
    Dauernachtwache
    Hallo liebe Community !

    Nach vielen Stunden des anonymen Stöberns auf dieser Plattform, wurde es mal Zeit, sich hier zu regestrieren.
    Vorab ein riesen Dankeschön ! Gefühlte 1000 Fragen hat mir dieses Board schon beantwortet :-)

    Nun habe ich aber ein Problem, dessen Lösung ich hier nicht finden konnte.

    Ich arbeite seit 8 Jahren als Nachrwache in einer WG für an demenz erkrankte Menschen. Vor 2 Jahren habe ich mich dazu entschlossen, eine berufsbegleitende Ausbildung zum Altenpfleger zu beginnen. Es ist zwar hart aber man hält es aus...

    Mein Problem ist folgendes... ich würde die letzten 2 Jahre als Pflegehelfer gern in einer stationären Einrichtung oder am liebsten in einer geriatrischen Klinik arbeiten. Gründe dafür gibt es viele : fachbezogene Ansprüche, Abwechslung nach 8 Jahren Dauernachtdienst... dazu kommt seit einiger Zeit auch, dass ich mich in dieser WG extrem unwohl fühle, was sich auf das Team bezieht. Meinen Mentor bekomme ich aller halbe Jahre mal zu Gesicht und die gesamte Organisation ist fürn Kanal... Wie auch immer...

    Ich habe mich also auf die Suche nach einer neuen Stelle gemacht...
    Und musste feststellen, dass die meisten Stellenangebote von Personaldienstleistern sind... Nur möchte ich unter keinen Umständen bei einer Zeitarbeitsfirma unterkommen...
    Es ist schon nachezu frustrierend, selbst auf der Jöbbörse der Argentur für Arbeit, nicht ein einziges Angebot zu finden, welches nicht von einem Personaldienstleister stammt.

    Nun vielleicht klingt die Frage ein wenig unbeholfen...

    Aber wo finde ich Stellenangebote die nicht von einem Personaldienstleister sind ?
    Oder läuft alles über Initiativbewerbungen ?


    Ich wäre sehr sehr dankbar, wenn ihr ein paar Tipps für mich habt, freue mich schon auf Antworten :-)

    Viele liebe Grüße
     
  2. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    154
    Initiativ-Bewerbungen sind erfolgsversprechend zur Zeit. Die Einrichtungen suchen fast alle, daher boomen auch die Personaldienstleiter.

    Aber - wenn Du nur was für den Übergang suchst, warum kein Personaldienstleister? Viele Firmen zahlen über Tarif. Man muß nur ein bisschen suchen.
     
  3. Feli

    Feli Poweruser

    Registriert seit:
    18.08.2009
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    Lies mal auf den Internetseiten der Arbeitgeber, bei denen Du gerne arbeiten würdest (Stichwort: Stellen, Bewerber, Karriere etc), oder ruf einfach mal da an und frag nach, ob sie derzeit Stellen zu besetzen haben. Das spart Kosten bei Initiativbewerbungen, und Du kannst Dich im Bewerbungsanschreiben gleich "auf das Telefonat vom soundsovielten mit Fr. xxx" beziehen, das kommt immer gut an.
    Viel Glück!
     
  4. medpersonal-gmbh

    Registriert seit:
    17.01.2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Akt. Einsatzbereich:
    Personaldienstleistung
    Funktion:
    Personaldisponent
    Danke das das ein Außenstehender(?) mal auf den Punkt bringt. Warum nicht die "bööööse Zeitarbeit"? Ist denn bei uns alles schlecht ?
    Natürlich nicht, sicher giebt es genug schwarze Schaafe in unserer Branche aber deshalb muss man ja nicht alle über einen Kamm schehren.
    Grüße aus dem Rheinland (ja wir sind in der 5`ten Jahreszeit, Allaaf)
    Markus
     
  5. Bronkuh

    Bronkuh Newbie

    Registriert seit:
    17.01.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegehelfer / berufsbegleitender Azubi
    Akt. Einsatzbereich:
    Wohngemeinschaft
    Funktion:
    Dauernachtwache
    Danke für eure Antworten !

    Mit der Zeitarbeit habe ich wahrscheinlich nur vorurteilige Probleme...

    Aber bei einer Sache bin ich mir nicht so sicher... Komme ich denn bei einem Personaldienstleister dauerhaft für 2 Jahre in einer Einrichtung unter?
    Ich bräuchte nämlich, auf Grund der berufbegleitenden Ausbildung, auch einen Mentor.

    Inwiefern lassen sich Zeitarbeitsfirmen auf so etwas ein ?
    Wäre dann nicht eine direkte Bewerbung in einer Einrichtung besser?

    Und überhaupt, wie läuft das dann bei einer Zeitarbeitsfirma ab ? ... Entschuldigt, meine Fragen mögen vielleicht ein wenig unbeholfen klingen... liegt aber daran, dass ich in meinem Leben bisher nur einen Arbeitgeber hatte/habe und ich mit solchen Sachen nie wirklich auseinandersetzen musste :-)

    Grüße
     
  6. medpersonal-gmbh

    Registriert seit:
    17.01.2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Akt. Einsatzbereich:
    Personaldienstleistung
    Funktion:
    Personaldisponent
    Moin Moin
    Vorurteile kann mann ab besten ausräumen wenn man bei den Firmen in deiner Nähe einfach mal nachfragt. Jeder macht es anders.
    Es ist immer möglich für die Zeit dauerhaft unter zu kommen, das liegt an der Absprache zwischen Dienstleister und Pflegeeinrichtung.
    Diese Absprache musst du natürlich bei einer direkten Bewerbung auch machen, sonst gehst du unter. Des weiteren muss geschaut werden
    ob ein Praxisanleiter im Haus ist, also ob diese Pflegeeinrichtung ein Ausbildungsbetrieb ist. Frage : machst du das über die WeGeBau Maßnahme
    des Arbeitsamtes oder auf eigene Kosten ?
    Grüße
     
  7. Bronkuh

    Bronkuh Newbie

    Registriert seit:
    17.01.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegehelfer / berufsbegleitender Azubi
    Akt. Einsatzbereich:
    Wohngemeinschaft
    Funktion:
    Dauernachtwache
    Hallo,

    also die Ausbildung finanziere ich aus eigener Tasche.
    Dieser Bildungsgutschein wurde damals abgelehnt, mit der Begründung, dass ich bereits eine Ausbildung zum Rettungsassistenten habe.

    spielt das eine Rolle ?
     
  8. medpersonal-gmbh

    Registriert seit:
    17.01.2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Akt. Einsatzbereich:
    Personaldienstleistung
    Funktion:
    Personaldisponent
    Moin
    wenn du einen Arbeitgeber hast, der dich höher Qualifizieren will/kann giebt es die Möglichkeit dieses über die WeGeBauMaßnahme des Arbeitsamtes zu unterstützen/finanzieren. Du machst ja nun die Ausbildung zum exam. Altenpfleger, dieser Beruf ist als förderbar in den Listen des Arbeitamtes enthalten. Bei mir war es anders, bin selber RettAss und wollte darüber die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger machen, da dieser Beruf nicht in dieser Liste steht musste ich ganz normal mit Lehrlingsgehalt leben und die Ausbildung finanzieren.
    Bitte sei so gut und frage einfach mal bei deinem Zuständigen Arbeitsamt nach. Das es funktioniert weis ich, da in der Vergangenheit ein mir sehr gut bekannter KPH nun darüber und seiner Firma (Personaldienstleister) die Ausbildung zum Altenpfleger macht. Dieses im Kreis Aachen.
     
  9. Bronkuh

    Bronkuh Newbie

    Registriert seit:
    17.01.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegehelfer / berufsbegleitender Azubi
    Akt. Einsatzbereich:
    Wohngemeinschaft
    Funktion:
    Dauernachtwache
    Ahoi,

    kann mich jetzt irren : Soweit ich weiß, gibt es diese Förderung für den Arbeitgeber nur, wenn der bewilligte Bildungsgutschein für diese Ausbildung vom Arbeitnehmer vorliegt. Dieser wurde mir ja verweigert.
    Kann ich den Antrag auf diesen Schein nochmal stellen, obwohl die Ausbildung schon seit 2 Jahre läuft ?

    Als kleines Update... habe nun mehrere Initiativbewerbungen losgeschickt, bin mal sehr gespannt :-)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Arbeitgeberwechsel dringend Hilfe Forum Datum
Arbeitgeberwechsel innerhalb der AVR: Ansprüche? Mitnahme? Urlaub? Überstunden? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 24.10.2013
Arbeitgeberwechsel Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 15.10.2011
Arbeitgeberwechsel AVR (alt) zu TVÖD - Einkommensverlust? Diskussionen zur Berufspolitik 27.07.2009
Arbeitgeberwechsel Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 30.05.2009
Arbeitgeberwechsel innerhalb der AVR Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 09.05.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.