Arbeitgeber rückt Papiere nicht raus!

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Erli011, 11.04.2013.

  1. Erli011

    Erli011 Newbie

    Registriert seit:
    07.04.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Allerseits,ich hab folgendes Problem (genauer gesagt - meine Tochter):
    Meine Tochter AZUBI, 2. Lehrjahr, Altenpflege, hat ihren Lehrvertrag beim alten AG gelöst, um in BW (bis jetzt Thüringen) bei Ihrem zukünftigen Mann weiter zu lernen. Sie hat auch gleich eine Einrichtung gefunden, die sie übernimmt. Dafür nimmt sie noch ein Praktikum bis September und das 2. Lehrjahr noch mal auf sich!
    Nun zum Problem
    :Der alte AG will Ihr, oder kann Ihr auf Nachfrage die Papiere (alte LStK, Arbeitsbescheinigung, A-Zeugnis, Ges.-Zeugnis usw.) nicht aushändigen.Begründung: Die Chefin müsse selbst in die Nachtschicht und schaffe es nicht...
    Dabei hat es meine Tochter schriftlich! Eigentlich läuft der Lehrvertrag noch bis Montag - es wurde sich geeinigt, daß sie nur bis zum Freitag arbeitet und dann auch die Dokumente ausgehändigt bekommt, weil sie schon am Wochenende nach BW umzieht!
    Dafür hätte sie 12 Tage durchgearbeitet!
    Später umziehen geht nicht, weil ihr Verlobter seinen Urlaub nicht umplanen kann und ab Mai das Praktikum schon losgeht.
    Leider ist meiner Tochter am drittletzten Tag der Weisheitszahn dazwischen gekommen= Krankschreibung, OP...
    Ich habe jetzt das Gefühl eines kleinen Racheaktes von Seiten der Chefin.
    Frage:
    Kann meine Tochter verlangen, daß Ihr die Dokumente nach BW hinterher geschickt werden?
    Und falls NEIN, was dann? Für den Krankheitsausfall kann sie ja nun nichts und es war ja anders mit der Chefin abgesprochen.
    Mir ist klar, daß der AG noch abrechnen muss und meine Tochter erst nach mind. 2 Wochen Schritte einleiten kann aber sie braucht die Dokumente beim neuen AG!!!
    Ein neues G-Zeugnis für die berufl. Eignung kostet!
    Ich sehe nicht ein, daß ich als Vater dorthin fahre und die Papiere hole:Die Chefin hat mir sowieso vor geraumer Zeit jegliche Einmischung untersagt:„Meine Tochter wäre alt genug, um die Probleme selbst zu klären...“
    Für hilfreiche Antworten bedanke ich mich schon jetzt bei Euch ganz herzlich!

    Erli011​
     
  2. Lillii

    Lillii Poweruser

    Registriert seit:
    06.01.2013
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Rettungsassistentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Rettungsdienst
    Hallo.
    Das Gesundheitszeugnis dauert 10 Minuten und kostet max 15 Euro.
    Lohnsteuerkarte kann man sich auch neu holen, meines wissens kostet de rneue Ausdruck sogar garnichts.
    Arbeitszeugnis habe ich für meine Ausbildung nicht bekommen.

    Also warum deshalb verrückt machen????
     
  3. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Natürlich kann der AG ihr die Papiere zusenden.

    Gibt es überhaupt noch Lohnsteuerkarten?

    Bei früheren AG-Wechseln hab ich immer eine Kopie der Lohnsteuerkarte bekommen, da der alte AG ja noch abrechnen musste, der neue die Daten aber bereits brauchte. Das wurde überall akzeptiert; die Karte hab ich dann zugeschickt bekommen und später nachgereicht. Aber wenn ich Dich richtig verstehe, hat Deine Tochter jetzt zwei Wochen Zeit für Umzug und Wohnungseinrichtung, anschließend macht sie ein Praktikum und erst im Herbst nimmt sie die Ausbildung erneut auf. Diese Zeitspanne sollte ja wohl ausreichend sein, um die Papiere zu übermitteln.
     
  4. Erli011

    Erli011 Newbie

    Registriert seit:
    07.04.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lilli,
    danke erstmal...
    Allerdings hat meine Tochter für das G-Zeugnis beim Hausarzt über 100 Euro bezahlt damals.
    Und warum soviel Aufwand betreiben, wenn man nicht schuld hat???
    Man braucht seine Kräfte für andere Sachen...
     
  5. Erli011

    Erli011 Newbie

    Registriert seit:
    07.04.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Claudia,
    danke für deine Antwort.
    Aber sie hat keine Kopie und gar nix...
    Ich weiß, dass man das alles irgendwie noch nachmachen und nachbesorgen kann, nur - muss das sein?
    Wenn`s andersrum wäre, würde einem der AG Licht ans Rad machen!
     
  6. Erli011

    Erli011 Newbie

    Registriert seit:
    07.04.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ach ja und noch was:
    Der neue AG möchte ja die Steuerkarte von 2010 -
    und:
    Man hat schon Anspruch auf ein Arbeitszeugnis!

    Danke nochmals
     
  7. Lillii

    Lillii Poweruser

    Registriert seit:
    06.01.2013
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Rettungsassistentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Rettungsdienst
    Das Gesundheitszeugnis kostet definitiv nicht soviel. Hierzu gibts auch hier einige Treads. Einfach den Arzt wechseln. Der muss nur einen formlosen Wisch schreiben, dass man eben geeignet ist. Ob die den alten akzeptieren, ist eh fraglich.
    Der neue AG kann die Steuerkarte von 2010 garnicht verlangen, durch die neu eingeführte Elektronische Lohnsteuerkarte ist diese nun ersetzt worden, durch den Ausdruck vom Finanzamt!

    Ich glaub es kostet euch mehr kraft das ganze vom alten AG zurückzubekommen wie de rkurze Termin beim Amt und Arzt.....
     
  8. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Was für ein Gesundheitszeugnis wird denn da verlangt?
    Meines Wissens ist nur ein Attest notwendig, in dem steht:
    Frau X. ist psychisch und physisch geeignet in der ambulanten und stationären Pflege zu arbeiten.
     
  9. Erli011

    Erli011 Newbie

    Registriert seit:
    07.04.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ja, mehr steht da nicht drin.
    Claudia hat schon recht:
    Es wird ein aktuelles gefordert - nicht älter als 3 Monate.
    Aber das grüne Büchlein (Umgang mit öffentlichen Lebensmitteln) ist ja auch noch beim AG.
    Es hängt also noch einiges...
    Mir geht´s hauptsächlich darum:
    Muss der alte AG das Zeug schicken auf Verlangen oder soll ich ihm hinterher fahren und immer wieder anbetteln und ihm vielleicht noch einen Pflaumenkuchen backen oder... was?

    Vielen Dank für weitere Antworten!!!
     
  10. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Da brauchst du als Vater keinen Pflaumenkuchen backen...Deine Tochter ruft dort einfach noch einmal an und bittet darum, ihr die Unterlagen nachzuschicken, fertig. Und dem neuen AG sagt sie, dass die Unterlagen noch kommen.
    Ein Gesundheitszeugnis ist echt kein Akt, das kann sie sich ja schon vorher holen. Ich sehe die Dramatik die du da reinbringst überhaupt nicht.
     
  11. OP-Mietze

    OP-Mietze Stammgast

    Registriert seit:
    27.06.2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Rheuma/Gefäß/Orthopädie/Traumatologie
    Ich würde mir einfach von den ganzen Dingen eine Kopie geben lassen und beim neuen Arbeitgeber einreichen mit dem Hinweiß das die Originale sofort nachgereicht werden wenn der alte Arbeitgeber mit der Bearbeitung fertig ist.
    Als ich den Arbeitgeber gewechselt habe gab es mit dieser Lösung keinerlei Probleme.

    Und nachschicken lassen sollte wohl auch kein Problem sein.
     
  12. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Wir haben jetzt 2013 wenn ich nicht total verwirrt bin, meine Lohnsteuerkarte von 2010 ist schon seit 2011 beim Finanzamt, eingereicht mit dem damaligen Steuergedönse.
    Der neue AG hat ein Recht auf die "Karte" 2013 - die gibt es ja nur noch in elektronischer Form, aber nicht auf die von 2010.

    In der Regel werden die Arbeitspapiere nicht am letzten Arbeitstag ausgehändigt, da auch noch eine Abrechnung laufen muss, deshalb zugeschickt.
    Kosten für das Gesundheitszeugnis trägt in der Regel der Arbeitgeber und es gibt beim neuen AG eine Einstellungsuntersuchung.
     
  13. Teilzeitschwester

    Teilzeitschwester Poweruser

    Registriert seit:
    21.02.2008
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Examen 1991
    Ort:
    bei Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämato-Onkologie
    Funktion:
    Wundexpertin ICW/Hygieneberater
    Mich wundert,das Deine Tochter das Problem nicht selbst angehen kann...
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich denke mal, dass liegt am nicht loslassen können.

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Arbeitgeber rückt Papiere Forum Datum
News Arbeitgeberverband Pflege betont : Pflegeberuf ist attraktivster Ausbildungsberuf Pressebereich 12.08.2016
News DBfK: Arbeitgeber haben eine Fürsorgepflicht! Pressebereich 02.05.2016
"Anerkennung" Fernstudium bei Arbeitgebern Studium Pflegemanagement 12.02.2016
Arbeitgeber mit Unterkunft in Berlin gesucht Talk, Talk, Talk 19.11.2015
News Arbeitgeberverband will bundeseinheitlichen Tarifvertrag Pressebereich 11.11.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.