Arbeiten statt Urlaub

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von HoneyBloom, 29.11.2011.

  1. HoneyBloom

    HoneyBloom Poweruser

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Azubine GuK
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    Funktion:
    Oberkurs
    Hallo!

    Ich hatte bereits vor einer Weile einen Thread eröffnet, indem es um meine Kündigung ging (Ich bin Azubi im 3. LJ)
    Man hatte mir damals gekündigt und keinen Grund in der Kündigung angegeben. Nach dem ich meinen Anwalt eingeschaltet habe, wurde die Kündigung zurückgenommen.
    Allerdings soll ich nun in meinem Urlaub die Zeit nacharbeitet, in der ich wg. meiner Kündigung nicht arbeiten war.

    Ich wollte mich einmal erkundigen, ob das rechtens ist?
    Denn als Urlaub kann ich die Zeit der Kündigung nun wirklich nicht sehen. Ich habe kaum geschlafen, viel geweint, mir sorgen gemacht usw.

    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe.

    LG.
     
  2. Kalimera

    Kalimera Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Pflege
    ICh könnte hier wieder vermuten, ohne wirklich rechtlich AHnung zu haben. Was ich allerdings nicht verstehe warum Du den ANwalt, den Du eh schon eingeschaltet hast nicht danach fragst? Der dürfte doch wohl die beste und rechtlich abgesicherste Antwort haben
     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Richtig.
    Interessant.
    Und selbst wenn es rechtens ist, kommst du ohne den Anwalt eh wieder nicht weiter.

    Tu uns doch den Gefallen und sag uns wie es weitergegangen ist!
     
  4. HoneyBloom

    HoneyBloom Poweruser

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Azubine GuK
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    Funktion:
    Oberkurs
    Oh, nein, nein.
    (M)einenAnwalt möchte ich nicht mehr konsultieren. Ich würde mich eh nicht offiziell dagegen "wehren" wollen. Weil mir die Ausbildung dafür zu wichtig ist. Und daher möchte ich die Füße still halten und als motivierte Azubine gelten ;)
    Ich wollte einfach mal die rechtliche Lage wissen.

    Aber dankeschön :-)
     
  5. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Nur wird die Dir hier wohl keiner so genau sagen können, denn so einen Fall hat -wage ich mal zu behaupten- hier noch niemand mitbekommen.
    Wieso kannst Du nicht bei Deinem Anwalt nachfragen? Er muss ja nicht gleich was unternehmen! So wie Du hier fragst, kannst Du dass doch auch bei dem Anwalt.
     
  6. Forensis

    Forensis Newbie

    Registriert seit:
    28.11.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hallöchen,
    hab da irgendwie im Hinterkopf dass, bei Nichtakzeptanz einer Kündigung des Arbeitnehmers dieser tgl. seine Arbeitskraft anbieten muss. Somit war er Dienstbereit und der Arbeitgeber hat seine Arbeitskraft (Bereitschaft den Dienst zu leisten) einseitig abgelehnt und kann somit keinen Urlaub oder freie Tage im nachhinein anordnen.

    Hab leider nicht die Zeit das zu Recherchieren, aber ist sicherlich irgendwo zu finden.

    Gruß
     
  7. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    HoneyBloom ist halt Azubi und darf ihre Fehlzeiten in der Ausbildung nicht überschreiten. Wenn sie sich jetzt weigert und dafür nicht zum Examen zugelassen wird, was hätte sie dann davon? Sie schneidet sich doch selbst ins eigene Fleisch.

    Bei einer Fehlzeitenüberschreitung einige Tage im Frei oder Urlaub nachzuarbeiten wird öfter mal angeboten. Ungewöhnlich ist hier nur, dass ein Teil der Fehlzeiten durch eine Kündigung entstanden ist.
     
  8. HoneyBloom

    HoneyBloom Poweruser

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Azubine GuK
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    Funktion:
    Oberkurs
    Okay, sorry, dass ich hier nachgefragt habe und nicht bei einem Anwalt.
    Danke für eure Antworten.

    LG Honey.
     
  9. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo honeyBloom

    nicht alle hier verstehen die unterschiedlichen Regelungen.

    Claudia hat auf die wohl offensichtlich hier greifende Fehlzeitenregelung hingewiesen. Wenn du die Fehlzeiten überschreitest, muss deine Ausbildung verlängert werden. Für die Überschreitung bist nicht du zuständig, sondern deine Schule, die dich unkorrekt gekündigt hat, du hast also einen Nachteil erworben, der ggf. schadenersatzpflichtig ist. Das hätte der Anwalt für dich mitregeln müssen/können.
    Hat man dich voll bezahlt oder auch Gehaltskürzungen vorgenommen? Sollte auch der Anwalt für dich regeln/ geregelt haben.

    Also solltest du/dein Anwalt mit deiner Schule mindestens über eine Kompromiss-Lösung reden. Fehlzeitenregelung ist Verwaltungsrecht (!!), Arbeiten im Urlaub ist Arbeitsrecht.
     
  10. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Um wie viele Tage handelt es sich denn hier ?
     
  11. HoneyBloom

    HoneyBloom Poweruser

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Azubine GuK
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    Funktion:
    Oberkurs
    Huhu!

    Also, wie "befohlen" (nurn Witzle ;)) habe ich mich an meinen Anwalt gewandt.
    Dieser meinte es wäre nicht rechtens, wenn ich die Zeit nacharbeiten müsse, da ich zur Aussprache meiner Kündigung mich bei meiner Stelle arbeitsbereit gemeldet habe.
    Und die Kündigung haben sie ja zurückgezogen. Demnach waren diese Fehltage nicht mein Verschulden und ich habe ein Anrecht auf meinen Urlaub.

    Jetzt kommt mein großes Aber: Natürlich arbeite ich die Tage in meinem Urlaub nach, allein um guten Willen zu zeigen.
    Es ging mir,.. wie sagt man so schön?..."ums Prinzip"

    ;)
     
  12. the fatalist

    the fatalist Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.07.2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    1
    :lamer:

    Was soll man da noch sagen :D
     
  13. HoneyBloom

    HoneyBloom Poweruser

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Azubine GuK
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    Funktion:
    Oberkurs

    Nanu? Darf man sich nicht informieren? Oder hab ich da jetzt was falsch verstanden? ^^
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Arbeiten statt Urlaub Forum Datum
Job-Angebot In der medizinischen Langzeitpflege arbeiten und die Freizeit am Vierwaldstättersee genießen? Stellenangebote 15.05.2015
Arbeiten in der Notaufnahme! Interdisziplinäre Notfälle Montag um 20:22 Uhr
Neuseeland Praktikum oder Arbeiten? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 30.11.2016
Arbeiten in Österreich Ausbildungsinhalte 20.11.2016
Job-Angebot Arbeiten in Münchens größter Spezialklinik für Akutbehandlung orthopädischer Erkrankungen Stellenangebote 26.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.