Arbeiten mit 1-jährigem Kind

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Shadomo, 12.12.2013.

  1. Shadomo

    Shadomo Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.07.2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Wollte mal hören wie ihr das so organisiert.
    Müsste im April wieder arbeiten, finanziell sollte soviel wie möglich hängen bleiben.
    Mein Kopf arbeitet und dreht sich schon seit Wochen... wieviel Stunden, welche Schichten...wie kriege ich das am besten hin.
    Wir hatten eine Tagesmutter eingeplant die hat den Job jetzt komplett an den Nagel gehangen. Jetzt hab ich ein Kiga Platz im Nachbarort 8-12uhr Kernzeit für 96 Euro.
    Darüber hinaus ist möglich mit entsprechenden Mehrkosten plus Essensgeld.
    Mein Krankenhaus sieht keine Möglichkeit mir eine Stelle mit geregelten Zeiten zu geben.
    Mein Mann arbeitet 60km weit weg von 6-15uhr.
    Vielleicht könnt ihr mir von euch erzählen oder den zündenen Denkanstoß geben.
    LG
     
  2. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    154
    8-12? Heerscharen von Müttern suchen gutbezahlte Stellen zu diesen Zeiten.

    So was zu finden ist wie eine Nadel im Heuhaufen.

    Vielleicht Blutabnehmen beim Niedergelassenen? Hin und wieder wird so jemand gesucht. Der kommt dann stundenweise für das Labor.
     
  3. Shadomo

    Shadomo Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.07.2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Jaaaa haha das ist mir bewusst:D
    Frage mich nur wie es andere so regeln.
    Zzt denk ich das am ehesten jedes 2te WE + Spätschicht in der Woche machbar ist. Das mein kleiner bis papa kommt im Kiga bleibt aber für ein gerade mal 1 jähriges Kind ganz schön lange dann....
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Hm- der Spätdienst beginnt um 14 Uhr. Wenn das Kind zu 12 gebracht wird (Mittagsschlaf) dann ist es bis 15.30 in der Krippe. Nicht mal vier Stunden.

    Elisabeth
     
  5. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    154
    Nicht überall beginnt ein Spätdienst um 14.00 Uhr.
    Und wie kommst Du auf 15.30 Uhr?
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wenn Männe um 15 Uhr Schluss hat. Aber selbst wenn das Kind bis 4 Uhr in der Krippe ist, seh ich noch kein Problem.

    Elisabeth
     
  7. Silvermoon

    Silvermoon Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe zwar jetzt nicht die Lösung parat. Aber ich habe auch eine kleine Tochter, die bald 1 Jahr alt wird und sitze im selben Boot. Bei mir kommt noch hinzu, dass ich zu Zeiten der Schwangerschaft befristet war und mein damaliger Arbeitgeber mich demzufolge nicht verlängert hat. Allerdings haben wir das Elterngeld auf 2 Jahre gesplittet und mit dem Verdienst meines Partners kommen wir so ganz gut über die Runden im Moment. Schlachtplan für danach ist, erstmal irgendwo auf Minijob-Basis einzusteigen oder eventuell auch etwas mehr Stunden. Je nachdem, wie es sich vereinbaren lässt... Die Kleine ist bis dahin dann 2 Jahre alt und es dauert nicht mehr allzu lange, bis sie in regulären Kindergarten kommt. Die Zeit dazwischen werden wir wohl mit den Omas überbrücken, die dann aufpassen. Sie in einer Kindertagesstätte anzumelden, bevor ich eine feste Stelle habe, ist für mich schwachsinnig. Werde mich zwar frühzeitig bewerben, aber ob die dann noch Plätze haben, ist fraglich und kommt auch auf den Hinzuverdienst an. Bei 400 € mit Spritkosten lohnt sich das dann auch nicht bzw. eine Tagesmutter. Die betreuen die Kinder ja auch nicht umsonst. Ich hoffe sehr, bald wieder arbeiten zu können und eine gute Stelle zu finden. Falls dir eine Idee kommt, wie man Familie und unseren Beruf gut managen kann: Meine Ohren stehen offen! :P
     
  8. Shadomo

    Shadomo Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.07.2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Man muss das Kind um 8uhr hinbringen... so teilte mir der KiGA mit dann wäre mein kleiner von 8-16uhr dort. Muss aber mal genau fragen haben am Montag Termin zum anschauen.
    Und der Spätdienst fängt um 13uhr an.
    @silvermoon: bis wann warst du befristet? Wäre es da net sinniger gewesen sich nach dem jahr elternzeit arbeitslos zu melden?
    Gucke auch als schon nach alternativen stellen
     
  9. kräuterfrau

    kräuterfrau Poweruser

    Registriert seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    GuK,IBCLC Stillberaterin i.A.
    Ort:
    Waldstadt, Karlsruhe
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin, Gastroenterologie
    Funktion:
    Gerätebeaufragte
    Shadomo: kann es sein, dass es dir nicht nur um Organisation geht, sondern dass du ein bisschen Trennungsschmerz hast? Keine Sorge. Der kleine Spatz gewöhnt sich schneller daran als du es denkst.

    Gibt es irgendwelche Angehörige, Nachbarn? Jemanden der das Kind in den KIGA bringen kann? Habt ihr auf Station einen Orga(Zwischendienst). Wie sind überhaupt die Arbeitszeiten? Oder fängst du jetzt neu an?
     
  10. Shadomo

    Shadomo Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.07.2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hauptsächlich hab ich echt Angst wegen der Organisation aber natürlich ist da auch Trennungsangst.
    Er ist ja erst 1 Jahr dann... verwandte schon aber keiner der ihn zur Frühschicht hinbringen könnte also wen ich früh habe.
    Zwischendienst ist nicht.
    Zeiten sind 6-14 uhr früh
    13-21 uhr spät
    Nacht 20.30-6.30
    Oder 22-6uhr
     
  11. kräuterfrau

    kräuterfrau Poweruser

    Registriert seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    GuK,IBCLC Stillberaterin i.A.
    Ort:
    Waldstadt, Karlsruhe
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin, Gastroenterologie
    Funktion:
    Gerätebeaufragte
    Wie viele Nachtdienste kannst du übernehmen? Kannst du mit der Stationsleitung über Dienstplangestaltung reden? Ich glaube es lässt sich organisieren.


    Da der Nachtdienst 10 Stunden hat würdest du dadurch deinen Soll schneller erreichen.
     
    #11 kräuterfrau, 12.12.2013
    Zuletzt bearbeitet: 12.12.2013
  12. Silvermoon

    Silvermoon Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Meine Befristung ging bis Ende September und im Januar kam die Kleine dann auf die Welt. Wir haben ja wie gesagt das Elterngeld auf zwei Jahre beantragt (bis 2015). Zwar nur die Hälfte pro Monat, aber für uns schien es so am sinnigsten. Denn so kann ich mir in Ruhe eine geeignete Arbeitsstelle suchen, die Kinderbetreuung organisieren und wir haben das Elterngeld zur Überbrückung bis dahin. Deswegen mache ich mir auch jetzt schon Gedanken, um mich frühzeitig zu bewerben, obwohl es noch etwas hin ist. Aufs Arbeitsamt kann ich nämlich gut verzichten! Auch wenn ich noch Restanspruch hätte... Die guten Stellen findet man sowieso meistens selber und während Bezugszeitraum vom Elterngeld ist man ja auch noch versichert! Hast du denn schon eine alternative Stelle in Aussicht, die dich ansprechen würde? Ich habe vor der Schwangerschaft schon ein paar Anlaufstellen geordert. Die meinten, nach der Elternzeit könne ich mich sehr gerne nochmal melden, wenn ich ein paar Stunden arbeiten möchte. Mit Baby im Bauch wars noch zu früh... :emba:
     
  13. Silvermoon

    Silvermoon Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Das oben mit der Nachtwache hatte ich auch schon ins Auge gefasst. Eine Kollegin aus meiner Ausbildungszeit war auch als Nachtwache angestellt und hat dann morgens die Zeit, wo die Kinder in der Schule/Kita waren zum Schlafen genutzt. Hat halt wirklich den Vorteil, dass man sein Stundenpensum schneller erreicht und man ist in der Zeit unabhängig, was die Betreuung angeht. Kind schläft im Normalfall und ansonsten ist der Vater da, falls was ist. Brauchst eben tagsüber Entlastung auf jeden Fall, damit du eine Mütze voll Schlaf bekommst.
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Von 8-16 Uhr ist wirklich sehr, sehr lange. Unsere waren entweder vormittags oder nachmittags dort. Führt da kein Weg rein? Kann man das mit der Leiterin nicht besprechen?

    Nach dem Nachtdienst- eine Option. Die will aber gut überlegt sein. Nach dem Nachtdienst musst noch bis 8 Uhr gut drauf sein um dich auf das Kind einstellen zu können. Das kann sehr hart werden nach einer streßigen Nacht. Dann nur eine kurze Schlafzeit um das Kind um 12 Uhr wieder abzuholen. Etappenschlaf ist net jedermanns Sache.

    Alles in allem eine schwierige Situation. Und wenn erst mal was ganz anderes machst um Geld in die Haushaltskasse zu bekommen? Wie wäre es als Tagesmutter? Musst ja net gleich mehrere Kinder nehmen.

    Elisabeth
     
  15. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    154
    Wenn es bei Euch Dauernachtwachen noch gibt, wäre das eine gute Alternative. Dann kannst Du den Sohn morgens in den Kindergarten bringen und mittags wieder abholen.
    Bei einer Teilzeit-Stelle ist das zu stemmen.

    @Elisabeth - Kindergärten sind nicht flexibel genug für Modelle, die Schichtdienstlern entgegen kommen. Jedenfalls nicht die Kindergärten außerhalb Berlins. Dort soll es tatsächlich flexible Betreuungsmöglichkeiten geben.

    Eine Tagesmutter verdient brutto rund 4 Euro. Davon muss sie sich berufsgenossenschaftlich versichern und eine zusätzliche Haftpflicht und Unfallversicherung abschliessen. Zu versteuern ist dieses Einkommen natürlich auch.
    Das lohnt sich in der Regel nicht.
    Jeder Babysitter verdient da mehr.
     
  16. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Auf Kinder kann man auch im Rahmen der Nachbarschaftshilfe aufpassen. Nennt sich dann Babysitter. Das sowas dann farblich gesehen für den Staat net so lukrativ ist... andere gönnen ihren Einnahmen Ausflüge in nette Alpenländer oder Südseeinseln. Jeder ist sich selbst der Nächste heißt die Devise.

    Flexibilität- oh schöne alte zeit, wo bist du hin. Obwohl- bei mir am Ort gibt es mittlerweile sogar die 24-Stunden KiTa. Das finde ich nun net so tolle- aber wer drauf angewiesen ist... .

    Kosten-Nutzen-Rechnung... wie steht es mit der "Herdprämie".

    Elisabeth
     
  17. Silvermoon

    Silvermoon Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht noch im ambulanten Bereich. Da gibt es auch Touren, die mal später beginnen und kein Nachtdienst. Nachtwache allgemein ist schon hart, denke ich mal, wenn man das Kind erst um 8 abgeben kann. Bei uns ist der Kindergarten gleich nebenan und da kann ich sie dann, wenn sie alt genug ist, um 7 Uhr schon abgeben... Aber man muss echt abwägen, ob man in Teilzeit oder Vollzeit angestellt ist. Danach sollte man sich richten, ob man das packt oder nicht.
     
  18. Resigniert

    Resigniert Stammgast

    Registriert seit:
    27.12.2012
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    eine Kollegin arbeitet 3 WE im Monat, da ist ihr Mann zu Hause. Wenn du noch zusätzlich ND machen möchtest/musst, sieh zu, dass es nicht mehr als 2 am Stück sind. Das wäre zu schaffen ohne das du kaputt gehst. Aber hart ist es schon
     
  19. kräuterfrau

    kräuterfrau Poweruser

    Registriert seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    GuK,IBCLC Stillberaterin i.A.
    Ort:
    Waldstadt, Karlsruhe
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin, Gastroenterologie
    Funktion:
    Gerätebeaufragte
    Oder eine andere Idee. Vielleicht ist es möglich, dass sie und ihr Mann beide mit 75% einsteigen. Dann könnte man, durch Nachtwachen und Freizeit von den Beiden (bei dem Mann könnte das ein Tag in der Woche sein bei den Arbeitszeiten) und bisschen Entgegenkommen durch Dienstplangestaltung schaffen. Die Frage ist wie hoch die Geldeinbusse bei dem Modell ist.
     
  20. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    154
    Entgegenkommen darf man nicht einplanen. Das funktioniert nicht.
    (Wie diverse Diskussionen hier bestätigen)
    Kinder sind Freizeitvergnügen, damit hat der AG nichts zu tun und die Kollegen auch nicht.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Arbeiten jährigem Kind Forum Datum
Neuseeland Praktikum oder Arbeiten? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte Mittwoch um 23:08 Uhr
Arbeiten in Österreich Ausbildungsinhalte 20.11.2016
Job-Angebot Arbeiten in Münchens größter Spezialklinik für Akutbehandlung orthopädischer Erkrankungen Stellenangebote 26.10.2016
Job-Angebot Haben Sie Interesse als Pflegefachkraft in der Schweizer Bundeshauptstadt Bern zu arbeiten? Stellenangebote 14.10.2016
Job-Angebot Als Pflegefachkraft Intensiv in einer der schönsten Gegenden der Schweiz leben und arbeiten? Stellenangebote 14.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.