Arbeiten in Österreich oder Schweiz

Dieses Thema im Forum "Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte" wurde erstellt von daFunk, 02.08.2005.

  1. daFunk

    daFunk Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.10.2002
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Gruppe *g*


    Da ich bald (hoffentlich) mein Examen in der Tasche habe und es a) in Deutschland nicht so gut aussieht mit Stellen und ich b) auch Lust auf nen "Auslandseinsatz" habe, würde ich mich gern in den o.g. Ländern bewerben - vorzugsweise Wien oder Zürich bzw. ähnlich große Städte.


    Mir wurde gesagt, es gäbe da Vermittlungsagenturen für sowas aber ich habe leider weder über Google oder irgendwelche Pflegeseiten etwas entdecken können....



    Kann mir hier vielleicht jemand weiterhelfen`?!



    Super vielen Dank im voraus ;)




    lg
    daFunk
     
  2. Sue23LA

    Sue23LA Newbie

    Registriert seit:
    13.02.2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Sauerland
    Hallo daFunk,
    super Entscheidung die du da gefällt hast nach Österreich zu gehen. Mir geht es zur Zeit nämlich auch so, ich habe 35 Bewerbungen in Deutschland verschickt-leider nix und dann habe ich auch beschlossen nach Österreich zu gehen. Mit der Schweiz siehts nicht mehr ganz so rosig aus, ich war kurz zu einem Vorgespräch da, wurde auch nichts und überhaupt habe ich gehört das es langsam auch zu eng dort wird.

    Ich kann dir erstmal die Internetseite www.meine-stadt.de empfehlen, da findest du nicht nur in deiner Umgebung etwas, sondern auch (neulich noch) über 1500 Stellenanzeigen/Arbeitsvermittler für Österreich.:wink:

    Da habe ich meinen zukünftigen Arbeitgeber gefunden und bin nun endlich froh das es geklappt hat mit der Auslandsgenehmigung zur Zulassung für die Berufsausübung, die brauchst de nämlich auch.
    Ich würde mich freuen wenn wir uns per email noch bisschen mehr drüber unterhalten könnten, denn irgendwie sitzen wir im gleichen Boot :-)

    Bei Fragen oder auch so
    email: Sue17LA@aol.com


    Liebe Grüsse
    Sue
     
  3. Dirk

    Dirk Stammgast

    Registriert seit:
    16.10.2002
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl. Intensivpflegefachmann
    Ort:
    Schweiz - Zürich
    Zum Arbeiten in der Schweiz kann ich Dir nur sagen, dass es tatsächlich langsam knapp wird - aber es ist nicht unmöglich.
    Gerade in den grösseren Städten - wie etwa Zürich - ist es durchaus möglich, eine Stelle zu bekommen.

    Schreib mich doch mal an, dann kann ich Dir mehr darüber sagen.

    Liebe Grüsse

    Dirk
     
  4. daFunk

    daFunk Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.10.2002
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    hey das ist ja cool!

    glückwunsch in jedem fall. lief das über eine vermittlung oder bist du direkt an ein kh getreten?!
     
  5. Dirk

    Dirk Stammgast

    Registriert seit:
    16.10.2002
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl. Intensivpflegefachmann
    Ort:
    Schweiz - Zürich
    ICh hab mich direkt an das Spital gewendet, und es hat direkt geklappt.

    Bei Fragen - frag ruhig nach ...
    Ich kann Dir auch einige Adressen geben, an die Du Dich wenden kannst, und wo es derzeit sogar freie Stellen hat.

    Liebe Grüsse

    Dirk
     
  6. Emily The Strange

    Emily The Strange Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Hi, eben hab ich mal bei meinestadt.de geguckt und *nur* Arbeitsvermittler gefunden, die Krankenpfleger nach Österreich vermitteln. Ich denke, ich werde die Kliniken direkt anrufen und anschreiben. Irgendwie ist mir eine Vermittlung nicht so ganz geheuer.

    Gruß, Emy
     
  7. Dirk

    Dirk Stammgast

    Registriert seit:
    16.10.2002
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl. Intensivpflegefachmann
    Ort:
    Schweiz - Zürich
    ... es gibt in der Schweiz Spitäler, die Explizit darauf hinweisen, dass sie niemanden einstellen, der sich über eine Consulting-Agentur bewirbt.

    Dies liegt wohl unter anderem daran, dass die Spitäler für die Vermittlung eine Art Kopfprämie zahlen müssen.

    Fairerweise muss man aber auch sagen, dass es sehr gute und seriöse Agenturen gibt, die hervorragende Arbeit leisten.

    Liebe Grüsse

    Dirk
     
  8. Nicki83

    Nicki83 Newbie

    Registriert seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DGKS
    Ort:
    Leipzig
    Wirklich so seriös!?

    Hallo alle zusammen,

    ich habe mal eine Frage an Euch, und würde mich sehr freuen, wenn ihr mir irgendwie weiterhelfen könntet. Ich war heute bei einer Arbeitsvermittlung, die Krankenschwestern in Österreich sucht. Zu folgenden Konditionen: 10 Euro/h; freie Unterkunft, gesichertes Arbeitsverhältnis, die Arbeitsgenehmigung würde ich auch kriegen (brauch ich mich nicht zu kümmern. genau wie die Ummeldung) und ich würde versichert werden....... Mein Gehalt kriege ich auch nicht vom Klinikum, sondern von der Arbeitsvermittlung dort vor Ort (die mit der Vermittlung hier zusammenarbeiten). Ist das seriös? Was passiert, wenn diese Vermittlung pleite geht oder ich kein Gehalt bekomme, wegen irgendwelcher Gründe!?
    Habt ihr schon Erfahrungen damit gemacht? Oder kennt ihr jemanden, der seine Arbeitsstelle in Österreich über eine Arbeitsvermittlung erhalten hat!?
    Ich finde das alles viel zu perfekt, als dass es stimmen könnte......
    Ihr seht Fragen über Fragen.....
    Wäre wirklich sehr erfreut, wenn sich jemand melden würde.... und mir einige meiner Fragen beantworten könnte.
    Vielen Dank im Voraus

    Liebe Grüße
    Nicole
     
  9. Sue23LA

    Sue23LA Newbie

    Registriert seit:
    13.02.2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Sauerland
    Hallo Nicole,
    du hast recht, das hört sich ein bisschen zu gut an. Mmh, ich habe als erstens bissel das grübeln bekommen, als du geschrieben hast, das die sich um die Arbeitsgenehmigung kümmern. Also, ich weiss jetzt nicht ob du schon in Österreich wohnst, aber wenn du in Deutschland wohnst, musst du dich darum kümmern, das heisst du musst das Gesundheitsministerium für Wien anschreiben und dein ärztliches Attest, sowie polizeiliches Führungszeugnis, Krankenschwesterurkunde/zeugnisse,Kopie vom Personalausweis-abgestempelt vom Rathaus abschicken, das wird dann bearbeitet-unabhängig vom Vermittler und nach ca 3-4 Monaten erhälst du deine Zulassung. Die Kosten für die Genehmigung (ca 150 Euro) trägst entweder du oder nach absprache der Vermittler. Wollten die denn von dir ein ärztliches Attest? Ich frage mich auch warum di von denen bezahlt wirst. Ich habe auch einen Vermittler, der wird ganz normal vom Krankenhaus bezahlt und ich werde dann wenn ich arbeite auch vom Krankenhaus bezahlt und habe praktisch nix mehr am Hut damit.
    Sag mal wenn du jetzt schon genaueres weisst.

    Ich helfe gern weiter
    Lg Sue
     
  10. Skylion

    Skylion Newbie

    Registriert seit:
    14.07.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich arbeite auch in Österreich in einem Spital, aber ich finde die Konditionen die euch angeboten werden nicht so prickelnd. Bekomme hier ca 1500 Euro mit durchschnittlich vier Nächten im Monat auf die Hand. Ebenso jeden dritten Monat einen halben Gehalt Urlaubs bzw Weihnachtzsgeld aufs Jahr verteilt...
    Die meisten Spitäler hier haben sehr günstige Arbeitswohnungen, ca um die 200 Euro warm pro Monat. Sind auch schon eingerichtet.

    Generell würde ich mich nicht über eine Agentur bewerben, geh gleich an die Spitäler. Die meisten sind ja schon im Internet vertreten...
     
  11. Joshy

    Joshy Newbie

    Registriert seit:
    24.08.2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Hallo zusammen,...

    ich kann auch nur sagen, das man es lieber bei den Spitälern direkt versuchen sollte,... ich hab´ es auch so versucht, und es hat super geklappt, nachdem ich es in deutschland erfolglos versucht habe,...

    bei vermittlern wäre ich etwas skeptisch, wie es mit dem geld und der versicherung so steht,... bei direktanstellung von den spitälern wird man direkt über die in österreich versichert, und hat dann auch keine probleme mehr, wegen arztbesuche u.s.w. ich kann mir das gut vorstellen, das es dort probleme geben würde mit deutscher krankenversicherung und österreichischen arzt,...

    ich denk, ohne vermittler ist man besser dran,...

    viele grüße aus austria,...

    Joshy
     
  12. aenneken1160

    aenneken1160 Newbie

    Registriert seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DGKS
    Ort:
    Wien
    Österreich

    HI!
    Bin letztes Jahr genau da gewesen wo du jetzt stehst. Ohne aussicht auf job!! Sehr schön.Zuföllig bin ich auf Wien gekommen und hab einfach mal ein paar Krankenhäuser angeschrieben. Die mich gleich eingeladen haben und im Oktober war ich auch schon dort. Hier suchen sie Pflegepersonal ohne ende. Einfach KH anschreiben findest unter www.kliniken.de und dann unter wien! einfach anschreiben oder anrufen. fals du interesse hast, kann ich dir auch über einige Krankenhäuser was erzählen.
    Hab 1mal das Haus gewechselt und bin nun total zufrieden. es gibt günstige personalwohnungen in den meisten Häusern. Um hier arbeiten zu können musst du allerdings dein Diplomen "umschreiben" lassen, das es hier zugelassen ist. Wie du das machst, sagen dir die Krankenhäuser, die kennen sich damit aus.
    In den meisten(nicht allen) Krankenhäusern in Wien ist es allerdings so, das du statt der in Deutschland üblichen 3 Schichten Dienste nur 2 hast, das heißt 12,5 Std. Dienste. Gewöhnungssache, aber ich finds super. Hab dafür auch sehr viel frei. der Verdienst ist auch gut.
    Hoffe ich konnt helfen
    Gruß
    aenneken
     
  13. daFunk

    daFunk Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.10.2002
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    schonmal vielen dank euch allen.


    hab nun eine ganze menge an bewerbungen losgeschickt und hoffe das es klappt.


    könntet ihr bitte nochmal erzählen wie das bei euch so ablief, also praktisch der werdegang von bewerbung über anerkennung eures examens über das vorstellungsgespräch bis hin zum bezug eurer wohnung?!

    -wie lange hat das mit der anerkennung gedauert?
    -seid ihr vorher schon weg gegangen oder hat euch euer jetziger arbeitgeber vielleicht zunächst sogar ohne die anerkennung eingestellt?

    -wie war das mit der wohnungssuche? hattet ihr in deutschland schon einen haushalt und habt ihr den mitgenommen oder seit ihr erstmal in ein wohnheim gezogen?

    -wie war das mit dem vorstellungsgespräch? hattet ihr mehrere dort? habt ihr die dann auf einen tag gelegt oder seit ihr öfter gefahren?!
     
  14. Ying_Yang

    Ying_Yang Gast

    Hallo Annika, verdient man generell als Krankenschwester in Österreich mehr als in Deutschland? Sind die Tätigkeiten gleich, oder darf man sogar mehr machen? Von der Schweiz habe ich mal gehört, dass man selbständiger arbeiten darf.
    Viele Grüße Pia
     
  15. danie.ela

    danie.ela Newbie

    Registriert seit:
    31.08.2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    London
    Akt. Einsatzbereich:
    Oncology/Haematology/Surgical
    Funktion:
    Junior Sister
    Hallo ihr lieben,

    (Juhu Annika ich bin nun auch da :klatschspring: )
    Hallo, ich bin vor 3 Monaten hierher nach Wien gekommen. Im März habe ich hier eine Freundín besucht die seit Januar hier ist. Dabei habe ich erfahren das bei ihr im Spital noch Personal gesucht wird. Und da ich in Deutschland eine Absage nach der anderen bekam und die Tendenz für eine Job in deutschland mehr als blos schlecht war (ist) habe ich mich kurzerhand bei dem Spital meiner freundin beworben. Innerhalb einer Woche bekam ich antwort. Ich bin dann noch einmal nach wien gefahren zum Vorstellen und schnuppern. Ich hätte dort innerhalb 1 woche zum arbeiten anfangen können. Durch Annika ´bekam ich dann noch ein paar Adressen von Gemeinde Spitäler. Gleich beim ersten Telefonat in dem ersten Spital das ich anrief wurde ich schon fast übers Telefon eingestellt und hatte 2 Stellen zur Auswahl (innere und chirurgie). kurzerhand fuhr ich mit meinen Bewerbungsunterlagen nochmal nach wien (man muß übrigends net sooft herfahren aber ich hab dies immer gleich mit ein paar besuchen verbunden) gefahren und nach 3 stunden schnuppern war mir klar hier gefällts mir. Ich musste dann mit meinen original Prüfungszeugnissen und Examenszeugnissen auf ein Magistrat um diese "umschreiben" zu lassen. Das ganze kostet ungefähr 142 euro (zahlt das arbeitsamt übrigends net weil es ein deutschsprachiges land ist, also bei mir war des so). Eigentlich dauert das umschreiben 3 monate aber mit so einen speziellen Paragraph geht des auch innerhalb von 3-4 Wochen.
    Nun hatte ich also 3-4 Wochen zeit meinen eigenen Haushalt aufzugeben, Möbel zu verkaufen, den ganzen angesammelten Plunder loszu werden und nur das nötigste einzupacken das ich hier in meiner möblierten 1 Zimmer Wohnung ( ca 20 qm mit kleiner küche und Bad) alles brauche. (das meiste meines Zeugs hab ich natürlich in Kisten verpackt und zu hause gelassen und einiges hätte ich hier nun wirklich noch brauchen können... Vermisse schmerzlich meinen Mixer, Pizzaschneider etc :-) Gut das in meinem wohnheim noch 2 weitere deutsche von meiner Station fast gleich neben an wohnen und annika ist ja auch noch da. da kann man sich untereinander scho mal was ausleihen...). Tja seit mitte mai bin ich nun hier und bereue meinen schritt überhaupt nicht. es gibt hier sovieles neues zu lernen und man hat hier ein wirklich super verhältnis mit den kollegen und den ärzten. meine Wohnung befindet sich in einem personalwohnheim gleich hier um die Ecke, ist super günstig! und mit den nötigsten möbel sauber eingerichtet. Aber da man hier eh viel unternehmen kann und auch die dienstzeiten anders sind als in Deutschland (zw 6,5 bis 12,5Std) ist man eh kaum daheim. ausserdem kann man sich die wohnungen gestallten wie man will und es sich so richtig gemütlich machen. Es ist auch gar nicht schlimm an mehreren wochenenden hintereinander zu arbeiten ( ich kenn es aus deutschland so ca 12 tage arbeiten und dann wenns gut geht jedes 2. we 2 oder vielleicht mal 3 oder 4 tage frei und dann des ganze wieder von vorne). man kann hier unter der woche genauso gut weggehen wie am we und es ist eigentlich immer was los (bis 4 uhr früh).
    Tja und was den verdienst angeht bin ich eigenlich sehr zufrieden. Und mit den niedriegen unterhaltskosten lässt es sich prima leben. Gut des einkaufen ist hier scho a bissi teuerer als daheim vor allem fleisch, obst, gemüse (und einiges gibt es hier zum teil gar nicht, des kauf ich dann immer ein wenn ich zuhause auf besuch bin) aber es passt. Auto fahren ist besser wenn man es nicht tut auch wenn der Sprit hier noch mindestens 20 cent billiger ist als zuhause( das können die hier nämlich nicht und es ist eine Katastrophe!!!) (halber selbstmord!) man hat hier ein super u-bahn netz, nachtbusse und zur not auch taxis die gar net allzu teuer sind. Ne monatskarte für die u bahn kostet 45 euro und ist für alle öffentlichen verkehrsmittel zugelassen.
    Von meinen Freundinnen aus deutschland weiss ich das ich hier monatlich mindestens 100 bis 200 euro mehr kriege. Da bleibt einiges zum shoppen übrig, das man leider hier sehr sehr gut kann...
    ja soviel von mir ein kleiner beitrag für wien. ich bitte meine tausende rechtschreibfehler zu entschuldigen (ich schiebs mal auf die späte uhrzeit...)
    Viele liebe Grüße und viel erfolg beim Job suchen und finden!
    Danie
     
  16. danie.ela

    danie.ela Newbie

    Registriert seit:
    31.08.2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    London
    Akt. Einsatzbereich:
    Oncology/Haematology/Surgical
    Funktion:
    Junior Sister
    Auf deine frage kann ich noch einwenden (nachdem ich ja schon ein halbes buch vorher hiereingeschrieben habe :-)), das ich hier ziemlich selbständig arbeite und einige tätigkeiten mache die ich zu hause nur als Arztsache oder als tätigkeit einer intensiv schwester kenne. Bei mir auf station kann es auch mal vorkommen einen Intensivpatienten zu haben oder einen frischoperierten, der, weil der aufwachraum nimmer besetzt ist, gleich nach der op zurück auf station kommt. Ist echt interessant. Man lernt hier echt viel und hat viel verantwortung zu übernehmen. Macht schon spass
    Gruß Danie
     
  17. Engel20

    Engel20 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.11.2004
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-u.Kikrapflegerin
    nur KS gesucht oder auch kks??

    Hi,
    werden denn in Ösiland nur Krankenschwestern händeringend gesucht oder auch Kinderkrankenschwestern????:king:

    Gruß,Engel...
     
  18. aenneken1160

    aenneken1160 Newbie

    Registriert seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DGKS
    Ort:
    Wien
    kinderkrankenschwester in österreich

    Ich kann dir versichern das im ganzen Gesundheitsbereich Leute gesucht werden!
    Auch in der Kinderkrankenpflege, da es hier eh so wenig schulen dafür gibt.
    kleiner tipp dafür...st anna ist interessant
    gruß annika
     
  19. Nicki83

    Nicki83 Newbie

    Registriert seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DGKS
    Ort:
    Leipzig
    was macht ihr anders?

    hallo zusammen!

    sagt mal, wieso habt ihr immer so viele zusagen aus österreich (wien). -> insbesondere danie.ela *g*
    habe mich schon bei allen krankenhäusern beworben..... und eigentlich nur absagen bekommen. die begründung: es gibt keine freien dienststellen. aber ich werde dann irgendwann mal informiert, wenn es wieder freie stellen gibt. nur ein vorstellungsgespräch hatte ich gerade mal in wien gehabt...... aber die stelle steht mir auch noch nich hundertprozentig zu.
    also, was macht ihr anders?! ;)

    würde mich sehr über tipss freuen *g*
    liebe grüße
    nicole
     
  20. danie.ela

    danie.ela Newbie

    Registriert seit:
    31.08.2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    London
    Akt. Einsatzbereich:
    Oncology/Haematology/Surgical
    Funktion:
    Junior Sister
    Hallo Nicole,
    leider ist es im monent so, das hier einige schulen derzeit auch schulabgänger haben und viele übernommen werden (anders als in deutschland). aber gib die hoffnung net auf, es kann auch wieder ganz schnell gehen das personal gesucht wird. Werd dir die daumen drücken!
    liebe Grüße
    Danie
     
    #20 danie.ela, 02.09.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.09.2005
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Arbeiten Österreich oder Forum Datum
Ich will in Österreich oder Deutschland arbeiten Talk, Talk, Talk 19.06.2013
Arbeiten in Österreich Ausbildungsinhalte 20.11.2016
Werbung Arbeiten in Deutschland/Österreich/Schweiz Werbung und interessante Links 25.06.2016
Ich bin Pflegehelfer aus Österreich kann ich mit dieser Ausbildung auch in der Schweiz arbeiten Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 12.05.2014
Arbeiten als selbstständiger Krankenpfleger in Österreich? Arbeiten in Deutschland/Österreich/Schweiz als ausländischer Bürger 16.03.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.