Niederlande Arbeiten in Holland

Dieses Thema im Forum "Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte" wurde erstellt von melanie69, 02.05.2010.

  1. melanie69

    melanie69 Newbie

    Registriert seit:
    16.03.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben
    Ich würde gern, als Grenzgänger(wohnen in D,arbeiten in NL) in Holland arbeiten. Ich habe null nl-Sprachkenntnisse.Weiß vielleicht jemand welche Institution mich sprachlich auf den Pflegealltag vorbereiten kann? Bewerbe ich mich vielleicht doch Deutschsprachig(Punkt aus älteren Beiträgen)? Wo müsste ich was beantragen, wo erhalte ich vorerst deutschsprachige Stellenangebote(bitte nicht über dt. Personalvermittler)? Müssen evtl. Dinge erledigt bevor ich mich überhaupt bewerbe(ausser nen Sprachkurs)?Gibt es vielleicht sogar dt. Ansprechpartner in den nl Krankenhäusern?
    Ich seh in dem ganzen google-wirrwarr wirklich nicht durch. Wer arbeit schon in den nl und kann mir helfen?
    Lieben lieben Dank im Vorraus
     
    #1 melanie69, 02.05.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 08.06.2010
  2. grefenkamp

    grefenkamp Newbie

    Registriert seit:
    08.06.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Melanie,
    in welchen Bereich der Pflege moechtest Du in den Niederlanden arbeiten? Welche Qualifikation bringst Du mit?

    Liebe Gruesse
    Franz
     
  3. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Hallo Franz, ich klinke mich mal mit ein. Ich wäre an einem Job in der Dialyse interessiert. Wie siehts da so aus mit freien Stellen ?
     
  4. grefenkamp

    grefenkamp Newbie

    Registriert seit:
    08.06.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    In der Dialyse muesste ich recherchieren (Antwort spaetestens naechste Woche); im Bereich der Anaesthesiepflege besteht ein umfangreiches Stellenangebot zu sehr attraktiven Arbeits-und Rahmenbedingungen.
    Wo da her ware es sinnvoll zu erfahren, welche pflegerische Qualifikation Ihr mitbringt.

    Gruss
    Franz
     
  5. melanie69

    melanie69 Newbie

    Registriert seit:
    16.03.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Franz:cheerlead:
    Lieben Dank für deine Antwort.
    Einen Wunsch für eine Fachrichtung habe ich nicht.
    weiß nur das ich wirklich gern in NL arbeiten würde, wir wohnen demnächst an der holländischen Grenze und das nächste KH ist nur 12km entfernt.
    Was ich mitbringe: Dekubitusexperte,Wundexperte, Ausbilder Altenpflege/Rettungsdienst/ Breitenausbildung, Pflegeberatung nach §45 SGBXI, Erfahrungen in der Unfallchirurgie,Internistische Erfahrung, ambulante Pflege und seit 1 1/2 Jahren in der Notaufnahme.
    Meinst du da findet sich was?
    Wie geh ich eine Bewerbung an? Ich hätte die Möglichkeit das mir jemand die Bewerbung übersetzt, was muss aber alles enthalten sein? Habe gehört/gelesen das sie weniger umfangreich als bei uns sein sollten?!.
    Ich freue mich schon jetzt auf Antwort:flowerpower:
     
  6. grefenkamp

    grefenkamp Newbie

    Registriert seit:
    08.06.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Melanie,
    wir sind ein niederlaendisches Personaldienstleistungsunternehmen mit Sitz in Sittard (NL); www.pnil.nl Aufgrund deiner Grundqualifikation als Krankenschwester, denke ich, dass da einiges machbar ist, was einen entsprechenden Einsatz als Krankenschwester angeht.
    Als MA dieses niederlaenischen Unternehmens koennte ich Dir folgendes Angebot machen: Sende mir deine wesentlichen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Urkunde zur Fuehrung der Berufsbezeichnung, Exammenszeugnis, Zeugnisse / in deutsch gerne auch per mail an f. grefenkamp@pnil.nl) zu. Ich werde diese dann pruefen und mich dann mir Dir in Verbindung setzen. Der naechtste Schritt waere eine Hospitation (ca. 1 Tag) in einer z.B. Klinik vor Ort um sich ein Bild zu machen (Aufgabenbereich, Taetigkeiten, Verantwortunge etc.). Selbstverstaendlich ist dieser Sevice fuer dich kostenlos. Wenn Du magst kannst Du mich fuer weiter Informationen auch anrufen unter 015777911304 (gerne auch samstags bis max. 15.00 Uhr)

    Freundliche Gruesse
    Franz Grefenkamp
     
  7. Mari1981

    Mari1981 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.02.2010
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kranken und Gesundheitspflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    amb.Pflege
    Was verdient man denn so in Holland?
     
  8. Butterfliege87

    Registriert seit:
    07.09.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK
    Ort:
    Heidelberg
    Akt. Einsatzbereich:
    neurologische Reha
    Hallo alle zusammen!

    Ich bin auch am überlegen, ob ich auswandern soll, es sprechen ja viele Dinge dafür.
    Meine jetztige Situation sieht wie folgt aus:

    Ich bin 24 Jahre alt, habe 2008 mein Examen gemacht, habe dann ein Jahr im ambulanten Pflegedienst gearbeitet und seit November 09 bin ich in einer Rehaklinik für neurologische Erkrankungen. Die Arbeit dort an sich gefällt mir sehr, bin seit März für eine Station alleine zuständig, Phase D, aber das auch nur, weil ich mehrere Bandscheibenvorfälle habe...
    Ich will und kann nicht mehr auf einer "Pflegestation" arbeiten.

    Da die Arbeitsbedingungen in Deutschland nicht wirklich der Bringer sind, meiner Meinung nach, habe ich mir überlegt, auszuwandern.

    Es gibt ja jedemenge Infos hier, aber leider mehr über die Schweiz, ich würde aber lieber in die Niederlanden, nahe der Deutschen Grenze.

    Kann mir bitte nochmal jemand Infos geben, wie ich am besten ne Bewerbung schreib, bzw. wo ich Stellen finde? Sprachkenntnisse kann ich leider noch nicht vorweisen.
    Achja, wie ist denn der Verdienst?

    Für Antworten wäre ich sehr sehr dankbar

    liebe Grüße
     
  9. beruflich kann ich dir nicht viel sagen zu den Niederlanden

    nur grundsätzlich - alles was EU ist bedeutet nicht auswandern, sondern übersiedeln - ganz entscheidend für so Geschichten wie Ummeldungen u.ä.

    Wohnungen in den Niederlanden sind extrem hoch im Preis und rar, die Lebenshaltungskosten sind höher als in D (hatten uns als Grenzgänger selbst mal informiert).

    Was du brauchst ist auf jeden Fall die niederländische Sprache und das mit Nachweis (auch an der deutschen Grenze).
    In Österreich muss unsere Berufsausbildung anerkannt werden - ich nehme an, dass das in den Niederlanden ähnlich ist, da die Kollegen dort den Beruf studieren.

    Besser bezahlt? Nicht wirklich - außer du bist fachspezifisch weitergebildet. Wir haben die Entscheidung nach gründlicher Recherche der Lebenshaltung/allg. Arbeiten in den Niederlanden abgebrochen und haben auf lange Sicht wieder Österreich ins Auge gefasst (ist die Heimat meines Mannes) - das aber nicht, weil ich meinen Job in Deutschland doof oder unterbezahlt finde, sondern weil ich Österreich als Land mag. :-)

    Überleg dir gut, ob du nur des Jobs wegen oder auch wegen des Landes gehen möchtest - Krankenpflege ist auch in anderen Ländern nicht das Sahnehäubchen :idea: Mucken und Macken hat unser Beruf überall auf der Weltkugel
     
  10. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ja, das ist in jedem Fall notwendig, wobei es bei einem Wechsel innerhalb der EU um eine Formsache handelt. Die Berufsausbildungen werden untereinander anerkannt, das ist Bestandteil des Abkommens.

    Allerdings benötigt man dazu etliche Papiere in meist beglaubigter Übersetzung. Auch die Anerkennung selbst ist in der Regel nicht kostenlos. Zwischen Antragstellung und Anerkennung können einige Monate vergehen.

    Eine nicht uninteressante Möglichkeit ist der weiter oben erwähnte Weg über den Personaldienstleister, dieser übernimmt den Kampf mit dem heiligen Bürokratius.
     
  11. Butterfliege87

    Registriert seit:
    07.09.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK
    Ort:
    Heidelberg
    Akt. Einsatzbereich:
    neurologische Reha
    Vielen dank für die schnellen antworten, hat mit schon sehr weitergeholfen.
    Wie sieht es denn eigentlich mit Versicherungen aus wenn ich in den Niederlanden arbeite und in D wohne? Also Haftpflicht, Hausrat Rechtsschutz uns so was. Habt ihr damit Erfahrungen?

    Liebe grüße
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Arbeiten Holland Forum Datum
Neuseeland Praktikum oder Arbeiten? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte Mittwoch um 23:08 Uhr
Arbeiten in Österreich Ausbildungsinhalte 20.11.2016
Job-Angebot Arbeiten in Münchens größter Spezialklinik für Akutbehandlung orthopädischer Erkrankungen Stellenangebote 26.10.2016
Job-Angebot Haben Sie Interesse als Pflegefachkraft in der Schweizer Bundeshauptstadt Bern zu arbeiten? Stellenangebote 14.10.2016
Job-Angebot Als Pflegefachkraft Intensiv in einer der schönsten Gegenden der Schweiz leben und arbeiten? Stellenangebote 14.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.