Arbeiten in einem Wohnheim für geistig behinderte Menschen

Geldbach

Newbie
Mitglied seit
22.10.2008
Beiträge
2
Hallo zusammen, wollte mal fragen ob noch jemand Erfahrungen hat mit der Arbeit in einer Einrrichtung für geistig behinderte Menschen hat? Ich arbeite seit Jahren in diesem Bereich auch sehr gerne, aber ich merke dass ich mich dadurch sehr von meinem Beruf als Krankenschwester entfernt habe und mich ja eher mit pädagogischen Themen befasse, wobei ich in diesem Bereich ja keine Ausbildung habe, so fühlt es sich manchmal wie zwischen den Stühlen sitzen an. Hat vielleicht noch jemand Erfahrung mit der Heimaufsicht?

LG Geldbach
 

sommerwolke

Stammgast
Mitglied seit
28.09.2008
Beiträge
203
Standort
NRW
Beruf
Gesundheits,-u.Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Interdisziplinäre Fachrichtung
Funktion
JAV-Mitglied
ja, innerhalb meiner vorherigen ausbildung zur sozialhelferin im sozial-und gesundheitswesen habe ich in einem wohnhaus für menschen mit behinderungen gearbeitet (ebenfalls geisteig und körperlich behinderte).

ich stimmt dir da vollkommen zu. wenn ich jetzt mal einfach losüberlege, was mir zu der arbeit dort einfällt im gegensatz zu der im KH mit den patienten, würde ich spontan sagen;
-pädagogik, beschäftigung, erziehung und begleitung, ausflüge & unternehmungen, großes emphatiegefühl mitzubringen, motivator sein, hilfestellung und ansprechpartner, individualität, anleitung, fürsorge, persönliche, individuelle pflege, selbstständigkeit fördern, gespräche, wenig medizinisches und weniger pflegerisches als im KH ...etc

wenn es dir spaß macht, bleib doch dabei, mir hat es wahnsinnig viel gegeben damals und es hat auch spaß gemacht, aber mir hat die medizin da ein bisschen gefehlt:-)

lg
 

Nina89

Stammgast
Mitglied seit
13.12.2007
Beiträge
212
Alter
29
Standort
BW
Beruf
frisch gebackene Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Unfallchirurgie
Hi

Ich hab mein FSJ in einem Wohnheim für gesitig behinderte Menschen gemacht und es war wirklich ne super Zeit dort und die Arbeit hat mir sehr gefallen!
Hatte mich davor schon für die Ausbildung zur GuKp entschieden. Während dem FSJ haben die mich dann gefragt, ob ich nicht die HEP-Ausbildung machen will (in dem Haus als Ausbildungsbetrieb mit anschließender Übernahmechance), aber wie bei sommerwolke hat mich der medizinische Aspekt doch noch gereizt.

Mit "meiner" ehem. Wohngruppe und natürlich meinen Mitarbeitern und dem Rest hab ich auch noch Kontakt, komm oft mal zu Besuch vorbei und kann mir auf jeden Fall vorstellen nochmal später in dem Bereich zu arbeiten, aber eben erst viel später.
Nach der Ausbildung will ich (denk ich mal jetzt noch :mrgreen:) erstmal ins KH, ich denk den Job in so einem Wohnheim kann ich mir besser an mir vorstellen, wenn ich dann mal gebunden bin und ein bisschen mehr gesehen hab.



Lg Nina
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!