Arbeiten in der Psychiatrie im Ausland

Dieses Thema im Forum "Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte" wurde erstellt von Katana, 15.01.2005.

  1. Katana

    Katana Stammgast

    Registriert seit:
    13.07.2004
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester,
    Ort:
    Köln
    Hallo
    hat jemand erfahrungen von psychiatrien im ausland?
    zb Italien, England, Skandinavien?
    Würde mich freuen!
    DANKE
     
  2. Ingo Tschinke

    Ingo Tschinke Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2003
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger, Fachpfleger in der Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt, Master of Nursing (MN)
    Ort:
    Celle
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante psychiatrische Pflege
    Funktion:
    Inhaber und fachliche Leitung eines ambulanten psychiatrischen Pflegedienstes
    Hallo Katana,

    die Psychiatrie in den genannten Ländern ist kaum mit der in Deutschland zu vergleichen, so wurden in Großbritannien durch den NHS die sogenannten Wards in den Großpsychiatrien aufgelöst und der größte Teil der Versorgung findet im Rahmen der Community Care statt. Es gibt einige private Ambulante Dienste, die eine psychiatrische Pflege im Namen und Auftrag des NHS erledigen, denen zumeist ein "normaler" Abschluss als "psychiatric Nurse" ausreicht. Spezielle Aufgaben werden Krankenschwester mit BA oder MA Abschlüssen zugewiesen, wie z.B. das Medikmentenmanagement (beschrieben in Interventionen psychiatrischer Pflege)

    In Italien sind ähnliche Auflösungen von Großkliniken erfolgt (siehe z.B. Triest) und es wurde eher in die Gemeindepflege übernommen. Das sind ähnliche Prozesse, wie sie auch seit der Psychiatrie-Enquete in Deutschland seit 1976 stattgefunden haben. Allerdings sieht das System in Deutschland aufgrund der Gesundheitsökonomischen Fragmentierung anders aus, da ambulant zu stationär sehr viel mehr abgegrenzt ist, als in den Niederlanden, der Schweiz und Skandinavien - das sind z.B. Länder, die schon Ansatzweise dem Managed Care Ansatz folgen, meist zu Kosteneinsparung, aber auch zur Vernetzung aller Bereiche im Sinne des Case- und des Diseasemanagements.

    Wie auch Michael Schulz zur Rekonzeptualisierung der psychiatrischen Pflege betonte, wird die psychiatrische Pflege in Deutschland aus dem Verharren der psychiatrischen Klinik lösen müssen, um auch tatsächlich da tätig zu werden, wo psychiatrische Pflege benötigt wird - in den Gemeinde, der Altenpflege etc. pp.

    Cheers

    Ingo :wink1:
     
  3. Katana

    Katana Stammgast

    Registriert seit:
    13.07.2004
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester,
    Ort:
    Köln
    hi
    wie genau läuft denn so was ab? "Psychiatrische ambulante pflege in der gemeinde" da kann ich mir nichts drunter vorstellen

    :fidee:
     
  4. Ingo Tschinke

    Ingo Tschinke Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2003
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger, Fachpfleger in der Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt, Master of Nursing (MN)
    Ort:
    Celle
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante psychiatrische Pflege
    Funktion:
    Inhaber und fachliche Leitung eines ambulanten psychiatrischen Pflegedienstes
    Hallo Katana,

    oh, das würde ein längeren Diskurs zum britischen System des NHS bedeuten und die Auseinandersetzung der Unterschiede zwischen dem deutschen und dem britischen System.

    In Großbritannien ist der National Health Service (NHS) der Träger des gesamten Gesundheitssystems, welches Steuerfinanziert ist. Es gibt keine Wahlfreiheit in bezug auf Ärzte, ambulante Versorgung oder Krankenhausversorgung - das wird alles zugewiesen.

    Die Psychiatrien wurde zum größten Teil aufgrund von unmenschlicher Unterversorgung geschlossen und die Patienten in die Gemeinden zurückgeführt, wo sie von einer sogenannten Koordinierungs-Nurse des Community Care systems versorgt werden. Community Care heißt übrigens, dass die Pflege nur Behandlungspflege macht. Für Grundpflege (waschen, anziehen, kleiden, essen) hat jeder selbst zu sorgen. Dazu ist das Buch Primary Nursing von Ersser sehr interesant in dem Chris Hart die Psychiatrie Versorgung in Großbritannien darstellt.

    Die Werke von Guerney, Barker und Furchuk (alles Professoren der psych. Pflege in Großbritannien) sind voll von Berichten über Community Care und deren Auswirkungen (die oben genannten gehörten zu den kritischen Vertretern).

    Ingo :mryellow:
     
  5. Emily The Strange

    Emily The Strange Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Hallo Ingo,

    das klingt ja alles sehr interessant!

    Wie sieht es denn bei der Community Care mit den Therapien wie Arbeitstherapie, Ergotherapie, Kunsttherapie, etc. aus? Das muss ja dann alles ambulant geleistet werden, oder? Verstehe ich "Community Care" richtig, wenn ich das etwa mit "Ambulante psychiatrische Pflege" übersetze?

    Aber eine Art Geschlossene Psychiatrie für Akutfälle muss es doch geben!?

    Deine Infos sind wertvoll, danke!

    Liebe Grüße, Emily
     
  6. Ingo Tschinke

    Ingo Tschinke Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2003
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger, Fachpfleger in der Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt, Master of Nursing (MN)
    Ort:
    Celle
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante psychiatrische Pflege
    Funktion:
    Inhaber und fachliche Leitung eines ambulanten psychiatrischen Pflegedienstes
    Hallo Emily,

    die deutsche ambulante psychiatrisshe Pflege ist nicht 1:1 zu übersetzen mit der Community Care. Ich habe einmal eine ausfürhlichen Text zu Community Care angehängt. Dieses PDF gibt Auskunft über die Entwicklung der Community Psychiatric Nursing der letzten 50 Jahre in Großbritannien.

    So weit ich weiß gibt es von NHS keine Ergotherapie in dem Sinne, wie wir sie kennen. Die meisten geschlossenen Abteilungen in Großbritannien wurden geschlossen.

    Cheers

    Ingo :wink1:
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Arbeiten Psychiatrie Ausland Forum Datum
Systemisches Arbeiten in der Psychiatrie Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 20.07.2016
Arbeiten in der Kinder- und Jugendpsychiatrie: Was erzählen/verschweigen? Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 09.03.2015
Probearbeiten in der Psychiatrie Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 03.10.2012
Arbeiten in der Psychiatrie als Gesundheits- u. Krankenpfleger, wo findet man die Anschriften? Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 05.01.2010
Großbritannien Arbeiten in Englands Psychiatrie Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 26.10.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.