Arbeiten in den USA

anya

Gesperrt
Mitglied seit
11.06.2004
Beiträge
20

ich wohne seid kurzem in californien und will (muss) hier mein examen zur RN-Nurses nochmal machen. nun frag ich mich aber ernsthaft ob sich das wirklich lohnt. 12 stunden arbeiten , davon mind. 6 stunden schreibkram und nur 4 patienten "ich glaub ich bin im himmel" :beten: !! was mach ich mit der vielen zeit bei sowenig patienten?? hat es dann eine LPN nicht besser, man arbeitet mehr direkt am patienten und muss nicht 6 stunden irgendeine pflegewissenschaft fuer die patienten ausdenken und am naechsten tag wird dein patient samt ZVK ( zentralen venenkatheter) aus dem krankenhaus entlassen. :knockin:
wuerde mich ueber positive erfahrungsberichte freuen, auch wuerde mich interessieren wie die zeit so vergeht bei nur 4 patienten!!
 

-yvo-

Stammgast
Mitglied seit
10.06.2004
Beiträge
245
Beruf
Krankenschwester, B.Sc., Studentin M.Sc.
Funktion
stellvertretende Pflegedirektorin, QM-Beauftragte
ich glaub nicht dass sich die RN´s langweilen...es fallen nur andere Aufgaben in ihr Tätigkeitsfeld, wovon wir in Deutschland teilweise nur träumen können....selbst was bewirken..selbst entscheiden....
Aber wenn du Zweifel hast Spass an dieser Arbeit zu finden....spar dir die Prüfungen und geh gleich als LPN...wobei auch bei diesen viel mehr Schreibarbeit anfällt..und die Überwachung der Pflegemaßnahmen..also das überwachen was die anderen am patienten machen..auch nicht sooo nah am patienten.
probier es am besten aus..die prüfungen kannst du immernoch machen und so siehst du ja ob du neue aufgaben willlst oder ob dir das liegt.
bevor du die prüfungen machst und dann doch nur als LPN, CMT oder CNA arbeiten willst.
wär ich froh...wenn ich schon so nah am ziel wär :(
Viel Spass....yvo
 

anya

Gesperrt
Mitglied seit
11.06.2004
Beiträge
20
soviel mehr bewirken oder selbst entscheiden koennen die RN's hier auch nicht. der arzt setzt eine reihe von medis an und die nurse entscheidet dann welches medikament sie nimmt und in welcher dosierung und oft ist die dosierung nicht so sehr das richtige fuer den patienten. ich spreche aus erfahrung, denn ich muss mich oefters mit den nurses auseinandersetzen :wut: , weil die medidosis fuer meine grandma entweder zu hoch oder zu niedrig ist. digitalis hat sie ne ueberdosis bekommen und lasix viel zu wenig. so und das ende vom lied ist sie hat ein lungenoedem und nierenversagen. und ich hab die nurse und den doc schon wochen vorher darauf hingewiesen das meine oma distanzrasseln hat und schlechter atmet.
super leistung fuer eine RN-nurse die sich "nur" um 4 patienten am tag kuemmern muss.
in dtl. kann man auch schon viel selbst entscheiden und danach handeln, ich hab nur positive erfahrungen auf der IMC und notaufnahme gemacht.
hier leben die RN's viel zu sehr in ihrer theorie!
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!