Arbeiten im Ausland

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von blackpearl 1979, 01.03.2010.

  1. blackpearl 1979

    Registriert seit:
    28.08.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Geilo, Norwegen
    Akt. Einsatzbereich:
    Geilotun Sykehjem
    Hallo, ich suche Leute denen es genauso geht wie mir. Ich bin zur Zeit arbeitslos und will nach Norwegen oder Schweden. Aber keiner bezahlt mir den Sprachkurs. Das ganze Projekt scheint zu scheitern. Der Intensivsprachkurs kostet so 2000 € . Alle legen diesen Leuten wie mir schrecklich große Steine in den Weg. Heute habe ich mit einer Eures - Beraterin gesprochen hier in Deutschland und sie sagte mir, das ich nicht mit diesem Problem alleine bin. Nun wollte ich noch andere "Leidensgenossen" finden.

    Lieben Gruß
     
  2. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Wenn man ins Ausland möchte muss man schon selbst etwas dafür tun...Wer legt dir Steine in den Weg ???
    Es gibt auch Vermittler die Sprachkurse mit anbieten.

    Arbeiten in Skandinavien bzw. in den Niederlanden – BTC GmbH, Rostock
     
  3. blackpearl 1979

    Registriert seit:
    28.08.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Geilo, Norwegen
    Akt. Einsatzbereich:
    Geilotun Sykehjem
    Hallo,
    ja BTC gibt es und ich habe mich auch beworben, aber das Arbeitsamt bezahlt mir diesen Sprachkurs nicht von BTC. Darum geht es ja. Man muß es selber bezahlen oder das Arbeitsamt mit Hilfe des Bildungsgutscheines.
     
  4. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Da zurzeit Pflegepersonalmangel in Deutschland herrscht, warum sollte Dich das Arbeitsamt dabei unterstützen, Dir einen Job im Ausland zu besorgen? Dass die den Kurs nicht zahlen, kann ich verstehen.

    Ich bewundere jeden, der die Traute hat, auszuwandern. Aber dafür staatliche Unterstützung zu fordern, ist ein bißchen viel verlangt.
     
  5. Flogging

    Flogging Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.02.2010
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    ortho, surgical
    Funktion:
    Registered Nurse Div.2
    hi
    ich denke nur nen sprachkurs ist eh nicht genug,
    um wirklich die sprache zu koennen musst du da leben und dort den kurs machen sonst sprichst du zu viel deutsch.:freakjoint:
    kannste denn nicht ein visa fuer norwegen bekommen dort als hilfsarbeiterin arbeiten und waerenddessen fuer ein jahr sparen fuer den kurs und dann weitersehen? :fidee:
    auswandern ist kein zuckerschlecken und du wirst total auf dich selber gestellt sein. ich habe das hinter mir und es war sauhart(entschukdige die sprache)
    also mach dir nen plan und schaue was du machen kannst ohne unterstuetzung. ich war nie in norwegen also habe ich hull ahnung wie das alles in norwegen geht . aber dort sein, arbeiten und lernen bringt dich schneller ans ziel als hier mit arbeitsamt zum kurs zu gehen.
    stell dich auf wenig geld viel arbeit und stressein, aber so nach 1- 2 jahren lohnt es sich und du kannst stolz auf dich sein eine auswanderin zu sein die es ganz aus eigner kraft geschafft hatt:daumen:
    viel glueck
    f
     
  6. blackpearl 1979

    Registriert seit:
    28.08.2009
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Geilo, Norwegen
    Akt. Einsatzbereich:
    Geilotun Sykehjem
    Ja sicher hast du Recht, aber als ich mich bei der Vermittlungsfirma mit Sprachkurs beworben hatte und zum Vorstellungsgespräch war, haben die wie ganz selbstverständlich, danach gefragt. Nach dem Bildungsgutschein. Also das war das Baltic Trainings Centrum. Oder man muß es selber bezahlen. Nun 2000€ hat keiner mal eben so rumliegen. Ich nicht. Nun ich habe mich dazu entschlossen es selber zu zahlen (leihe mir das Geld). Ich konnte mir es aber auch schon fast vorstellen, das die mir das nicht bezahlen. Aber nun weiß ich bescheid. Aber was mein größtes Problem ist, das Amt wird mich in dieser Zeit auch nicht zu Frieden lassen. D.h. ich muß an den We im Pflegedienst arbeiten gehen. Da der Kurs von Mo - Fr von 8.00 - 15.00 Uhr geht, kann ich danach auch nicht arbeiten gehen.

    Lieben Gruß
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Arbeiten Ausland Forum Datum
Arbeiten im Ausland, Arbeiten und Reisen Talk, Talk, Talk 17.03.2015
Arbeiten im Ausland Arbeiten in Deutschland/Österreich/Schweiz als ausländischer Bürger 14.03.2013
Im Ausland arbeiten für ein Jahr: Ideen? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 07.02.2013
Arbeiten im Ausland - mit oder ohne Bachelor? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 27.01.2013
Die Sprache fürs Arbeiten im Ausland lernen Werbung und interessante Links 05.08.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.