Arbeit auf der Onkologie, schädlich für meine Kinder?

Dieses Thema im Forum "Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen" wurde erstellt von SchwesterLara, 11.05.2010.

  1. SchwesterLara

    SchwesterLara Newbie

    Registriert seit:
    11.05.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich arbeite auf der Onkologie, (bzw. fange bald dort an) logischerweise bekommen die Patienten auch Chemotherapie. Ich habe Zuhause zwei kleine Kinder (1 und 2 Jahre). Kann das irgendwie schädlich sein oder irgendwelche Risiken mitsichbringen? Da man ja abgesehen vom Umgang mit dem Zytostatika selbst, ja auch Kontakt mit dem Patienten hat (beispielsweise beim Waschen). Die Haut scheidet ja z.b. auch Giftstoffe aus. Wenn ihr euch da etwas besser auskennt, bitte meldet euch! Danke.
     
  2. muggel

    muggel Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.01.2010
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemein- und Unfallchirurgie
    Hallo,

    ich würde sagen, die Einhaltung der Basishygienemassnahmen (Händehygiene) reicht aus!!!

    Gruss. Muggel
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Lara,

    es haben zwar auf der Onko nicht alle Kinder, aber auch Schwangere arbeiten dort und bekommen auch gesunde Kinder.


    lg
    Narde
     
  4. Werner Rathgeber

    Werner Rathgeber Stammgast

    Registriert seit:
    01.09.2005
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I, Rettungsassistent, Praxisanleiter DKG
    Ort:
    Neubiberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Fachkrankenpfleger für Nephrologie (DKG)
    Funktion:
    50% Praxisanleiter, 50% Dialyse
    Hallo Lara,

    ich kenne viele KolleggInnen mit Kindern, die auf einer onkologischen Station arbeiten.
    Und diesen Kindern geht es genauso gut oder schlecht wie Kindern von Eltern anderer Berufe auch!

    Werner
     
  5. Anne77

    Anne77 Stammgast

    Registriert seit:
    21.08.2008
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- & Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC, Onkolotse
    Ich denke, das das Risiko ungebetene Keime mit nach Hause mitzunehmen, ist auf jeder Station gleich, außer vielleicht auf einer Infektiösen Station. Aber mit entsprechenden Hygienemaßnahmen bist du immer auf der sicheren Seite, egal auf welcher Station du nun arbeitest.

    @narde2003: bei uns dürfen grundsächlich keine Schwangeren auf der Onkologie/Infektion arbeiten. Das ist so von der PDL festgelegt. Entweder die Schwangere bekommt von seiten Ihres Gynäkologens ein Beschäftigungsverbot oder Sie wird von der PDL auf eine anderen Station für die Zeit der Schwangerschaft versetzt.
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Ich sprach von Onkologie und nicht von Infektiologie - wenn ihr diese Stationen gekoppelt habt, ist es klar, dass Schwangere dort nicht arbeiten dürfen.

    Das Mutterschutzgesetz verbietet den Einsatz in der Infektiologie. Für die Onkologie und alle anderen Stationen hat unser Haus eine Positivliste für Schwangere - allerdings ist das nicht das Thema des Threads.
     
  7. Anne77

    Anne77 Stammgast

    Registriert seit:
    21.08.2008
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- & Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC, Onkolotse
    Hallo narde2003,
    bei uns im Haus sind beide Stationen nicht miteinander vernetzt.
    Auf der Onkologie kann und darf jeder arbeiten, außer man ist schwanger. Das ist die eigentliche Aussage meiner seits gewesen. Ist wohl etwas falsch angekommen. Die meisten Kollegen bei uns auf der Onko haben Kinder (große und Kleine) und bei den KInder gibt es nicht auffälliges.
     
  8. SchwesterLara

    SchwesterLara Newbie

    Registriert seit:
    11.05.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich danke euch sehr für die Antworten! Gruß, Lara
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Arbeit Onkologie schädlich Forum Datum
Einarbeitungsmappe Onkologie Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen 13.03.2006
Voraussetzung um in der Onkologie zu arbeiten? Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen 11.02.2006
Arbeiten in der Schweiz! Wir unterstützen bei Berufszulassung und Wohnungssuche! Arbeiten in Deutschland/Österreich/Schweiz als ausländischer Bürger Heute um 04:16 Uhr
Arbeiten in der Schweiz Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte Heute um 04:14 Uhr
Arbeiten in der Notaufnahme! Interdisziplinäre Notfälle Montag um 20:22 Uhr

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.