Arachnoidalzyste

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Innere Medizin" wurde erstellt von Sandy32, 20.08.2009.

  1. Sandy32

    Sandy32 Gast

    Hallo ihr Lieben !

    Ich selbst hatte im Kernspint einen Zufallsbefund.
    Wollte mich mal an dieser Stelle erkundigen , ob jemand erfahrung mit einer Arachnoidalzyste hat !
    Ich hab mich belesen , und wurde ärztlicher Seite auch aufgeklärt,das diese normalerweise keine Symptome verursacht, und gutartig wäre.Jedoch merke ich bei geringstem Stress , bzw Blutdruckanstieg , Wetterwechsel , wenig Schlaf ...... usw. ,immerwährendes Kopfweh, sowie Kreislaufprobleme.Was mich im Alltag arg belastet , Kopfschmerzen immer an der selben Stelle ( Bereich wo die Zyste sitzt) der Neurologe meint , das würde nicht von der Zyste ausgehen.Habe auch eine Pupillendifferenz (je nach Tageszustand)
    Nun zu meiner eigentlichen Frage , gibt es hier jemanden der das Gleiche hat , bzw sich damit schonmal auseinadergesetz hat . Danke im Vorraus

    LG Sandy
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Und was sagt dein behandelnder Arzt? Ich nehme mal an, dass eine Intensivfachschwester weiß, dass bei den beschriebenen Symptomen nochmal ein Doc draufschauen sollte.
    Wenn die Aussagen des Neurologen unseriös wirken besteht immer die Möglichkeit einen weiteren Spezialisten (ggf. Neurochirurgen) zu kontaktieren.

    Traust du dir zu, anhand weniger subjektiver Angaben eine Ferndiagnose zu erstellen? Ferndiagnosen sidn immer ein Tasten im Nebel: könnte sein dies und das.
    Ergo: Brint idch nicht weiter. Deshalb schnell eine Arzttermin gemacht und dann die Beruhigung von dort bekommen.

    Alles Gute

    Elisabeth
     
  3. MonsterFiebs

    MonsterFiebs Newbie

    Registriert seit:
    26.08.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Azubine Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Hey :-)
    Also falls es dich beruhigt: Ich teile das leid mit dir. Auch mir wurde gesagt, dass allerdings diese Zyste wohl keinerlei Auswirkungen hätte. Aber das dürfen die gerne mal meinen kopfschmerzen erzählen, die dann und wann auftreten. Und einen Unterschied der Pupillen hab ich auch. ^^ allerdings soll das angeblich mit einem Hornersyndrom, verursacht durch einen Autounfall, in Verbindung stehen.
    Aber letzten Endes erzählt jeder etwas anderes und eindeutiges kam nie ans tageslicht. Da heißt es nur abwarten und Tee trinken, bis bei mir das nächste MRT ansteht ^^
     
  4. Sandy32

    Sandy32 Gast


    Dank dir ,somit bin ich wohl nicht die einzige hier.... Jo. sehe das auch so, abwrten und Tee trinken und mit den Kopfschmerzen und der Pupillendifferenz müssen wir wohl leben !. Würde mich mal interessieren ob bei deinem MRT was rausgekommen ist , wünsche dir alles Gute
     
  5. Sandy32

    Sandy32 Gast

    Hallo Elisabeth!

    Natürlich habe ich noch andere Ärzte hinzugezogen , aber die Antworten waren alle gleich , auch die Oberärzte in meinem Haus haben das gleiche gesagt . Mit den Schmerzen muss ich wohl leben und der Pupillendifferenz.
    Sie finden (gott sei dank) keine andere Diagnose .
    Es ist ja nicht tgl. , jedoch wenn man so gar nix greifbares hat ..... doch sehr unangenehm!

    LG
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Nochmal dei Empfehlung, den Arzt aufzusuchen. Es steht eine Zweitmeinung zu. Man kann also noch einen anderen neurologen hinzuziehen. Wart ihr schon mal beim Augenarzt?

    Elisabeth

    Ps Sehe gerade, unsere Beiträge haben sich überschnitten. Ich lasse es für andere Betroffene aber trotzdem mal so stehen.
     
  7. madmax

    madmax Newbie

    Registriert seit:
    13.10.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem Hornersyndrom durch Autounfall kenne ich, ein guter Freund leidet auch reglmäßig unter Kopfschmerzen. Er hatte vor ca. einem Jahr den Unfall und seitdem kommen immer wieder Migräneattacken. Wenigstens hat die Versicherung beim Autounfall bezahlt und er musste nicht auch noch den Schaden am Fahrzeug bezahlen. Da die Unfallschuld nicht festgestellt werden konnte, bekam er auch kein Schmerzensgeld. Naja, davon hätte er sich seine Gesundheit auch nicht zurückkaufen können.
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.