Anwendung von Markenprodukten im Säuglingszimmer

Micke

Stammgast
Registriert
06.06.2004
Beiträge
227
Ort
Krefeld
Beruf
KPH, Krankenschwesterschülerin
hallo wollte mal nachfragen, wer bei euch entscheidet, welche nahrung bei euch säuglingen gegeben wird? oder welche windelmarke verwendet wird?

hängt das bei euch von sponsoren ab? oder vorteilsverträgen, bei denen das KH weniger zahlen muss? oder macht ihr studien und könnt somit selbst als station entscheiden, welche windelmarke eurer meinung nach, die beste für baby´s po ist? Habt ihr oder die Stationsleitung irgendwelche Macht dies zu beinflussen?

micke
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo Micke,
bei uns läuft so etwas Zentral über eine Ausschreibung.
Dann wird das Produkt genommen, das die Ansprüche erfüllt und am Preiswertesten ist.
Kein Schmu und nix.
Mitspracherecht besteht nur bei der Erstellung der Ausschreibung, also welchen Anforderungen muss das Produkt entsprechen.

Schönen Tag
Narde
 

Meggy

Stammgast
Registriert
26.06.2006
Beiträge
388
Ort
bei Trier
Beruf
freiberufliche Kinderkrankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Familienberatung, Dozentin im Gesundheitswesen
Hallo,

in der Klinik, in der ich vor meiner Freiberuflichkeit beschäftigt war, wurde bei den Milchnahrungen ein Rotationsprinzip berücksichtigt, um keine Marke zu bevorzugen. Nur einige minderwertige Produkte wurden nicht berücksichtigt, ebenso blieben wir bei Spezialnahrungen beim Bewährten.
Bei den Windeln wurde irgendwann nach Rücksprache mit den Stationen auf den günstigsten Anbieter umgestiegen, der den Anforderungen der jeweiligen Stationen gerecht wurde (so brauchte die Frühchenstation dann doch die etwas teureren, da die billigen sich nicht bewährten).

Meggy
 

annawelle

Junior-Mitglied
Registriert
16.04.2006
Beiträge
82
Hallo!
Auf unserer Wöchnerinnen haben wir 2 verschiedene Firmen für Nahrungen, die Eltern dürfen sich dann aussuchen, was sie füttern möchten. Die Windelmarken wechseln, wir bekommen, was gerade am günstigsten ist.
Lg Anna
 

midnightlady24

Stammgast
Registriert
06.07.2006
Beiträge
216
Ort
Bad Breisig
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin; Palliativschwester
Akt. Einsatzbereich
Ambulanter Pflegedienst; Sozialstation
Funktion
PDL
Da kann ich nur als Mutter mitsprechen.
Ich habe in zwei verschiedenen KH entbunden und durfte mir bei der Nahrung eine aussuchen. Es waren alle vertreten, die auch bei Schlecker im Regal standen ;) Als Mutter fände ich es auch befremdlich, dass nicht alleine entscheiden zu dürfen, hat man denn [ provokativ gesagt ] kein Mitspracherecht und muss sich wieder einmal total den Regeln des KH unterwerfen ???

Beispiel: Bei meinem Sohn ( Erstgeb ) war es etwas schwierig mit der Nahrung. Im KH noch gestillt und nur beigefüttert, aber die Frühnahrung hat er immer im hohem Bogen ausgespiehen. Später wurde dann vom Kinderarzt eine Antireflux Nahrung empfohlen, von der bekam er aber immer Blähungen und Verstopfungen. Und erst als wir dann als 4te Nahrung die Alete Nahrung nahmen, ging alles gut.
Wenn mir dann nun das andere KH gesagt hätte, neee, die haben wir nicht, sie müssen etwas anderes füttern, wäre ich eh los gegangen und hätte direkt eigene gekauft. Denn alt Bewährtes nimmt man gerne wieder.


LG, Monika
 

Micke

Stammgast
Registriert
06.06.2004
Beiträge
227
Ort
Krefeld
Beruf
KPH, Krankenschwesterschülerin
bei meinem sohn war es nicht anders, nach geburt wollte er 1 woche lang weder an die brust noch an die flasche, auch tee wollte er nicht. aufgrund der allergien meines freundes sollte er HA-nahrung kriegen. Diese schmeckte aber wirklich furchtbar, aber die schwestern drückten ihm diese doch immer wieder in einem langen kampf rein. bei der entlassung sagte man uns, dass wir diese nahrung bei behalten sollten.. es war furchtbar, er schrie ständig vor hunger, weigerte sich wehemend die angepriesene nahrung zu sich zu nehmen. nach langen hin und her und viel probieren, kamen wir zur nahrungmarke nr 4 ( auch alete), die sofort akzeptiert wurde.

uns wurde aber im KH nicht gesagt, dass man ruhig bei "nichtmögen" die nahrung wechseln könne. (bei ersten kind ist man sehr verunsichert und hört auf jeden rat/vorschlag)
was mich auch sehr stutzig machte, dass ich schon 3 stunden nach der entbinung eine riesige tasche mit produktproben der besagten marke bekam, die man uns gab. mir kam es so vor, dass die marke sich die entbindungsstation für günstige preise "erkauft" hatte. klar, das sind nur vermutungen, deswegen wollte ich hier ja fragen, wie das bei euch so läuft..
 

annawelle

Junior-Mitglied
Registriert
16.04.2006
Beiträge
82
Hallo Micke!
Wirklich traurig, dass Du so schlechte Erfahrungen gemacht hast.

bei der entlassung sagte man uns, dass wir diese nahrung bei behalten sollten..

Mir ist unverständlich wie eine Fachkraft so etwas sagen kann! Jedes Kind ist anders und verträgt oft die eine oder andere Nahrung nicht so gut.
Klar kann man als Entbindungsstation nicht alle auf dem Markt verfügbaren Nahrungen anbieten, bei meiner letzten "Visite" in einem Kaufhaus habe ich 9 verschiedene Marken gezählt, dazu kommt, dass inzwischen fast jeder Drogeriemarkt ein eigenes Label im Regal stehen hat. Trotzdem ist eine solche Aussage m. E. einfach inkompetent.

was mich auch sehr stutzig machte, dass ich schon 3 stunden nach der entbinung eine riesige tasche mit produktproben der besagten marke bekam, die man uns gab. mir kam es so vor, dass die marke sich die entbindungsstation für günstige preise "erkauft" hatte. klar, das sind nur vermutungen, deswegen wollte ich hier ja fragen, wie das bei euch so läuft..

So ähnlich läuft das auch, man bekommt einen Rabatt für die Produkte. Da wir nach den Richtlinien des babyfreundlichen KH arbeiten verteilen wir diese Pakete erst gar nicht, die ja meist auch noch Pflegeprodukte erhalten, die meist sehr teuer und nicht nötig sind.

Lg Anna
 

junni

Stammgast
Registriert
17.02.2006
Beiträge
311
Alter
40
Beruf
Fachkinderkrankenschwester für Intensivpflege und Anästhesie
Akt. Einsatzbereich
Frühgeborenen- und Kinderintensiv
Funktion
stellv. Stationsleitung
Hallo! Ich arbeite auf Frühgeborenenintensivstation und wir füttern zur Zeit Alete HA/ PRE bzw. Beba FG. Bei den Windeln verwenden wir Pampers. Die Eltern bekommen vor der Entlassung gesagt, das sie jede Marke verwenden können, das sie nur eben auf HA oder PRE Nahrung achten sollen.
Ich kann mir aber gut vorstellen, das viele Eltern auch zuhause Alete Nahrung verwenden, wenn es die Kleinen bei uns gut vertragen haben. Viele achten aber auch auf den Preis und steigen auf "No-Name"-Produkte von ihrem Supermarkt oder Drogeriemarkt um. Sind ja meistens eh nur Markenprodukte die anders eingepackt werden.

Wünsche weiterhin viel Spaß!
Gruß junni
 

Micke

Stammgast
Registriert
06.06.2004
Beiträge
227
Ort
Krefeld
Beruf
KPH, Krankenschwesterschülerin
hallo junni, pampers hatten die auch dort im KH, habe danach aber die von lidl, aldi,dm(günstiger) und fixies ausprobiert und kam wieder auf pampers, bei den nahrungen, habe ich nicht auf den preis geachtet, da ich heftigst dahinterher war, endlich ne nahrung zu finden, die meinem sohn zusagte.

im nachhinein, kann ich nur sagen, dass man den eltern einiges hätte ersparen können. aber zum glück ist das ja nicht überall so.

@annawelle: wo kann man den lesen, welche häuser "babyfreundlich sind" kenne nur die "stillfreundlich" zertifikate


vielen dank für eure antworten...


micke
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!