Antikörpertherapie - was kommt zum Einsatz?!

Dieses Thema im Forum "Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen" wurde erstellt von Schwester Schnecke, 25.09.2008.

  1. Schwester Schnecke

    Schwester Schnecke Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    in Fachweiterbildung Onkologie
    Funktion:
    Mentorin
    Liebe Kollegen/innen!

    Antikörpertherapie ist ja immer mehr im Kommen.
    Studien haben bestätigt; Antikörper hemmen den Tumorwachstum, haben relativ wenig Nebenwirkungen und werden deshalb immer öfter eingesetzt (siehe dazu auch den Bericht aus der Ärzte Zeitung: Die Antikörpertherapie ist gut in die Routine integriert).

    Ich arbeite in der Hämatologie/Onkologie, meist mit NHL-Patienten. Eine bei uns gängige Antikörpertherapie ist die mit Rituximab (R-CHOP), manche der Patienten reagieren (trotz Vormedikation) darauf mit Schüttelfrost und Fieber.

    Meine Frage:
    Welche Antikörper werden bei Euch (bei welchen Erkrankungen?) eingesetzt und welche Nebenwirkungen konntet ihr beobachten?


    Vielen Dank für die Antworten,

    Sr. Schnecke:nurse:
     
  2. cosmopolitan

    cosmopolitan Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.06.2008
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, B.A. Nursing
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation
    Funktion:
    GuKP
    Wir arbeiten auch häufig mit Mabthera/Rituximab bei B-NHL.
    Außerdem geben wir z.B. bei Melanomen oder Nirenzellkarzinomen die Zytokine Interleukin und Interferon.
    Das Auftreten von Fieber und Scüttelfrost unter AK-Therapie ist ja quasi gewollt, denn die sobald die Antikörper sich an die entsprechenden Antigene binden, wird eine Immunreaktion ausgelöst, die sich gegen die Tumorzellen richtet. Da unsere Patienten unter der Therapie fest PMC bekommen, haben wir die Fieberschübe ganz gut im Griff.

    Lg, Cosmo
     
  3. Zodac19

    Zodac19 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.06.2004
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Onkologie und Palliative Care
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie
    Funktion:
    stellvertretende Stationsleitung, Praxisanleiter
    Hallo,

    bei uns sind MabThera, MabCampath, ATG (Antithymoglobulin) und OKT-3 im Einsatz auf der KMT-/SZT-Station.

    Gruß,

    T-Vogue:mrgreen:
     
  4. Teilzeitschwester

    Teilzeitschwester Poweruser

    Registriert seit:
    21.02.2008
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Examen 1991
    Ort:
    bei Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämato-Onkologie
    Funktion:
    Wundexpertin ICW/Hygieneberater
    auch bei Nieren-Lebertransplantation ( Abstoßungsreaktion ) kommt ATG zum Einsatz. Wobei es in seltenen Fällen zu Reaktionen im Sinne eines anaphyl.Schocks kommen kann...
     
  5. Pflegemaus13

    Pflegemaus13 Newbie

    Registriert seit:
    24.06.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Großraum München
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämatologie / Onkologie
    Funktion:
    SSL, Praxisanleiterin
    Hallo,
    also auf meiner Station kommt Rituximab, IL und Interferon, Cetuximab und Mab Campath zum Einsatz, wobei die massiven Fieberschübe unter IL schon zu manch einem Therapieabbruch führte.
     
  6. Kittelbiene

    Kittelbiene Newbie

    Registriert seit:
    03.03.2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Miteinander!

    Wir geben auch ATG, OKT-3 und Map Campath (wobei dieses eher selten).
    Bei Beginn mit ATG starten wir immer schon mit Novalginperfusor um Reaktionen zu vermeiden. Allerdings muss ich sagen, dass bei uns des öfteren es schon dazu führte, das bei Ende der ATG-Gaben vor Transplant. und dadurch auch Ende von Novalgin es anschließend oft zu Fieber und Schüttelfrost kommt.
    Ob das dann immernoch eine Reaktion aufs ATG ist?

    Außerdem geben wir vor den Antikörpern auch immer Prämedikationen (Cortison, Ranitic, Fenistil).

    LG Kittelbiene
     
  7. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Die Neuro ist auch mit dabei, sind ja auch schon bald voll 7 Jahre vergangen seit dem letzten Eintrag.
    Nataliumzumab - ist zugelassen bei MS (Kriterien!), Therapie findet unter gewissen seltenen Umständen bei uns statt
    Rituximab - hatten wir diese Woche (andere neurologische Diagnose) eine 1. Anwendung
    da ich die Pat. nicht betreut habe, sie am selben Tag schon wieder verlegt wurde - haben sich nicht nur bei mir die zig ??? erst danach eingestellt.
    Vertragen wurde es gut, vorab gab es (Standard) einen Cocktail aus PCM per ps, Dimetinden iv und Methylprednisolon iv.

    http://flexikon.doccheck.com/de/Rituximab
    "...Zur Herstellung von Rituximab wird hauptsächlich eine Zelllinie (CHO) verwendet, die ursprünglich aus dem Ovargewebe des chinesischen Hamsters isoliert wurde..."
    heißt, dass man dazu aktuell keine mehr braucht?

    hab letzte Woche im Spiegel (der schon im Müll liegt, online find ich den nicht) einen Artikel gelesen, würd zu im u.g. link aufgeführten
    Omalizumab passen - Anwendung bei schwererem Asthma

    weitere monoklonale Antikörper (nicht wenige, deswegen link)
    z.B.
    Adalimumab: M. Chron, M. Bechterew, rheumatoide Arthritis, Psoriasis,
    http://flexikon.doccheck.com/de/Monoklonaler_Antikörper
     
    #7 amezaliwa, 08.08.2015
    Zuletzt bearbeitet: 08.08.2015
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Antikörpertherapie kommt Einsatz Forum Datum
News Generalistik: Was kommt auf die Einrichtungen zu? Pressebereich 17.10.2016
News Rheinland-Pfalz: "Modellprojekt kommt bei Senioren an" Pressebereich 11.10.2016
Was kommt nach dem Studium? Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 25.07.2016
News Saarland: Diskussion um Landespflegekammer kommt in Schwung Pressebereich 12.07.2016
News Westerfellhaus sicher: Die Generalistik kommt! Pressebereich 04.07.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.