Anti-Narben-Spray

Dieses Thema im Forum "Pharmakologie" wurde erstellt von Ute, 02.11.2004.

  1. Ute

    Ute Poweruser

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Zur Zeit in der Elternzeit
    Funktion:
    Study nurse
    [01.11.2004]

    Anti-Narben-Spray

    Neues Sprühmedikament beschleunigt Wundheilung bei Verbrennungen


    Ein neues Spray zur Behandlung von Verbrennungen beschleunigt die Wundheilung und könnte so die Bildung entstellender Narben vermindern. Der in Australien entwickelte Wirkstoff VitroGro ist sofort einsatzbereit und könnte anstelle von Hauttransplantationen eingesetzt werden. Das hat Zee Upton vom Biotechnologieunternehmen Tissue Therapies in Brisbane in Tests mit Schweinen gezeigt, wie die Fachzeitschrift Chemistry & Industry (1. November 2004, S. 8) berichtet.

    Bislang konnten schwere Verbrennungen nur mit Hauttransplantationen behandelt werden, für die erst körpereigene Hautzellen gezüchtet werden müssen. Das neuartige Spray wäre hingegen sofort zur Behandlung einsatzbereit, erklärt Upton. Wandern Hautzellen bei der Verheilung von Verbrennungen nicht ab, wachsen sie aufeinander, und es kommt zur Vernarbung der Haut. Der in dem Spray enthaltene Wirkstoff VitroGro regt jedoch die neuen Zellen an, während des Wachstums abzuwandern und vermindert so die Narbenbildung.

    Der Wirkstoff besteht aus einer neuartigen Kombination eines Wachstumsfaktors mit einem bei der Blutgerinnung beteiligten Protein. Die Kombination hilft Zellen, mindestens zweimal so schnell zu wachsen und abzuwandern, ergaben Labortests. Da die Wunden damit schneller heilen, kommt es auch zu weniger Narbenbildung. Narben nach Verbrennungen sind vor allem bei Kindern problematisch, da sich die Narben kaum an das natürliche Wachstum des Kindes anpassen können. Sie sind daher besonders schmerzhaft und müssen oft operiert werden.

    "Tissue Therapies" arbeitet an zwei verschiedenen Sprays zur Behandlung von Verbrennungen. Ein Spray verwendet nur den Wirkstoff VitroGro und soll für kleinere Wunden eingesetzt werden. Das zweite Spray für größere Wunden soll zusätzlich auch noch körpereigene Hautzellen enthalten, die allerdings zuvor gezüchtet werden müssen. Der Wirkstoff stimuliert auch das Wachstum und die Abwanderung von Hautzellen von Diabetikern. VitroGro könne daher auch zur Behandlung von chronischen Geschwüren und Wunden, die bei Diabetes häufig vorkommen, eingesetzt werden.

    Quelle: www.wissenschaft.de
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Anti Narben Spray Forum Datum
Quantitative Forschungsidee Fachliches zu Pflegetätigkeiten 14.10.2016
Iv Bolusgabe Ebrantil über Periph. Zugang Fachliches zu Pflegetätigkeiten 19.09.2016
News Hermann Gröhe: Gemeinsam Antibiotika-Resistenzen bekämpfen und Gesundheitswesen weltweit... Pressebereich 13.09.2016
Worüber wird bei Euch die Pflege von stammzelltransplantierten Patienten abgerechnet? Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen 18.03.2016
News Bundesagentur will tausende Migrantinnen für die Pflege gewinnen Pressebereich 11.02.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.