Angst vor der Ausbildung!?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von anne5crazy, 16.07.2007.

  1. anne5crazy

    anne5crazy Newbie

    Registriert seit:
    16.07.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    eigentlich hab ich mich voll auf die Ausbildung zur Krankenschwester gefreut und hab auch schon ein Praktikum gemacht. Das war ja auch okay aber leider hab ich jetzt einen getroffen, der mir echt davon abgeraten hat. Er meinte, ich sei viel zu weich dazu, obwohl er mich kaum kennt und er meinte, ich müsste ne größere Klappe haben. Die hab ich mir aber erst abgewöhnt, weil ich damit überall angeeckt bin.
    Jetzt hab ich voll ******, dass der Job nichts für mich ist. Er hat auch voll abfällig über seine Patienten geredet und ich hab Angst, dass alle so sind. ICh will wirklcih Menschen helfen und bin schon hart im Nehmen, wenn es drauf ankommt und im Job ist, hab ja im Praktikum auch gemerkt, dass es mir nichts ausmacht. Aber das war nur eine Station. Was ist, wenn ich wirklich meine Seele für den Job verkaufen muss. Bin ich nur an ein A*-Loch geraten, das mich da gewarnt hat (er ist mir eh unsympathisch) oder ist das wirklich so schlimm? Habt ihr Erfahrungen? Wäre wirklich lieb, ich hab mich so gefreut, soll doch mein Traumjob werden.
    Anne
     
  2. Oldtimer

    Oldtimer Gast

    Hallo Anne,
    lass dir von keinem was einreden, mach es einfach und du wirst sehen, es ist garnicht schlimm!!Ich arbeite seit genau 38 Jahren in meinem Traumberuf als KS und habe es noch nicht bereut. Es gibt gute und schlechte Zeiten, aber da mußt du durch, dass ist aber in jedem Beruf so. Lass dir deinen Traum nicht zerstören, nimm ihn einfach an.
    Viel Glück für deine Ausbildung wünscht dir
    Dagmar
     
  3. chaotenweib78

    chaotenweib78 Newbie

    Registriert seit:
    15.07.2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Hallo Anne,

    lass dich von solchen Typen nicht entmutigen. Wenn du es wirklich machen möchtest, dann mach es. Hör nicht auf die anderen, die es dir ausreden wollen.
    Ich bin jetzt seit 10 Jahren in meinem Beruf als KS tätig. Klar, gibt es auch mal schlechte Zeiten, wie in jedem anderen Beruf auch. Aber mir macht mein Beruf immer noch sehr viel Spaß und ich bin gerne KS.

    LG

    Heike
     
  4. VansQueen

    VansQueen Stammgast

    Registriert seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie/Orthopädie/Neurochirurgie
    Dieser Typ sollte sich wohl selber nen neuen Job suchen! Wenn der auch über Patienten so redet! Lass dir auf keinen Fall etwas ausreden!
    Natürlich wirst du in deinem Lehrkrankenhaus auch Schwestern/Pflegern begegnen, die dir nicht sympathisch sind, aber da du schon ein Praktikum gemacht hast, weißt du ja, was auf dich zu kommt. Ich bin in der ähnlichen Situation, fange auch bald die Ausbildung an.
    Also zieh es durch! Es wird sich garantiert für dich lohnen!
     
  5. aries82

    aries82 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anne,

    ich kann Deine Bedenken verstehen, wenn Du einen Pfleger mit einer solchen Arbeitseinstellung getroffen hast. Solltest Du Dich für die Arbeit einer Krankenschwester entscheiden, wirst Du wahrscheinlich immer wieder auf solche Menschen treffen. Wahrscheinlich würdest Du sie aber auch in jedem anderen Beruf treffen.
    Ich selber gehöre eher zu der Gruppe der ruhigen Menschen und habe in meinem damaligen Praktikum auch keinen besonders positiven Eindruck von der Arbeit in der Krankenpflege erhalten. Deshalb hab ich mich auch erst in einem anderen Ausbildungsberuf versucht, habe dann aber doch 4 Jahre später die Ausbildung gemacht und habe die Entscheidung nicht bereut.
    Ich denke, für die Ausbildung in der Krankenpflege sind viele Charaktereigenschaften entscheidend, eine "große Klappe" würde ich nicht unbedingt weit oben auf dieser Liste ansiedeln.
    Das Verhalten dieses Arbeitskollegen klingt insofern "unprofessionell", als dass er abwertend über Patient über Patienten redet. Viele verkaufen das "Abgrenzungs- oder Verarbeitungsmechanismus", aber ein Mensch mit einem solchen Verhalten sollte für Deine Entscheidung kein Vorbild sein.
    Du wirst auf den Stationen auch immer Kollegen finden, mit denen man persönlich nicht so gut klar kommt, aber ein Kollege von mir hat das mal so nett beschrieben: "Ich muss mit denen hier nur 8 Stunden arbeiten, aber niemanden davon mit nach Hause nehmen."
    Wenn Du Dich in Deinem Praktikum wohlgefühlt hast, lass Dir Deine Träume nicht von einem solchen Menschen kaputt machen...
     
  6. Schogibaerin23

    Schogibaerin23 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.06.2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin :-)
    Ort:
    Oberbayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Hallo,

    wie meine Vorredner schon geschrieben haben würde ich auch nicht auf solche Leute hören. Freu dich weiterhin auf die Ausbildung und mach dir dein eigenes Bild von dem Beruf. Lass dir nur nicht von anderen reinreden - das bringt garnichts. Man kann in jeden Beruf hineinwachsen.
    Es wird immer eine Station geben die nicht sehr toll ist, sei es das Team, die Station oder ein Patient - du lernst aber in der Schule damit umzugehen.

    Ich habe auch wahnsinnige Angst gehabt vor Ausbildungsbeginn, aber das hat sich auch gelegt mit der Zeit. Mittlerweile machen mir "problematische" Patienten garnichts mehr aus und ich kann ach kontra geben wenn es sein muss.

    Grüße Christina
     
  7. Sunny85

    Sunny85 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.03.2007
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzthelferin / Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
    Ort:
    S-H
    Akt. Einsatzbereich:
    interd. Station (einfach alles)
    Hey! Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen... Lass dir von anderen Leuten doch nicht deinen Berufswunsch ausreden. Wenn dann noch solche Sprüche und sowas über die Patienten. Ich bin auch nicht so wirklich schlagfertig und alles. Und? Ich mache die Ausbildung trotzdem. Und ich mein solche Sachens sind sachen an denen man wachsen kann und die man auch noch entwickeln kann! ;) Überleg doch mal ich mein du hattest doch bestimmt gute Gründe warum du dich für diesen Beruf entschieden hast oder? Drück dir die Daumen für die Ausbildung! Du schaffst das schon! :-) Lass dich nur nicht unterkriegen! ;)
     
  8. anne5crazy

    anne5crazy Newbie

    Registriert seit:
    16.07.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Zusprüche. Jetzt weiß ich wenigstens, dass nur der Typ so doof war und sich vielleicht nen anderen Job suchen sollte. Er war vorher im Bau tätig, vielleicht stumpft das ab. Ich freu mich eigentlich riesig, denn ich arbeite gern mit kranken Menschen zusammen und hoffe, dass Krankenschwestern als Mitarbeiter eher sozial eingestellt sind.
     
  9. Bettina1988

    Bettina1988 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.08.2005
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester in FWB
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre ITS
    hey du!

    ich schließ mich den anderen schreibern an. lass dir nix einreden!! ich denke eher, dass diese person nicht für den beruf geeignet ist. natürlich gibt es nicht nur schlimme patienten im gegenteil. in meiner verwandtschaft sind mehrere, die au krankenschwester sind, und die haben mir au alle davon abgeraten. aber ich finds trotzdem super. und ich denke, dass des au no in vielen jahren so sein wird. mach dir dein eigenes bild. und wenns dir gefällt, dann kannst dem mal so richtig die meinung sagen ;)

    lg bettina
     
  10. Clödchen

    Clödchen Newbie

    Registriert seit:
    25.07.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Ort:
    Heinsberg
    Hallo,
    ich beginne zum 1.9. auch meine Ausbildung zur Gesundheits und Krankenpflegerin. Ich habe in Rahmen eines Fachabiturs bereits 1 Jahr Praktikum in einem Krankenhaus gemacht und also schon ein bissel Erfahrung. Meine Cousine ist auch Krankenschwester und hat mir auch Angst gemacht, bisher hab ich da auch nie Probleme mitgehabt und einfach weggehört aber seit ich meinen Ausbildungsvertrag unterschrieben habe denke ich auch oft darüber nach ob es wirklich die Richtige entscheidung ist. Aber ich bin der Meinung das man sich nicht entmutigen lassen soll. Ich bin ziemlich ergeizeig und wenn ich etwas beginne zieh ich das auch durch. Bei meinem Jahrespraktikum habe ich Anfangs auch Angst gehabt weil ich immer gesagt hab das der Bereich mir nicht liegt, aber ich glaub nach 3 Monaten war ich fest entschlossen das ich die Ausbildung zur Gesundheits und Krankenpflegerin will.
    Lass dich einfach nicht entmutigen, auf jeder Station findet man Pfleger die den Beruf schlecht machen!
     
  11. Dortmunderlady

    Registriert seit:
    15.06.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Dortmund
    Hey :-)

    1. Lass dir nicht reinreden...

    Meine Beste Freundin & Ich fangen am 1.9. (4 Wochen nur noch :zunge:) In Dortmund an :-)

    & was meinst du, wieviele Leute versucht haben, es mir auszureden.

    Ich muss zugeben; Ich Hab auch ein wenig Angst, aber ich denke das ist gaaaaaaaanz normal, weiL wir halt nun "Groß" werden :wink:

    Ich freu mich, aber i.wie ist es auch komisch.

    Ich fuehle mit dir :bussis:
     
  12. Lacri

    Lacri Newbie

    Registriert seit:
    05.08.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Mach dir keine Sorgen. Bei mir war es so, dass viele sagten, der Job sei nichts für mich- aber wieso sollte man immer den anderen Leuten glauben? Wenn du doch für dich weißt, dass der Job das Richtige für dich ist, dann freu dich drauf. Ach ja, und wenn man im Laufe der ersten Wochen oder während der ersten Einsätze merkt, dass man eben doch nicht so ganz zufrieden ist, dann kann man doch jeder Zeit gehen.
    Ich hatte auch zunächst ein paar Zweifel, aber jetzt, nach dem ersten Einsatz bin ich mir so sicher wie nie...ich finde den Beruf klasse und sauge förmlich alles in mich hinein.
    Ich hatte ja keine Ahnung, dass man soooo viel lernen kann :lol:!

    Ich hoffe, dass du genauso viel Spaß bei der Ausbildung hast wie ich!!!

    Liebe Grüße

    Lacri
     
  13. ivandi

    ivandi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Man sollte sich GRUNDSÄTZLICH immer selbst eine Meinung bilden ... :rocken: Hinterher weiß man immer mehr. Schau Dir an, wie es Dir gefällt und höre nicht auf andere !
     
  14. renchen

    renchen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.05.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auszubildende Gesundheits- und Krankenpflegerin kurz vorm Examen
    Ort:
    Meschede
    Funktion:
    Uneingeschränkte Herrscherin des Wohnheims
    Hallo!

    ich würde dir auch raten zieh dein dingen durch, wenn das dein traum ist dann lebe ihn. kanntest du diesen typen schon länger oder haste den irgentwo getroffen???

    lg verena
     
  15. anne5crazy

    anne5crazy Newbie

    Registriert seit:
    16.07.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    das ist ein Kumpel meines Freundes aber ein sehr schlechter. Er arbeitet auf ner neurologisch-chirurgischen Intensivstation, wo auch viele Pflegefälle liegen. Er regt sich ständig über die auf, lästert, wie man so doof sein kann, querschnittsgelähmt zu werden, weil man vom Baum fällt. Und sowas kümmert sich um Patienten. Dann behauptet er ständig, dass man Extraschichten unbezahlt und kurzfristig machen muss. Ist das wirklich so, das hab ich noch nie gehört?
    Außerdem nimmt er ständig Medikamente mit nach Hause, bestimmt nicht so legal.
    Aber er arbeitet schon lange in dem Job aber wie kann man so nur in dem Beruf arbeiten? Er regt sich sogar auf, dass er die Pflegefälle waschen muss.
     
  16. Andrea B

    Andrea B Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.01.2006
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegehelfer
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Anne,
    der gute Mann hat garantiert seinen Beruf verfehlt. Medikamente mit nach Hause nehmen ist alles andere als legal. Das ist schlichtweg Diebstahl und ein Grund für eine fristlose Kündigung.
    Lasse dir von dem nichts einreden. Ich hoffe nur, daß du nicht6 in dem Krankenhaus in dem der arbeitet deine Ausbildung machst.
    Andrea
     
  17. Nachtschwester Dirk

    Nachtschwester Dirk Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.02.2007
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirugie
    Hallo meinst Du mit Pfleger >> männliches Pflegepersonal ?

    Wenn ja, dann darf ich Dir sagen, das es auch Schwestern gibt die Ihren "Job" niedermachen und das es Pfleger gibt die Ihre Arbeit sehr ernst nehmen und diesen lieben.

    Gruß
    Dirk
     
  18. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Hi,

    ich konnte mir in meinem FSJ auch oft anhören, ob ich das wirklich lernen will und ob ich mir das antuen will. Aber egal wieviel Stress ist, ich würd keinen anderen Beruf haben wollen!! Also wenn Du im Praktikum davon überzeugt warst dann mach es auf jeden Fall, den von irgendwie her wird das ja nicht gekommen sein...
     
  19. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    wir haben auf station leider nur 3 männer, ich wünschte mir wirklich viel mehr männliche kollegen, sie strahlen oft immer so eine ruhe aus und sind soooo witzig und lockern somit das stationsleben auf!!!
     
  20. Joy

    Joy Newbie

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich mache jetzt seit einem Jahr die Ausbildung zur Gesundheits und Krankenpflegerin und generell macht mir der Beruf echt freude!
    Allerdings habe ich immer wieder ein Problem aufgrund meiner sensibelität, ich versetze mich zu sehr in die Patienten rein, leide mit ihnen und fühle mich häufig total überfordert, die Patienten haben mich zwar daher alle sehr gerne aber manchmal komme ich echt nach Hause und bin total k.o. weil ich einfach nicht mehr kann!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Angst Ausbildung Forum Datum
Wunsch nach Ausbildung GuK - Angst sich zu ekeln Adressen, Vergütung, Sonstiges 18.11.2016
News Pflegeausbildungsreform: Die Angst vor dem Scheitern Pressebereich 28.10.2016
Berechtigte Angst vor dem (falschen?) Schritt in die Krankenpflegeausbildung? Adressen, Vergütung, Sonstiges 06.08.2013
Habe Angst, keinen Ausbildungsplatz zu finden Ausbildungsvoraussetzungen 05.12.2012
Angst keine Ausbildung zu bekommen trotz FSJ Ausbildungsvoraussetzungen 10.10.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.