Angst vor der Ausbildung... und aufgeregt

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Kirschblüte, 25.01.2011.

  1. Kirschblüte

    Kirschblüte Newbie

    Registriert seit:
    12.04.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,
    ich habe schon nach einem ähnlichen Thread hier im Forum gesucht, aber leider nichts gefunden...

    Am 1. Feb. fängt meine Ausbildung an, und ich habe keine Ahnung, was mich erwartet.

    Ich habe echt solche Angst vor der Ausbildung, bin extrem aufgeregt und freu mich aber zugleich total drauf, vor allem, weil es auch mein Traumberuf ist.
    Nur... wie gesagt, ich habe Angst, Angst davor, dass ich es nicht schaff, bzw. alles vermassel, oder auch total versage. Bin auch zur Zeit auf der Suche nach einer Wohnung, aber ich weiß nicht, ob ich jetzt schon suchen soll...

    Mir wurde auch sehr oft gesagt, dass die Ausbildung sehr schwer ist, und dass die Meisten schon ziemlich früh, "rausfliegen", oder so.
    Ich habe einen ganz einfachen Realschulabschluss...

    Nun wollte ich gerne von euch wissen, ob die Ausbildung wirklich so schwer ist, und ob wirklich so viele Schüler die Ausbildung nicht schaffen...

    Würde mich auf Antworten freuen.
    Liebe Grüße.
     
  2. CookiesDosenöffner

    CookiesDosenöffner Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.01.2011
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ausbildungssuchend
    Ort:
    Neu-Ulm
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Hallo du :-)
    Also, ich bin zwar selber noch in der Probezeit, aber ich bin zuversichtlich, dass in meiner Klasse alle weiter kommen :-)
    Die Probleme (sofern es welche gibt) kann man mit den Ausbildern besprechen, und wenn du nicht grade ne totale ******e baust, klappt das bestimmt auch bei dir! Wir waren im Oktober 24, einer ist gekündigt worden (zufällig mein Mitbewohner), er kam 3mal die Woche zu spät zum Unterricht...
    Zum Thema Wohnung: Ich weiß zwar nicht, wie weit dein jetztiger Wohnsitz von deinem Arbeitsplatz entfernt ist, aber ich kann dir soviel erzählen: Bei beinahe jedem Krankenhaus gibt es ein Schwesternwohnheim, wo man echt supergünstig wohnen kann... Erkundige dich doch mal wegen sowas... (Bsp. Ich zahle 150 Euro monatlich, für 18 qm Zimmer, eigenes WC mit Dusche und Küchenbenutzung zu zweit! Außerdem sind Strom, Wasser, Gas und Waschmaschinenbenutzung mit dabei, sowie Parkplätze vorhanden... Ich bin sehr froh darüber, dass ich im Oktober ins Wohnheim gezogen bin, viele meiner Freunde sind um mich rum und ich hab 10 Meter zum Arbeitsplatz ;)

    Mach dir nicht soviele Sorgen- hab ich zwar auch, aber keine Sorge: Der Beruf macht Spaß, bringt Zufriedenheit und dir wird anfangs immer unter die Arme gegriffen :-)
     
  3. Nani91

    Nani91 Poweruser

    Registriert seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- & Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Brauchst keine angst zu haben,wenn du lernst kannst du schonmal von den noten her nichts vermasseln

    ich hab auch "nur" einen realschulabschluss und das heißt nicht das es die abiturienten aus meinem kurs einfacher haben

    wenn du sehr schlechte noten hast oder viele fehlzeiten hast dann musst du angst haben das du rausgeschmissen wirst,aber sonst nicht

    vor ein paar tagen wurde eine bei uns rausgeschmissen,entweder sie kam garnet oder sie kam zu spät,hat schlechte noten geschrieben und zeigte keine arbeitsmoral

    anfang april ist die probezeit zu ende und da wird entschieden wer bleiben darf
     
  4. @Kirschblüte, geh mit einer gesunden Neugier da ran und mit Disziplin :-) im Grunde muss die Schule schon driftige Gründe haben, jemanden aus der Probezeit zu eliminieren (wie meine Vorredner schon schrieben - Unpünktlichkeit - wobei das bei uns auch nichts ausgemacht hat *rolleyes*, null Interesse usw.)

    und nein, mit Abi hat man es nicht unbedingt leichter - vielleicht haben Menschen mit Abi die ein oder andere Lernstrategie mehr im Ärmel - vielleicht durch die Leistungskurse in Bio oder ähnliches auch ein bisschen mehr Basis - aber hart an "Wissen und Verstehen" gearbeitet haben bei uns alle.


    Motivier dich, frag alles, was du wissen willst, lass dir Dinge 100mal erklären, bis du sie intus hast. Vieles liegt an dir - wenn nicht gar ein sehr großer Teil, hm? Und der lässt sich lenken und steuern :-)

    Kopf hoch, Selbstbewusstsein zusammensammeln und straight sein.
     
  5. Dr.Cox

    Dr.Cox Gast

    Hallo allerseits!

    Habe mich mal angemeldet, da ich sehr interessiert an der Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger bin! :up:
    Bin 21 habe bereits eine Ausbildung zum Kinderpfleger hinter mir und meinen Zivi beim roten kreuz im Patientenfahrdienst, bei dem ich im moment noch immer nebenamtlich beschäftigt bin.
    Also das Soziale ist genau die Schiene auf der ich fahren will :mrgreen:
    Das einzige was mir bisschen bange macht ist die Ausbildung, da ich nie so der lern-typ war bzw. bin (Hauptschule - Teilquali..) und die Kipfl Ausbildung mit 2,9.
    Bin zwar schon fleißig am Bewerbung schreiben und Praktikum habe ich auch in 2 wochen, nur wie gesagt hab ich auch schon gehört dass es viel lernstoff sei, was mir eben diese "angst" macht :emba:

    Ein paar Erfahrungsberichte wären nicht schlecht, wie habt ihr die Ausbildung erlebt? gibt es große Unterschiede zwischen den verschiedenen KH? Uni Klinik und Kreiskrankenhaus? ist der Lernstoff schwer?
    Danke schonmal :-)
     
  6. ob der Lernstoff schwer ist, ist individuell zu betrachten - der eine hats schnell drin, der andere tut sich schwer... ich selbst hatte gefühlt 50% wirklich reines auswendig lernen und 50% Zusammenhänge VERSTEHEN - also logische Verknüpfungen erstellen - vergesst nicht, dass ihr dazu befähigt werdet, eigenständig zu handeln und zu denken - nur weil es Standarts gibt, heißt das nicht, dass alles einem starren Reglement unterliegt... Wir arbeiten halt mit Menschen und müssen unser Handeln den Situationen anpassen (und auch den Stationen :emba: ) das erfordert immer wieder Eigeninitiative




    Leg dir Lernstrategien zu und guck, mit welcher du gut fahren kannst (Ich selbst habe mit Mindmaps gearbeitet - andere mit Lernkarten, die mir persönlich gar nix gebracht hatten).

    Wir haben große Erfolge durch Lerngruppen erzielt. Das hilft beim sich gegenseitig Ziehen und in den Hintern treten - es tat auch gut, sich Dinge mal aus anderen Blickwinkeln anzusehen (u.a. Fallbeispiele).


    Ich wünsch dir einfach mal viel Glück bei deinen Bewerbungen - es sind drei Jahre Disziplin - vergiss aber nicht, dass das Lernen nicht aufhört - Spezialisieren wirst du dich nämlich erst nach der Ausbildung - was du mitbekommst, sind die Grundlagen :-)

    ich drück die Daumen :-)
     
  7. Bully1959

    Bully1959 Poweruser

    Registriert seit:
    25.09.2010
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    hallo

    macht euch keinen großen Kopf darum....

    natürlich muß man lernen, natürlich sollte man sich auf den A..... setzen

    aber wenn man neugierig, freundlich, etwas pfiffig, wissbegierig, hilfsbereit, fleissig, pünktlich, ist, wenn man mit den Augen stehlen kann und Arbeit sieht, ist das alles halb so wild

    man muß es wollen, das ist die halbe Miete

    viel Erfolg
    viele Grüsse
    Bully
     
  8. Kirschblüte

    Kirschblüte Newbie

    Registriert seit:
    12.04.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend ihr Lieben,

    vielen vielen dank für eure netten Antworten,
    ich glaube mir geht es nun ein weniger besser, dank euch! :-)

    Ich werde versuchen mich ein wenig vorzubereiten und mir über die Lernstrategien ein wenig Gedanken machen.

    Trotzdem noch mal DANKESCHÖN.
    Sowas habe ich gebraucht, vor allem von anderen Schülern und Pflegern. :-)

    Grüße ♥
     
  9. Grinchi

    Grinchi Newbie

    Registriert seit:
    22.01.2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    Funktion:
    Azubi
    Da wär unsere Klasse leer. :wink1:

    Ich bin auch gespannt, wie es ab 1.9. wird, wenn ich meine Ausbildung dann beginne. Vor dem vielen Lernen graut es mir nicht, daran habe ich mich in meiner jetztige Lehre schong gewöhnt und es ist ja schließlich DER Beruf, den ich schon immer ausüben wollte.

    Ansonten würde ich dir einfach raten ruhig und entspannt zu bleiben und den Ausbildungsbeginn abzuwarten. Am Ende wird es gar nicht so krass und du hast nur unnötig Nerven gelassen.
     
  10. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo Kirschblüte,

    lass es auf Dich zukommen und geh dei sache ruhig, aber eben zielgerichtet und diszipliniuert an.
    Die Leute "fliegen nicht reihenweise raus" ....das könnte sich wohl kaum ein Ausbildungsinstitut leisten. Richtig ist allerdings, das man in den ersten 6 Monaten abschätzen will und muss, wer für die Ausbildung geeignet ist und diese auch erfolgreich beenden wird.
    Worauf es also ankommt wurde hier ja schon gepostet.

    Zu den Lernstrategien wirst Du in der Schule noch einiges erfahren, hierfür musst Du aber erstmal einen Überblick haben über den Ausbildungsverlauf und die Inhalte.

    Viel Erfolg!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Angst Ausbildung aufgeregt Forum Datum
Wunsch nach Ausbildung GuK - Angst sich zu ekeln Adressen, Vergütung, Sonstiges 18.11.2016
News Pflegeausbildungsreform: Die Angst vor dem Scheitern Pressebereich 28.10.2016
Berechtigte Angst vor dem (falschen?) Schritt in die Krankenpflegeausbildung? Adressen, Vergütung, Sonstiges 06.08.2013
Habe Angst, keinen Ausbildungsplatz zu finden Ausbildungsvoraussetzungen 05.12.2012
Angst keine Ausbildung zu bekommen trotz FSJ Ausbildungsvoraussetzungen 10.10.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.