Angst, dass ich die Ausbildung nicht schaffe / Nachtdienst

Pünktchen_88

Junior-Mitglied
Mitglied seit
12.07.2005
Beiträge
33
Alter
32
hallo ihr lieben!
ich fange am 4.10. meine ausbildung zu ks an. eigentlich freu ich mich auch schon voll aber wenn ich dann von anderen hören, dass die ausbildung zur ks einer der umfangreichsten und schwierigsten is bekomm ich schon ein wenig bammel. mir is schon klar, dass man in jeder ausbildung viel lernen muss aber was ich da immer so höre :cry: ich mach mir echt voll die gedanken. hab angst das ich das nicht pack! und jetzt noch ne andere frage: ab wann macht man nachdienst. mit 18? wegen jugendschutzgesetz? wäre lieb wenn ihr mir helft. danke :beten:

lg, pünktchen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Nemo(w)

Junior-Mitglied
Mitglied seit
04.07.2005
Beiträge
57
Alter
44
Ort
Niedersachsen
Beruf
Krankenschwester, Rettungssanitäter
Hallo...nun mal tief durchatmen und ganz ruhig......

Du hast dir den Berufszweig selbst ausgesucht? mit voller überzeugung?
also, wenn man mit vollem gewissen dahinter steht, ist die lehre ob nun Praxis oder theorie gar nicht schlimm sondern interessant. Anatomie und Krankenpflege sollten deine lieblingsfächer werden ,(auch wenn´s manchmal nicht sooo geht), dann kann nix schief gehen. Nachtdienste erst ab dem 3. Lehrjahr in begleitung einer Fachkraft....
Falls du noch mehr Fragen haben solltest, ticker mich einfach an....liebe grüße
 

Vanessa

Junior-Mitglied
Mitglied seit
16.03.2005
Beiträge
62
Alter
37
Ort
Saarland
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Hallo..

schließe mich Nomo an.Aber wir durften Nachtdienst ab dem 2. Lehrjahr machen.
Mach dich nicht verrückt.Es ist nicht so schlimm wie andere reden.
Liebe Grüße....
 

Pluriel

Newbie
Mitglied seit
29.08.2005
Beiträge
12
Alter
34
Ort
Fürstenwalde
Hallöchen,
ich fange auch zum 4.Oktober die Ausbildung zur KS an und bekomme jetzt auch so langsam schon ein bisschen Angst...aber ich freu mich auch total.
Aber wie ist das jetzt mit dem Nachdienst? Ich dachte bisher, da ich volljährig bin, muss ich schon im ersten Lehrjahr Nachtdienst machen?
Außerdem wie sieht es bei euch mit dem Unterricht aus? Ich weiß, dass kann jede Schule selbst festlegen, wann und wie lange man Schule hat, solange man in den drei jahren die Mindeststundenanzahl (2100h???) erreicht hat. Ich weiß, dass ich am Anfang der Ausbildung erstmal 6 Wochen Schule habe, was glaube ich in vielen Krankenpflegeschulen so gehandhabt wird...man sollte ja erstmal etwas lernen, bevor man uns auf die Patienten loslässt. Wird das immer so sein, dass man über Wochen hinweg Unterricht hat oder hat man einmal in der Woche Schule oder wie?
Viele Grüße
Anny
 

margarethe

Junior-Mitglied
Mitglied seit
30.05.2004
Beiträge
69
also ich glaube blockunterricht ist standart.also immer im wechsel schule und arbeiten.aber pünktchen ,es kommt ja auch immer drauf an,ob du dich echt für das ,was du lernen musst,interessierst.wenn du was lernen musst,das dir liegt,ist es denk ich mal halb so wild....ich fange auch zum 1.10 (naja,4.10.) an und freu mich ,dass ich nicht die einzige bin,die aufgeregt ist.:klatschspring: aber hattet ihr nicht sone infoveranstaltung,wo verschiedene dinge geklärt wurden? lg,margarethe
 

Liberty

Senior-Mitglied
Mitglied seit
09.03.2005
Beiträge
166
Ort
NRW
Beruf
Gesundheits-und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Onkologie, Gastroenterologie
Hallo!


Also wir haben Nachtdienst erst im 2. Lehrjahr. Du hast ja erst Einsätze um überhaupt in die Krankenpflege zu kommen.

Mit dem Unterricht ist es so, das wir z.B Blockunterricht haben, immer so 4 - 5 Wochen und im Praxiseinsatz, der je nach Einsatz 8 oder mehr Wochen geht, auch noch einmal die Woche Unterricht haben.

LG
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.883
Ort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
innerhalb der Ausbildung ist Nachtwache gesetzlich wie folgt geregelt:
APVO §1(3) Ab der zweiten Hälfte der Ausbildungszeit sind
unter Aufsicht von Inhabern einer Erlaubnis nach § 1
Abs. 1 Nr. 1 oder 2 des Krankenpflegegesetzes mindestens
80, höchstens 120 Stunden im Rahmen des Nachtdienstes
abzuleisten.
 

annekem

Newbie
Mitglied seit
06.09.2005
Beiträge
13
hallöche, ich kann mich den anderen nur anschließen, nachtdienst ist halb so wild, du bist nicht allein, ausserdem machst du auf station nur das, was du in der schule schon theoretisch gelernt hast. also du darfst z.b. erst spritzen, wenn du die theoretischen grundkenntnisse hast. dass das nicht immer in der praxis so ist, ist klar. aber warte ab, da führt dich jemand ein, du hast im stationseinsatz auch praxisanleitung, d.h. eine lehrerin geht für ein paar stunden zu einem bestimmten thema mit dir auf staion mit und erklärt dir nochmal alles und zeigt am patienten, wie es richtig geht.

also, keine angst, ihr müsst nix machen, was ihr nicht könnt oder euch zutraut...
grüßle anne
ps. bei uns durften wir erst im zweiten lj nächte machen und auch erst dann nachdem wir das in krankenpflege durchgenommen haben...
 

Sonnenblume

Poweruser
Mitglied seit
20.11.2004
Beiträge
518
Alter
34
Ort
Nähe Dortmund
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
stationär - Unfallchirurgie
Funktion
Gesundheits- und Krankenpflegerin
ich freue mich riesig

Hallo! :wavey:

Ich fange auch am 04.10 an und freue mich schon riesig. :klatschspring:

Ich denke auch oft darüber nach, ob ich es schaffe usw, aber wenn man es will schafft man es auch.
Ich weiß genau warum ich mich dafür entschieden habe und deshalb war es auch die richtige Entscheidung!
Höre nicht darauf was andere sagen, sondern mache das, was du für richtig hälst! :daumen:

Du wirst selber sehen, ob es die richtieg Entscheidung ist, oder nicht! :troesten:

Und wie du schon richtig erkannt hast, lernen muss man in jeder Ausbildung!

also viel Glück, wäre schgön wenn wir uns nach ein paar Wochen mal austauschen könnten !?

Liebe Grüße Sonnenblume :flowerpower:
 

Pünktchen_88

Junior-Mitglied
Mitglied seit
12.07.2005
Beiträge
33
Alter
32
danke

hey! also erstmal danke an alle, die geantwortet haben.:-)
ich probier mich ab jetzt net mehr so verrückt machen zu lassen, bringt ja eh nix. lass jetzt ma alles auf mich zukommen.:mrgreen: jetzt zieh ich erstma am 30. ins wohnheim :klatschspring: und am 6.10. fahren wir nach mainz zum rheinland-pfälzischen pflegekongress. fährt da noch jemand hin?

viele liebe grüße :freakjoint:
 

Bruce

Junior-Mitglied
Mitglied seit
02.04.2006
Beiträge
77
Alter
43
Ort
Nürnberg
Beruf
Krankenpfleger, Fachkrankenpfleger im Operationsdienst
Nu macht Euch man nicht verrückt. Ein bißchen (mehr oder weniger) lernen gehört schon dazu. Ist ja auch klar daß die Ausbildung nicht so leicht ist, sonst könnte das ja jeder machen :wink: . In meiner Ausbildung hatten wir als Mittelkursschüler Nachtwache (in Begleitung natürlich). Viel Erfolg noch
 

kleene Lotusblüte

Junior-Mitglied
Mitglied seit
10.04.2006
Beiträge
58
Beruf
Krankenschwester
Hallo pünktchen_88,

mach dir wirklich nicht so große gedanken.Musst echt nur mit lernen dran bleiben.Hab auch große Angst gehabt das Probehalbjahr nicht zu schaffen,habs von den Zensuren locker geschafft musste mich nur "ab und zu" mal hinsetzen und lernen.Bleib da dran und sei fleißig auch wenn es manchaml nicht so viel Spaß macht.Und es hängt ja auch nicht alles von den Theoretischen Leistungen ab.Bei uns ist das mit den Nachtwachen so,ab 2.Lehrjahr müssen wir sie machen,aber natürlich nur in Begleitung(manchmal ist man da sogar zu 3).

Liebe Grüße.
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!